wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen74
3,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 27. Januar 2012
Ich lese seit meiner Jugend gerne Vampirromane und auch diese Reihe habe ich vor einigen Jahren gelesen. Man kann der Autorin ja nicht vorwerfen, sie hätte bei Meyer abgekupfert, denn die ersten Bücher sind viele Jahre vor den Biss-Büchern geschrieben worden. Als dann die Vampire wieder in Mode kamen, schrieb auch Frau Smith weiter an ihrer alten Reihe. Zu den Vampiren kommen seither immer neue übersinnliche Dinge mit ins Spiel. Ich finde das überzogen und es nervt mich. So hat die Autorin in diesen Büchern jetzt so ziemlich alles in den Topf geworfen!

Hier geht es um die Befreiung von Stephan, und Elena ist gezwungen die Hilfe von Damon in Anspruch zu nehmen. Dabei kommen auch die beiden sich näher.
Die Handlung plätschert so vor sich hin, sie hat ihre spannenden Momente, keine Frage. Jedoch bleibt die Story im großen und ganzen wirr und überzogen.

Die Protagonisten kennt man ja schon aus den früheren Büchern, die kleine Annäherung zwischen Damon und Elena fand ich recht prickelnd, das hat mir gut gefallen, leider blieb diese jedoch ergebnislos und auch ohne Folgen. Das hätte es zumindest etwas spannender gemacht.

Die Liebesgeschichte von Elena und Stephan entwickelt sich hier gezwungenermaßen kein Stück weiter, da sie sich ja erst zu Ende des Romanes begegnen. Dafür begegnet Elena ja allerhand anderen Wesen, die immer skurriler werden.

Ich glaube das Potenzial dieser Autorin ist längst ausgeschöpft und ich werde auch kein weiteres Buch dieser Reihe mehr lesen. Der Schreibstil hat einfach zu viele Schwächen und die Ideen gingen schon vor langer Zeit aus, sodass dies eher eine Farce ist als ein Roman! Ernst nehmen kann ich "Seelen der Finsternis" auf keinen Fall.

Wer gerne in diesem Genre liest, dem empfehle ich die Vampirbücher von
Lynn Raven (die Blutbraut, der Kuss des Dämons, das Blut des Dämons, das Herz des Dämons)
die Chronik der Vampire von Anne Rice
und für die nichtjugendlichen Leser "Samsons sterbliche Geliebte" von Tina Folsom
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2011
Oh man, ich hab es endlich geschafft, ich bin grade fertig geworden mit diesem Buch... Ja, Sie lesen richtig, heute ist der 3.1.2011... Ich habe das Buch gekauft, kurz nachdem es raus kam, sprich Mitte Oktober und habe mich seitdem durch dieses Buch gequält...!!! Und ich bin sonst jemand der, wenn ein Buch gut ist, es aufschlägt und erst wieder weglegt wenn ich es durchgelesen habe...!

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen... Das Buch ist von Anfang bis Ende einfach nur langweilig, schlecht geschrieben und so wirklich Freude beim Lesen kam auch nie auf... Die ersten vier Bande waren echt noch super, beim fünften dachte ich mir *hm gut, sie hat irgendwie probiert, die eigentlich schon abgeschlossene Story nochmal aufzugreifen, was nicht so einfach ist...* Tzja und jetzt im 6. Band ist sie total gescheitert...

Es geht ätzend lange 600 Seiten nur darum, dass Stefano befreit wird... Sonst passiert eigentlich nichts groß in dem Buch... Alles wird total genau beschrieben was echt manchmal nervig ist... Ich hab mich einige Male dabei erwischt wie ich die Sätze nur angeguckt habe und anstatt sie zu lesen *bla bla bla* dachte...

Also ich würde allen raten, euch gefallen Teil 1-4? Gut, dann lest 5 und 6 am besten nicht!

Einschlafgefahr!
0Kommentar18 von 21 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2012
Ich habe die vorausgehenden Bücher wirklich gerne gelesen. Der Schreibstil ist zwar...naja, nicht gerade überragend, aber ganz annehmbar aufgrund der Story.
Auch Band 5 gefiel mir persönlich noch ganz gut und ich hab ihn sehr schnell fertig gelesen und mich auf dieses Buch, Band 6, gestürzt. Diese Freude wurde mir schnell genommen. Es war ein Kampf. Leider fand der Kampf nicht im Buch statt, sondern mit dem Buch. Es hat sich alles unfassbar in die Länge gezogen und alles mögliche wurde erläutert, was man niemals wissen wollte. Ich kann mich da so manch anderem wirklich anschließen: Ich habe mich immer wieder dabei erwischt, einige Sätze zu überspringen und teilweise Seiten. Und ich habe nichts verpasst. Außer die unendlich langweiligen Beschreibungen beispielsweise eines Raumes. Anfangs dachte ich noch, "Hey, die Autorin hat dazu gelernt und ein wenig ihren Schreibstil verbessert" - Leider nervt es nur und führte dazu, dass ich mich förmlich dazu zwingen musste, das Buch wieder in die Hand zu nehmen, da Band 7 schon auf mich gewartet hat.
Der Spannungsbogen...Quatsch, sowas gab es nicht im geringesten. Ich meine, es war klar, dass Stefano gerettet wird. und es ging um kaum etwas anderes. Jedem der vor hat dieses Buch zu lesen, kann ich nur raten: lasst es einfach sein. Überspringt diesen Teil und greift zu Band 7. Den lese ich seit gestern und habe 3/4 davon bereits gelesen. Und wer die Reihe kennt, weiß, dass am Anfang sowieso alles nochmal durchgekaut wird, was vorher geschah.(Wobei sich dies wie bereits gesagt eigentlich nur auf Stefons Rettung beschränkt).
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2010
Zu erst war ich noch guter Hoffung, dass es nach der Enttäuschung von Band 5 nicht noch schlimmer kommen könnte.
Wurde jedoch ganz schnell eines besseren belehrt!
Ich habe mich noch nie von der ersten bis zur letzten Seite durch ein Buch gequält, aber dank Lisa J. Smith bin ich nun um eine Erfahrung reicher.

Das ganz Buch zieht sich unheimlich dahin, es kommt kein einziges Mal auch nur ein bisschen Spannung auf. Das Buch ist geprägt von vielen unnötigen Szenen, die nur davon handeln wie schön und aufreizend Elena doch sei.

Einfach nur schrecklich! Meine Empfehlung an alle Tagebuch eines Vampirs-Fans hört nach dem 4 Band auf, sonst werdet ihr nur noch enttäuscht!
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2010
Dieses Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite langweilig,verwirrend und einfach in einem schlechten Schreibstil verfasst. Es kommt keine Spannung auf und man kann mit den Protagonisten nicht wirklich mitfühlen. Das was der Autorin in den ersten 3-4 Büchern noch hervorragend gelungen ist, bleibt in Band 5+6 total auf der Strecke. Und dann erst das für echte Fans in meinen Augen misserable Ende. Entweder ist ihr nichts besseres eingefallen oder aber sie ist sich nicht sicher gewesen ob dieser Teil wirklich der letzte sein soll.

Mein Fazit für dieses Buch:
Absolut nicht empfehlenswert und man hat Mühe mit dem lesen. Es ist sehr schwere Kost. Und mit Abstand ist es das schlechteste Buch dieser Reihe.
0Kommentar10 von 12 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2011
Worum geht es?

Im letzten Band wurde Stefano am Ende von den beiden Kitsune, Fuchsgeistern, Shinichi und Misao gefangen genommen und im 'Shi-no-Shi' eingesperrt. Um Stefano zu befreien müssen Elena und Damon die beiden Teile des Fuchsschlüssels finden, mit dem man Stefanos Gefängnis öffnen kann. Ihr Weg führt sie in die Dunkle Dimension, eine Art Vorhölle, in der Tag wie Nacht eine riesige rote Sonne am Himmel steht. Elenas Freundinnen, Bonnie und Meredith, helfen ihnen dabei, während Matt und Mrs. Flowers die Stellung in Mystic Falls halten, wo die Kitsune weiterhin ihr Unwesen treiben. Auf der Reise durch die Unterwelt erwachen zwischen Elena und Damon Gefühle ' wie wird sich dies auf Elenas Beziehung zu Stefano auswirken?

Rezeption:

Was man beim Lesen recht schnell bemerkt, ist, dass dieser Band der Tagebuch eines Vampirs-Reihe deutlich besser ist, als der vorhergehende 5. Band. Die Geschichte an sich weist wieder mehr Qualität auf und es gibt durchaus spannende und auch romantische Stellen.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, was mich jedoch gestört hat, waren die eindeutig zu vielen kursiv hinterlegten Worte. Viele davon waren wohl zurecht hinterlegt, da man dadurch merkt, dass sie zu betonen sind. Aber bis zu 4 zu betonende Worte pro Seite sind irgendwie einfach nervig, zumal einige davon nicht einmal in eine Betonung passen.

Was mich noch gestört hat, ist dieser rote große Punkt auf dem Cover, der behauptet, es würde sich bei diesem Buch um 'Das Buch zur TV-Serie' handeln, was einfach nicht stimmt. Denn das Buch hat mit der TV-Serie gerade einmal Grundzüge und den Namen gemeinsam. Ich sammle die Bücher dieser Reihe schon seit dem ersten Band und es sieht einfach nicht schön aus, dass seit Band 5 eben dieser rote Klecks auf den Büchern ist ' man hätte wenigstens einen Aufkleber zum ab machen daraus machen können'

Trotzdem vergebe ich 4 Sterne an 'Seelen der Finsternis', da mir die Story echt gefallen hat und ich mich von ihr fesseln lassen konnte. Bleibt nur zu hoffen, dass der nächste Band mit diesem mithalten kann.

Fazit:

Besser als Band 5 ' es gibt wieder Spannung und Romantik
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2011
Selten habe ich mich so durch ein Buch gequält, wie es hier der Fall war. Immerhin habe ich es zuende gelesen. Daher auch ein Stern. Gehe ich aber nach meinen sonstigen Bewertungskriterien, hätte es eigentlich gar keinen verdient.

Kein Stern für "Story":
Es ist mir unbegreiflich, wie man es schafft, eine recht gute Story, welche die Serie ja umspannt, derart in den Sand zu setzen. Die Handlung dümpelt unaufhörlich vor sich hin. Spannende Szenen gibt es kaum. Wenn, dann sind sie schlecht und unzureichend beschrieben, so dass es mich einfach nicht gepackt hat. Mag es daran liegen, dass die Autorin die zahlreichen Seiten dazu verwendet hat, über Kleidung oder Schmuck zu schreiben, den ihre Protagonisten tragen, anstatt näher auf die Kernpunkte der Handlung einzugehen.

Kein Stern für "Schreibstil":
Das Buch ließt sich wie die erste Rohfassung eines Hobby-Schriftstellers. Die Wortwahl ist mal absolut übertrieben, mal viel zu laienhaft. Sätze wie: - Elena dachte: "Oh ja!" - wirken unprofessionell und sind einfach nur störend. Die Autorin hüpft von einem Punkt zum nächsten und schreibt teilweise
recht zusammenhanglos, als wäre ihr beim Schreiben noch etwas eingefallen, das sie schnell mit einschieben musste.

Kein Stern für "Charaktere":
Die Figur der Elena Gilbert war mir noch nie symphatisch. Sie soll perfekt und glatt wirken. Jedoch hat sie genug schlechte Eigenschaften, die von ihren Freunden kontinuierlich ignoriert oder verziehen werden. Auf mich wirkt sie einfach nur stupide und oberflächlich und ihre Gedankengänge sind nicht nachvollziebar. Ähnlich ergeht es mir mit den anderen Charakteren. Die Autorin hat es nicht geschafft eine Beziehung zwischen Protagonisten und Leser herzustellen, was in einem guten Buch unverzichtbar ist.

Kein Stern für "Lesevergnügen":
Je nachdem, wie gut ein Buch gelungen ist, verteile ich Sterne für mein Lesevergnügen. Ein Buch, dass es schafft, mich völlig in seine Welt hineinzuziehn und mich alles andere vergessen lässt, bekommt schon mal zwei Sterne. Daran ist bei diesem Buch leider überhaupt nicht zu denken. Wie anfangs bereits geschrieben, gibt es den Stern dafür, dass ich es wenigstens zu Ende gelesen habe.

Fazit:
Wer überlegt, ob er sich die Bücher zu der Reihe holt, mein Tipp: Lasst es! Geldrausschmiss und Zeitverschwendung.
Wer die Serie schon angefangen hat und über einen Kauf des 6. Teils aufgrund der Vollständigkeit nachdenkt, wie es bei mir der Fall war, der kann sich immerhin über den niedrigen Anschaffungspreis freuen. Mehr Positives gibt es leider zu diesem Buch nicht zu sagen.
0Kommentar5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2011
Ich liebe diese Bücher!!!
Seit Band 5 ist der Stil der Autorin merklich besser geworden. Ihre Art zu schreiben ist beeindruckend. Die Story wird immer spannender und man lernt Damon besser kennen. Seine Art zu lieben und seine Gefühle zu zeigen, wie man es bereits aus der Serie kennt, wird in diesem Band dem Leser näher gebracht.
Kann ich jedem Vampire Diaries Fan nur wärmstens empfehlen!
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2011
Ich habe die ersten 4 Bücher der Reihe förmlich verschlungen und war wirklich begeistert!! Aber schon das Ende des 4. Bandes kam mir nicht wirklich passend vor.. Trotzdem war ich erst froh ,als ich gehört habe, dass es ein 5. Buch gab. Doch dieses war eine echte Enttäuschung!! Nachdem die ersten 4 Bücher noch (mehr oder weniger) realistisch waren, machten im 5. Band diese fuchgeister alles kaputt!!! Ich habe mir den 6. Teil auch nur gekauft, weil ich nach dem offenen Ende wissen wollte, wie es weitergeht und außerdem hatte ich noch die leise Hoffnung, dass es besser wird. Hinzu kommt noch, dass ich den Buchrücken und dort vor allem das Zitat "Welchen Bruder will sie wirklich?" sehr vielversprechend fand. Doch nun stecke ich in der Mitte des Buches fest und hoffe, dass es nicht wieder ein offenes Ende gibt, dass mich zwingt den 7. Teil zu kaufen!!! Bisher gab es zwar auch gute und spannende und romantische Szenen, aber das Buch kann mich lange nicht so fesseln, wie die ersten 4 es konnten!!!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2010
Der Anfang ist wirklich sehr lang gezogen, bis es endlich los geht dauert es eine Weile aber dann kann man wieder gar nicht aufhören zu lesen. Jeder der die vorherigen Bücher gelesen hat, kann ich dieses auch nur empfehlen.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden