newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More blogger ssvpatio Shop Kindle Shop Kindle Autorip

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

40 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Dezember 2006
Kurz vor Mitternacht des Jahreswechsels taucht beim Geheimen Zauberrat Irrwitzer in der Villa Alptraum ein Gerichtsvollzieher des Teufels auf. Irrwitzer hat in diesem Jahr sein Soll an bösen Taten nicht erreicht und muss nun dafür bezahlen. Wie soll Irrwitzer es schaffen, bis Mitternacht doch noch viele böse Taten zu vollenden, um den Teufel nicht zu verärgern? Als auch noch seine schrecklich nervige Tante Tyrannja Vamperl auf, ist das Unglück fast perfekt.

Die Geheimagenten, der Kater Maurizio und der Rabe Jakob vom Hohen Rat der Tiere, sollen den Bösewichten auf die Finger gucken. Sie durchkreuzen immer wieder die Pläne der Zauberer, Irrwitzer und seine Tante müssen sich was besonderes einfallen lassen, um ihr Ziel zu erreichen! Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch kann sie nun noch retten... Jakob und Maurizio sind nun gefragt, in ihren Krallen bzw. in ihren Pfoten liegt das Schicksal der Welt!

Ich habe das Buch zum ersten Mal gelesen als ich ungefähr 12 war und habe es sofort geliebt. Es ist großartig, spannend und witzig erzählt. Michael Ende bringt nicht nur den Kindern die Probleme und Unglücke unserer Gesellschaft rüber, er gibt ihnen spielerisch ein Gefühl für Gutes und Schlechtes! Das dabei auch vermeidliche Kleine Großes bewirken können zeigt Ende auf eine faszinierende Art. Ebenso dass sich zwei zuerst völlig unsympatische und aus zwei verschiedenen "Schichten" Kommende doch zusammenraufen, um der Welt zu helfen und die beiden sich anfreunden und merken, dass sie garnicht so verschieden sind!

Ein tolles Buch, dass Klein und Groß begeistert und ich immer wieder gerne lese!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Oktober 2002
Nicht nur Kinder werden ihre Freude an diesem wunderbaren Roman haben, auch Erwachsene werden den hintergründigen Humor und die liebenswerten Figuren lieben:
Es ist Sylvesterabend und der böse Zauberer Beelzebub Irrwitzer und seine ebenso böse Tante Tyrannja Vamperl haben ein Problem - der Fürst der Finsternis ist unzufrieden mit ihnen, denn sie haben nicht genug Schlechtes im vergangenen Jahr getan. Ihre einzige Chance ist die schnelle Zubereitung des Wunschpunsches, der Punkt Mitternacht alle schlechten Wünsche in Erfüllung gehen lässt.
Die Einzigen, die diese Katastrophe noch aufhalten können, sind ihre beiden Haustiere - der faule und vornehme Kater Maurizio de Mauro sowieso der kauzige Rabe Jakob Krakel.
Nicht schlimm genug, dass diese beiden unterschiedlichen Kollegen sich erst zusammenraufen müssen, denn für die beiden Spione aus dem Hohen Rat der Tiere beginnt ein fieberhafter Wettlauf gegen die Zeit und um die Rettung der Welt ...
Michael Ende hat hier einen weiteren märchenhaften Klassiker abgeliefert der seinen Leser von der ersten Seite an fesselt. Die fantasievollen Zeichnungen tragen dazu bei dass die Charaktere lebendig werden. Genau das richtige Buch für kalte Winterabende ...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. September 2007
Jeder kennt den "Wunschpunsch" von Ende, meine ganze Kindheit lang habe ich in den Büchern dieses tollen Autors gelesen. Nun habe ich, um einige Jahre älter geworden, dieses Hörbuch aus dem Berliner Audio Verlag entdeckt und bin begeistert. Wenn man die phantastischen Geschichten von Beelzebub Irrwitzer und Tyrannja Vamperl gelesen von wundervollen Sprechern abends im Bett hören und erleben kann, gewinnen die Figuren ganz neue Facetten. Nur zu empfehlen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Mai 2005
Es ist der letzte Tag des Jahres und Irrwitzer, der böse Zauberer, hat ein Problem: eigentlich sollte er sein Soll an bösen Taten längst erfüllt haben, aber einige Dinge stehen noch aus - und das sieben Stunden vor Mitternacht!
Als dann noch ein höllischer Gerichtsvollzieher auftaucht, ahnt Irrwitzer schon, dass es dieses Mal sehr ernst für ihn werden wird. Wie soll er so schnell noch so viel Böses tun?
Doch dann kommt überraschend seine Tante Tyrannja, die dasselbe Problem hat. Doch im Gepäck hat sie die Lösung für beider Probleme: ein halbes Punschrezept, zu dem Irrwitzer die passende Ergänzung hat. Dieser Punsch kann sie retten - und die Welt damit zerstören.
Das Schicksal der Menschheit liegt nun in den Krallen bzw. Pfoten der beiden Haustiere der bösen Magier... die beiden wollen jede Chance nutzen, um die Welt zu retten.
Dabei sind sie vielen Gefahren ausgesetzt, aber sie schlagen sich natürlich tapfer.
Ein tolles Buch von Michael Ende, nicht nur für Kinder!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Januar 2005
Dieses Buch ist insofern einzigartig, als ihm, meiner Meinung nach, wie kaum einem anderen Kinderbuch gelingt, Kinder und Erwachsene zu bezaubern. Kinder durch eine spannende, fesselnde Geschichte, Erwachsene durch humorvolle, hintergründige Bemerkungen, die ein Kind nicht versteht, die aber auch nicht irritieren, sondern den vorlesenden Erwachsenen zum Schmunzeln bringen. Ich schreibe dies so, weil ich das Buch einmal als Kind, und jetzt noch einmal als Erwachsene, gelesen habe - und es beide Male, aber jedes Mal sehr unterschiedlich - genießen konnte.
Worum geht es?
Der Zauberer Irrwitzer und seine Tante, die Hexe Tyrannia Vamperl, sind in großen Schwierigkeiten. Es ist der Silvesterabend, und wenn es ihnen nicht gelingen sollte, bis Mitternacht die versäumten bösen Taten des Jahres nachzuholen, dann werden sie gepfändet, vom dunklen Meister höchstpersönlich.
Um ihre Haut doch noch zu retten, mischen sich Irrwitzer und Tante Vamperl ein Gebräu: den satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch, der ihnen, wenn er denn ausgetrunken sein sollte bis Mitternacht, noch rasch so viele böse Wünsche erfüllen soll, wie sie sich nur erdenken können.
Das natürlich bleibt nicht unbeobachtet. Zwei Abgeordnete des Hohen Rats der Tiere, nämlich der kleine pummelige Kater Maurizius und der kleine, zerrupfte Rabe Jakob Krakel, werden alles daransetzen, die beiden Zauberer an ihrem schrecklichen Vorhaben zu hindern.
Ob ihnen das gelingt, wird man nachlesen müssen.
Besonders bewegt hat mich mitten in diesem düster-schwefligen Hexengebraue die kleine Szene, bei dem die beiden Tiere, am Rande der Erschöpfung, nach der Erklimmung des Doms, wo sie sich Rettung erhofften, auf die Statue des heiligen Sylvester treffen, die zum Leben erwacht, um den beiden Tieren zuzuhören.
Ein herrlich düster-fröhliches, witzig-humorvolles Buch, das überdies aber auch noch die Geschichte zweier mutiger Freunde beinhaltet. Ganz unbedingt empfehlenswert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. April 2000
Als ich selbst noch Kind war hat mir meine Mutter dieses Buch geschenkt und ich weiß nicht, wie oft ich es gelesen habe. Mich hat es immer wieder fasziniert, wie der Autor diese Mischung aus Witz und Horror ( wenn ich es einmal so nennen darf) hinbekommen hat. Und auch wenn die Geschichte als eine Art Märchen gelten kann, hat sie doch auch einen Funken Wahrheit und die Botschaft die Natur zu schützen. Letztes Jahr im Herbst erinnerte ich mich, warum auch immer, wieder an dieses Buch und suchte es verzweifelt überall, ich habe wohl so viel von diesem Buch erzählt, dass meine Mutter mir dann zu Weihnachten eine neue Ausgabe schenkte, die ich nun wie einen Schatz hüte. Diese Buch ist wunderbar, ob nun zum selbst lesen oder um es Kindern vorzulesen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
38 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Der Autor und Schöpfer des Wunschpunsches Michael Ende hat immer wieder ein Gespür dafür gehabt, Kindern die Probleme der Gesellschaft und der Welt näher zu bringen. Spielerisch und einfach erklärt er den kleinen Zuhörern was es auf sich hat mit Umweltverschmutzung, Profit machen und der Art undf Weise wie man sich immer wieder gegenseitig anlügt und versucht mehr zu scheinen, als zu sein. Mit der Geschichte um den WUNSCHPUNSCH ist ihm dies wieder einmal grandios gelungen.

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch entspinnt sich um die bösen Taten und Machenschaften des Zauberers Irrwitzer und der Hexe Vamperl. Beide versuchen sich im Thema Gewinnmaximierung und haben dazu einen Vertrag mit dem Teufel geschlossen. Als es beiden nicht gelingt das vereinbarte Soll an Schlechtigkeiten zu erbringen, kommen sie auf den Gedanken, sich den Wunschpunsch zu brauen, um alle bösen Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen.

Die Beiden werden jedoch von Ihren Haustieren, einem Raben und einer Katze, beschattet und ausspioniert, allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Dennoch kommen die Katze und der Rabe hinter den bösen Plan und tun ihr Bestes um die drohende Katastrophe zu verhindern, dabei erhalten sie sogar Hilfe von einem Herrn Sylvester, welcher sie mit einem Neujahrsglockeklang versorgt.

Michael Ende zeigt in seinem Hörbuch DER WUNSCHPUNSCH auf, wie sehr wir alle politisch, gesellschaftlich und in Bezug auf die Umwelt in einem Boot sitzen und das es der Anstrengung eines jeden Einzelnen, wenn auch noch so Kleinen bedarf, um Unheil und Zerstörung abzuwenden.

Ein sehr schönes Hörspiel mit vielen versteckten Andeutungen, hoher Symbolkraft und den erstklassigen Stimmen von Tommi Piper, Grete Wurm, u.v.a.

Sehr empfehlenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Die WDR-Produktion aus dem Jahre 1991 setzt auf exzellente Sprecher, eine dramaturgisch für ein jüngeres Publikum leicht veränderte Geschichte und lockere Musikuntermalung. Harald Leibnitz, Tommi Piper, Louise Martini, Grete Wurm und Paul Bürks machen ihre Sache glänzend. Vor allem Piper - in Deutschland als die Stimme des Außerirdischen Alf bestens bekannt - krächzt und jauchzt hinreißend. Sein Jakob Krakel lässt Kinder ab sechs Jahren wie gebannt der Geschichte folgen. Aber auch Leibnitz, der einen wirklich bösen Irrwitzer abgibt, und Louise Martini sind in Bestform.
Da auch die musikalische Untermalung passt, ist die Geschichte ein absoluter Geheimtipp - auch fast zwanzig Jahre nach ihrer Produktion.

Puristen mögen sich zwar an den leichten Änderungen am Originaltext reiben, doch Kinder sind einfach nur begeistert. Für sie ist diese Hörspielversion um Längen besser als die Buchvorlage, zumal diese etwas farblos und lange nicht so spannend wie beispielsweise "Die unendliche Geschichte" daher kommt. Auch Erwachsenen sei diese Fassung empfohlen, deren Unterhaltungswert hoch ist. Dank dem günstigen Preis und der guten Tonqualität kann man dieses "alte Schätzchen" uneingeschränkt empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Das Soll an bösen Taten ist noch nicht erfüllt und doch naht das Jahresende, daraus ergibt sich eine wundervoll schräge und urkomische Geschichte um Hexerei und den Versuch schlimmeres zu verhindern. Der Satanarchäolügenialkohöllische WUNSCHPUNSCH von Michael Ende ist eine wunderschöne Kindergeschichte ab 10 Jahren für Klein und auch Groß, denn es nie zu spät den richtigen Weg einzuschlagen und zu helfen wo man nur kann. Rabe, Kater, Hexenweib und ein böser Zauberer, alle haben für sich entschieden ihrem Weg zu folgen und die Geschichte zu einem guten beziehungsweise bösen Ende zu bringen. Wer gewinnt ist wohl klar, doch der Weg ist spannend und offenbart eine Menge philosophischer Probleme und Grundsätzliches im Handeln und Denken.

Das Hörbuch von Michael Ende ist aktueller denn je, Umweltzerstörung, Geldmanipulationen und die Ausrottung der Arten in Fauna und Flora, hier spielt sich alles bereits ab. Obwohl der Autor die Geschichte schon 1989 veröffentlichte habe ich mich doch stark an die letzten Ereignisse der Finanzkrise erinnert gefühlt.

Die Hexe Tyrannja Wamperl und der böse Zauberer Belzebub, beide könnten tatsächlich heute unter uns sein. Wie sie wohl heißen mögen?

Doch die Geschichte hat natürlich ein gutes Ende und das ist das Wichtigste. Kater und Rabe bekommen ein unabsichtliches Geschenk du die Welt bleibt hel und ganz auch zum Jahresanfang.

Wer sich eine gute und schöne Kindergeschichte wünscht, wird mit DER Satanarchäolügenialkohöllische WUNSCHPUNSCH von Michael Ende bestens bedient werden.

Die Stimme von Rufus Beck ist, wie immer, eine Zierde für jedes Hörbuch, da erwacht der schnarrende Rabe, der miauende Kater und die Tante ist so echt das man es kaum Glauben mag.

Ein schönes Hörbuch mit viel aktuellem Bezug, einer Menge Philosophie aber alles recht hübsch verpackt das auch Kinder es verstehen können.

Sehr empfehlenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Oktober 2004
Man sollte sich mit diesem Buch einfach an einem kalten Wintertag, vielleicht auch kurz vor Sylvester, an einen gemütlichen warmen Platz verkuscheln und ne heiße Schokolade trinken. Ich habe das Buch das erste mal gelesen als ich vielleicht zehn war und ich fands damals schon klasse. Seit dem habe ich es noch einige Male gelesen und das is mittlerweile über 12 Jahre her! Es mag eine Kindergeschichte sein, aber an keinem Punkt naiv oder wirklich kindlich erzählt. Ich habe gelacht und ich habe mit den beiden Haupttieren mitgezittert. Es liest sich unglaublich leicht und man schafft es ohne Probleme an einem einzigen Tag oder eben Nacht.
Zu diesem Buch kann man einfach nur sagen, dass es Spaß macht und einem ein unglaublich gutes Gefühl vermitteln kann.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Momo
Momo von Michael Ende (Gebundene Ausgabe - 12. Juli 2005)
EUR 14,99

Die unendliche Geschichte
Die unendliche Geschichte von Michael Ende (Gebundene Ausgabe - 15. Juli 2004)
EUR 19,99

Das Traumfresserchen
Das Traumfresserchen von Michael Ende (Gebundene Ausgabe - 1. Dezember 1977)
EUR 12,99