Kundenrezensionen


72 Rezensionen
5 Sterne:
 (66)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen fantastische Welt mit vielschichtigen Charakteren
Als Canda am Tag ihrer Verbindung mit Tian aufwacht, weiß sie, dass etwas Schlimmes geschehen ist. Der Mann, den sie liebt und mit dem sie für immer verbunden werden sollte ist verschwunden! Und mit ihm Candas Glanz, eine Gabe, die sie zu einer strahlenden, jungen Frau macht!

Nunmehr unscheinbar und zurückgelassen mit ihren verbliebenen drei...
Vor 14 Monaten von fantasticbooks veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Keine Einigung am Ende
Canda wacht auf, doch ihr Gesicht im Spiegel hat sich verändert! Irgendetwas fehlt, dabei sollte sie heute, den Menschen heiraten, den sie über alles liebt. Doch Tian ist auch verschwunden und Canda will sich nicht geschlagen geben, auch wenn alle Welt glaubt, dass sie eine Mitschuld an den Ereignissen trägt …

Die Protagonisten
Mein...
Vor 17 Tagen von Franziska veröffentlicht


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen fantastische Welt mit vielschichtigen Charakteren, 3. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Der dunkle Kuss der Sterne (Gebundene Ausgabe)
Als Canda am Tag ihrer Verbindung mit Tian aufwacht, weiß sie, dass etwas Schlimmes geschehen ist. Der Mann, den sie liebt und mit dem sie für immer verbunden werden sollte ist verschwunden! Und mit ihm Candas Glanz, eine Gabe, die sie zu einer strahlenden, jungen Frau macht!

Nunmehr unscheinbar und zurückgelassen mit ihren verbliebenen drei Gaben ist sie gesellschaftlich in Ungnade gefallen, so dass ihre eigene Familie sie daraufhin verstößt und für immer wegsperren will. Nur knapp kann Canda dem entkommen, wird auf ihrer Flucht jedoch von der Mégana, der obersten Herrscherin ihrer Stadt und einem ihrer Sklaven abgefangen. Ein Handel verhilft Canda zur weiteren Flucht, auf der sie sich auf die Suche nach Tian macht, an dessen Liebe sie immer noch festhält. Doch die Bedingungen des Handels sind hart, ebenso wie die beschwerliche Reise, auf die sich Canda gemeinsam mit dem Sklaven Amad begibt.

Meine Meinung:

Die Welt von Ghan, in der Canda behütet aufgewachsen ist, mutet durch und durch fantastisch an. Abseits gelegen in der Wüste ist die Stadt das Zentrum der Macht des ganzen Landes. Hier herrschen fünf mächtige Familien, die sich alle durch besondere Gaben auszeichnen, die ihre Position festigen. Sie residieren hoch oben im inneren Kreis der Stadt in jedem erdenklichen Luxus. Um sie herum sind kreisförmig absteigend die niederen Kasten angeordnet, die ihnen zu Diensten sind.

Gemeinsam mit Canda, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, tastet man sich ganz langsam an das Geheimnis dieser Stadt heran, dessen Ursprünge tief in der Vergangenheit liegen. Dabei durfte ich mitverfolgen wie sehr sich das Mädchen im Laufe der Handlung gewandelt hat. Der Verlust ihrer gesellschaftlichen Position und jeglicher Vorteile sind ein schmerzhafter Einschnitt in ihrem Leben, doch beweist Canda viel innere Stärke und gewinnt dabei einen neuen, unverstellten Blick auf ihre Welt. Besonders gut gefallen an ihr hat mir, dass sie stets an die Menschen, die sie liebt, glaubt und an ihnen festhält, egal, was andere über sie sagen oder denken.

Auch an die Hintergründe für Tians Verschwinden und den Verlust von Candas Glanz führt die Autorin ihre Leser Schritt für Schritt heran. Lange habe ich im Dunkeln getappt, so dass mich Nina Blazon stets mit ihren Wendungen überraschen konnte. Nie war etwas vorhersehbar, die Spannung dafür konstant spürbar.

Die Idee zu der Geschichte war für mich gänzlich neu und frisch und erschien mir wirklich gut umgesetzt. Ich bin jedes Mal wieder überrascht, wie Nina Blazon es schafft, immer wieder unverbrauchte und einzigartige Ideen zu präsentieren. Zudem beeindruckte mich die Autorin wieder einmal mit ihren wundervollen Beschreibungen der Orte, die Canda besucht hat, die vor meinem geistigen Auge schnell Gestalt angenommen haben.

Fazit:

Nina Blazon ist eine geniale Geschichtenerzählerin und auch mit "Der dunkle Kuss der Sterne" hat sie mich schnell wieder in ihren Bann geschlagen. Fasziniert habe ich den Roman verfolgt, der von einer atemberaubenden, magischen Welt erzählt. Tolle und vielschichtige Charaktere haben mich ebenso wie die unvorhersehbare und spannende Handlung beeindruckt und ich hätte Canda gerne noch weiter auf ihrer Reise begleitet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phantastisches Abenteuer, 26. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Der dunkle Kuss der Sterne (Gebundene Ausgabe)
Canda, eine junge Frau der obersten Kaste Ghans, wacht nach einem schrecklichen Albtraum auf und erkennt sich selbst nicht mehr im Spiegel: Es ist ihr Gesicht, das ihr entgegenblickt, aber etwas ist verloren gegangen. Ihr fehlt der Glanz, mit dem sie alle bezaubert hat. Und Tian, dem sie versprochen war, ist spurlos verschwunden … Ihre eigene Familie verstößt sie und lässt sie wegsperren, doch Canda entkommt. Und trifft ausgerechnet auf die Mégana, die Herrscherin des Landes, die ihr einen erstaunlichen Handel vorschlägt: Sie stellt Canda einen Sklaven, den geheimnisvollen Amad, zur Seite, um Tian zu suchen. Doch der Preis, den Canda dafür zahlen muss, ist hoch, und ihre Suche führt auf ungeahnte Wege …

"Der dunkle Kuss der Sterne" ist der neueste Roman aus der Feder von Nina Blazon.

Dieser Roman bietet dem Leser ein einzigartiges phantastisches Abenteuer, das von der ersten bis zur letzten Seite vor neuen Ideen übersprudelt und ein wunderbares Lesevergnügen vermittelt.

Die phantastischen Elemente in dieser Geschichte bilden den Grundstein für ein Abenteuer voller Spannung und Phantasie. Man taucht sofort ein in diese magische Welt und klebt begierig zwischen den Buchdeckeln, die man gar nicht mehr verlassen möchte.

Nina Blazon schilder dabei ihren Roman so eindrücklich und voller Gefühl, das eine einmalige Atmosphäre heraufbeschworen wird, die alle Elemente dieses Romans verbindet und in der man sich stets wohlfühlt. Durch ihren bildhaften Schreibstil, der die Details so unaufdringlich, dabei aber so passend verpackt, wiedergibt, entstehen wunderbare Bilder im Kopf des Lesers.
"Der dunkle Kuss der Sterne" ist von vorne bis hinten atmosphärisch dicht erzählt und brilliert mit einer Vielfalt und Tiefe, die diesen Roman zu etwas Besonderem werden lassen.

Stets ist die Spannung vorhanden, die es braucht, um den Leser zu fesseln und ihn immer weiterlesen lassen zu wollen. Dabei ist diese wohl dosiert und an den richtigen Stellen mal ausgeprägter und mal weniger; wirkt aber zu keiner Zeit gewollt oder überfrachtet.

Nina Blazon hat mit diesem Roman einmal mehr bewiesen, wie viel Kreativität und Phantasie gekoppelt mit einem ungeheuren Erzähltalent sie besitzt. Neue Ideen in einer wundervoll erzählten Geschichte beweisen einmal mehr, dass auch deutsche Autoren echte Pageturner erschaffen können, die die Leser begeistern.

Auch eine kleine Portion Romantik findet sich in diesem märchenhaften Abenteuer voller Facetten. Aber auch dieses Element ist herrlich unaufdringlich und angenehm zu lesen.

Das Ende ist in sich abgeschlossen, wie es sich für einen Einzelband gehört und lässt den Leser zufriedengestellt zurück. Die 500 Seiten sind dabei wie im Fluge vergangen und machen Lust auf weitere spannende und phantastische Romane aus der Feder Nina Blazons.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Lieblingsbuch! Story, Charaktere, Ausdruckskraft - einfach nur wunderbar!, 9. März 2014
Von 
Damaris - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Der dunkle Kuss der Sterne (Gebundene Ausgabe)
Der Anfang: Am Morgen vor meiner Hochzeit erwachte ich, ohne zu ahnen, dass ich tot war, obwohl mein Herz noch schlug.

Nina Blazons Jugendbücher haben, so unterschiedlich sie auch sind, eines gemeinsam - es sind meist Einzeltitel. In Zeiten der Reihen und Serien ist das vielen Lesern sehr willkommen, da man sich hier nicht auf eine Fortsetzung gedulden muss. In "Der dunkle Kuss der Sterne" nimmt uns die Autorin mit in eine High Fantasy Geschichte der besonderen Art. Teils typisch für dieses Gerne, teils moderner interpretiert, hat dieses Buch den eindeutigen Nina Blazon-Stempel. Es ist so wunderbar, dass man es nach dem Lesen tatsächlich schade findet, dass es auch hier wahrscheinlich bei einem Einzelband bleiben wird.

"Denn irgendetwas Schreckliches war mit Canda Moreno geschehen. Das, was mich ausmachte, war einfach verschwunden. Irgendetwas hatte den Glanz von meiner Haut genommen, den Klang aus meiner Stimme, die Stärke aus meinen Knochen und den Mut aus meiner Seele." - S. 26

Zugegeben, High Fantasy ist meist kein Easy-Reading. Gilt es doch, eine fremde neue Welt zu erkunden, sich mit Begriffen und Gebräuchen der Geschichte vertraut zu machen und die Hauptcharaktere gut kennenzulernen. So auch bei "Der dunkle Kuss der Sterne". Die Story ist herrlich komplex und strotzt vor tollen Ideen. Kompliziert wird es aber nicht, da das Buch jugendgerecht geschrieben ist. Liest man aufmerksam, dann kann man der Handlung, und vor allem der Auflösung gegen Ende, sehr gut folgen, auch wenn es mal etwas abstrakter wird. Nach einer kurzen Einlesezeit ist man mittendrin und möchte nicht mehr auftauchen - versprochen!

Hauptprotagonistin Canda erzählt die Geschichte in der Ich-Form. Anfangs wirkt sie noch sehr stolz und etwas unnahbar. Als Hohe und Mitglied der fünf großen Familien scheint sie über jeden Fehler erhaben. Man erkennt sehr schnell, in welchem Machtgefüge sie aufgewachsen ist und genau so verhält sie sich auch. Dennoch merkt man ihr ein großes Herz an. Sie hinterfragt Dinge und erfährt von ihren mächtigen Eltern keine warmherzige Liebe.
Ihr Charakter ändert sich, als sie mit dem Sklaven Amad durch die Wüste und auf die Suche nach ihrem Verloben Tian geschickt wird. Candas Abstammung ist hier nicht mehr relevant. Das muss sie teilweise auf die harte Tour erfahren, gerade durch Amad, der ihr manchmal ganz schön den Kopf wäscht. Die Streitgespräche zwischen den beiden sind famos und gleichzeitig herrlich amüsant oder an anderen Stellen unerwartet liebevoll und romanisch.

"Ich war vom Himmel gefallen wie ein verglühender Stern. Und ebenso unwiderruflich." - S. 77

"Der dunkle Kuss der Sterne" ist im Grunde (k)eine typische Wanderschafts- oder Reise-Fantasygeschichte, bei der die Hauptprotagonisten etwas suchen, bzw. eine Aufgabe erfüllen müssen. Die Story ist linear, Zeitsprünge oder Szenenwechsel gibt es keine. Das Setting ändert sich aber ständig und trägt somit dazu bei, die Handlung sehr attraktiv zu gestalten. Zudem entwirft Nina Blazon ihre Geschichte und Charaktere so spannend, interessant und vereinnahmend, dass man das Buch kaum zum Seite legen mag. Der bildliche Stil ist perfekt! Eine Besonderheit, ist, dass die Autorin in die altertümlich anmutende Welt Elemente wie Klimaanlagen (in den Häusern der Hohen), Taschenlampen (neben Öllaternen) oder Aufzüge und Dampflokomotiven mischt. Das macht die Geschichte auf ihre Art einzigartig, ohne dass sie den Charme gängiger High Fantasy verliert.

Auf etwa 530 Seiten liest man hier ein episch anmutendes Meisterwerk der (jugendlichen, bzw. All Age-) Fantasy, welches man anderorts nur in richtig dicken Wälzern findet. Diese Geschichte spricht die komplette Gefühlspalette des Lesers an, hat wunderbare Charaktere, tolle Ideen und einen vielschichtigen und komplexen Plot. Das Ende ist passend gewählt, abgeschlossen und stellt aufseufzend zufrieden. Dennoch wäre eine Fortsetzung denkbar und hier einmal ausdrücklich erwünscht.

Das persönliche Fazit
Ich habe fast alle Jugendbücher von Nina Blazon gelesen und jedes hat mich auf seine Art erreicht und konnte mich faszinieren. Entsprechend hoch waren meine Erwartungen an "Der dunkle Kuss der Sterne". Diese wurden dann noch übertroffen, ich war schlicht begeistert, ja beeindruckt. Komplett! Die Story, die Charaktere, die Ausdruckskraft - einfach nur wunderbar. Das Buch nimmt einen gefangen und ist auf seine Art düster-geheimnisvoll und romantisch. Ich könnte es immer wieder lesen - ein Lieblingsbuch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wundervoller neuer Fantasy-Roman aus der Feder von Nina Blazon!, 20. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Der dunkle Kuss der Sterne (Gebundene Ausgabe)
Canda ist eine Tochter einer der einflussreichen Familien der Stadt Ghan. Ihre Hochzeit mit einem passenden jungen Mann steht kurz bevor. Doch in der Nacht davor hat sie einen merkwürdigen Traum und als sie morgens aufwacht, ist auf einmal alles anders. Die Menschen erkennen sie fast nicht wieder, sie scheint ihre Schönheit und ihren besonderen Glanz verloren zu haben. Und ihr Verlobter Tian ist verschwunden!

Canda ist verzweifelt und kann sich nicht vorstellen, dass Tian sie freiwillig verlassen hat. Obwohl sie mit dieser Meinung allein zu sein scheint, will sie nicht einfach aufgeben. Durch einen Handel mit der Mégana, der Herrscherin der Stadt, erhält sie die Möglichkeit, Ghan zu verlassen und Tian zu suchen. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Sklaven Amad macht sie sich auf eine gefährliche Reise. Canda muss ihr gesamtes Weltbild auf den Prüfstand stellen und alles überdenken, was sie bisher als wahr und gegeben angenommen hat. Sie lernt viele neue Orte und Personen kennen und erfährt so immer mehr über die Welt, deren Grenzen für sie bisher die Stadtmauern von Ghan waren. Wird sie Tian am Ende ihrer Suche wiederfinden?

Für mich war dieser neue Jugendfantasy-Roman von Nina Blazon wieder einmal ein absolutes Lebe-Erlebnis!
Ungemein fesselnd entfaltet sie hier eine Geschichte voller Geheimnisse und Details, die sich beim Lesen erst nach und nach erschließen. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir ein bisschen schwer, da die Gaben der Bewohner Ghans erst ein wenig schwierig zu begreifen sind. Aber spätestens, als Canda und Amad die Stadt verlassen, hatte mich das Buch absolut gepackt und ich mochte es nur noch ungern aus der Hand legen.
Viele überraschende Wendungen und tolle Charaktere machen die Lektüre zu einem ganz besonderen Highlight! Ich bin mir sicher, auch beim zweiten oder dritten Lesen kann man in diesem Buch immer noch neue Details entdecken und die vielschichtige Handlung noch besser verstehen und genießen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ungewöhnliche Idee auf hohem Niveau umgesetzt, 29. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Der dunkle Kuss der Sterne (Gebundene Ausgabe)
Aufmachung

Von mir gelesen wurde die Hardcoverausgabe des Buchs mit einer sehr eigenen Aufmachung. Unter dem Einband verbirgt sich ein türkisfarbener Harteinband, Titel und Autorenname auf dem Buchrücken sind in türkisem Metalliceffekt geprägt. Ganz ansehnlich, wenn der Umschlag also ab ist. Sehr schön flexible Buchbindung, die ziemlich stabil ist und die beinah märchenhaft gelben Seiten zusammenhält. Das Cover ist Geschmackssache. Es ist sehr eigen und offenbart den Sinn wahrhaftig erst nach dem Lesen des Buches. Mein Geschmack traf es bis auf die Farbe nicht. Das Buch wäre für mich absolut kein Coverkauf gewesen. Wenn der Kauz sich zu so etwas überhaupt hinreißen ließe.
Inhalt
Ghan ist die goldene Stadt in der Wüste. Hier leben die Hohen, die von den Ahnen mit bis zu vier übermenschlichen Gaben bedacht sind. Canda, Tochter der höchsten Richterzweiheit Ghans kann sich besonders glücklich schätzen, sie wurde bei ihrer Geburt mit vier Gaben bedacht. Ihr junges Leben läuft in wohlbehüteten Bahnen. Ihr zukünftiger Ehemann Tian ist ihr seit ihrer Kindheit tief vertraut und sie verbindet ein Band wortloser Verständigung. Candas Ausbildung zur Nachfolgerin der Mégana, einem Teil der Führerzweiheit des Landes, scheint ihr ebenfalls seit Geburt vorbestimmt.
Am Morgen ihrer Hochzeit erwacht Canda durch einen schrecklichen Traum. Ihr Verlobter ist verschwunden, doch nicht nur er. Dem nicht genug. Etwas anderes kommt in dieser Nacht auch abhanden, Candas unbeschreibliche Schönheit, ihr Glanz. Weil Canda ohne diese beiden Dinge wertlos für Ghan ist, begibt sie sich auf die Suche nach ihrem Verlobten und der Wahrheit in Begleitung eines Sklaven, der alles andere als angenehme Reisebegleitung ist. Ihre Reise führt sie auf ungeahnte Wege und die Opfer, die sie bringen muss, werden ihr Leben für immer verändern.

Meinung

Der dunkle Kuss der Sterne - Dieser Titel ergibt für mich noch immer keinen Sinn. Mit dem Cover tut sich der Kauz ebenso schwer. Nina Blazons Lesung auf der #lbm14 überzeugte mich ebenfalls nur dazu, meiner Frau den Wunsch zu erfüllen, es ihr zu erstehen und signieren zu lassen, während sie sich auf einem Script5- Event vergnügte. Das Buch verschwand für ein Jahr von meinem Radar. Und dann 'zwang' meine bessere Kauzhälfte mich, es zu lesen. Meine Erwartungen hielten sich in Grenzen.

Die Welt, die Nina Blazon um den Leser baut, ist in sich schlüssig und es ist fast, als sind ihre Worte der Film, dem der Leser durch die Seiten folgt. Ihr Schreibstil ist sehr weich und doch punktgenau ausgeschmückt, ihre Dialoge glaubhaft lebendig. Das pure Lesen war ein Genuss für mich, wenn ich nicht 'ständig' über Rechtschreibfehler oder Vertipper (Ihr statt Ich z.B.) gestolpert wäre. Daran misst sich zwar kein Buch, wenn es nicht fahrlässig viele Fehler gibt. Doch von einem Verlagsbuch erwartet der Kauz nicht 5+ aufdringliche Fehler zu finden, ohne sie zu suchen. Das störte mich, weil es darauf hinweist, dass die Marke 'Nina Blazon' auch mit einer Korrekturlesung auskommt und ich dem Know How der Autorin verdanke, dass es lediglich Rechtschreib-, aber keine Logikfehler gab. Doch Mäkeln an der Rechtschreibung ist schon Mäkeln auf hohem Niveau.

Die Geschichte beginnt wie eine Erzählung aus 1001er Nacht. Soviel sei verraten: Der dunkle Kuss der Sterne enthält viel, viel, viel mehr, als der Klappentext oder die Buchbeschreibung vermuten lässt. Denn hier gibt es nicht nur eine Fantasy-Liebesgeschichte, wie es so offensichtlich scheint. Nina Blazon hat in diesem Roman die 'klassische' Autorenkunst kultiviert, in einem - nicht zwei oder drei Bänden - eine komplexe, glaubhafte, tiefgehende, in sich schlüssige und dazu auch beinah vollkommen zufriedenstellende Fantasy- Geschichte zu erzählen. Das Finale ist für meinen Geschmack etwas zu kurz gekommen, weil der Weg dorthin lang war. Doch dafür belohnt sie nicht mit dem typischen Filmschnitt zum Abspann, sondern der Leser erfährt auch, was nach dem Finale in Ghan passiert. Da auch die Nebenfiguren alle ihre liebenswerte oder abstoßende Tiefe erhalten, ist es ebenfalls schön, dass auch ihnen ein paar Worte zum Schluss gewidmet sind.

Fazit

Ein episches Werk, das ich lesen durfte und was mich absolut kalt erwischte, weil ich der sympathischen Autorin unrecht tat. Für jeden gepflegten Fantasyleser, ders gern auch a bissel romantisch hat, ist dieses Buch ein Must-Read, weil es mit einer ungewöhnlichen Idee aufwartet, die in allen Belangen mit schreiberischer Kunst umgesetzt wurde. Das geraffte Finale und das Verlagslektorat kosten die volle Kauzwertung. Dennoch: Absolut lesenswert!

Buchkauz sagt: 9 von 10 Käuzen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielseitige Unterhaltung mit einem gewissen Anspruch an Sprache und Authentizität, 1. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Der dunkle Kuss der Sterne (Gebundene Ausgabe)
Wer in den letzten Jahren die Jugendromane von Nina Blazon gelesen hat, weiß, dass die Autorin für spannende Storys steht, die mit ungewöhnlichen Überraschungen und authentischen Charakteren aufwarten können. Die Bezeichnung "Jugendroman" taugt auch im Falle des Fantasy-Romans "Der dunkle Kuss der Sterne" fast ausschließlich, um das Buch im Fachgeschäft ins passende Regal zu stellen. Im Grunde geben die Seiten aber wesentlich mehr her als eine Geschichte, die sich nur für jugendliche Leser und Leserinnen eignet. Die - wie der Klappentext verspricht - romantisch-düstere Story kann auch Menschen faszinieren, die über das übliche Zahnspangen-Alter hinaus sind. Mit einer fantasievoll konzipierten Welt und einem Dystopie-ähnlichen Gesellschaftssystem erfindet Nina Blazon zwar das Genre nicht neu, jedoch sind ihre Ideen und erschaffenen Wesen wieder für viele Überraschungen gut. Ihr Buch wird damit zwar neben all den vielen anderen Dystopie-Romanen in dem Sektor stehen, die momentan die Bücherläden und im Besonderen die Jugendabteilungen geradezu überschwemmen, bleibt aber etwas ganz Besonderes. Wie Canda, die Protagonistin des Romans, glänzt "Der dunkle Kuss der Sterne" in der Fülle der Erscheinungen, verliert diesen Glanz dabei aber nicht gleich zu Beginn, wie es Canda widerfährt.

Die Liebesgeschichte ist vielschichtig und keineswegs platt oder jungfräulich. Vielmehr spürt der Leser die tiefe Verbundenheit der Personen und kann sich so auch schnell mit dem einen oder anderen Charakter identifizieren.

Zwar wirkt "Der dunkle Kuss der Sterne" optisch zunächst wie ein Science Fiction-Roman, es handelt sich hierbei aber um gelungene Phantastik, die sich nicht in Genregrenzen einsperren lässt.
Insgesamt eine Empfehlung für alle Freunde ansprechender Abenteuergeschichten, die vielseitige Unterhaltung mit einem gewissen Anspruch an Sprache und Authentizität verbinden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der dunkle Kuss der Sterne - (m)ein neues Lieblingsbuch, 30. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der dunkle Kuss der Sterne (Gebundene Ausgabe)
Die Geschichte um Canda, Tian und Amad war mal wieder etwas ganz anderes.
Beim Lesen wurde ich hier immer wieder überrascht. Auf Grund des Klappentextes dachte ich zuerst, es handelt sich um kitschige Romantasy, nach ein paar Seiten war klar, es ist eher eine Fantasy-Abenteuergeschichte. Und trotzdem kam ich am Ende zu dem Schluss, dass es die schönste Liebesgeschichte war, die ich seit langem gelesen habe. Und das inmitten dieser atemberaubenden Welt, die Blazon geschaffen hat, einfach fantastisch.

Kein Kitsch, keine Klischees, alles wirkt glaubwürdig, natürlich und echt. Ich fand die Dialoge perfekt, hatte das Gefühl, vor allem Amad findet immer genau die richtigen Worte, ohne dabei aufgesetzt oder gekünstelt zu wirken. Ich mochte es besonders, wie er Canda immer andere Namen gab wie Canda Nachtgespenst oder Canda Hundeherz.

Die Geschichte hat mich völlig mitgerissen, ich war während des Lesens überhaupt nicht ansprechbar. Man taucht so intensiv ins Geschehen, dass man nicht nur mitfiebert mit den authentischen Charakteren, sondern sogar das Gefühl hat, als wäre man selbst mittendrin.

Keine Seite dieses Buches war langweilig oder gar irgendein Lückenfüller. Man konnte flüssig lesen und das Buch aus der Hand zu legen fiel zu jeder Zeit schwer. Selten, dass es eine Geschichte schafft, einen tatsächlich komplett von Anfang bis Ende so zu überzeugen.

Ich mag an Nina Blazons vor allem, dass sie Bücher schreibt, die in sich abgeschlossen sind. Mich nervt dieser Trend, alle Bücher gekünstelt in mindestens drei Teile zu ziehen. Und dabei hab ich mittlerweile auch schon vierteilige Reihen gelesen, die weitaus weniger Handlung hatten als ein einziges Buch von Blazon.

Dieses Buch erhält von mir volle 5 Sterne (wenn möglich würde ich auch mehr geben) und dringende Leseempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen vielschichtig, facettenreich, faszinierend ..... ganz grosses Kino!, 3. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Der dunkle Kuss der Sterne (Gebundene Ausgabe)
Ich habe schon einige Bücher von Nina Blazon gelesen und bisher wurde ich nie enttäuscht. Ich finde es bewundernswert, wie breit gefächert die Autorin schreibt. High Fantasy, Urban Fantasy, historisch angehaucht .... und kein Buch gleicht dem anderen. So ist auch "Der dunkle Kuss der Sterne" wieder etwas ganz Neues. Nina Blazons Weltenentwurf ist äusserst faszinierend. Die Gesellschaft, die in Kasten eingeteilt wird und die Seidengewänder erinnern mich irgendwie ein wenig an Indien. Die Wüste und die Sterne spielen eine zentrale Rolle und ein Sklave, der der gefallenen hohen Tochter helfen soll, ihren Geliebten zu suchen.

Vom ersten Satz an konnte mich Nina Blazon mit "Der dunkle Kuss der Sterne" fesseln, was unter anderem an ihrem tollen Schreibstil liegt, aber vor allem auch an Blazons detailliert geschilderten Welt, die mich total begeistern konnte. Canda und Ghan könnten genau so gut in 1001 Nacht anzutreffen sein.

Die Geschichte ist aus der ich-Perspektive von Canda erzählt und wir durchleben mit ihr eine gewaltige Entwicklung. Erst erleben wir sie als begünstigte Tochter aus eine der fünf hohen Familien und genau so denkt und agiert sie auch. Doch dann verliert sie eines ihrer vier Talente und wird von der eigenen Familie verstossen. Als sie mit dem Sklaven Amad an ihrer Seite loszieht um ihren entführten Verlobten zu suchen, landet sie auf dem Boden der Tatsachen und muss sich erst in einem Leben ohne Privilegien und Rechte orientieren. Doch sie beweist einen enormen Willen und entwickelt ungeahnte Kräfte.

So ist "Der dunkle Kuss der Sterne" nicht nur eine abenteuerlicher Trip durch die Wüste, sondern auch der Weg zu sich selbst und die Reise in die Vergangenheit eines sagenumwobenen Volkes. Die Autorin baut eine sehr dichte, oft sogar düstere Atmosphäre auf, der man sich einfach nicht mehr entziehen kann. Gekonnt mischt sie einen Schuss Romantik bei, der den Leser immer hoffen lässt.
Ein absolut traumhaftes Buch, in das ich unbedingt ein weiteres Mal versinken möchte.

Fazit:
"Der dunkle Kuss der Sterne" ist für mich nicht nur optisch ein Highlight. Auch inhaltlich konnte mich Nina Blazon mit ihrem High Fantasy Werk begeistern und faszinieren. Eine vielschichtige Story, facettenreiche Charaktere und eine umwerfende Welt ... ganz grosses Kino!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen JUGENDREZENSION zu "Der dunkle Kuss der Sterne" von Leo Löwchen, 13 Jahre, 25. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Der dunkle Kuss der Sterne (Gebundene Ausgabe)
Wie weit gehst du für deine große Liebe?
...und wie treu bleibst du...
Wenn deine Welt zusammenbricht?

Heute habe ich für euch das Buch "Der dunkle Kuss der Sterne" von Nina Blazon aus dem cbt Verlag.

Canda gehört zu einer der fünf höchsten Familien ihrer Gesellschaft.
Sie und ihr versprochener Tian, ebenfalls der Sohn einer mächtigen Familie, stehen kurz vor ihrer Vereinigung von zwei Einheiten zu einer Zweiheit.
Doch in der Nacht vor dem großen Tag, an welchem Canda bestimmte Rituale durchführen muss, geht etwas schief.
Eins der Rituale wurde nicht korrekt ausgeführt und plötzlich spürt Canda, dass etwas nicht stimmt.
Als sie Tian aufsucht, ist dieser verschwunden.
....und mit Tian ihre Schönheit, ihr Ansehen und ihr Nutzen für die Gesellschaft.
Da sie als Einheit niemandem mehr etwas nützt, wird Canda "verbannt" und in einer Art Waisenhaus untergebracht.
Dabei sind die meisten Bewohner alte Menschen, die ihren Partner kurz vor dem eigenen Ende verloren haben.
Doch Canda will sich nicht einfach abschieben lassen, wenn Tian vielleicht um sein Leben bangt.
Also flieht sie zusammen mit einem eher unfreiwilligen Bekannten, der langsam aber sicher zu ihrem Weggefährten wird.
Wo ist Tian?
Wird Canda ihn finden?
...und was ist eigentlich mit ihrem plötzlichen Begleiter, Amadar?

Mit einem wunderbar ausgeschmückten und bildlichen Schreibstil schafft es Nina Blazon, den Leser in eine völlig andere Welt zu ziehen.
Ich war ab Seite 1 gebannt und wollte unbedingt wissen, was mit Tian passiert ist.
Aber auch mit viel Action und perfekt charakterisierten Figuren überzeugt mich dieses Buch total!
...von dem wunderschönen Cover mal ganz abgesehen!
Ich habe mit Canda und Amadar gelacht und war sogar mit ihnen zusammen wütend...
Ich hätte einigen Personen mal gerne ein paar Worte um die Ohren gehauen und hätte andere einfach nur umarmen können...
An ein paar Stellen zieht sich die Handlung zwar ein wenig, doch das machen die nächsten Seiten dann wieder komplett weg!

Ich vergebe 5 von 5 Löwchens!!!

Das wars dann von mir!
Viele Grüße
Eure
Leo Löwchen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... Jetzt beginnt die Zeit der Lichter ..., 13. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Der dunkle Kuss der Sterne (Gebundene Ausgabe)
Der dunkle Kuss der Sterne

Nina Blazon las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während dem Studium. Ihr erster Jugendroman wurde mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis und dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Die erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin lebt in Stuttgart. [...] .

Erster Satz:
„ Am Morgen vor meiner Hochzeit erwachte ich, ohne zu ahnen, dass ich tot war, obwohl mein Herz noch schlug.“

Klappentext:
Die finstere Vergangenheit der Macht

Canda, eine junge Frau der obersten Kaste Ghans, wacht nach einem schrecklichen Albtraum auf und erkennt sich selbst nicht mehr im Spiegel: Es ist ihr Gesicht, das ihr entgegenblickt, aber etwas ist verloren gegangen. Ihr fehlt der Glanz, mit dem sie alle bezaubert hat. Und Tian, dem sie versprochen war, ist spurlos verschwunden … Ihre eigene Familie verstößt sie und lässt sie wegsperren, doch Canda entkommt. Und trifft ausgerechnet auf die Mégana, die Herrscherin des Landes, die ihr einen erstaunlichen Handel vorschlägt: Sie stellt Canda einen Sklaven, den geheimnisvollen Amad, zur Seite, um Tian zu suchen. Doch der Preis, den Canda dafür zahlen muss, ist hoch, und ihre Suche führt auf ungeahnte Wege …

Cover:
Das Cover ist wunderschön gestaltet und hat sofort meine Neugier geweckt. Es ist sehr hochwertig verarbeitet und hat Glanzeffekte. Die Farben sind sehr passend zum Thema der Sterne und die Gesichter passen, jetzt im Nachhinein betrachtet, perfekt zum Inhalt. Ich sagen muss, dass dieses Cover sich von „Faunblut“ und „Ascheherz“ abhebt, obwohl es mit in die Reihe gehört. Dennoch gefällt es mir ausgesprochen gut!

Meinung:
Als großer Nina Blazon Fan habe ich schon lange auf ein neues Werk von ihr hingefiebert. Auf der Leipziger Buchmesse 2014 war ich auf einer Lesung von ihr, bei der sie aus diesem Werk gelesen hat. Es war unglaublich und ich musste mir das Buch sofort loslegen. Wieder einmal wurde ich nicht enttäuscht!

Die Geschichte erfahren wir aus Sicht von Canda Moreno, die zur obersten Kaste der reichen Stadt Ghan gehört. Ihr Schicksal soll es sein, eines Tages mit ihrem Geliebten Tian, mit dem sie nach ihrer Hochzeit eine Zweiheit bilden wird, über Ghan zu herrschen.
In der ersten Hälfte des Buches lernen wir eine Canda kennen, die gelenkt wird durch ihre Gaben. Ihr gesamtes Weltbild, ihr Handeln und ihre Gefühle richtet sie danach aus. Dennoch ist sie tief in ihrem Herzen eine sehr liebevolle und loyale Person, die für ihre Liebsten alles tun würde. Ich mochte sie auf Anhieb, obwohl mir ihre sehr naiven Sichtweisen und ihr „Schubladen-Denken“ ziemlich auf die Nerven gingen. Andererseits hat sie es nie anders gelernt und ist trotzdem so mutig, über das Gelernte hinaus zu blicken und sich unschöönen Wahrheiten zu stellen. Nach und nach entdeckt sie sich selbst und erkennt, was sie wirklich ausmacht, hört auf ihre Gefühle und entdeckt die Freiheit. Eine dramatische Entwicklung zu einer mutigen, aufgeschlossenen und herzlichen jungen Frau, die für die Freiheit sogar ihre rosige Zukunft und ihre Familie aufgibt.
Amad, die andere Hauptperson neben Canda, war mir auch gleich sympathisch. Mit seiner ruppigen und schroffen Art stößt er bei Canda sofort auf Gegenwehr. Die Streitereien der beiden sind herrlich erfrischend und sehr amüsant. Die beiden sind sich im Grunde ähnlicher, als sie sich eingestehen wollen. Amad umgibt bis zum Ende ein Geheimnis, das erst ganz spät gelüftet wird und das mich total überrascht hat. Er ist ein sehr interessanter Charakter, der genau wie Canda wieder zu sich selbst finden muss, der sich selber verzeihen muss und der sich schmerzlich nach Freiheit sehnt. Beide zusammen sind einfach großartig!
Aber auch die übrigen Charaktere, wie z.B. Tian, dessen Beweggründe sich auch erst spät erschließen und mich überraschen, Kallas oder Vida sind alle so liebevoll und einzigartig gestaltet worden. Alle sind tiefgründig, vielschichtig und facettenreich, sodass die Spannung bis zum Ende erhalten bleibt. Kein Charakter ist nur gut oder nur böse. Wirklich jeder macht eine Entwicklung durch, macht unschöne und schöne Erfahrungen und erfährt eine lange gehütete Wahrheit.

In diesem Buch tauchen wir in eine Wüstenwelt ein und erkunden wieder einen ganz neuen Abschnitt der Welt, die wir bereits aus „Faunblut“ und „Ascheherz“ kennen.
„Diesmal geht es in einen anderen Winkel der Welt, durch düstere Wüsten voller Dämonen und über ein gefährliches grünes Meer, zu Wesen, die den Zorya in mancher Hinsicht ähnlich sind (aus gutem Grund, die Themen Schlaf und Tod sind ja verwandt), die aber ganz andere Aufgaben für die Hauptfigur namens Canda Moreno bereithalten.“[...]
Dieser neue Abschnitt der Welt hat mich wieder voll und ganz verzaubert. Nina Blazon schafft es immer wieder aufs Neue, andere Mythen, Fabeln und phantastische Elemente einzubauen, die wie selbstverständlich in diese Welt gehören. Ich weiß nicht, was mich mehr überzeugt hat. Die Traumwanderungen, das Geheimnis um die Gaben, das ich einfach großartig fand, oder die Geschichte der Sterne, hinter denen Freundschaft, Verrat und Krieg steht. So viele Geheimnisse, Facetten und Charaktere und dennoch verliert Nina Blazon nicht den Überblick. Elegant schafft sie es, den Leser zusammen mit Canda zum Ende ihrer Reise zu bringen, alle Fragen zu beantworten und eine logische Verbindung zu allen Elementen, Personen und Geheimnissen herzustellen.

Auch die Liebe kommt nicht zu kurz und wird in vielen verschiedenen Formen beschrieben. Canda selbst lernt verschiedene Formen der Liebe kennen. Die Zweiheit, die in Ghan als höchste Form der Liebe gilt und für Canda immer alles darstellte, entpuppt sich für sie als Zweckgemeinschaft. Zum ersten Mal erlebt sie, dass sie um ihretwillen und nicht aufgrund ihrer Gaben geliebt wird und sie darf frei entscheiden zu lieben. Ihre Liebe zu Tian wird auf eine harte Probe gestellt und die Liebe zu Amad, die neu in ihr entflammt, stellt sich als etwas ganz Neues, noch nie dagewesenes und echtes heraus. Es ist wunderschön von der Autorin beschrieben und lässt mein Herz aufgehen.

Den Schreibstil von Nina Blazon kann ich nur als einzigartig, wunderschön und Wort gewand beschreiben. Sie versteht es wie keine andere, mit Worten, Namen und Erzählungen zu verzaubern. Jedes Mal aufs Neue schafft es Nina Blazon mich voll und ganz zu verzaubern, mich zum Stauen und zum dahin schmelzen zu bringen und eine Welt zu erschaffen, aus der ich gar nicht mehr auftauchen möchte.

Ich kann dieses wundervolle Buch wirklich nur jedem empfehlen, der in eine verzauberte Welt mit grandiosen Charakteren, Geschichten und Legenden eintauchen will. Nina Blazon überzeugt einfach immer und ich hoffe sehr, dass wir noch viel von ihr werden lesen dürfen.

Lg
Levenya
[...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der dunkle Kuss der Sterne
Der dunkle Kuss der Sterne von Nina Blazon (Gebundene Ausgabe - 24. Februar 2014)
EUR 16,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen