MSS_ss16 Hier klicken Sport & Outdoor createspace Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. August 2010
Gleich zu Beginn: das ist ein eindeutiges Teenie-Buch und ich bin nicht sicher, ob der Verlag mit der glamourösen Gestaltung, die so gar nichts mit der Schülerinnenstimmung im Buch zu tun hat, nicht Enttäuschungen regelrecht plant.

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und obwohl einiges vorhersehbar war, hab ich das Buch hintereinander gefressen. Es hat Spaß gemacht, die Anfänge von Carries Schreibleidenschaft, die Wandelbarkeit von Freund und Feind, Loyalitätskonflikte und die Gedanken zum ersten Sex zu erfahren, ich empfand die Gedanken sehr ehrlich. Für mich endete das Buch mit einem Knaller und für einen ziemlich lückenlosen Lebensbericht fehlt nur nur noch die erste Zeit in New York, die mich jetzt allerdings sehr interessiert, weil man das Buch mit der Filmreihe so gar nicht in Zusammenhang setzen kann. Insofern ist das vorliegende Buch kein Muß für SATC-Liebhaber, sondern eine eigene Geschichte, die erst mit einer Fortsetzung einen wirkliche Zusammenhang herstellen kann.
33 Kommentare|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2010
Carrie Bradshaw - eine Frau, eine Ikone, eine Schriftstellerin, eine Freundin. Man konnte mit ihr lachen und weinen und man hat sie furchtbar vermisst, als sie zunächst vom Fernsehbildschirm und nun letztendlich auch von der Kinoleinwand endültig verschwand. Tschüss Carrie, mach's gut. Werde glücklich.

Aber Moment - wie lebte Carrie eigentlich vor "Sex and the City"? Vor New York? Vor Samantha, Charlotte und Miranda? Bevor sie sich in Big verliebte und noch bevor sie ihren allerersten Artikel für die Kolumne schrieb, die sie letztendlich berühmt machte? Gab es ein Leben vor Malono Blahnik und Jimmy Choo? Und ob es das gab! Veröffentlicht wird es nun in der neuen Jugendbuchreihe "The Carrie Diaries" des cbt-Verlags. Für "Sex and the City"-Fans ein Muss, für alle anderen ein guter Einstieg in eine interessante, hinreißende, manchmal amüsante und stets gefühlvolle Geschichte um eine Frau, die versucht die wahre Liebe zu finden. Und nein, das ist keine schnulzige Schmachtserie mit vorgenerierten Happy Ends - denn hier gibt es Cocktails!

Carrie wächst zusammen mit ihrem Vater und ihren beiden Schwestern in einer Kleinstadt auf. Sie absolviert gerade ihr letztes Jahr an der Highschool und möchte anschließend studieren. Ihr großer Traum Schriftstellerin zu werden, scheint schon zu Beginn des Buches geplatzt, denn Carrie hat ein Absageschreiben eines Sommerkurses für kreatives Schreiben erhalten, der ihr sehr viel bedeutet. Ihren Kummer über die Absage teilt sie nach anfänglichem Zögern mit ihren besten Freunden, eine kleine Gruppe von Schülern, die alle, jeder für sich, im Laufe des Buches eine unerwartete Entwicklung durchmachen. Hierbei sind Selbstfindung, Loyalität und die Liebe an sich, wie in der Serie auch, zentrale Themen, welche einfühlsam und altersgerecht behandelt werden. Carrie verliebt sich in diesem letzten und äußerst ereignisreichen Schuljahr in Sebastian Kydd, einen Jungen, der neu in der Highschool aufgenommen wird. Mit ihm durchlebt sie ihre ersten Gefühle und beschreibt Gedankengänge, die schon leicht an ihre spätere Kolumne erinnern.

Überhaupt finden sich im gesamten Buch viele versteckte Andeutungen auf das spätere Leben und Umfeld Carrie's. Ihre typischen Eigenschaften und Ticks, die sie auch schon in der Serie so liebenswert gemacht haben, stecken in "The Carrie Diaries" noch in den Kinderschuhen und wurden liebevoll angepasst. So hat das Thema Mode beispielsweise in Carries Leben schon immer ein wichtige Rolle gespielt und sie definiert sich schon früh durch einen eigenen Stil. Den kombiniert sie gekonnt mit alten Kleidungsstücken ihrer Oma oder ihrer verstorbenen Mutter, denn Geld für die neuesten Trends hat eine Schülerin natürlich nicht immer. Nicht zuletzt im Bezug auf ihre Mode entwickelt Carrie im Laufe des Buches eine unbeschreibliche Fernweh in die Großstadt, weil sie letztendlich, auch wenn es keiner ausspricht, anders ist, als die anderen. Die abgebildete Tasche auf dem mehr als gelungenen Cover des Buches spielt auch in der Geschichte eine Rolle.

Am Ende des Buches und zeitgleich auch nach Beendigung der Highschool, möchte Carrie, wie es auch schon im Klappentext steht, nur noch nach New York. Das dies noch nicht das Ende der "Vorgeschichte" ist ist klar, zumal Carrie zu dem Zeitpunkt auch noch nicht volljährig ist. Was sie allerdings jetzt schon in New York vorhat muss der Leser selbst herausfinden. In jedem Fall ist das Schlusskapitel das beste des ganzen Buches und ein echtes "Sex and the City"-Highlight, welches man auf keinen Fall verpassen darf!

Alles in allem bin ich mehr als begeistert von diesem Buch! Ich bin begeistert, dass ich noch mehr über Carries Leben erfahren habe. Ich bin glücklich, dass ich wieder einmal meine Zeit mit Carrie verbracht habe und die Lektüre des Buches annähernd wertvoll wie das Gespräch mit einer guten, alten Freundin ist. Ich LIEBE Carrie Bradshaw und ich bezweifle, dass jemals wieder eine Protagonistin in der Literaturgeschichte geschaffen wird, die so viele Herzen berührt und die uns, den nach der ultimativen, wahren Liebe strebenden Menschen, so sehr versteht und unser aller Gefühle derartig fantastisch zum Ausdruck bringt.
11 Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2016
Als ich vor kurzem die Serie "Sex and the City" beendet habe wollte ich mehr. Die Serie wollte ich nicht noch einmal neu schauen, nein, ich wollte mehr wissen. Über Carrie, ihr Leben, was aus Carrie wird und auf der Suche nach Mehr bin ich auf "Carries Leben vor Sex and the City" gestoßen.

Das Cover spricht mich persönlich leider gar nicht an! Es sagt kaum etwas über das Buch aus, aber wenigstens wird die Tasche in dem Buch öfter erwähnt und das Cover ist nicht einfach ein Cover zu dem man sich als Leser des Buches nichts denken kann. Für alle die noch vorhaben es zu lesen: Lasst euch vom Cover nicht einschüchtern, auch wenn die Farben ganz ansprechend sind. Ein Blick ins Buch sollte man gewagt haben!

In dem Buch geht es um Carrie in ihren jüngsten Jahren auf der Highschool und viele ihrer Freunde haben schon einen Freund, während sie noch immer keinen hat, außerdem ist sie noch Jungfrau. Für alle im Buch Beteiligten unvorstellbar, aber Carrie hat einfach noch nicht den richtigen getroffen. Ohne Erwartungen startet sie ins neue Schuljahr, bis sie erfährt das Sebastian Kydd neu an der Schule ist. Alle sind außer sich und fahren total auf den neuen ab, auch Carrie lässt sich von seinem Charme um den Finger wickeln, aber ob Carrie wirklich eine feste Beziehung eingehen würde, das wäre eine Überraschung. Neben dem Schulstress, ihrer anstehenden Zukunftsplanung und ihrer nervigen, aber dennoch liebevollen Familie, bestehend aus zwei Schwestern und einem Vater schreibt Carrie für ihr Leben gerne. Schon als Kind hat sie Kurzgeschichten verfasst und im Laufe der Geschichte blüht Carrie immer mehr auf. Sie schreibt Geschichten, Artikel und irgendwann will sie mehr und ihr erster Gedanke ist: NEW YORK!

Die Ausarbeitung der Charaktere ist der Autorin sehr gelungen! Einen werden gefühlt hunderte Namen an den Kopf geschmissen, aber da jeder Charakter so seine Macken hat kann man alle ganz gut von einander unterscheiden. Mein Favorit ist natürlich Carrie Bradshaw, so ehrgeizig, witzig, klug und immer selbstbewusster. Ihren Gedankengängen zu folgen, einfach spannenden. Leider wird das Buch erst nach den ganzen alltäglichen Schulbesuchen spannend und die Geschichte plätschert die ersten 150 Seiten nur dahin, irgendwann hat die Autorin dann aber den Bogen raus bekommen und schwupps, der Rest war innerhalb von wenigen Tagen gelungen. Eine leichte Lektüre die ich allen Sex and the City-Fans, so wie werdenden Fans empfehlen kann, allerdings ist das Buch nicht für Jemand, der das ganze Teeniegequatsche nicht so gerne hat.

4 von 5 Sternen, da man sich die ersten Seiten hätte sparen könne.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Carrie Bradshaw lebt mit ihrem Vater und zwei Schwestern in einer Kleinstadt, geht auf die Highschool und - Katastrophe! - hat immer noch keinen Freund! Doch ihr letztes Highschooljahr beginnt mit einem Knalleffekt: Es gibt einen Neuen an der Schule - Sebastian Kydd. Der Junge, in den Carrie unsterblich verliebt ist, seit sie ihm vor Jahren einmal begegnet ist. Und zum ersten Mal scheint er sie zu bemerken. Nur leider ist Carrie nicht die Einzige, die ihn toll findet. Klappt es nun endlich mit dem Projekt fester Freund? Und wie kann es sein, dass alle Sex haben, nur Carrie nicht? Es passiert eine Menge in diesem letzten Schuljahr - so viel, dass Carrie anfängt, es aufzuschreiben. Und am Ende will sie nur eines: Ab nach New York!

Candace Bushnell hat 1997 Sex and the City veröffentlicht, welches ihre bei dem New York Observer veröffentlichten Kolumnen zwischen 1994 und 1996 enthält. 1998 wurde dann die weltberühmte TV-Serie daraus. 2010 hat Frau Bushnell das hier vorliegende Prequel "The Carrie Diaries" veröffentlicht. Also: man sollte bedenken, dass dies eine Vorgeschichte zum Buch und nicht zur Serie ist, demzufolge gibt es zur HBO-Serie Ungereimtheiten. Zudem sollte man bedenken, dass es sich um die Teenie-Jahre der Carrie Bradshaw dreht. Wenn man sich also einfach mal vorher richtig informiert, sollte man auch wissen, ob dieses Buch etwas für einen ist oder nicht und es nicht lediglich aufgrund falscher Erwartungen schlecht bewerten.

Denn wenn man mit den richtigen Erwartungshaltungen an diese Geschichte herangeht, kann man eigentlich nicht enttäuscht werden. Die Kleinstadt-Geschichten rund um den gänzlich (unbekannten) Freundeskreis von Carrie sind amüsant und einfühlsam zu lesen. Die Sorgen und Nöte einer Teenagerin kommen ebenso gut zum Tragen wie das Gefühl der 80er Jahre. Die kurzen Kapitel lesen sich delikat weg - man will immer mehr! Und: auch wenn Carrie in dem Buch 17 Jahre alt ist, kommt sie doch ziemlich altklug daher: so spricht sie sich gegen das Kinderkriegen aus, sieht Liebesbeziehungen äußerst kritisch und - die schönste Botschaft - setzt vor allem auf Freundschaft. Wenn man sich vom Setting und der Tatsache ihres Alters einmal befreit, hat man nicht das Gefühl, ein Jugendbuch zu lesen. Und trotzdem hat es dieser locker-leichte und kesse Sprache einer jungen Göre, was sehr unterhaltsam ist.

FAZIT: Das Buch ist überraschend gelungen, und jeder, der auch nur ansatzweise Interesse daran hat, sollte der Geschichte eine Chance geben. Carrie ist witzig, zynisch, sarkastisch und realistisch - aber auch verliebt. Auf Altbekanntes aus der TV-Serie muss verzichtet werden - schließlich handelt es sich ja auch um die Vorgeschichte zum Roman von 1997. Wer auf witzige, kluge Weisheiten wert legt, und sich trotzdem leicht unterhalten lassen möchte, sollte einen Blick riskieren und sich nicht von der Szenerie der Schulzeit in den 80ern abschrecken lassen. So überraschend es auch ist: extrem süß, super sexy und sehr, sehr lesenswert. Da verbringt man auch noch gerne den Sommer in der City...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2016
ich bin der absolute fan, dieses buch ist so süß und erinnert die leserin an ihre eigenen jungen jahre und das erste verliebtsein. superschön! ich kann es fans nur weiterempfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2010
Also ich habe das Buch zu Weihnachten bekommen, und hatte es schon am 2.Weihnachtstag ausgelesen.
Es ist natürlich in 1. Linie ein Teeniebuch doch auch "ältere" Teenager können das Buch toll finden.

Ich kann es allen nur wärmstens ans Herz legen!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2016
The Carrie Diaries beschreiben Carries Leben, ehe sie nach New York ging. Wir lernen die junge Carrie kennen und treffen auch ihre Familie. Die Verhältnisse sind nicht immer einfach, aber Carrie wäre nicht Carrie, wenn sie nicht Wege finden würde, das Beste daraus zu machen ...

Ein Buch über Freundschaft, Feindschaft, Mode, Zickenkriege, Männer und Outings, den ersten Sex und die große Frage: Was will ich eigentlich vom Leben? Wo will ich hin und: Ist das hier schon alles?

Nicht nur für Sex & the City Fans eine schöne Lektüre.
Mit gewohntem Witz und Scharfsinn geschrieben und wunderbar unterhaltsam.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2015
Ich bin großer SATC Fan und musste somit auch unbedingt dieses Buch haben.
In den anderen Rezensionen war bereits zu lesen, dass es eher etwas für Teenis ist und somit waren meine Erwartungen schon nicht sehr hoch.
Letztendlich muss ich sagen, dass das Buch kaum etwas mit der Serie zu tun hat. Noch nicht einmal die Eckdaten stimmen!!
Die Story ist so kindisch, dass man das Buch gut einer 11 jährigen zum Lesen geben könnte.
Auch wenn man Fan ist, kann man sich dieses Buch leider sparen.
Die Fortsetzung "Summer and the City" ist da schon besser aber leider fehlt auch hier der Esprit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2010
Ich bin ein sehr großer SATC Fan und habe auch alle Staffeln gesehen. Ich habe mich auf dieses Buch sehr gefreut, da ich auch mehr von Carries Vergangenheit erfahren wollte. In diesem Buch hat sie einen Vater und zwei Schwestern, ihre Mutter ist verstorben. In der Serie spricht sie aber davon, dass ihr Vater sie und ihre Mutter verlassen hat, als sie 5 Jahre alt war. Ich finde, man hätte das vielleicht besser mit der Serie abstimmen sollen.
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2014
Leider ist "The Carrie Diaries" nur ein sehr vorhersehbares und insgesamt langweiliges Jugendbuch, dass leider keine Spannung aufbaut. Obwohl Carrie im Buch ja noch sehr jung sein soll, kommt sie mir extrem naiv und sogar etwas dümmlich vor, was sich meiner Meinung nach nicht in die Gesamtgeschichte SATC einfügt. Die Beziehungen und Ansichten von ihr und ihren Freundinnen wirken leider ziemlich kindlich und auch unmodern (auch für die 80er). Daher kann ich das Buch leider gar nicht weiter empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden