Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr gut erzählte Dämonengeschichte, 29. April 2010
Von 
Christian Döring "leseratte" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Das Haus der roten Dämonen (Gebundene Ausgabe)
Nichts gegen Lehrer, aber dass die so atemberaubend gut schreiben können, alle Achtung! Der Gymnasiallehrer Peter Dempf führt uns mit seiner Dämonengeschichte zurück in das Jahr 1570 in die Stadt Prag.

Die Geschichte nimmt ihren Lauf als der Waisenhausleiter Hajek seinen Zögling Jan an den berühmten Maler Giuseppe Arcimboldo verkauft. Jan denkt das droße Glück zu machen. Noch bevor er das Gelände des Waisenhauses verlässt, bekommt er von seinem neuen Herren ein neues Leinenhemd geschenkt. Sein Altes, das eigentlich nur noch ein Fetzen ist, lässt er im Heim.

In dem Moment als Jan merkt, dass es ihm in seinem neuen zu Hause doch nicht so gut geht, legt die Geschichte rasant an Tempo zu. Jan sieht nachts dämonische Wesen fliegen. Die Fabelwesen, die der Maler am Tag auf seine Bilder malte, die wurden nachts lebendig. Schon sehr bald wird aus dem Beobachter Jan ein Akteur in dieser dämonischen Geschichte.

Sehr positiv hebt sich dieser Roman von anderen schaurig - gruseligen Dämonengeschichten ab. Der Schreiber muss ein begnadeter Erzähler sein. Der Leser wird bald feststellen, dass es dem Autor nicht so wichtig ist, die jungen Leser in Angst und Schrecken zu versetzen, sondern das ihm daran liegt eine gute Geschichte zu erzählen.

Ihren Höhepunkt erreicht die Geschichte, als Julia, Jans Freundin, vom Maler Giuseppe Arcimboldo in die Dämonengeschichte mit hinein gezogen wird. Jan versucht alles um seine Freundin zu retten. Wie diese Geschichte ausgeht werde ich natürlich nicht verraten, aber eigentlich wird diese Geschichte für den Leser nie ein Ende haben, denn sie geht weiter.

Neben der eigentlichen Handlung, wird auch das Wissen von geschichtsinteressierten Lesern auf die Probe gestellt. Sehr geschickt vermischt Peter Dempf Dichtung und Wahrheit.

Endlich mal ein Dämonenbuch, das ich beruhigt in die Hände von Kindern geben kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Mysterythriller um die dunklen Geheimnisse eines Hauses, 25. Mai 2010
Von 
Thorsten Wiedau (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Haus der roten Dämonen (Gebundene Ausgabe)
Der Waisenjunge Jan kommt in das Haus der Roten Dämonen, soll er die Räume des Hauses erkunden? Was hat es auf sich mit den gespenstischen Wesen die des Nachts durch die Gänge huschen? Doch das Haus seines neuen Meisters, eines bekannten Malers ist so faszinierend, doch es birgt anscheinend Schrecken. Als Jan anfängt die Geheimnisse an Licht des Tages zu zerren, wünscht er sich es nie getan zu haben.

Wer aus einem Waisenhaus entkommt, ist dankbar für jede Chance und Jan ist dankbar, doch er wundert sich über die Baderarbeiten des Adlatus seines Meisters. Was hat es auf sich mit den Blutphiolen die abgezapft von Sterbenden zum malen Verwendung finden?

Wie erschafft man die Chimären, die Jan im Palast gesehen hat? Mit Hilfe eines Mädchens dessen Großvater wegen seines Blutes sterben musste erkunden beide die Geheimnisse des Haus der Roten Dämonen.

Die Geschichte spielt im Prag des ausgehenden Mittelalters, die Juden sind geduldet aber nicht beliebt und allenorten wird der Versuch der Herstellung von Gold oder Humunculi gemacht.

DAS HAUS DER ROTEN DÄMONEN ist ein Fantasy Roman mit historischen Bezügen, eine gut gemachte Jugendgeschichte mit zwei glaubwürdigen Helden und einer Geschichte die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt.

Im Übrigen hat Jan auch noch ein unentdecktes Geheimnis, ebenso wie das Haus das zu leben scheint und den Jungen mag.

Beste Jugendunterhaltung mit dem Flair Prags und seiner alten und geheimnisvollen Geschichte.

Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dämonisch schön, 28. November 2010
Von 
HEIDIZ "Bücherfreak" (Heyerode) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Das Haus der roten Dämonen (Gebundene Ausgabe)
Meine Tochter hat mal wieder ein Buch gelesen. Es ist aus dem Cbj-Verlag - ein Jugendbuch, aber allemal auch für Erwachsene zum Lesen geeignet und voller Spannung.
Ich habe mit ihr gemeinsam diese Rezension verfasst.

Der Autor:
========

Peter Dempf ist 1959 geboren und schreibt sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene. Er hat sich auf den historischen und fantastischen Roman spezialisiert.

Studiert hat er Germanistik, Geschichte und Sozialkunde und arbeitete als Dozent für Deutsch als Fremdsprache. Weiterhin war er als Rhetoriktrainer tätig. Aber auch an einem Gymnasium lehrte er.

Seine Romane wurden mit zahlreichen Preisen geehrt. Er schreibt über Komponisten, Mörder, Mysterienforscher oder Maler und lebt mit seiner Familie in Augsburg.

Inhalt:
=====

Wir haben es hier mit einem historischen Jugendroman zu tun. Der Leser befindet sich im Jahr 1570 in Prag. Jan ist Waise, er lebt in einem Waisenhaus, und ihm wird die große Chance seines Lebens zuteil. Er darf dem berühmten Maler Arcimboldo und dessen Adlatus dienen, die er verehrt. Als er sich im Haus des Malers befindet, ist es ihm dort aber nicht geheuer, es geschehen unheimliche Dinge. Er meint, dass Geister Türen öffnen würden bzw. Räume sich einfach verändern. Am schlimmsten ist es nachts, wenn Jan Dämonen beobachtet, die er davonfliegen sieht.

Sein so sehr geliebter Maler hat ein Geheimnis .... Irgendwann entdeckt Jan dies und sein Atem stockt, weil es allzu wahnsinnig ist. Er malt Bilder mit Fabelwesen, die er zum Leben erwecken kann. Aber welchen Preis muss er dafür zahlen ???

Jans Freundin Julia lockert die gesamte Handlung auf. Auch sie wird in die Machenschaften und Handlung hineingezogen.

Jan versucht Julia zu helfen, aber es bleibt ihm nicht viel Zeit ... Ganz Prag droht, sich zu verändern ...

Mehr möchte ich vom Inhalt nicht verraten, um nicht die Spannung vorwegzunehmen, aber ich kann eines sagen, es ist absolut spannend und man wird tief in die Handlung hineingezogen - und warum ... ???

Meine Meinung:

..... weil der Autor ein perfekter Schreiberling ist, der für dieses Genre absolut geeignet ist. Seine Schreibweise ist einerseits düster und mystisch, aber andererseits auch ausschweifend sowie trotz dessen auf den Punkt gebracht. Er schweift aus, wo es erforderlich ist, um alle Details rüberzubringen und verständlich zu sein, er bringt aber auf den Punkt, wo es notwendig ist, um nicht langweilig zu werden.

Durch die gesamte realistische Handlung zieht sich ein roter Faden. Die Handlung ist von Beginn bis Ende absolut spannend gestaltet und auf Grund des großen Inhaltes ist die Handlung auch sehr dicht aufgebaut. Man bekommt an keiner Stelle das Gespür, dass es weiniger spannend wäre, sondern man wird ständig an die Handlung gefesselt.

Die Charaktere, ob böse oder gut, werden sehr detailliert und herzlich beschrieben, sodass man sich mit diesen sehr gut identifizieren kann.

Meine Tochter hat es sehr genossen, dass Buch zu lesen. Trotz der vielen fantastischen Elemente, finde ich, dass das Niveau sehr hoch ist und man es hier mit einem qualitativ hochwertigen Roman im Bereich des Genres historischer Jugendroman mit fantastischen Elementen (Thriller) zu tun hat. Auch finde ich es schön, dass viele historische Begebenheiten bzw. Bezüge hergestellt werden. Das Leben der Juden zu dieser Zeit in Prag findet Erwähnung und man kann sich auch sehr gut in das Leben der Stadt und deren Menschen hineinversetzen. Alles ist sehr geheimnisvoll, gespenstisch und mysteriös geschrieben.

Es lohnt sich echt, dieses Buch gelesen zu haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend und endlich wird mal richtig was kaputt gemacht :-), 18. Juni 2010
Von 
S. Leo (Solingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Haus der roten Dämonen (Gebundene Ausgabe)
Meinung aus der Jugend-Redaktion (Christopher, 14 J.):

Prag 1570: Der Waisenjunge Jan lebt im Prager Waisenhaus. Aber dann wird er von dem Malermeister Acrimboldo als Gehilfe aus seinem alten Heim geholt und muss zu ihm ins Haus ziehen. Doch das Haus kommt ihm unheimlich vor. Er hört Nachts fremde Geräusche, er sieht manchmal gespenstige Wesen und Acrimboldo und sein Gehilfe Contrario scheinen ihm irgendetwas zu verheimlichen. Also stellt er auf eigene Faust Nachforschungen an. Hilfe bekommt er dabei von dem Mädchen Julia. Zusammen finden sie heraus, dass Acrimboldo seine Bilder lebendig werden lässt und sie im Haus einsperrt. Aber der Preis dafür ist hoch, wie Jan bald feststellen muss. Aber ein besonderes von Acrimbldos Bildern entwickelt bald ein finsteres Eigenleben, dass ganz Prag verändert ...

Endlich mal ein Buch, in dem wirklich was kaputt gemacht wird. Schön halb Prag von Monstern zerstören zu lassen, ähnlich wie bei "Godzilla". Aber das Niveau dieses Buches liegt viel höher. Das liegt am etwas altertümlichen Schreibstil von Peter Dempf, der aber sehr gut zu diesem Buch passt. Alles an diesem Buch ist toll, außer der Name, der nicht wirklich passt, da die Geschichte sich gar nicht hauptsächlich um das Haus dreht. Aber trotzdem kriegt dieses spannende Buch 4 Sterne, außerdem ist es für Leser ab 14.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Haus der roten Dämonen
Das Haus der roten Dämonen von Peter Dempf (Gebundene Ausgabe - 19. April 2010)
EUR 10,12
Gewöhnlich versandfertig in 3 bis 6 Wochen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen