Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend, lehrreich und es kommen noch mehr Folgen..., 7. Oktober 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Chronik der dunklen Wälder - Wolfsbruder: Band 1 (Gebundene Ausgabe)
Ich habe den Wolfsbruder für meinen 9-jährigen Sohn nach der Rezension in der ZEIT gekauft und mangels anderer Ferienlektüre eben mal selbst gelesen. Konnte ihn gar nicht mehr aus der Hand legen, so spannend und gleichzeitig einfühlsam war das Buch. Mit Freude habe ich am Schluss gelesen, dass dieser der erste von sechs geplanten Bänden ist, hat durchaus Potential zum Harry Potter Nachfolger zu werden. Alles etwas weniger spektakulär, aber eben sehr anschaulich. Nebenbei wird noch vieles über die Natur vermittelt. Kann ich nur weiterempfehlen. Und mein Sohn ist mittlerweile auch schon fast durch...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wolfsbruder von Michelle Paver, 27. Februar 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Chronik der dunklen Wälder - Wolfsbruder: Band 1 (Gebundene Ausgabe)
Meine Meinung:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es schildert das harte Leben der Jäger und Sammler, eine Freundschaft zwischen Mensch und Wolf und den Kampf gegen den Dämon und seinen Erschaffer. Wolfsbruder ist der erste von sechs Bänden, der aber in sich eine geschlossene Geschichte bildet. Michelle Paver schreit sehr spannend, stellenweise auch lustig, vor allem wenn die Geschichte aus Wolfs Sicht geschildert wird, der die Menschen „Groß-Schwanzlos" und das Feuer „Helles-Tier-das-heiß-beißt" bezeichnet. Die Geschichte basiert auf den Erfahrungen der Autorin, die sich zu diesem Zweck die Wildnis in Lappland angesehen hat. Ich konnte mich richtig gut in die Personen hineinversetzen, in Torak, Renn, Wolf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Garantierte Hochspannung!, 18. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Chronik der dunklen Wälder - Wolfsbruder: Band 1 (Gebundene Ausgabe)
Seit er denken kann, lebt Torak mit Fa im großen Wald. Eines Tages werden sie von einem riesengroßen, dämonischen Bären angegriffen. Torak kann sich im Gebüsch verstecken, doch Fa überlebt schwer verletzt nur noch eine kurze Weile. Bevor er stirbt, lässt er seinen Sohn schwören, den Berg des Weltgeistes aufzusuchen und dort die Welt vor dem Bärendämon zu retten, der alles zu vernichten droht. Auf seiner abenteuerlichen Reise findet er in Wolf, einem Wolfswelpen, und Renn vom Rabenclan treue Gefährten. Er erfährt einiges über seine Herkunft und nach und nach stellt sich heraus, dass er Teil einer uralten Prophezeiung ist.
Spannend von der ersten bis zur letzten Seite ist dieser in sich abgeschlossene Auftakt der sechsbändigen „Chronik der dunklen Wälder." Aber nicht nur die atemberaubende Spannung sondern ebenso geschickt vermitteltes Wissen über das Leben der Menschen vor 6000 Jahren machen diese Mischung aus Fantasy und Geschichte zu einem ganz besonders gelungenen Jugendbuch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nicht nur für "Kinder", sondern auch jung gebliebene Erwachsene, 23. Februar 2007
Von 
M. S. "ms - jm" (bayerisches Schwabenland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Chronik der dunklen Wälder - Wolfsbruder: Band 1 (Gebundene Ausgabe)
Meine Rezension stellt keine Inhaltsangabe dar, sondern gibt meine persönliche Meinung wieder, die ich zu dem Buch habe und ja auch Sinn und Zweck einer Rezension ist.

Mein Sohn hat das Buch bereits vor einem guten Jahr mit 9, knapp 10 Jahren, regelrecht verschlungen.
Es war sein erstes wirklich dickeres Buch, vor Harry Potter, Tintenherz, Eragon etc. hat er noch immer ein wenig Angst wegen der Dicke der Bücher.
Ihm ist das Buch in einem Katalog und dann in einem Buchladen ins Auge gestochen und das mußte unbedingt dann mit.
Ihm gefiel und gefällt die Urzeit etc., Drachen, mit Magie, gepaart, aber auch Vampire, Werwölfe usw.
Gesagt, getan.
Mama hat es gekauft und Sohnemann hat sich zuhause gleich darüber her gemacht. ;-)
Es verging kein Tag, an dem mein Sohn nicht in dem Buch mit Begeisterung gelesen hat, bis... nun ja... bis zu der Seite 261.
Diese Seite werde ich nicht vergessen.
Mein Sohn weigerte sich einfach, weiterzulesen.
Er hatte Angst vor dem Ende, "Muffe" davor, erfahren zu müssen, daß die beiden Helden, Torak und ("sein") Wolf, das Treffen mit dem Weltgeist und den Endkampf mit dem Bären nicht überstehen.
Nun ja, dann las ich eben die letzten knapp 20 Seiten und erklärte ihm, daß das Abenteuer gut ausgeht.
Und dann nach einer guten Woche kam er endlich und sagte: "Fertig!"
Er war hellbegeistert von dem Buch.

Nun... ich schreibe die Rezension, weil ich das Buch gestern Abend dann doch auf komplett gelesen habe - das Ende kannte ich ja schon ;-)-. Ich hatte vorher die Bücher von Nicola Förg - alle fünf - verschlungen, und fand einfach keine passende Überleitung zu meinem sonstigen bevorzugten Lesestoff und so hab ich der Empfehlung meines Sohnes Aufmerksamkeit geschenkt und Wolfsbruder gelesen.

Ein wirklich tolles Buch, nicht nur für Kinder.

Beschreibt das "alte Leben" vortrefflich und bildlich, das Zusammenspiel und Zusammenleben zwischen Mensch, Tier und Natur der Jungsteinzeit?.
Ich kann Nachvollziehen, warum es meinen Sohn so gefesselt hat.
Mir ging es nicht anders, obwohl es eigentlich nicht so dem Genre entspricht, daß ich sonst so lese.

Wirklich empfehlenswert für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Interesse an der Zeit, Tieren und Natur haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen NUR WEITERZUEMPFEHLEN, 15. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Chronik der dunklen Wälder - Wolfsbruder: Band 1 (Gebundene Ausgabe)
Mir hat diese Buch wirklich sehr, sehr gut gefallen!
Es handelt von einem Jäger und Sammler( Torak), der 6000 Jahre vor unserer Zeit gelebt hatte. Zu Beginn wird sein Vater durch einen dämonenbesessenen Bären getötet wird.
Der Vater lässt ihn vor seinem Tod schwören, dass er den Berg des Weltgeistes suchen sollte. Denn durch alles was der Bär tötet, wird er stärker und größer! Ein spannendes Abenteuer beginnt...er ist nämlich dem Rabenclan (Sippe aus der seine Mutter abstammt) zufolge der "Lauscher".
Er ist der einzige, der den Bären, der gegen alle Sippen wütet töten kann. Dafür muss er aber den Weltgeist um Hilfe bitten. Dieser ist jedoch entzürnt darüber, dass die Seelenesser(Die Schamanen die den Bären geschaffen haben) also Menschen den Bären erschaffen haben. Also warum sollte er Ihnen dann helfen ihn wieder los zu werden???
Torak muss also zuerst bestimmte Gegenstände aufsammeln die er dem entzürnten Weltgeist anschließend geben kann, und so den Bären vernichten kann...
Ich weiß, diese Rezision war für Sie nun vieleicht nicht sehr hilfreich, aber lesen Sie dieses Buch doch selbst und ich verspreche....ach was sage ich..ich schwöre Ihnen, sie werden es klasse finden!!!
Warscheinlich das beste Buch, dass ich je in meinem Leben gelesen habe!!!
Ich habe schon alle Harry Potter Bände, die meisten Astrid Lindgren Bücher, den kleinen Prinzen usw.(also schon sehr viele Bücher gelesen)
Aber dieses Buch war wirklich umwerfend.
Ich würde es vor allem 13-jährigen dringensd sehr ans Herz legen.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Spaxl
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der großen Wald, 14. Mai 2005
Von 
H. P. Roentgen - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Chronik der dunklen Wälder - Wolfsbruder: Band 1 (Gebundene Ausgabe)
Ein riesiger Bär sucht den großen Wald heim. Er verbreitet Angst und Schrecken, tötet nicht aus Hunger, sondern aus Mordlust und jeder Mord lässt ihn größer werden. Keiner vermag ihn aufzuhalten. Und auch Fa, Toraks Vater wird von der Bestie ermordet.
Doch eine alte Prophezeiung erzählt von einem „Lauscher", der drei Zauberdinge findet und damit den großen Weltgeist zu Hilfe rufen kann. Ist Torak der Lauscher? Doch das kann nicht sein, Torak ist erst zwölf, noch ein Kind, er wuchs abseits der Clans zusammen mit seinem Vater auf und jetzt ist er allein. Das heißt, er ist nicht ganz allein, denn er findet ein Wolfsjunges, das als einziges überlebt hat und dieser Welpe folgt ihm bald. Denn Torak kann mit den Wölfen sprechen. Dann begegnet ihm noch Ranna, ein Mädchen und bald ...
Aber das müssen Sie schon selbst lesen. Denn Michelle Paver lässt die Steinzeit vor sechstausend Jahren vor uns Lesern auferstehen, als Westeuropa ein riesiger Wald ist. Die Menschen kennen das Feuer, aber keine Schrift, Pfeil und Bogen, aber keinen Ackerbau. Sie ziehen als kleine Gruppen, Clans, durch die Wälder und leben von Samen, Beeren, Wurzeln und den Tieren, die sie erlegen.
Die Natur mit all ihren Gefahren ist für sie belebt, Jeder Fluss, jedes Beutetier hat drei Seelen wie der Mensch auch. Und eines der Tiere, der große Bär, ist zur Bestie geworden, weil ein Schamane einen Dämon in es gebannt hat.
Das Buch ist nicht nur ungemein spannend, sondern lässt uns diese Zeit erleben, in der die Menschen so ganz anders gedacht und gefühlt haben und doch auch so, wie wir heute. Außerdem erfahren wir eine Menge über Wölfe und deren Leben und was man alles in der Natur findet und gebrauchen kann. Wie man eine Suppe kocht, ohne Herd und Topf. Wie man Feuer in Bast einwickelt, ohne dass es ihn verbrennt. So erlebt man nebenbei auch den Alltag in einer Steinzeitwelt.
Ungeheuer dicht, wunderschön erzählt und es macht Lust auf mehr. Aber die Autorin hat uns ja fünf weitere Bände versprochen.
Fazit: Ein Buch, das Kinder wie Erwachsene in Bann schlägt. Den Titel „Children's book of the year" der Times hat es voll und ganz verdient. Und meine Meinung nach ist es durchaus auch schon ab acht Jahren geeignet.
(C) Hans Peter Roentgen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mitreißend und lehrreich!, 9. April 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Chronik der dunklen Wälder - Wolfsbruder: Band 1 (Gebundene Ausgabe)
Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und bin absolut begeistert! Das Buch ist spannend, mitreißend und sogar auch lehrreich! Man kann sich beim Lesen richtig gut in die Geschichte hineinversetzen und taucht in die Welt von vor tausenden Jahren mit den verschiedenen Indianerstämmen ein. Durch die Schilderung der Erlebnisse von Torak und seinem Wolf erfährt man viel über das Leben unserer Vorfahren zu Urzeiten. Besonders gut haben mir die unterschiedlichen Erzählperspektiven gefallen, vor allem wenn man liest, wie der Wolf die Geschichte erlebt. Allen Fans von ''Harry Potter'' und ''Der Herr der Ringe'' sehr zu empfehlen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Superspannendes Abenteuerbuch!, 7. April 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Chronik der dunklen Wälder - Wolfsbruder: Band 1 (Gebundene Ausgabe)
Ein tolles und sehr spannendes Buch, für jung und alt und für Jungen und Mädchen geeignet. Man kann sich sehr gut in die Hauptfigur Torak hineinversetzen und sich das Leben zu früheren Zeiten vorstellen. Wenn man packende Abenteurromane mag, kann ich nur empfehlen, es selbst zu lesen! Zum Ende bleiben zwar noch ein paar Fragen offen, aber der zweite Band ist ja nicht weit. SEHR ZU EMPFEHLEN!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leben vor sechstausend Jahren, 17. Mai 2005
Von 
H. P. Roentgen - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Chronik der dunklen Wälder - Wolfsbruder: Band 1 (Gebundene Ausgabe)
Ein riesiger Bär sucht den großen Wald heim. Er verbreitet Angst und Schrecken, tötet nicht aus Hunger, sondern aus Mordlust und jeder Mord lässt ihn größer werden. Keiner vermag ihn aufzuhalten. Und auch Fa, Toraks Vater wird von der Bestie ermordet.
Doch eine alte Prophezeiung erzählt von einem „Lauscher", der drei Zauberdinge findet und damit den großen Weltgeist zu Hilfe rufen kann. Ist Torak der Lauscher? Doch das kann nicht sein, Torak ist erst zwölf, noch ein Kind, er wuchs abseits der Clans zusammen mit seinem Vater auf und jetzt ist er allein. Das heißt, er ist nicht ganz allein, denn er findet ein Wolfsjunges, das als einziges überlebt hat und dieser Welpe folgt ihm bald. Denn Torak kann mit den Wölfen sprechen. Dann begegnet ihm noch Ranna, ein Mädchen und bald ...
Aber das müssen Sie schon selbst lesen. Denn Michelle Paver lässt die Steinzeit vor sechstausend Jahren vor uns Lesern auferstehen, als Westeuropa ein riesiger Wald ist. Die Menschen kennen das Feuer, aber keine Schrift, Pfeil und Bogen, aber keinen Ackerbau. Sie ziehen als kleine Gruppen, Clans, durch die Wälder und leben von Samen, Beeren, Wurzeln und den Tieren, die sie erlegen.
Die Natur mit all ihren Gefahren ist für sie belebt, Jeder Fluss, jedes Beutetier hat drei Seelen wie der Mensch auch. Und eines der Tiere, der große Bär, ist zur Bestie geworden, weil ein Schamane einen Dämon in es gebannt hat.
Das Buch ist nicht nur ungemein spannend, sondern lässt uns diese Zeit erleben, in der die Menschen so ganz anders gedacht und gefühlt haben und doch auch so, wie wir heute. Außerdem erfahren wir eine Menge über Wölfe und deren Leben und was man alles in der Natur findet und gebrauchen kann. Wie man eine Suppe kocht, ohne Herd und Topf. Wie man Feuer in Bast einwickelt, ohne dass es ihn verbrennt. So erlebt man nebenbei auch den Alltag in einer Steinzeitwelt.
Ungeheuer dicht, wunderschön erzählt und es macht Lust auf mehr. Aber die Autorin hat uns ja fünf weitere Bände versprochen.
Fazit: Ein Buch, das Kinder wie Erwachsene in Bann schlägt. Den Titel „Children's book of the year" der Times hat es voll und ganz verdient. Und meiner Meinung nach ist es durchaus auch schon ab acht Jahren geeignet.
(C) Hans Peter Roentgen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein normaler und langweiliger Fantasy Thriller sondern echte Unterhaltung!!, 11. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Chronik der dunklen Wälder - Wolfsbruder: Band 1 (Gebundene Ausgabe)
Normaler Weise lese ich keine Fantasy Romane und deshalb fing ich garnicht erst an dieses Buch zu lesen, ich hatte es ja nochnicht einmal ausgesucht sondern gewonnen. Es war kein Krimmi also verschwand es in der Ecke. Doch Plötzlich, so ein halbes Jahr später gingen mir die Bücher aus, da hab ich es angefangen. Ich habe es nicht bereut. Kaum hatte ich die erste Seite umgeblättert war ich gefangen.
das Buch war nicht so wie ich es erwartet hatte Hintergrindloser Fantasy-Müll sondern eine Geschichte die einem einerseits vorführt wie die menschen vor 6000 Jahren gelebt hatten andererseits schilderte sie Angst, Einsamkeit und Freundschaftwie kaum ein Anderes Buch. Also auf keinen Fall in die Ecke Pfäffern ;-) sondern umbedingt lesen.

Zum Inhalt:
Torak verspricht seinem im sterben liegenden Vater das er den Berg des Weltgeistes sucht um den Dämonen der die Wälder zerstören will zu besiegen. Torak begiebt sich auf die Suche nah dem Berg den noch keiner gefunden hat. Auf dem begegnet er einem Wolfswelpen und die beiden freunden sich an. Doch es dauert nicht lange da wird Torak von Rabenclan gefangen genommen, doch das Rabenmädchen Renn hilft ihm zur Flucht, damit sich eine uralte Prophezeihung erfüllen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Chronik der dunklen Wälder - Wolfsbruder: Band 1
Chronik der dunklen Wälder - Wolfsbruder: Band 1 von Gerald Jung (Gebundene Ausgabe - 1. Februar 2005)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,23
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen