Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zerfallendes Leben
Obwohl das Sujet des Buches durchaus in den Bereich eines Kriminalromans oder Thrillers passen würde (immerhin geht es um Morde und der Leiter der Mordkommission in Melbourne ist die Hauptfigur des Romans), sollte dieses Buch von Peter Temple tatsächlich eher der Belletristik zugeordnet werden. Die Verbrechen im Buch dienen in letzter Konsequenz nur als...
Veröffentlicht am 25. März 2011 von M. Lehmann-Pape

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Abgebrochen
Ich hatte mir diesen Roman in der Bücherei in Hörbuchform ausgeliehen. Am Sprecher war nichts auszusetzen, aber er konnte die katastrophale Verwirrung, die durch die nicht nachvollziehbaren Gedankensprünge des Autors verursacht wird, nicht ausbügeln. Gleich zu Anfang des Romans tauchen Personen auf, die nicht näher beschrieben werden und daher...
Vor 11 Monaten von silena veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zerfallendes Leben, 25. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Wahrheit: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Obwohl das Sujet des Buches durchaus in den Bereich eines Kriminalromans oder Thrillers passen würde (immerhin geht es um Morde und der Leiter der Mordkommission in Melbourne ist die Hauptfigur des Romans), sollte dieses Buch von Peter Temple tatsächlich eher der Belletristik zugeordnet werden. Die Verbrechen im Buch dienen in letzter Konsequenz nur als Aufhänger, als Beiwerk für eine intensive Persönlichkeitsstudie, einen ebenso intensiven Blick auf schwierige und erodierende Familienbeziehungen und eine Darstellung einer sich in Gewalt auflösenden Gesellschaft (nicht nur in Melbourne). Die verschiedenen Randbemerkungen im Buch über immer unsicher werdende Lebensbereiche in der Millionenstadt in Australien, das um sich greifen von Gangs und die ebenso verrottete Moral auf der dekadenten, reichen Seite des gesellschaftlichen Lebens unterstützen dieses düstere Bild, dass Peter Temple in klarer, direkter, harter Sprache verfasst und damit dem Leser in bester Weise einen teils brutalen Spiegel des modernen Lebens vorhält.

Schon die ersten Zeilen mitsamt der Schilderung eines wie achtlos nebenbei zertretenden Kopfes eines Kindes mitsamt der zwar vorhandenen, dennoch aber abgestumpften Reaktion des Leiters der Mordkommission, Stephen 'Steve' Villani, führt den Leser mitten hinein in diese sich auflösende Welt. Ein Mord in einem der neuen, luxeriösen Hochhäuser ist die nächste Station des Inspektors und seiner Mitarbeiter. Eine Gruppe von Polizisten, von denen keiner unbeschadet bisher durch sein Leben gekommen ist. Männer, die in ihrer Kommunikation sich meist auf das Notwendige beschränken, in Teilen nur noch in Andeutungen miteinander sprechen. Die sich einerseits überbordender Gewalt gegenüber sehen im Rahmen der Gangs, die in einigen Vierteln der Stadt die Straßen in ihrer Gewalt haben. Die anderseits beim jüngsten Mord in der feinen Gesellschaft auf einer Mauer der Ignoranz bis in höchste Ämter hinein treffen.

Steve Villani selbst übt sich durchaus im jahrelang erprobten, aufrechten Gang, doch auch er sieht ein ums andere Mal, wie wenig es weiter geht. Auch privat. Mit seiner Frau in einer 'schwierigen' Phase, die 21jährige Tochter mit Unverständnis. Ein wenig Sex nebenbei löst seine inneren Spannungen auch nicht. Das Bild seiner Herkunftsfamilie passt in diese Sprachlosigkeit, die Ausdruck inneren Beziehungslosigkeit letztlich ist. In Sorge um seinen Vater, in dessen ländlicher Heimat Feuerbrünste toben, erlebt Villani auch hier mit Vater und Bruder kaum mehr als eine angedeutete Kommunikation. Eine fortschreitende, menschliche Isolierung, die beim Lesen fast schmerzt.
Einzig in der Erinnerung an intensive Jugendzeiten, das Anpflanzten eines ganzen Waldes, taucht am Rande so etwas auf wie eine befriedigende Welt.
Noch mehr Morde werden passieren. Seine Tochter verschwindet. Die Brände sind nicht unter Kontrolle zu bringen. Aber wie die Feuerwehrleute, die verzweifelt gegen die Brände kämpfen, ist eines klar: Kampflos wird Villani seine Werte und Wichtigkeiten, seine Tochter und Familie, seine Kollegen und Freunde nicht preisgeben.

Wie viele der vorhergehenden Bücher von Peter Temple ist auch dieses bereits mit einem Preis ausgezeichnet worden und das zu Recht. Peter Temple legt den Finger auf Wunden. Es brennt! Und das nicht nur im wörtlichen Sinne im Buch, sondern dieses Bild der überbrodenden Brände um Melbourne herum ist ein durchkomponiertes Buch über eine Gesellschaft und ein Miteinander einzelner Menschen darin, das einen trostlosen Eindruck hinterlässt, auch wenn er ein oder andere Etappensieg im Buch noch einmal davon getragen werden kann. Es wird nicht mehr alles gut werden. Bestens beschrieben, geschrieben und vor Augen geführt durch Peter Temple.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herausragend, 31. Mai 2011
Von 
Andreas Schröter "Andreas Schröter" (Dortmund) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Wahrheit: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Rau, intensiv und spanndend - das ist der Roman des 64-jährigen australischen Autors Peter Temple mit dem Titel "Wahrheit".

Weil Hauptfigur Stephen Villani Kriminalinspektor ist und es um die Aufklärung mehrerer Mordfälle geht, muss man dieses Buch wohl in das Genre Krimi einordnen. Tatsächlich aber ist "Wahrheit" viel mehr: das punktgenaue Psychogramm eines Mannes in seinen mittleren Jahren, der an den vielen Schwierigkeiten, die sich ihm in den Weg stellen, zu zerbrechen droht. Da sind die Vorgesetzten Villanis, die - auch unter dem Druck der Presse - Erfolge verlangen. Da ist seine Ehe, die vor dem Ende steht, und da ist die 15-jährige drogenabhängige Tochter, die nichts mehr von ihrem Vater wissen will. Und sogar das Schönste, was Stephen Villani besitzt, ein Wald aus Eichen, den er als Jugendlicher gemeinsam mit seinem Vater gepflanzt hat, droht durch einen unkontrollierbaren Waldbrand vernichtet zu werden.

Peter Temple zieht den Leser derart tief in seine Geschichte, dass man beim Umblättern der Seiten meint, die Hitze des Waldbrandes zu spüren, den Gestank an einem Tatort zu riechen und die Niedergeschlagenheit der Polizisten beim Erledigen ihres Jobs selbst zu erleben. Stilistisch ist dieses Buch geradezu herausragend. Die Dialoge in einer sehr direkten, oft nahezu brutal wirkenden Sprache scheinen 1:1 aus dem Büro einer Polizeidienststelle übernommen zu sein. Gerade vor dem Hintergrund der vielen Erzeugnisse stilistisch schlimmster Machart, die ansonsten im Krimi-/Thriller-Genre auf den Markt geworfen werden, ist dieses Buch gar nicht hoch genug zu bewerten.

Kleiner Kritikpunkt: Die reine Handlung um die aufzuklärenden Mordfälle ist arg kompliziert und erfordert vom Leser ein hohes Maß an Konzentration. Zudem kommt eine Vielzahl von verschiedenen Figuren vor, die man sich nur schwer alle merken kann. Dennoch insgesamt unbedingt zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Abgebrochen, 20. September 2013
Von 
silena (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Wahrheit: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Ich hatte mir diesen Roman in der Bücherei in Hörbuchform ausgeliehen. Am Sprecher war nichts auszusetzen, aber er konnte die katastrophale Verwirrung, die durch die nicht nachvollziehbaren Gedankensprünge des Autors verursacht wird, nicht ausbügeln. Gleich zu Anfang des Romans tauchen Personen auf, die nicht näher beschrieben werden und daher farblos bleiben. So wirft man als Leser die Figuren schnell durcheinander und hat keine Lust mehr weiter dem Geschehen zu folgen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Völlig enttäuschend. Verwirrende Satzstellung., 16. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Wahrheit: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Nachdem ich beim Stöbern gesehen hatte, dass es vier Rezensionen zu diesem Artikel gab, die alle überaus positiv ausgefallen waren, vertraute ich den vollen 5 Sternen und entschloss mich zum "blinden Kauf". Selten habe ich ein Buch vorzeitig aus den Händen gelegt, aber die verwirrenden Sätze, die Sprünge in den Handlungen, die Anzahl und Benennung der weiteren Protagonisten, machten für mich das Werk zu einer schwierigen Aufgabe und nicht zu einer schönen Lektüre. Selbst bis zur 80. Seite hielt der ungewohnte und anstrengende Stil an, sodass ich mich schweren Herzens zum Aufgeben entschloss. Es hatte für mich so manches Mal den Anschein, als handle es sich um eine fehlerhafte Übersetzung, so befremdent waren die Dialoge, die kurzen, scheinbar vorzeitig abgebrochenen Aussagen. Ich halte mich für relativ belesen, aber die Aneinanderkettung von immer wieder neuen Personen und scheinbar zusammenhanglosen Wörtern ließen meinen Eland an dem Lesen dieses Buches schnell schmälern und meine Aufopferung sich weiter durchzukämpfen, auf ein Minimum schwinden. Sollen sich andere der Aufgabe gewachsen fühlen. Ich lasse mich von anderen Autoren lieber unterhalten, als von diesem Roman anstrengend beschäftigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grossartig! Von wundervoller Trostlosigkeit!!!, 28. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wahrheit: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Peter Temple hat sich wirklich selbst übertroffen! Dieses Buch ist der erste Krimi, der es in einem Land
geschafft hat, den höchsten Literaturpreis zu gewinnen. Ich hoffe es ist nur eine Frage der Zeit bis
der Booker Prize endlich auch an einen Krimiautor geht und dann ist irgendwann der Nobelpreis da.
Tja, Autoren wie Peter Temple machen das Unmögliche möglich. Und dieser Roman ist von grosser
Wucht, unglaublicher Schönheit in all dem Dreck und dem Wissen, das alles bachab geht durchdrungen.
Und Villani, Protagonist des Romans und Leiter des Morddezernats, ist eine unglaublich direkte und gradlinige
Figur, die einem lange im Gedächtnis bleibt.
Dieses Buch kann man nur lieben, das es einer jener seltenen Bücher ist, die wie Fixsterne ab und an erscheinen
und dem Leben neue Kraft geben
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Originalversion hat 5 Sterne verdient, 19. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Wahrheit: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Da ich als Downunder-Fan das Original kenne, muss ich leider feststellen, dass ich bei der Übersetzung das spezielle Feeling, den Thrill vermisse - ich kenne kein geeigneteres deutsches Wort, vielleicht Authentizität? - welches durch den harten Aussie-Slang "Strain" in den Dialogen vermittelt wird. - Die häufigen Rechtschreibfehler will ich nicht besonders erwähnen.
Die Handlung etc. naja das kann man in den anderen Rezensionen nachlesen, verdient volle Punktzahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr, sehr gut, 28. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Wahrheit: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Der Inhalt wird anderswo nacherzählt, also mache ich es kurz: ein sehr, sehr guter Roman / Kriminalroman. Verlangt höchste Konzentration vom Leser, weil Temple wenig erklärt und zahlreiche Charaktere um Stephen Villani angesiedelt hat. Vergangenheit und Gegenwart kreuzen sich immer wieder, genau wie die unterschiedlichen Handlungsstränge, wie Privat- und Berufsleben Villanis, wie die Blicke auf die Stadt und das Land. Die Lektüre strengt an, macht traurig, verwirrt, berührt, zum Beispiel, wenn die drei Söhne von Papa Villani gemeinsam im Helikopter zur von der Feuersbrunst eingeschlossenen Farm des Vaters fliegen, inmitten der Flammen mit ihm in den Wassertank steigen und dort gemeinsam auf den Tod warten. So komplex und herausragend wie Don Winslows "Tage der Toten". Um solche Romane zu finden, quält man sich durch den ganzen restlichen Krimidurchschnitt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Anstrengend, 1. Juli 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wahrheit: Roman (Kindle Edition)
Ich habe dieses Buch gekauft, obwohl es zum Teil vernichtende Rezensionen bekommen hat.
Doch seit "Shooting Star", "Kalter August" und "Spur ins Nichts" bin ich ein Fan von Peter Temple ...
Nach diesem Buch aber ein eher ratloser Leser.
Liegt es an der Übersetzung, dass es so gar nicht dem entspricht, was man sonst von dem Autor zu lesen bekommt? Ich habe mich buchstäblich durch die Handlung gequält, die immer wieder von Rückblenden, die schwer als solche zu erkennen waren, zerrissen wurde.Das Thema hat mich schon hin und wieder gepackt. Aber immer wenn ich glaubte, endlich im "Fluss" zu sein, wurde ich wieder von einem Gedanken, einer Vermutung oder Rückbesinnung des Protagonisten herausgerissen.
Da hier viele gesellschaftskritische Stimmen mitschwingen, glaube ich schon,dass der Autor ein wichtiges Werk geschaffen hat. Vielleicht sollte man es in der Originalausgabe lesen.
Die deutsche Fassung, so wie sie hier vorliegt, ist nicht geeignet, diesen tollen Schriftsteller einen breiten Masse zu empfehlen.
Drei Sterne trotzdem, weil ich Peter Temple wirklich sehr mag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannend, 13. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wahrheit: Thriller (Gebundene Ausgabe)
ist dieses Buch und löst starke und widersprüchliche Empfindungen aus. Habe mir sofort die weiteren Bücher von Peter Temple besorgt und es nicht bereut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Unmöglich zu lesen, 4. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Wahrheit: Roman (Kindle Edition)
Ich habe das Buch über die Zeit-Krimibestenliste entdeckt. Platz 4 in 2011 zwischen zwei recht guten Büchern. Aber mit diesem Buch konnte ich so gar nichts anfangen. Sehr konfus und platt geschieben. Total unnötig. Ich habe es nach 40-50 Seiten zur Seite gelegt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wahrheit: Thriller
Wahrheit: Thriller von Peter Temple (Gebundene Ausgabe - 21. März 2011)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen