Kundenrezensionen


87 Rezensionen
5 Sterne:
 (49)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


67 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die schönste Version der nordischen Sagenwelt
Dies ist die alte Sage von den Göttern und den Asen, von den Kreaturen der Hel, von Midgard und Asgard. Es ist die Sage von Tor und Tyr, von den Raben Hugin und Munin, von der Midgardschlange und der Weltesche Yggdrasil; die Sage von der Schlacht Ragnarök und der Weltendämmerung.
Die uralte nordische Sagenwelt wird hier von Wolfgang und Heike Hohlbein...
Veröffentlicht am 2. März 2004 von Dichtung&Kritik

versus
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Allzu typisch Hohlbein
Lif wächst als Findelkind auf einen Fischerhof nahe der Küste auf, wo das Leben hart und beschwerlich ist. Doch dann sieht er eines Tages ein unheimliches, schwarzes Schiff und bald darauf bricht ein gewaltiger Sturm herein. Lif erfährt von der uralten Prophezeiung, welche vorraussagt, dass er und sein Zwilling Lifthrasil dereinst das Schicksal der Welt...
Veröffentlicht am 3. Mai 2011 von Elena "lesetraeume.net"


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

67 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die schönste Version der nordischen Sagenwelt, 2. März 2004
Dies ist die alte Sage von den Göttern und den Asen, von den Kreaturen der Hel, von Midgard und Asgard. Es ist die Sage von Tor und Tyr, von den Raben Hugin und Munin, von der Midgardschlange und der Weltesche Yggdrasil; die Sage von der Schlacht Ragnarök und der Weltendämmerung.
Die uralte nordische Sagenwelt wird hier von Wolfgang und Heike Hohlbein in der schönsten, kompaktesten, modernsten und mitreißendsten Form erzählt, in der ich diese Sage je gelesen habe.
Im Mittelpunkt der Erzählung stehen die Kinder Lif und Lifthrasil. Lif, der unter den Menschen aufwuchs, und Lifthrasil, aufgewachsen in den Tiefen Hels, stehen einander feindlich gegenüber. Und doch scheinen beide im Recht zu sein: beide wollen dem Fimbulwinter ein Ende bereiten - beide doch wissend, dass mit dem Fimbulwinter das Ende der Welt naht und die letzte Schlacht: Ragnarök.
Es wird ein weiter Weg sein, bis sich die Prophezeiung erfüllt und sie sich auf dem Schlachtfeld am Ende der Welt gegenüberstehen und vor eine ungewöhnliche Erkenntnis und eine große Entscheidung gestellt werden.
Will man die nordische Sagenwelt kennenlernen und nicht nur im Kopf, sondern auch im Herzen begreifen, dann sollte man diese Version lesen - sie ist liebenswert und unvergesslich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Germanische Götterwelt einmal anders!, 23. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Midgard (Taschenbuch)
Götter, Helden, Mythen und Ragnarök! Ich kenne mich ein wenig in der germanischen Mythologie aus und habe fast jedes Buch über die Sagen und Legenden verschlungen und muss wirklich sagen das dieses Buch eines der besten über dieses Thema ist. Obwohl es nicht nach der wahren Geschichte von Ragnarök geschrieben ist, ist es eines der unterhaltsamsten seiner Art! Einfach ein Hohlbein!!!
Wen die Germanen und Sagen interessieren der sollte sich dieses Buch unbedingt kaufen!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unvergesslich, 26. August 2011
Von 
Sarah F. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Wolfgang Hohlbein ist ein Autor, der sich mit einer schwankenden Qualität immer wieder unliebsam macht. Aus diesem Grund lag das Exemplar 'Midgard' schon längere Zeit bei mir im Schrank, da ich einfach erst einmal die Nase voll hatte. Doch auch ein solches Buch muss irgendwann gelesen werden.
Lif ist ein Findelkind, welches eines Tages aus dem Meer gefischt wurde. Seit diesem Tag wächst er bei dieser Familie auf. Mit Lif hat es etwas besonderes auf sich, dass auch seine Zieheltern wissen. Er ist der auserwählte, der Midgard vor dem Untergang retten soll. Doch sie versuchen das Schicksal mit allen Mitteln zu verhindern, bis doch der Fimbulwinter einbricht und das Ende der Menschen ankündigt. Lif soll zusammen mit Odin gegen die bösen Mächte und seinen Zwillingsbruder Lifthrasil antreten und erkennt fast zu spät, worum es wirklich geht.

Ich muss sagen, dass ich mich vor diesem Buch weniger mit diesem Sagen-Bereich auseinandergesetzt hatte und für mich daher die Geschichte Neuland bedeutete.

Schon nach wenigen Seiten war ich von der Handlung in Beschlag genommen und muss gleich vorweg zugeben, dass ich von diesem Werk mal wieder gänzlich überzeugt bin.

Wolfgang Hohlbein verpackt die Sage in ein spannendes Abenteuer für jüngere, aber auch ältere Leser, sodass man binnen weniger Seiten wirklich gefesselt ist. Er verwendet einen kindlichen, bildhaften Stil, der sich leicht und flüssig lesen lässt. So begleitet der Leser Lif in der dritten Person durch sein spannendes Abenteuer.
Um einen groben Überblick zu verschaffen, wie Midgard aufgebaut ist und um den Leser später immer wieder bildhaft vors Auge zu führen, wo er sich gerade befindet, ist gleich zu Beginn des Buches eine Weltkarte vorzufinden. Diese Weltkarte ist genauso fantasievoll gestaltet, wie die Welt Midgard selbst. Hier merkt man mit jeder neuen Seite, dass der Autor sich einmal Gedanken gemacht hat. Es steckt viel Liebe zum Detail, und das nicht nur in der Beschreibung der Welt, sondern auch in jedem einzelnen Charaktere. Gerade für Kinder ist dies total schön, denn dadurch wird die Fantasie sehr gut angeregt.
Einmal angefangen und gefesselt von dieser Welt, habe ich das Buch an zwei Tagen durchgelesen und das auch nur, weil ich zwischenzeitlich versucht habe mich mit anderen Dingen zu beschäftigen, um einfach länger in den Genuss dieses Werkes zu kommen.

Neben der üblichen Handlung, die durch zahlreiche Kämpfe und Action-Szenen mit jeder Minute spannender wird, versucht der Autor gekonnt etwas lehrreiches für die jungen Leser einzubauen. Er veranschaulicht gekonnt, wie leicht man sich irreführen und beeinflussen lassen kann. Oft ist es so, dass der Schein trügt und man sich einfach selbst Gedanken machen muss, um zu einem richtigen Entschluss zu kommen. Auf der anderen Seite befassen sie sich auch mit dem Schicksal und versuchen zu verdeutlichen, dass jeder sein eigenes Schicksal bestimmt und dieses keineswegs vorbestimmt ist. Das sind die wesentlichen Denkanstöße in diesem Buch. Allerdings gibt es noch viele bildhafte Anstöße, wie zum Beispiel, dass man Entscheidungen in vielen Fällen nicht rückgängig machen kann, und man mit den Folgen leben muss; aber auch das Rache keine Lösung ist. Auch wenn dies eigentlich eher für Kinder gedacht ist, können sich auch ältere Leser eine Scheibe davon abschneiden. Es hat auch mich zum Nachdenken über gewisse Dinge angeregt.
Wie eingangs erwähnt, kommt die Spannung aber keineswegs zu kurz, im Gegenteil. Der Autor versucht schon während der gesamten Geschichte eine gute Grundspannung aufzubauen, die mit jeder neuen Kampfszene oder Gefahr ansteigt. Mit jeder Seite wird deutlicher, dass am Ende ein gigantischer Showdown zu erwarten ist, der auch kommt. So muss ein Abenteuerbuch für Jugendliche sein, wie ich persönlich finde.

Besonders gut gelungen ist Wolfgang Hohlbein der Wandel des Protagonisten. Anfänglich ist Lif ein absoluter Träumer, der später sein Schicksal in die Hand nimmt und das Träumen hinten anstellt. So wird den Lesern gut gezeigt, dass sich jeder Mensch der Umgebung und den Herausforderungen, die das Leben mit sich bringt, anpasst und man keine Angst davor haben muss.

Die Zielgruppe sind zwar eigentlich Jugendliche ab 12 Jahren, aber selbst mit 28 Jahren, konnte mich diese spannende Geschichte packen. Aus diesem Grund kann ich das Buch ohne Bedenken jedem empfehlen.

===Bewertung===
Spannend, packend und fantasievoll kommt die Sage um Midgard daher. Wolfang Hohlbein ist mit diesem Werk mal wieder ein absolutes Highlight gelungen, was meines Erachtens fünf Sterne verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Midgard, 1. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Midgard (Broschiert)
eine sehr schön geschriebene alternative deutung der alten mythen über die nordischen götter und wie die menschen damit gelebt haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von einem, der auszog, die Welt zu retten, 9. September 2001
Von 
Diese Geschichte ist ganz nach Hohlbein-Manier. Sie erzählt von einem Land, das dem Untergang geweiht ist, wenn es nicht von einem Jungen errettet wird, wie die Legende es erzählt. Der Fimbulwinter steht vor der Tür - ein Winter, dem kein Frühling folgen soll. Lif will lange Zeit sein Schicksal nicht akzeptieren. Er soll der einzige sein, der Midgard retten kann. Schliesslich zieht er doch los, weil er Angst hat, seine Familie in Gefahr zu bringen. Er muss auf seiner Reise viele Gefahren überstehen - zeitweise scheint das Unternehmen zu misslingen. Dann trifft er auf Lifthrasil und seine wahre Familiengeschichte wird ihm offenbart. Aber Lifthrasil hält am Ende noch eine ganz große Überraschung für Lif bereit.... Eine total süße, aber trotzdem vor Abentheuer und Spannung strotzende Geschichte, die man einfach gelesen haben muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Allzu typisch Hohlbein, 3. Mai 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Midgard (Gebundene Ausgabe)
Lif wächst als Findelkind auf einen Fischerhof nahe der Küste auf, wo das Leben hart und beschwerlich ist. Doch dann sieht er eines Tages ein unheimliches, schwarzes Schiff und bald darauf bricht ein gewaltiger Sturm herein. Lif erfährt von der uralten Prophezeiung, welche vorraussagt, dass er und sein Zwilling Lifthrasil dereinst das Schicksal der Welt bestimmen werden, wenn Ragnarök - die Götterdämmerung - hereinbricht. Sie allein werden entscheiden, ob sich die Welt zum Guten oder Schlechten neigen wird ...

Gemeinsam mit den Schwarzalben-König und Baldur, Odins Sohn, begibt sich Lif auf eine gefahrvolle Reise. Gemeinsam müssen sie sie gegen den Feuerriesen Surtur behaupten und das Reich der Göttin Hel, die Welt der Toten, durchqueren. Viele Abenteuer erwarten Lif, bis er schließlich vor Odin tritt. Und am Ende erwartet sie alle die entscheidende Schlacht: Ragnarök ...

Was vielversprechend beginnt, verliert nach und nach seinen Schwung. Je länger man liest, desto stärker fällt auf, dass das Ehepaar Hohlbein viele bekannte Göttersagen in die Geschichte integriert hat. Das alleine ist kein Manko, sondern sogar eigentlich positiv, jedoch verfällt dadurch die Handlung etwas ins episodenhafte und viele Geschichten wurden verfälscht. Die Charaktere enttäuschten mich ebenfalls: Es wird an einigen Stellen etwas reflektiert, aber letztlich sind die Figuren alle so, wie man sie von Hohlbein erwartet, ziemlich eindimensional und entweder gut oder böse. Die Zwischentöne kommen wie so oft nicht wirklich rüber. Lif selbst bleibt, obwohl er doch der eigentliche Hauptdarsteller ist, ziemlich farblos. Auch wenn er unwissend aufwächst und für ihn vieles neu ist, wird allzu oft nicht wirklich erklärt, was es mit den einzelnen Begrifflichkeiten auf sich hat. Das Buch ist für Jugendliche geschrieben worden und daran ist auch der Erzählstil ausgerichtet - dies merkt man doch an so mancher Stelle. Das Ende, nun ja, man kann es zwiegespalten sehen, mir persönlich war es zu übertrieben euphorisch.

Durchaus nette Idee, aber nicht wirklich überzeugende Umsetzung.

3 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr schönes Buch, aber etwas verdreht..., 6. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Midgard (Taschenbuch)
"Midgard" von Wolfgang Hohlbein ist zweifelsfrei ein gelungenes Werk, das durch Spannung und Abenteuer überzeugt. Nicht jedem mögen die ausgedehnten Schlachtszenen und Brutalitäten gefallen, doch wie man weiß sind diese in der nordischen Mythologie mehr oder weniger verankert.
Wie es jedoch für Hohlbein typisch ist, hat er auch hier wieder etwas am Geschehen gefeilt, und einige Sagen der Götterwelt leicht abgeändert, wie z.B. den Tod Baldurs oder die Überlistung des Eisriesen. Für Menschen, die bereits die Edda gelesen haben wird dies etwas merkwürdig erscheinen.
Alles in allem ist es jedoch so, dass Hohlbein sich in diesem Buch von seiner guten Seite zeigt, und auch philosophisch/religiöse Themen anschneidet (die Götter wurden durch die Menschen erschaffen, also handeln sie auch wie diese), und regt dadurch zum Nachdenken an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend, doch sehr detailiert!!!, 25. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Midgard (Taschenbuch)
Dieses Buch ist sehr spannend, doch es ist sehr detailiert gschrieben und aus diesem Grund empfehle ich dieses Buch nicht an all zu jungen Leseratten!!! Ein Buch, das der von Götterwelt handelt und sehr viel Fantasie in sich trägt!

Also viel Spass beim Lesen der Abenteuer der Götterwelt!! eure ciara
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen IN EINE ANDERE WELT..., 27. September 2002
Von 
Wendy "Literatech" - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
...entführt uns Hohlbein wieder einmal mit diesem sprachlichen Meisterwerk voll fantasievoller Charaktere und bis zum Rand mit Spannung gefüllt. Beste Voraussetzungen für ein beliebtes Buch, also.
Was mich an diesem Hohlbein (ich kenne sie fast alle!) besonders fasziniert hat, ist, dass nicht ein "normaler" Teenager versehentlich in eine surreale Welt rutscht, sondern, dass die gesamte Geschichte schon in dieser anderen, fantastischen Welt spielt.
In jedem Fall kann ich dieses Buch jedem zwischen 12 und 16, der Hohlbein noch nicht überdrüssig ist, wärmstens empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Muss für Fantasyfans, 11. Dezember 2000
Von Ein Kunde
Ich konnte es einfach nicht erwarten weiterzulesen! Dieses Buch ist einfach der Fantasyhammer! Der Anfang gefiel mir zuerst nicht so gut, aber es wurde immer spannender. Schließlich wird die letzte Schlacht Ragnarök geschlagen und der Schluss ist sehr überraschend. Das Buch ist einfach ein Muss für alle Hohlbein- und Fanrasyfans. Wer sich für germanische Mythologie interessiert würde auch keinen Fehler machen, indem er dieses Buch lesen würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa7b26918)

Dieses Produkt

Midgard
Midgard von Heike Hohlbein (Taschenbuch - Februar 2006)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen