Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
6
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Oktober 2008
(ich habe die amerikanische Ausgabe gelesen)

Dieses Comic ist wirklich sehr hochwertig und rechtfertigt den Preis vollkommen. Die komplett farbigen Seiten sind richtig hochwertig, stabil, glänzend und beinhalten wirklich gute Zeichnungen.
Zwar habe ich persönlich mir die Figuren anders vorgestellt (vor allem Butler dessen Hals schon etwas bombastisch ist :D) aber sie sind trotzdem alle sehr gut getroffen und sehen echt gut aus (vor allem Foaly).
Verglichen zum Buch wurde eigentlich gar nicht so viel weggekürzt und der Plot kommt sehr gut herüber. 112 Seiten (schön untergliedert in die Buch-Kapitel und mit einigen interessanten "Akten" über die Hauptpersonnen und anderem Hintergrundmaterial) sind ja auch vergleichsweise ziemlich viele - was eiinen aber trotzdem noch "Was? Schon vorbei? Schade..." denken lässt. ;)
Aber das Buch kann auch von jedem gelesen werden, der die Romanvorlagen (noch) nicht kennt!
Alles inn allem ein überdurchschnittlich hochwertiges, sehr schön gestaltetes, bebildertes und betextetes (zumindest im Amerikanischen) Comic, dass einen schon auf Band 2 warten lässt.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2008
Artemis Fowl dürfte ja bekannt sein. Die genialen Bücher von Eoin Colfer und die kongenialen Hörbücher mit Sprecher Rufus Beck haben den Namen hinreichend verbreitet. Aber funktioniert das Ganze auch als Comic?
Der Comic ist in dunklen Tönen gehalten, mit gelegentlichem Aufflackern von Mündungsfeuern und Explosionen. Die Bilder sind durchgehend illustriert, der Comic-Stil wird durch nur angedeutete Umrandungen gelegentlich so abgeschwächt, dass sich beinahe etwas wie Realismus ergibt. Die Geschichte ist wie das Buch in dieselben Kapitel untergliedert. Neu sind die Steckbriefe der Hauptpersonen, die man im Buch jeweils vor einem neuen Kapitel findet.
Die Geschichte selbst ist längst nicht so amüsant, wie sie im Buch erzählt wird. Es fehlen oft die Ironie, der Zynismus, die ganze Situationskomik zwischen den Figuren. Dadurch wird die Geschichte düster, teilweise lediglich brutal. Nur gelegentlich kann man herzhaft lachen.
Fazit: eine nette Umsetzung, aber kein Erfolg und kein Muss. Fowl-Fans werden wohl das eine oder andere Neue finden und die grafischen Ausdeutungen vielleicht zu schätzen wissen. Allen anderen seien die Bücher wesentlich mehr empfohlen.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2009
Dieses Comic ist mit Hochglanzpapier versehen und komplett in Farbe. Die Qualität an sich ist sehr gehoben, durch den Hardcover ist eine Langlebigkeit garantiert. Der Stil eines typischen Comics (Lucky Luke, Asterix usw.) ist trotzdem zum Teil enthalten: Sprechblasen, Gedanken, Zeitsprünge, Ortserklärung...

Wer Artemis Fowl noch nicht kennt, kann sich trotzdem die Comic Version kaufen, denn diese erzählt den kompletten ersten Band. Ich würde sogar sagen, es stellt die Story noch logischer dar. Natürlich gehen halt die eigenen Fantasien und Vorstellungen der Personen und der Umgebung verloren, aber dies KANN für Erstleser egal sein, für Fans ist es eine Umgewöhnung (aber keine schlechte). Man beachte, dass die Figuren auf dem Cover der Bücher auch schon ein Bild von der Fowlschen Welt projeziert haben.
Ich persönliche besitze alle Artemis Fowl Bände inklusive "Die Akte", alle Artemis Fowl Hörspiele und seit letztem Jahr auch dieses Comic und ich kann ihn nur empfehlen. Der Grafikstil abstrahiert die Figuren sehr. Butler zb. hat einen, im Vergleich zur Realität, viel zu großen Nacken. Doch grade dieser Stil macht diesen Comic zu etwas Besonderem. Artemis Fowl war immer paradox und anders, warum also nicht auch "sein" Comic?!

Mein persönlicher Tipp jedoch:
Erst das Buch lesen, eine eigene Fowlsche Welt aufbauen und dann diesen Comic genießen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2010
Dieser Comic ist Klasse! Spannend, cool, abenteuerlich, modern. Es ist unser Lieblingsgeburtstagsgeschenk für Schulfreunde meines 12jährigen Sohnes .
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2013
Artemis Fowl - den meisten dürfte der Name schon ein Begriff sein - ist eigentlich eine Kinderbuchserie von Eoin Colfer.
Es geht darin um den 12-jährigen Iren Artemis, der mit seinen jungen Jahren bereits ein Genie des Verbrechens ist!
Daraus entspinnen sich in mehreren Bänden die absurdesten und vor allem spannendsten Abenteuer, die man sich vorstellen kann. Denn seit dem Verschwinden seines Vaters liegen die Geschicke der Familie in seiner Hand. Allen voran belastet Artemis die klamme familiäre Finanzlage, doch hat er bereits eine Idee, die ihm aus diesem Dilemma heraushelfen soll. Er will den berühmten Goldschatz der Elfen stehlen! Nichts leichter als das! Oder vielleicht doch...?

Dass diese Geschichte reichlich Stoff für Absurdes, Spannendes und Abenteurliches bietet, liegt auf der Hand.
Und - der erste Band dieser Comicumsetzung enttäuscht nicht.
Waren die Artemis-Fowl-Bände bisher eher spärlich illustriert, erwartet den Leser der Comicfassung eine Bilderflut, die ihresgleichen sucht.

Der italienische Zeichner Giovanni Rigano ist Comic-Fans vor allem durch seine Mitarbeit an Monster Allergy bekannt. Mit Artemis Fowl zeigt er jedoch erst richtig, was er kann, denn es gelingt ihm ganz vorzüglich, den Humor und die Vielfalt der Romanvorlage in seinen dynamischen und herrlich trickfilmartigen Zeichnungen einzufangen. Nicht nur schafft er es der Hauptfigur ein zeitgemäßes Äußeres zu geben, sondern es gelingt ihm auch durch eine schier unendliche Vielfalt an Gesichtsausdrücken und Posen, den Figuren Leben und Seele einzuhauchen. Sein schöner, leicht kruder Zeichenstil, fängt die absurde und humorvolle Atmosphäre der Romanvorlage ganz ausgezeichnet ein.

Die Farben sind manchmal etwas zu dunkel geraten, was aber durchaus am Druck liegen kann. Deswegen auch "nur" die 4 Sterne, denn Farben spielen bei einem Comic immer eine große Rolle.
Das Buch hat eine ein echte Hardcover-Bindung und macht sich neben den Artemis-Fowl-Romanen auch gut im Regal.

Alle, die Artemis Fowl UND Comics lieben, können hier ganz frank und frei zuschlagen. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Bände, die übrigens auch alle von Giovanni Rigano gezeichnet wurden/werden. Bitte, lieber Carlsen-Verlag. Bringt auch die anderen Bände recht schnell zu uns nach Deutschland.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2011
Ein sehr empfehlenswertes Buch, wenn man es mit der Realität nicht allzu ernst nimmt und ein wenig viel Lachen mag ;-). Buch in einwandfreiem Zustand, schnelle Lieferung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden