Kundenrezensionen


29 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


67 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch als Klassenlektüre ein tolles Buch!
Wir, die Klasse 6d des Gymnasiums Icking, lasen im Deutschunterricht diesen spannenden Kriminalroman von Andreas Steinhöfel. Fast alle waren am Ende begeistert. Der Roman spielt in Berlin und handelt davon, wie drei Jugendliche in unserem Alter zufällig eine Entführung mitbekommen. Da sie keine Beweise für das Verbrechen haben, glaubt ihnen die...
Veröffentlicht am 15. März 2000 von guenter.miller@t-online.de

versus
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch mit kleinen Haken!!!
Story:
Im Buch, Beschützer der Diebe" von Andreas Steinhöfer, geht es um Dagmar und ihre Cousine Gudrun, die auf der Straße Olaf kennenlernen. Eigentlich wollten Dagmar und Gudrun in den Zoo. Nun spielen sie aber ein Spiel mit Olaf. Das Spiel, welches sie spielen, ist das jeder eine Person verfolgen muss. Gudrun verfolgt einen Mann im grauen Anzug...
Veröffentlicht am 2. März 2011 von Schülerrezension


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

67 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch als Klassenlektüre ein tolles Buch!, 15. März 2000
Rezension bezieht sich auf: Beschützer der Diebe (Gebundene Ausgabe)
Wir, die Klasse 6d des Gymnasiums Icking, lasen im Deutschunterricht diesen spannenden Kriminalroman von Andreas Steinhöfel. Fast alle waren am Ende begeistert. Der Roman spielt in Berlin und handelt davon, wie drei Jugendliche in unserem Alter zufällig eine Entführung mitbekommen. Da sie keine Beweise für das Verbrechen haben, glaubt ihnen die Polizei die Geschichte nicht. So spüren sie allein den Entführern nach. Dabei aber geraten sie mitten in die abenteuerlichsten Situationen. Mit viel Glück und detektivischem Geschick meistern sie die gefährlichsten Augenblicke. Das Buch ist nicht nur spannend,sondern auch sehr interessant: Wir lernten Berlin und besonders die Museumsinsel kennen. Im Unterricht sprachen wir über die Probleme, die Jugendliche heute haben, über die Beziehungen zu den Eltern und das Thema Diebstahl. Gut gefiel uns auch, wie die Gefühle der drei Möchtegern-Detektive zueinander beschrieben werden, wie sie Freundschaft, Eifersucht und Liebe erfahren.So brachte uns die Geschichte zum Nachdenken über uns selbst. An einigen Stellen ist die Handlung jedoch nicht ganz glaubhaft, etwa wie sich Guddie auf der Plattform des Französischen Domes rettet oder Olaf den Sturz in den Kolk überlebt. Das gefiel uns nicht so sehr. Wir lernten bei dieser Klassenlektüre auch, worauf es ankommt, wenn man eine Geschichte gut erzählen will. Der Autor versteht viel davon. Wir, die Klasse 6d des Gymnasiums Icking, halten dieses Buch für sehr geeignet als Klassenlektüre.
Nathalie Last Icking
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beschützer der Diebe, 8. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Beschützer der Diebe (Taschenbuch)
Der Jugendroman "Beschützer der Diebe" von Andreas Steinhöfel (geboren 1962 in Battenberg) ist einfach geschrieben, sodass der Leser problemlos durch den Roman geführt wird. Während des Lesens wird man von der Spannung der Erzählung mitgerissen und von einer sehr interessanten Handlung überrascht, im Rahmen derer z.B. drei Freunde Zeuge einer Entführung werden. Dank der in der Geschichte erwähnten Bauwerke kann man sich die Handlungsorte gut vorstellen.

Meiner Meinung nach ist das Buch sehr spannend geschrieben und hat einen inhaltlichen Realitätsbezug, da das Klauen bei Jugendlichen oft ein Problem ist.

Weiterhin stimmt das Preis-Leistungsverhältnis, da das Buch nicht zu teuer ist. Dieses Buch würde ich jederzeit weiterempfehlen, weil es einfach zu lesen ist und dabei Spaß macht. Der Inhalt ist interessant für jeden Jugendlichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein spannender Kinderkrimi, 6. April 2013
Von 
Anja Haase (Leipzig) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Beschützer der Diebe (Taschenbuch)
Das Buch „Beschützer der Diebe“ ist ein Kinderkrimi und wurde von Andreas Steinhöfel geschrieben. Der Verlag des Buches ist der Carlsen Verlag.
Es hat 299 Seiten, kostet 5,95 € und wurde 2007 herausgebracht.

Durch ein Verfolgungsspiel quer durch Berlin geraten drei Freunde in ein gefährliches und spannendes Abenteuer. Alles fängt mit einem Zettel, auf dem nur ein paar Zahlen, Buchstaben und eine ungleichmäßige Zickzack-Linie stehen, an.
Dahinter versteckt sich aber mehr, als man denkt.
Der Autor schafft es mit viel Spannung und gut gesetzten Szenenwechseln, dass der Leser das Buch nicht mehr aus der Hand legen will.

Die 12-jährige Dagmar Kreuzer (Dags) ist genervt, weil der Familienurlaub gerade geplatzt ist und sie sich mit ihrer Cousine Gudrun Berger (Guddie) treffen soll.
Gudrun ist vor einem halben Jahr nach Berlin gezogen, weil ihre Eltern sich getrennt haben. Die dritte Hauptperson ist Olaf, er ist 13 Jahre alt und hat eine innere Stimme, die ihn zum Klauen anspornt. Auf der Flucht vor einem Kaufhausdetektiv stößt er mit Guddie zusammen. Sie unterhalten sich und beschließen, zusammen mit Dags etwas zu unternehmen. Bei dem Verfolgungsspiel, für das sie sich dann entscheiden, werden sie zufällig Zeugen einer Entführung. Die Polizei glaubt ihnen nicht und so „ermitteln“ die drei auf eigene Faust. Dabei geraten sie in wirklich gefährliche Situationen, denn die Entführer entdecken die Kinder und verfolgen sie. Nach und nach kommt heraus, dass zusätzlich zu der Entführung ein weiteres Verbrechen geplant ist, das die drei verhindern wollen.
Die Geschichte spielt an verschiedenen Orten Berlins, ein großer Teil auf der Museumsinsel und im und unter dem Pergamonmuseum.

Mir hat an der Geschichte sehr gut gefallen, dass sie so spannend ist - eine richtige Abenteuergeschichte. Die durch die Zickzacklinie angezeigten Szenenwechsel sind zwar manchmal störend, aber dadurch will man immer wissen, wie es weitergeht. Man kann sich auch Berlin ganz gut vorstellen, da die Orte gut beschrieben werden. Olafs Einstellung zu Bernd und seinem Freund, die die Kinder bei ihrer Detektivarbeit unterstützen, bringt den Leser dazu, sich Gedanken über Toleranz zu machen. Denn er wirft seine Vorurteile weg und vertraut sich Bernd sogar an. Die Kinder hatten den homosexuellen Fotografen Bernd Wörlitzer im Rahmen ihrer Recherchen kennengelernt.
Man will auch wissen, wie die Liebesgeschichte zwischen Guddie und Olaf ausgeht.

Ich würde das Buch empfehlen für die Leute, die spannende Bücher mögen, aber auch für die, die Liebesgeschichten gern haben. Das Buch würde ich auf 6. und 7. Klässler einschränken, weil es doch manchmal nicht ganz einfach ist.

Konstantin Duwe, Klasse 6c, Gymnasium Bornbrook (HH)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Entführung, Freundschaft, Eifersucht und Liebe, 11. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Beschützer der Diebe (Taschenbuch)
Das Buch "Beschützer der Diebe" von Andreas Steinhöfel hat mir sehr gut gefallen, weil es nicht nur von einer Entführung handelt sondern auch von Freundschaft, Eifersucht und Liebe.
Für den Leser irritierend ist die Erzählung des Verfassers. Die häufigen Wechsel zwischen den Personen verlangen von dem Leser ständige Aufmerksamkeit. Von dem Leser wird Konzentration erwartet, wenn er am Ende den Lauf der Dinge nachvollziehen will. Auch hätten einige Bilder im Buch erscheinen können. Schade ist, dass das Ende so knapp ausgefallen ist. Man hätte noch erwähnen können, was mit den drei Detektiven nach der Fallauflösung geschieht, zum Beispiel ob Guddie und Olaf zusammenkommen und ob Dags und ihre Ratte Romeo reich und berühmt werden. Was mit Griffith geschieht ist ebenfalls unklar. Schön war, dass viel von Berlin erwähnt wurde. Alles in allem wurde das Buch spannend und realistisch erzählt und ist für Kinder ab 12 Jahren empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geteilte Meinungen, 25. Februar 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Beschützer der Diebe (Taschenbuch)
Wir die Klasse 7c, lasen Beschützer der Diebe als Klassenlektüre. Hier einige Meinungen der Schüler dazu:

Julia
Ich fand das Buch spannend und sehr gut. Es wurde auf allen Seiten abwechslungsreich geschrieben. Manchmal war es langweilig, es war aber auch sehr lustig und manchmal traurig. Der Autor hat es abwechslungsreich geschrieben, so dass es erst spannend war, dann die Spannung wegnahm und wieder zunahm. Das fand ich gut. Das Buch kann ich nur empfehlen zu lesen.

Juliane
Ich finde das Buch Beschützer der Diebe" von Andreas Steinhöfel o.k. Das Buch fand ich am Schluss spannend. Aber eines gefiel mir nicht so gut, dass man nicht erfährt wie es den Hauptpersonen Guddie, Olaf, und Dags weiter geht. Ich würde dieses Buch allen empfehlen, denen Bücher über Liebe, Freundschaft, Entführung und Eifersucht gefallen. Denen wird es bestimmt gefallen.

Karina
Das Buch fand ich eigentlich ganz gut. Es ist spannend und aufregend. Aber mir gefiel nicht wie der Autor an den spannendsten Stellen abbrach und ein neues Kapitel begann. Ich finde das Buch ist für 12 bis 14 jährige spannend und gut geschrieben.

Sabrina
Ich fand das Buch Beschützer der Diebe" sehr spannend und gut. Der Autor gab den Hauptdarstellern tolle Namen und jedes Kapitel hörte immer spannend auf. Es war aufregen. Anfangs gefiel es mir nicht, weil die Hauptpersonen erstmal lange vorgestellt wurden. Doch das Ende war sehr gut. Ich würde es jedem empfehlen der gerne spannende Krimis liest.

Letifa
Dieses Buch ist langweiliges, da mir die Spannung fehlte. Die Namen sind albern. Es hat zu viele Seiten. Die Namen der Kapitel sind nicht gut gewählt. Man kann sich unter dem Titel des Buches Beschützer der Diebe" nichts vorstellen. Man wird nicht motiviert weiter zu lesen. Es hat zu viele Kapitel und es macht keinen Spaß dieses Buch zu lesen. Diese Buch ist nicht zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klassenlektüre "Beschützer der Diebe", 22. Januar 2009
Kinder-Rezension
Rezension bezieht sich auf: Beschützer der Diebe (Taschenbuch)
Wir haben in der 5. Klasse Gymnasium "Beschützer der Diebe" als Klassenlektüre gelesen.
Ich fand dieses Buch ganz schön geschrieben,es war spannend und in fast allen Kapiteln glaubwürdig,außer als Olaf einen Sprung in den Kolk überlebt.
Nicht ganz so gut ist es,dass der Autor an den spannentsten Stellen zwischen den Freunden wechselt.Das finde ich etwas verwirrend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch mit kleinen Haken!!!, 2. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Beschützer der Diebe (Taschenbuch)
Story:
Im Buch, Beschützer der Diebe" von Andreas Steinhöfer, geht es um Dagmar und ihre Cousine Gudrun, die auf der Straße Olaf kennenlernen. Eigentlich wollten Dagmar und Gudrun in den Zoo. Nun spielen sie aber ein Spiel mit Olaf. Das Spiel, welches sie spielen, ist das jeder eine Person verfolgen muss. Gudrun verfolgt einen Mann im grauen Anzug. Sie läuft ihm sehr lange hinter her. Auf der Museumsinsel kommt ein weiterer Mann mit Glatze hinzu. Als sie und der Mann auf einer Brücke sind, geschieht etwas Spannendes. Doch das wollen wir euch nicht sagen. Im Verlauf des Buches geschehen noch sehr aufregende Sachen. Eine Person stirbt sogar fast. Jetzt haben wir aber genug erzählt. Lest selbst und lasst euch mitreißen.

Hauptpersonen:
Die Hauptpersonen sind Dagmar Kreuzer, die fasst immer ihre Ratte namens Romeo bei sich hat.

Eine weitere Hauptrolle hat Gudrun, sie ist die Cousine von Dagmar und gerade erst nach Berlin gezogen. Die letzte Hauptrolle hat Olaf, der sehr geheimnisvoll ist.

Autor:
Der Autor heißt Andreas Steinhöfer. Von ihm haben wir noch nichts gelesen, waren aber doch sehr angetan.

Urteil:
Wir fanden das Buch gut, würden es aber kein zweites Mal lesen, weil es an einigen Stellen zu ausführlich ist.Deshalb geben wir nur drei Sterne.

Wir empfehlen das Buch Mädchen und Jungen, die zwischen 10 und 14 Jahre sind. Auch allen Kindern ist es zu empfehlen, die gerne ausführliche Geschichten lesen.

(Ann-Christin und Timo, Klasse 6/5)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend, 3. Juni 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Beschützer der Diebe (Taschenbuch)
Klasse 6b - Albert-Einstein-Gymnasium
Guddie, Olaf und Dags sind Jugendliche in unserem Alter. Durch ein Spiel kommen sie einer Entführung auf die Spur. Der einzige Hinweis zur Lösung des Falls besteht aus einer geheimnisvollen Nachricht. So beginnt eine spektakuläre Jagd durch Berlin. In fünf Tagen entwickelt sich nicht nur eine neue Liebe, sondern auch eine dicke Freundschaft.
Die Gefühle und die Situation der Kinder werden durch den personalen Erzähler deutlich dargestellt. Olaf wird z.B. durch seine innere Stimme dazu gebracht, Dinge zu tun, die er nicht möchte. Guddie hingegen steckt in einem ganz anderen Schlamassel. Ihre Eltern sind geschieden und ihr Vater möchte nichts mehr mit ihr zu tun haben.
Uns hat das Buch sehr gut gefallen. Die Handlung spielt an realen Orten und der Höhepunkt des Abenteuers ist gut dargestellt und spannend aufgebaut.
Hilfreich war auch das Nachwort, welches noch offene Fragen klärte.
Wir empfehlen das Buch weiter!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Story!, 29. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Beschützer der Diebe (Taschenbuch)
Als allererstes will ich sagen, Ich bin ein wirklich großer Fan von Andreas Steinhöfel. Deswegen kann ich nicht ganz so objektiv auf dieses Buch schauen.

Ich finde diese Geschichte hat etwas wunderbares an sich. Diese Beschreibungen vom alten Berlin, die historischen Hintergründe und Die Geschichte über das Zusammenkommen von drei komplett verschiedenen kids.

Mir gefällt dieses Buch sehr gut da es mich persönlich selbst an meine Studienzeit in Berlin erinnert.
Meiner Meinung nach hat Andreas Steinhöfel und diesem Buch Gefühle, Spannung und historischen Inhalt vereint und gerade deswegen ist dieses Buch ein Meisterwerk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unsere Klassenlektüre in der 5. Klasse, 24. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Beschützer der Diebe (Taschenbuch)
Das Buch handelt von drei Kindern (Gudrun, Dagmar, Olaf) und einer Ratte (Romeo), die in Berlin am Pergamonmuseum eine Entführung beobachten. Der entführte Mann lässt einen Zettel fallen mit Zahlen und einem Zickzackmuster darauf. Eine spannende, atemlose Jagd durch Berlin beginnt...
Ich empfehle das Buch für Kinder zwischen 9 und 11 Jahren, es ist für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet.
Ich finde das Buch spannend, aber an manchen Stellen auch langweilig, weil viel beschrieben und erklärt wird. Es ist stellenweise wie ein Sachbuch, weil man die Stadt Berlin besser kennenlernt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Beschützer der Diebe
Beschützer der Diebe von Andreas Steinhöfel (Taschenbuch - September 2007)
EUR 5,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen