MSS_ss16 Hier klicken createspace Cloud Drive Photos HP Spectre Learn More bruzzzl Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen23
4,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Dezember 2010
Das Buch wurde von den Schüler/Innen der Klasse 8a eines Dürener Gymnasiums sehr gegensätzlich wahrgenommen: Während die Mädchen sich überwiegend für das Buch aussprachen, lehnten die Jungs es ab. Daher hier zwei unterschiedliche Schülerrezensionen:

LENA FÜR DIE MÄDCHEN(5 Sterne):
Das Buch "Engel und Joe" von Kai Hermann beschreibt eine Zeit in der Jugend der 14jährigen Joe. Gleich zu Anfang des Buches, wo sie von dem Freund ihrer Mutter geschlagen wird, zeigen sich ihre Gefühle und Gedanken sehr deutlich und man kann sofort Charaktereigenschaften feststellen. Als sie von Zuhause wegläuft, verliebt sie sich in den 17jährigen Punk Zorro. Diese Beziehung wird sehr genau beschrieben, z.B. durch eine Art Standortwechsel: Die Geschichte wird an einigen Stellen mehr um Joe und ihre Gefühle herum beschrieben, an anderen Stellen geht es mehr um Zorro.
Die Handlung ist immer abwechslungsreich, denn es gibt immer neue Themen, mit denen Jugendliche zu kämpfen haben, so z.B. Liebe, Freundschaft, Drogen, rauchen, trinken, Sex, Abhängigkeit, aber auch Probleme mit der Familie und Gewalt. Das Buch stellt wichtige Randgruppen vor und setzt diese in Kontrast zueinander. Der Autor schreibt verständlich und benutzt eine für das Buch angemessene Jugendsprache.
Meiner Meinung nach sollte jeder Jugendliche das Buch lesen, da man sich sehr gut in die Personen hineinversetzen kann und in einer eher realen, berührenden Weise die Problemthemen der Jugend behandelt werden.

PHILIP FÜR DIE JUNGS (1 Stern bzw. 0 Sterne):
Im Buch "Engel und Joe" von Kai Herrmann geht es um ein 15-jähriges Mädchen namens Joe, das aufgrund ihres prügelnden Stiefvaters und ihrer psychisch leicht angeknacksten Mutter von Zuhause wegläuft. Schon an der nächsten Straßenecke trifft sie auf den von sogenannten "Scheißbullen" verprügelten, 17-jährigen Punk Zorro und verliebt sich in ihn. Die Beziehung wird laut Klappentext zur "emotionalen Achterbahnfahrt", bringt zwischendurch ein Kind zustande, endet jedoch damit, dass Joe Zorro, während er schläft, nach einem Jahr mehr oder eher weniger glücklicher Liebe verlässt.
Die Themen sind nicht abwechslungsreich, sondern vorhersehbar, es geht um Drogen, Liebe, Hass und Trauer, wobei sich Liebe und Hass gefühlte 10-mal abwechseln. Die Haupt- und Nebenpersonen sind verblödet, verrückt, sex- oder drogensüchtig, mit zu viel Geld für ihre unterdurchschnittliche Intelligenz ausgestattet oder gar mehrere dieser Punkte zugleich. Die Sprache ist Berliner Gossensprache, die zwar passend für die Personen ist, aber leider auch vom Erzähler verwendet wird. 20% der Sätze bestehen nur aus einem Satzteil und ergeben meist erst zu dritt zusammengefügt einen halbwegs guten Satz.
Das Buch wurde zwar mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis ausgezeichnet, aber wahrscheinlich nur, weil es gegen rechts ist, Jugendliche als Hauptpersonen hat und die Hauptperson wieder auf den richtigen Weg kommt.
Die wahre Geschichte ist außerdem verfälscht: In Wirklichkeit ist Johanna mit 20 an einer Überdosis gestorben, Zorro ist drogensüchtig, das Kind wuchs im Heim auf und die schönen Spitznamen Engel/Zorro und Joe lauten in Wirklichkeit unschön Zottel und Hexe.
Fazit: Das Geld lieber in Schokolade anlegen: Man bekommt zwar mehr Speck auf den Rippen, verliert aber sehr viel weniger Gehirnschmalz.Das Buch ist höchstens für pubertierende Mädchen geeignet, die in der Geschichte noch eine Lovestory erkennen können. Ich kann es nicht.
22 Kommentare|32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2009
Das Buch Engel und Joe geschrieben von Kai Hermann ist 2001 in Deutschland erschienen und umfasst 229 Seiten.Zum Buch gibt es auch noch einen Film der auch sehr gut ist, der sich aber nicht besonders an das Buch hält.

Joe ist von zu Hause abgehauen wegen dem Freund ihrer Mutter.Auf dem Alex verliebt sie sich Hals über Kopf in den 17-jährigen Punk Engel, sie schwören sich gleich, dass sie sich nie wieder los lassen.Jedoch es kommt alles anders als geplant.Eine Schwangerschaft,Drogen,Eifersucht, Polizei aber auch sehr viel innige Liebe.

Es ist ein Jugendbuch das schon nach den ersten paar Seiten fesselt.Der Autor hat versucht die "Jugendsprache" perfekt zu treffen, was ihm im Großen und Ganzen auch sehr gut gelungen ist.

Meiner Meinung nach soll das Buch abschrecken Drogen zu nehmen da es die dramatischen Folgen der Drogen Karierre des Punkers Engel schildert.

Engel und Joe ist eins meiner Lieblingsbücher und ich würde es auch noch einmal lesen.Die Situation der beiden Jugendlichen is sehr gut überdacht worden.Auch gefällt es mir sehr gut das das Buch nicht nur von einem Thema handelt wie z.B. von Drogen.In diesem Buch is alles genauso beschrieben wie es in der Realität auch ablaufen könnte.Es istja auch eine Wahregeschichte.Jedoch würde ich eher sagen es ein Mädchenbuch ist, da sehr viel von Liebe und Gefühlen geschrieben wurde.

Anna-Lena
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2009
In dem Jugendbuch Engel + Joe geht es um das 15-jährige Berliner Mädchen Joe und ihren Freund Engel,den sie auf der Straße kennenlernt,nachdem sie von zu Hause weggelaufen ist.Engel,der als 17-jähriger Punk bereits länger auf der Straße lebt,und Joe werden ein Paar und sie wird eines Tages schwanger.
Aber ist das Kind auch von ihm?

Das Buch ist spannend und interessant geschrieben,da man sich sehr gut in die Figuren hineinversetzen kann und das Buch verständlich geschrieben ist.Die Sprache ist jugendlich und somit der Inhalt leicht verständlich.Das Ende ist misteriös und lässt eine eigene Vorstellung der Geschichte offen.

Ich kann das Buch jedem weiter empfehlen und zusätzlich den Film anraten,der dem Buch ein Gesicht verleiht.

Isabell.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2009
Es ist schon eine Weile her, dass ich Engel & Joe gelesen habe und trotzdem erinnere ich mich daran als wäre es erst gestern gewesen. Das alleine spricht schon für sich, denn ich lese viele Bücher, aber diese hier ist mir besonders in Erinnerung geblieben.
Joe hat Probleme daheim, vor allem mit ihrem Stiefvater. Sie läuft weg und lernt Engel kennen, der schon länger auf der Straße lebt. Die beiden verlieben sich inneinander und müssen sich vielen Herausforderungen stellen. Alkohol, Drogen, Sex, Schwangerschaft... und noch viel mehr.
Ich kann das Buch nur empfehlen. Manchmal sollte man die Augen öffnen und sich ansehen was so alles auf der Straße passiert. Ich fand das Buch teilweise schon schokierend, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich ein geregeltes Leben führe. Ich hatte zwischendurch das Bedürfnis Joe zu schütteln und zu brüllen "Was tust du da eigentlich?! Geh nach Hause, mach die Schule fertig und mach was aus deinem Leben!!"
So irgendwie regelt sich dann doch alles. Doch wie... das sollte man besser selber lesen. Das Buch ist günstig und nicht zu langwierig. Gut, um mal reinzuschnuppern. Ich für meinen Teil werde mir "Kinder vom Bahnhof Zoo" besorgen. Noch so ein Titel, den man gelesen haben muss! =)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2010
Ich habe dieses Buch mit dem alten Cover
und es ließ sich gut lesen.
Ich liebe es, wie der Autor immer diese "wahren Geschichten"
rüber bringt. (Er hatte auch "Wir Kinder vom Bahnhofzoo geschrieben, müsste wohl jedem ein Begriff sein)
Es geht um eine Liebe zwischen einem Mädchen, was von Zuhause geflohen ist und einem Punk, wobei man am Rande erwähnen müsste, dass er im Buch nicht so oft Engel, sondern Zorro, genannt wird.
Die beiden verlieben sich und das Liebesdrama kann beginnen. Es gab viele Höhen und Tiefen.

Buch/Film:
Diese beiden Kategorien kann man eigentlich nicht miteinander vergleichen.
Der Film hat eigentlich nichts mit dem Buch zu tun.
Wobei ich mich noch erinnern kann, sind zwar Kleinigkeiten,
aber ich empfinde so etwas als wichtig:
Das er seinen richtigen Namen im Buch weiß, im Film weiß er ihn nicht.
Und so weit ich mich noch entsinne, kamen seine Eltern mal im Buch vor,
aber im Film überhaupt nicht.

Na ja, um es kurz zu sagen, tolles Buch, nicht so toller Film.
Aber empfehlenswert ist es schon zu lesen ;)
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2012
ich habe dieses buch in einem zug verschlungen und muß zugeben, daß ich größtenteils begeistert und berührt zugleich war. dennoch kritisiere ich die teils unglaubwürdigen bzw. unklaren stellen. an "wir kinder vom bahnhof zoo" kommt eben kein anderes buch so leicht ran, auch wenn es vom selben autor geschrieben wurde. die sprache der jugend wurde zwar gut gewählt, aber zeitweise wiederholte sie sich so oft, daß es nervte. den wahrheitsgehalt kann ich nicht beurteilen, denn engel stirbt ja zuletzt und so weiß ich nicht, wie seine gedanken und ideen hier beschrieben werden konnten. trotzdem bewerte ich es positiv, denn weglegen konnte ich es auch nicht.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2014
Erster Satz:
Die verdammte Sonne abstellen.

Inhalt:
Die 15-jährige Joe hat die Nase voll vom Familienleben, von dem widerlichen Freund ihrer Mutter und ihrer Mum, die sich nicht für sie interessiert. Also packt sie kurzerhand ihre Sachen und haut ab. Auf dem Berliner Alex lernt sie den 17-jährigen Punk Engel kennen, der ihr aus der Patsche hilft, und zwischen den Beiden funkt es sofort. Doch auch der süße Skater Alex scheint ein Auge auf Joe geworfen zu haben, aber Joe lehnt seine Hilfsangebote ab. Stattdessen zieht sie zu Engel, der eigentlich Zorro heißt, in seine rostige Gartenlaube und muss jeden Tag darum kämpfen, sich über Wasser halten zu können mit dem wenigen Geld, dass sie auf der Straße erbettelt. Dieses Leben aufzugeben kommt ihr aber gar nicht in den Sinn, obwohl Engel von der Polizei gesucht wird und ständig trinkt und nimmt Drogen, schließlich lieben sich Engel und Joe ja. Als die Laube abgerissen wird, stehen sie zu zweit auf der Straße-das größte Problem:Joe ist schwanger. Das Baby abzutreiben will sie aber auf keinen Fall. Sie nimmt Kontakt mit ihrer Mutter auf und zieht mit deren Mithilfe in eine von dem Staat unterstützte Wohnung für junge werdende Mütter. Jedoch darf Engel sie dort nicht besuchen, und als er trotzdem auftaucht, wird Joe rausgeworfen. Alex,der immer noch in sie verliebt ist, greift ihr unter die Arme und bringt sie und David Che in einem Heim für Frauen unter, wo er sie häufig besucht und finanziell unterstützt. Joe gefallen diese Besuche besser und besser und sie beginnt sich zu fragen, ob sie nicht auch Alex lieben und Engel endlich vergessen kann. Doch als dieser plötzlich vor ihrer Tür steht, zögert sie nicht lange und geht mit ihm mit. Am Bahnhof werden sie von den Beamten vom Jugendamt gefasst, grade als Engel sich einen Schuss setzt, und diese nehmen David Che mit, um ihn in eine Pflegefamilie zu bringen. Damit stürzt auch Joe richtig ab und zusammen lebt sie mit Engel auf der Straße, immer auf der Suche nach Geld für Drogen, und prostituiert sich sogar. Nachdem sie von einem großzügigen Freier, der ihr sehr bekannt vorkommt, ordentlich Geld bekommen hat, setzt sie sich mit Engel in den Zug, um dessen größten Traum zu verwirklichen:einmal die Alpen zu sehen- doch Engel ist sowohl körperlich als auch seelisch am Ende.
Meine Meinung

Handlung:
Wow. Dieses Buch schockiert und berührt einen zugleich. Eine sehr harte und schonungslose Geschichte über Liebe, mit all ihren Höhen und Tiefen, Drogenprobleme und Jugendliche, die auf der Straße leben. Kai Hermann beschreibt gnadenlos die verzweifelte Situation von Joe, ihrer Zerissenheit zwischen Engel, dem drogenabhängigen und doch auch fürsorglichem Punk, und Alex,der aus einer reichen Familie stammt und der total vernünftig agiert. Die tragische Geschichte von Engel und Joe geht einem richtig unter die Haut und das Ende hat mich zu unzähligen Tränen gerührt, besonders weil ich wusste, dass dieses Buch auf einer wahren Geschichte beruht. Deshalb einfach wow.

Charaktere:
Sind alle super, grade weil sie viele Ecken und Kanten haben und dadurch realistisch wirken. Man kann sich gut vorstellen, auf dem Berliner Alex einen Punk wie Engel oder seine Freunde zu finden, oder dass es viele Mädchen gibt, denen es in ihrer Familie genauso geht wie Joe, und die deshalb abhauen. Auch die kleineren und nebensächlicheren Personen in diesem Buch haben alle einen unterschiedlichen Charakter, der sie wirklich und liebenswert macht.
Die meiste Zeit wird aus der Sicht von Joe erzählt, die mir sehr sympatisch ist. Zwar ist sie eine ziemliche Pessimistin und manche ihrer Handlungen kann ich nicht nachvollziehen, aber man merkt einfach, dass sie Engel liebt, sich aber wegen David Che von ihm entfernen will, um ihm ein gutes Leben geben zu können, und außerdem ist sie ja erst 15.
Engel ist drogenabhängig und wird wegen Körperverletzung von der Polizei gesucht, will aber für Joe und David Che ein besseres Leben beginnen, was er leider nicht hin bekommt. Auch aus seiner Perspektive wird die Geschichte mit ihren ganzen Missverständnissen zwischen Joe und ihm beschrieben, sodass man trotz den vielen Handlungen nie den Anschluss verliert. Seine aufbrausende Art anderen gegenüber und seine liebevolle Seite für Joe und David Che bilden einen ziemlichen Kontrast zueinander und machen diesen Charakter doppelt interessant. Auch das Treffen mit seinen Eltern und die Art, wie er sich dort präsentiert, zeigt seine sehr facettenreiche Persönlichkeit und lassen ihn zur besten Person in diesem Buch werden.
Alex wird von Joe erstmal mit allen Möglichen Klischees behängt und belächelt, da er ihr in seinen teuren Skaterklamotten wie das perfekte Muttersöhnchen vorkommt. Als er ihr dann aber immer wieder sehr selbstlos hilft, lässt sie sich darauf ein, ihn näher kennen zu lernen und empfindet auch bald etwas für ihn- nur weiß sie nicht was. Alex hingegen ist richtig in sie verliebt und sagt es ihr öfters. Ich finde ihn total süß mit seinen Gefühlen für Joe, die er über alles stellt und ihr unbedingt helfen muss, obwohl sie ihn zurückgewiesen hat. Er scheint der Einzige in diesem Buch zu sein, der von größeren Problemen verschont geblieben wurde und bringt etwas Ruhe in das Buch hinein.

Schreibstil:
Den Schreibstil fand ich anfangs schwierig, ist das ganze Buch in extremer Jugendsprache verfasst, zwar sehr ehrlich, aber mit vielen Beleidigungen, Schimpfwörtern und teilweise abgehackten Sätzen. Nach ein paar Seiten kommt man aber langsam rein und wird von der Geschichte mitgezogen, der Schreibstil passt sich ins Buch ein. Anders hätte dieses Buch aber auch nicht so berührend und Gänsehaut erzeugend werden können.

Cover:
Engel und Joe stelle ich mir zwar anders vor, passen tut das Cover aber trotzdem zum Buch.

Fazit:
Ein tolles Buch, dass einem unter die Haut fährt. Absolute Leseempfehlung! 5 von 5 Punkten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2013
Die 15-jährige Joe reißt von zu Hause aus, weil sie den Freund ihrer Mutter nicht mehr ertragen kann. Am Alexanderplatz lernt sie Engel kennen, einen 17-jährigen obdachlosen Punk. Die beiden verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und schwören sich, nie mehr getrennte Wege zu gehen. Doch ein Leben auf der Straße kann auch für die größte Liebe zur Zerreißprobe werden. Engel hat immer wieder Probleme mit Drogen und mit der Polizei und Joe wird schließlich auch noch schwanger. Alle Versuche, dem chaotischen Umfeld zu entkommen und ein geordnetes Leben für sich und das Kind aufzubauen, scheitern. So sehr Joe auch versucht, Engel aus dem Sog von Drogen und Kriminalität zu ziehen, es scheint alles aussichtslos zu sein.

Die Geschichte von Engel und Joe schildert eine junge Liebe zwischen Abenteuer und Abgrund, die den Leser in einem Wechselbad der Gefühle immer wieder hoffen lässt, dass die Liebe doch stärker ist als alles andere auf dieser Welt, um ihm dann im nächsten Moment wieder alles hoffnungslos erscheinen zu lassen. Das Wissen, dass die Geschichte auf wahren Begebenheiten beruht, macht sie noch mitreißender.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2015
Ich werde nicht viel Zeit für diese Rezension aufbringen, denn das Buch hat mir überhaupt nicht gefallen.
Es passiert mir nicht oft, dass ich ein Buch so schnell abbreche.
Absolut furchtbar fand ich den Schreibstil, was wohl auch der Grund für das Abbrechen des Buches war.
Kai Hermann hat wohl versucht, zu klingen wie ein Jugendlicher... das hat meines Erachtens nicht funktioniert. Die Sprache war derart derbe, dass ich mit dem Text nicht identifizieren konnte. Vielleicht bin ich aber auch zu gut erzogen worden für dieses Buch, denn ich war regelrecht entsetzt, wie die Protagonistin mit dem Freund ihrer Mutter sprach.
Vielleicht ist dieses Buch als abschreckendes Buch für einen Schulunterricht gedacht, aber wenn ich Mutter wäre, hätte ich ein Gespräch mit dem Lehrer geführt, was so ein unkultiviertes Zeug soll.
Da gibt es wirklich hochwertigere Lektüre und wenn es NULL Sterne geben würde, würde ich die für dieses Buch gerne vergeben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2007
Eigentlich habe ich mir dieses Buch nur gekauft, um wenigstens etwas meine Langeweile zu verdrängen.. Urlaub mit den Eltern, wer fährt da heutzutage noch drauf ab :)
Es war günstig, hörte sich einigermaßen gut an, also ab damit zur Kasse. Schon nach kurzer Zeit, durfte ich feststellen, wie unwahrscheinlich toll dieses Buch ist. Es ist ziemlich einfach geschrieben, dennoch voller Emotionen. Wenn man sich erst einmal richtig hineingelesen hat, möchte man nicht mehr aufhören.
Ich kann es nur weiterempfehlen, gerade für Jugendliche ist es eine gute Lektüre.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,95 €
22,96 €