wintersale15_70off Hier klicken Karnevals-Shop Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen5
4,2 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:26,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 25. September 2010
Das Geheimnis der Espadon, so der französische Originaltitel dieser Geschichte (Le secret de l'Espadon) ist die erste Arbeit E.P. Jacobs, die uns das Duo Blake und Mortimer vorstellt - ein durchaus körperlich fitter und aggressiver Professor, ihm gegenüber ein kühler, strategischer Militär. Die zwei treffen in einer der größten Krisen der Menschheitsgeschichte aufeinander, dem dritten Weltkrieg, ausgelöst durch eine nicht näher definierte Macht aus Zentralasien, dem "Gelben Kaiserreich". Im Kampf um die Freiheit der Welt konzentriert sich die Hoffnung auf die neue Wundermaschine, die Espadon.

Nachdem ich "Le Mystère de la Grande Pyramide" zuerst gelesen habe, bin ich nun zu dieser Blake&Mortimer-Geschichte gekommen. Hatte ich bei der Pyramidengeschichte angemeckert, dass der Spannungsaufbau sehr gemächlich erfolgt und die Texte die Stimmung erdrückten, so ist dieser Sammelband deutlich flotter geskriptet. Verschiedene Handlungsorte und aufeinandertreffende Kulturen lassen die Handlung nie langweilig werden. Die Zeichnungen sind handwerklich sicher ausgeführt und besonders bei den technischen Gerätschaften äußerst detailliert und realistisch.

Ein Klassiker der frankobelgischen Schule, den man keinesfalls auslassen sollte. Die fehlende political correctness und die sehr pauschalisierende Sichtweise auf die sich gegenüberstehenden Kulturen kann man darüber leicht vergessen - entstanden zu Beginn der 50er Jahre, dauerte es in Europa noch etwas, bis man sich mit dem Thema "clash of cultures" etwas differenzierter auseinandersetzen konnte.
0Kommentar5 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2004
Zu Weihnachten habe ich die französische Ausgabe bekommen und bin darin völlig abgetaucht. Die Geschichte ist spannend und schlüssig erzählt und stimmungsvoll gezeichnet.
Aus heutiger Sicht ist der Comic nicht "politisch korrekt" - die Bösen sind die "Gelben" und Atomwaffeneinsatz würde heutzutage auch nicht mehr kritiklos als legitime Kriegswaffe eingesetzt werden, aber die Geschichte ist ein Kind der 50er und vielleicht schon deshalb die Lektüre wert.
Ursprünglich in drei Bänden erschienen bildet die Sonderausgabe einen angemessenen Rahmen, da hier nicht lose aufeinanderfolgende Geschichten erzählt werden sondern es sich um EINE Episode handelt, die in drei Teilen erschienen (ursprünglich sogar noch mehr Teile, die Erstveröffentlöchung war m.W. in einen Comicmagazin) ist und nun endlich in der Form vorliegt, die dem Inhalt gerecht wird.
Bleibt zu hoffen, dass die Übersetzung der orignalen deutschen Ausgabe überarbeitet wurde, denn die war ziemlich schwach - jedenfalls im Vergleich zum Niveau der Originalsprache.
Die französische Ausgabe enthält zudem noch biografisches und Hindergrundinformationen sowie einige Titelzeichnungen, die wohl aus der Erstveröffentlichung stammen und hoffentlich den Sprung in die deutsche Ausgabe geschafft haben.
33 Kommentare12 von 14 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2015
Ich brauche nicht günstig. Es muß Qualität haben, und das wurde geliefert. Es gefällt mir sehr.
Danke für die Bewertungen die ich lesen konnte. Die Bewertungen haben mich im Kauf bestärkt und ich bin mit dem Kauf zu frieden.
Sehr geiler Comic.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die bislang längste Blake und Mortimer Geschichte ist leider nicht die beste.
170 pralle Seiten, das ist beeindruckend! Die Zeichnungen sind das große Highlight dieser Serie. Daran gibt es auch in diesem Band nichts auszusetzen. Leider ist die Story dieses Mal äußerst schwach. Die ruhigen Momente, welche die anderen Hefte so schön machen, fehlen in dieser Geschichte völlig. Die Handlung wurde dem Tempo geopfert. Ständig passiert etwas. Allerhand militärisches Gerät wird aufgefahren: Panzer, Flugzeuge, Raketen, U-Boote u.v.m. Ich für meinen Teil sehe lieber die liebevoll gezeichneten Landschaften und die detaillierten Szenen aus dem Leben der 1950er-Jahre. Verfolgungsjagden und Schlachten kann man im Film überzeugender umsetzen als im Comic, wie dieser Sammelband beweist.
Unfreiwillig komisch ist, daß der Welteroberer aus Tibet kommt. Ausgerechnet Tibet! Dabei weiß doch wohl jeder, daß die Tibeter Gewalt ablehnen und die chinesische Besatzung gewaltfrei über sich ergehen lassen. Aber die Handlung ist ohnehin reichlich konstruiert, man merkt das sie im Jahre 1946 entworfen wurde. Der Einfluß des zweiten Weltkrieges ist überdeutlich erkennbar. Und die Sorge vor einem erneuten Krieg, von wem auch immer ausgelöst, ob von den Russen, Amerikanern oder wie hier von den „Gelben", ist nebensächlich. Und wie reagieren Jacobs Helden auf die Gewalt? Mit Gegengewalt! Frieden schaffen mit noch mehr Waffen. Willst Du den Frieden, dann bereite dich für den Krieg vor. Der damalige Zeitgeist eben. Wirkt heute schon sehr angestaubt.
Positiv zu erwähnen sind die zahlreichen Zeichnungen, die eine gesamte Comicseite ausfüllen. Am Ende des Bandes gibt es dann auch noch eine kleine Galerie mit Motiven aus der Geschichte.
Eine kleine Randnotiz: in dem Comic findet sich eine Photographie des Blake und Mortimer Erfinders Edgar P. Jacobs. Die Ähnlichkeit zwischen Jacobs und seinen Figuren, dem grundguten Blake und dem bösen Olrik, ist nicht zu leugnen.
Der Kampf um die Welt ist nicht der beste Einstieg in die faszinierende Welt von Blake und Mortimer, es gibt weit bessere Bände! Für Komplettisten ist es ein Muß, keine Frage.
11 Kommentar12 von 19 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2013
Ich habe die anderen Bände gelesen. Auch wenn der Autor sich manchmal ein bischen verläuft (unsinnige Handlungen), haben mir diese gut gefallen. Dieses Buch allerdings nur bedingt. Handwerklich gut, aber von der Story total unsinnig.....
0Kommentar0 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden