Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hin- und hergerissen
Ich habe beide Buecher gelesen, sowohl "Empoert euch" als auch "Engagiert Euch", und bin hin- und hergerissen wie ich zu den Aussagen von Stéphane Hessels stehen soll.
Er fordert zu mehr (politischem) Engagement/Protest auf, was ich grundsaetzlich gut finde. Denn auch mir faellt in meinem Umfeld immer mehr die allgemeine Gleichgueltigkeit gegenueber dem...
Veröffentlicht am 2. Februar 2012 von BOB

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Falscher Ansatz, lächerlich oberflächlich. Eine Erweiterung der Katastrophe
Wer glaubt, er würde eine ehrliche Auseinandersetzung mit politischen, sozialen Themen der Gegenwart erhalten täuscht sich sehr. Wer in der Höle des Löwen Löwe spielen will erhält hier Ratschläge, wie es nicht zu erreichen ist. Für eine ernsthafte Auseinandersetzug mit Positionen des Widerstandes empfehlen sich andere Texte...
Vor 6 Monaten von Michel Schreiber veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hin- und hergerissen, 2. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Engagiert Euch!: Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten (Taschenbuch)
Ich habe beide Buecher gelesen, sowohl "Empoert euch" als auch "Engagiert Euch", und bin hin- und hergerissen wie ich zu den Aussagen von Stéphane Hessels stehen soll.
Er fordert zu mehr (politischem) Engagement/Protest auf, was ich grundsaetzlich gut finde. Denn auch mir faellt in meinem Umfeld immer mehr die allgemeine Gleichgueltigkeit gegenueber dem taeglichen Geschehen in der Welt auf.
Leider ist diese Aufforderung zum Engagement etwas unkonkret, sodaß sie in der heutigen, komplexen Welt nicht ausreichen duerfte um Menschen entsprechend zu motivieren. Da waeren Beispiele aus dem taeglichen Leben, wie es jeder kennt und nicht aus seiner damaligen Zeit bei der oft erwaehnten "Résistance", schoen gewesen. Das wiederum ist natuerlich fuer einen 94-jaehrigen sehr schwierig zu bewerkstelligen, da ich denke (Mutmaßung!), dass er sicherlich nur bedingt ueber die alltaeglichen Problemen eines durchschnittlichen Buergers dieser Welt bescheid weiß. Diese sind naemlich oftmals derartig einnehmend, dass die Aufgabe, sich mit politischen Themen auseinanderzusetzen, kaum zu bewaeltigen ist.

Nichtsdestotrotz bringt er das Kernthema doch sehr klar und deutlich auf den Punkt.
Und vlt. fuehren die Texte dazu, dass bei dem einen oder anderen doch der Wille entsteht mal genauer hinzusehen was "die da oben" so machen.

Ich wuerde das Buch grundsaetzlich erstmal jedem empfehlen, denn einerseits liest es sich sehr schnell/einfach durch (also auch Lesemuffel koennte man erreichen) und die transportierte Botschaft ist eine gute.

(Mit juengeren Lesern waere eine darauffolgende Auseinandersetzung in Form einer Diskussion sicherlich angebracht.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aufruf zu Engagement für eine lebenswerte Zukunft, 1. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Engagiert Euch!: Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten (Taschenbuch)
Diese kleinen Büchlein, die ich in letzter Zeit von Stéphane Hessel gelesen habe, sind für mich ein großer Gewinn. Obwohl diese innerhalb von sehr kurzer Zeit gelesen sind, ist der Inhalt sehr nachhaltig. Nach "Empört Euch!" ruft er nun in seinem hier abgedruckten Gespräch mit einem französischen Journalisten zu mehr Engagement für die Rettung unserer Lebensgrundlage Natur auf. Hessel, der nur knapp der Nazi-Barbarei entkam, ruft die nachwachsenden Generationen zu mehr Widerstand gegen Ungerechtigkeiten auf und macht sich stark für mehr Nachhaltigkeit beim Bekämpfen von Klimaschäden. So setzt er sich ein für die Einrichtung einer Weltorganisation, die sich für den Schutz der Umwelt stark macht und ruft die junge Generation auf, sich mehr zu öffnen für andere Kulturen. Engagement in jeder Hinsicht ist für ihn dabei von alles entscheidender Bedeutung. Dieses Buch kann ich sehr empfehlen. Als Bonus wird die gesamte Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (Charta der Vereinten Nationen) abgedruckt, an denen Hessel selbst Mitverfasser gewesen ist und die bereits 1948 in Paris veröffentlicht wurde. Es lohnt sich, auch dieses Buch mehrmals zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen politisches Testament eines Alten an die Jungen, 14. Juli 2011
Von 
Christian Döring "leseratte" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Engagiert Euch!: Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten (Taschenbuch)
"Es genügt nicht, sich aufzuregen, wie ungerecht die Welt ist. Ungerechtigkeit ist sehr konkret. Sie lauert an meiner Tür, hier und jetzt."

Mit diesen Worten richtet sich der Widerstandskämpfer von einst heute an die junge Generation. In Form eines Interviews beantwortet der bald Hundertjährige Fragen des Journalisten Gilles Vanderpooten. Stephane Hessel, gibt sehr konkret vor wie er sich das Engagement der jungen Leute für eine gerechte Welt vorstellt.

Wichtigstes Thema dieses Heftchens ist das Zusammenleben, beziehungsweise das Auseinanderdriften von Armen und Reichen innerhalb unserer Gesellschaft. Hessel sieht dies als große Gefahr und fordert: "Zur Stelle sein mit Worten und Taten, mit Herz und Verstand. Dem Betroffenen Unterstützung gewähren. So kann mich diese Kluft zwischen sehr reich und sehr arm, die meine Empörung geweckt hat, zu konkretem Handeln führen."

Hessel setzt große Hoffnungen auf die junge Generation, sieht sie aber auch kritisch. Seine Analyse ihnen gegenüber ist nachvollziehbar. Der heute in Frankreich lebende ehemalige Diplomat im französischen Außenministerium, weiß sehr genau wie junge Leute heute denken, er ruft sie viel mehr als bisher in die politische Verantwortung und nennt unter anderem das Thema "Entstehung des Umweltbewusstseins".

Die wenigen Seiten dieses Heftchens machen klar wie wenig an Worten notwendig sind um für die Zukunft gewappnet zu sein. Stephane Hessel macht beeindruckend klar, dass es ohne das Engagement der jungen Generation von heute keine Zukunft geben wird.

Es ist beeindruckend den Antworten Hessels zu lauschen, bleibt abzuwarten wie die junge Generation ihm antwortet!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zu politisch..., 31. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Engagiert Euch!: Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten (Taschenbuch)
...kommt mir Stephan Hessels -Engagiert Euch!- daher. Nach dem überaus lesenswerten -Empört Euch!- war ich schon ein wenig enttäuscht vom Inhalt und der Aussagekraft des Nachfolgers. Hessels Gedanken, die ich gern als "neuen Wein in alten Schläuchen" bezeichnen möchte, sind in -Engagiert Euch!" viel zu sehr in politische Bahnen und parlamentarische Fesseln eingebunden, als das sie zur Anleitung des einzelnen Menschen hilfreich wären.

Im Interview mit dem Journalisten Gilles Vanderpooten geht Hessel auf Fragen des Umweltbewußtseins, der Politik, des Generationenkonfliktes und der Nachhaltigkeit ein. Es geht darum, wie man den Unmut der Menschen in reale Ziele verwirklichen kann. Hessel sieht vor allem die Politik als Lösung. Ich glaube jedoch, dass Lösungen anders aussehen. Der deutsche Ausstieg aus der Atompolitik ist für mich ein gutes Beispiel, dass "politische Revolutionen" durch den starken Willen vieler einzelner Menschen getragen werden. Kein Gremium hätte dieses Ergebnis so schnell präsentieren können.

Hessel ist in -Engagiert Euch!- eher ein Vertreter der kleinen Schritte. Parteien, Ausschüsse, Institutionen, das ist sein Weg für eine bessere Welt. Ob das gelingt, vage ich zumindest in Frage zu stellen.

-Engagiert Euch!" ist sehr politisch geraten. Eher eine Anleitung für Politiker, als für den einzelnen Menschen. Wer sich in der Politik wiederfindet, für den wird Hessels Buch mehr als lesenswert sein. Ich persönlich konnte die explosive Wortgewalt, die Hessel in -Empört Euch!- entfesselt hat, in -Engagiert Euch!- nicht wiederfinden. Lesenswert ist das Buch trotzdem, denn der 93jährige Franzose hat noch immer eine Menge zu sagen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hessel - ein Optimist wie er im Buche steht, 8. September 2011
Von 
B. Wallmann (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Engagiert Euch!: Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten (Taschenbuch)
Das Buch enthält viele Gedanken und Themen. Ich möchte jedoch einen wichtigen Punkt herausgreifen:

Die wichtigste institutionelle Reform der UNO ist für Hessel die Schaffung eines UN-Rates für wirtschaftliche und soziale Sicherheit. Er wäre der
bisher fehlende "Kopf" der UNO.
In diesen Rat wären zwanzig bis dreißig Staaten zu wählen. Diese Staaten müßten eine Weltstrategie entwickeln, die den großen Aufgaben angemessen ist, und alle
Akteure im Finanz-, Handels-, Arbeits-, und Gesundheitswesen diszipliniert. Man könnte dann von einer "Weltregulierung" sprechen - eine Weltregierung läßt sich
nach Hessel vorerst nicht durchsetzen.

Hessel ist überzeugt davon, dass der Menschheit die Zukunft gelingt.

Ich selbst habe da meine Zweifel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Programm zu "Empört euch!", 15. August 2011
Von 
J. Paul "Rezensent" (Ellwangen, Baden-württemberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Engagiert Euch!: Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten (Taschenbuch)
Mit "Empört euch!" hat Stéphane Hessel ein vielbeachtetes Buch geschrieben. Kurz und knackig, aber die Botschaft war deutlich. In "Engagiert euch!" legt er noch einmal nach und will präzisieren, was so gründlich schief läuft in der heutigen Zeit.

Dieser Mann hat was zu sagen!

Als größte Ungerechtigkeit sieht er dabei die immer größer werdende Kluft zwischen den Superreichen auf der einen Seite und der Masse der Armen auf der anderen. Nun könnte man ihn jetzt als einen naiven Gutmenschen abtun, der sich für andere in der Dritten Welt einsetzen will. Aber diese Probleme gibt es auch bei uns! Hier und jetzt! Wir sind es, die dauernd dadurch bedroht sind, daß unsere Arbeitsplätze vernichtet werden, daß die Jungen keine Chance mehr kriegen und daß bei vielen der berufliche Burnout droht. Und es geht auch uns etwas an, wenn Konzerne den Globus und somit unsere Zukunftschancen zerstören.

Obwohl Hessel 1917 geboren ist, dem Jahr der russischen Oktoberrevolution, hält er nichts von gewaltsamen Revolten. Der Widerstand muß friedlich verlaufen, wenn wir die Welt besser und humaner gestalten wollen. Die Wirtschaft muß wieder reguliert werden, da das derzeitige System nur den Profiteuren der Krise nutzt. Der Autor erinnert indirekt auch an die Errungenschaften der französischen Revolution, wenn er fordert, daß alle Menschen frei und gleich sein müssen. Man müsse Alternativen entwickeln zu dem neoliberalen Denken, daß uns zur Zeit beherrscht.

Das Interview wird im Anhang ergänzt durch die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, an der Hessel mitgearbeitet hat sowie eine Zeittafel und einen Lebenslauf des Autors.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Falscher Ansatz, lächerlich oberflächlich. Eine Erweiterung der Katastrophe, 27. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Engagiert Euch!: Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten (Taschenbuch)
Wer glaubt, er würde eine ehrliche Auseinandersetzung mit politischen, sozialen Themen der Gegenwart erhalten täuscht sich sehr. Wer in der Höle des Löwen Löwe spielen will erhält hier Ratschläge, wie es nicht zu erreichen ist. Für eine ernsthafte Auseinandersetzug mit Positionen des Widerstandes empfehlen sich andere Texte französischer Autoren. Ein einfaches empören und wild engagiertes Fahnenwedeln wird wenig bewirken und ist auch kein erster Schritt in die richtige Richtung! Ich empfehle die Lektüre Debords, Agambens oder ihrer Schüler Tiqqun, Unsichtbares Komitee.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was kann ich schon tun??, 24. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Engagiert Euch!: Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten (Taschenbuch)
Ein wichtiges Buch in unserer Zeit. Ich wurde durch einen Beitrag von Kulturzeit 3Sat drauf gebracht. Kaufen, lesen und dann an jemand anderen zur Lektüre weiter geben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Engagiert euch - empört euch nicht nur, tut etwas ..., 27. Dezember 2011
Von 
HEIDIZ "Bücherfreak" (Heyerode) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Engagiert Euch!: Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten (Taschenbuch)
Stephane Hessel und sein Empoert euch ist vielen bekannt, aber einigen sicher auch nicht. Die Weiterfuehrung von Empoert euch lautet' 'Engagiert euch! Und ist aus einem Gespraech mit Gilles Vanderpoorten entstanden.

Der Autor:
========

Stéphane Hessel (* 20. Oktober 1917 in Berlin) ist ein französischer ehemaliger Résistance-Kämpfer, Überlebender des Konzentrationslagers Buchenwald, Diplomat und Lyriker. Er ist Sohn des Schriftstellers Franz Hessel.
Hessel wurde nach dem Überleben der KZ-Haft 1946 Büroleiter des Vize-UN-Generalsekretärs Henri Laugier und 1948 Sekretär der neu geschaffenen UN-Menschenrechtskommission. 1962 gründete er in Frankreich die Vereinigung für die Ausbildung von afrikanischen und madagassischen Arbeitnehmern. Bekannt wurde Hessel in den letzten Jahren vor allem als Schriftsteller.
Stéphane Hessel wurde in Berlin geboren. Seine Eltern waren der deutsche Schriftsteller Franz Hessel, der dem in Preußen assimilierten polnisch-jüdischen Bürgertum entstammte, und die aus einer deutschen protestantischen Familie stammende Journalistin Helen Grund. Sein Bruder Ulrich wurde 1914 geboren. 1924 zog die Familie nach Paris, seit 1939 ist Stéphane Hessel französischer Staatsbürger.
Als der Zweite Weltkrieg ausbrach, wurde Hessel zunächst von den deutschen Truppen festgenommen, ihm gelang aber die Flucht nach London.[1] Nachdem sich Hessel im Mai 1941 der französischen Résistance angeschlossen hatte, wurde er im Juli 1944 von der Gestapo in Frankreich verhaftet, gefoltert und in das Konzentrationslager Buchenwald deportiert. Dort lernte er den Schriftsteller Eugen Kogon[2] kennen, mit dem ihn eine lebenslange Freundschaft verband.
Der als Spion zum Tode verurteilte Hessel überlebte nur, weil der Kapo Arthur Dietzsch ihm die Identität des kurz zuvor verstorbenen Gefangenen Michel Boitel verschaffte. Dessen Leichnam wurde verbrannt, während Hessel unter falschem Namen in das Außenlager Rottleberode und später nach Mittelbau-Dora überstellt wurde.[3][4] Am 6. April 1945 gelang ihm die Flucht aus dem Zug auf dem Weg nach Bergen-Belsen.[3][5]
Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Hessel 1946 Büroleiter des Vize-UN-Generalsekretärs Henri Laugier und 1948 Sekretär der neu geschaffenen UN-Menschenrechtskommission, die mit der Erarbeitung der Charta der Menschenrechte der Vereinten Nationen beauftragt wurde.[6] Er assistierte als 'Co-Editor'[7] bei der Erarbeitung, selber Verfasser oder Unterzeichner der Erklärung war er jedoch nicht.[8]
Anschließend bereiste er im Auftrag der UNO und des französischen Außenministeriums die Welt, trieb die Entkolonialisierung voran und vermittelte in Konflikten.
Entwicklungshilfe, Demokratie und Menschenrechte gehören zu den Themen, die Hessel besonders am Herzen liegen und für die er bis heute kämpft. 1962 gründete er in Frankreich die Vereinigung für die Ausbildung von afrikanischen und madagassischen Arbeitnehmern (Association de formation des travailleurs africains et malgaches, AFTAM), die sich für die Rechte von Afrikanern einsetzt, außerdem war er Mitglied der französischen Sektion der Nationalen Menschenrechtskommission. Vom französischen Staat erhielt er den Titel 'Ambassadeur de France'.
Nach dem Terroranschlägen am 11. September 2001 erregte Hessel Aufsehen, als er das 'Collegium international' zur Verhinderung eines Kriegs zwischen den Zivilisationen mitbegründete. Dabei forderte er auch die Regierung Israels zu einer anderen Politik auf ('Dass Juden ihrerseits Kriegsverbrechen begehen können, ist unerträglich.') und schloss sich der Forderung nach einem Boykott israelischer Produkte an.[1]
Anlässlich der im März 2009 kurz bevorstehenden Durban-Review-Konferenz sprach er von Fortschritten bei der Verwirklichung der universellen Menschenrechtsdeklaration, da Kolonialismus, Totalitarismus oder Militärregime in mehreren Ländern ihr Ende nahmen. Zugleich warnte er vor Einschränkungen der Rede- und Meinungsfreiheit durch die Gefahr von Medienmonopolen, Übermacht von Konzernen und insbesondere das Bestreben größerer Religionen, die Kritik an der Religion zu unterbinden. Er sprach sich somit gegen ein Verbot der religiösen Diffamierung aus, die Probleme seien durch Dialog zwischen den größeren Kulturen und Zivilisationen zu lösen.[9]
In seinem Buch Empört Euch! aus dem Jahr 2010, das im Januar 2011 bereits mehr als 900.000 Mal gedruckt wurde,[10] spricht er sich für die Wiederbelebung der Werte der Résistance aus.[11] Er kritisiert im Buch außerdem den Finanzkapitalismus, die Behandlung von Minderheiten wie den Roma oder sogenannten illegalen Einwanderern, plädiert für Gewaltlosigkeit und sieht eine Lösung des Konflikts im Nahen Osten als elementar an für die Befriedung weiterer Konflikte.[1]
Stéphane Hessel lebt mit seiner zweiten Frau in Paris.
PREISE und AUSZEICHNUNGEN:
' 2008 UNESCO-Preisträger (Bilbao Prize for the Promotion of a Culture of Human Rights).[13]
' 2009 Eugen-Kogon-Preis
' 2011 Prix de l`Academie de Berlin der Robert-Bosch-Stiftung für die deutsch-französischen Beziehungen.
Quelle: wikipedia.de

Wer ist Gilles Vanderpooten?
Er ist ein Reporter, mit dem sich der Autor unterhalten hat.

Das Buch bzw. sein Inhalt gehört zum Genre Essay. Es ist auch eine Streitschrift. Das Buch wurde im Oktober 2010 erstmals veröffentlicht. Bis zum Februar 2011 wurden sage und schreibe mehr als eine Million Exemplare verkauft. Der damals 93-jährige Autor verzichtete auf sein Autorenhonorar !!!
ACHTUNG !!!
Es ist die Fortsetzung des Buches Empört euch !!!
Der Übersetzer ist Michael Kogon. Er ist Nationalökonom, Übersetzer und Autor sowie Mitherausgeber der Gesammelten Schriften seines Vater, des Publizisten Eugen Kogon, der Stephane Hessel im KZ Buchenwald das Leben rettete, indem er ihm zu einer neuen Identität verhalf !!!!
Inhalt und Gliederung:
================

Das Buch ist in 8 Kapitel, Anhang, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Fußnoten, Lebenslauf des Autors und Biographische Zeittafel gegliedert.

Hessel hat Zeit seines Leben Engagement vor allem politischer Natur gezeigt. Wie Widerstand heute zu definieren ist, das und vieles mehr kann man in seinem ehrlichen und offenen Buch lesen.
Sehr schön kommt im Büchlein Hessels Meinung zum Ausdruck, dass es wichtig ist ohne Gewalt Widerstand gegen die Unzulänglichkeiten unserer Gesellschaft zu protestieren. Er sagt eindeutig seine Meinung. Er definiert seine Vorstellung von einem engagierten Leben und er entwirft Strategien, die man benötigt heute, weil diese Welt eine viel Komplexere geworden ist, als es bisher der Fall war. Er zeigt seinen Lesern auf, dass man nicht nur im Kopf an Widerstand denken darf, sondern auch handeln muss, um die Welt zu verändern ' zum Besseren zu verändern. Man muss aber auch daran glauben !!!

Man spürt, dass dieser Mann ein langes Leben hinter sich hat, ein wahrlich nicht immer leichtes Leben, dass er über viel Erfahrung auf allen Gebieten und Ebenen verfügt und weiß, was er will. Hessel darf anprangern, er tut dies auch. Er zieht Rückschlüsse und resümiert. Er beschäftigt sich mit nachhaltiger und liberaler Entwicklungspolitik, mit der Entstehung des Umweltbewusstseins, mit dem Zusammenhang zwischen Politik und Umweltschutz, der Krise und den internationalen Institutionen. Er legt mögliche Alternativen offen und gibt einen Ausblick auf die Zukunft.

Das Buch beginnt mit der ersten Frage, die der Autor Gilles Vanderpooten stellt.

Eindringlich, nachvollziehbar, durchdacht und auf faszinierend eingängige Art schreibt er zu Themen, die die Menschen bewegen, schreibt sachlich aber auch anklagend, schreibt aber auch spannend und flüssig zu lesen, schreibt für Menschen wie dich und mich, schreibt also verständlich auch für solche, die nicht in der Materie stecken und Politik nicht als ihr Hobby bezeichnen oder gar ihren Beruf, die sich aber informieren möchten. Es geht u.a. um Demokratie, worüber die Menschen froh sein sollte, die sie respektieren und schützen sollten. Es ist nicht hasserfüllt, was er schreibt, sondern sachlich aber auch herausfordernd. Es liest sich nachvollziehbar und anregend, es liest sich schnell, muss aber erst einmal im Nachhinein vom Leser verarbeitet werden, weil es tiefsinnig ist und unbedingt auch zum Handeln auffordert, selbst etwas besser zu machen, weil es doch so ist, dass jeder mithelfen muss, die Welt ein Stück besser zu machen.

Die Gespräche ' der Gedankenaustausch, an dem wir als Leser teilhaben dürfen - sind sehr intensiv, sie sind ein Hin und Her zwischen Fragen und Antworten, der beiden untereinander. Nicht nur der Autor stellt dem Journalisten Fragen, sondern auch umgekehrt ' sind sehr offen und ehrlich, sehr bedacht, sachlich und auf den Punkt bringend, aber auch ausschweifend, wo es für das Verständnis nötig ist. So ergibt sich ein reger Gedankenaustausch zweier mutiger Menschen, die sich Gedanken machen und diese unverfroren mitteilen, der Welt offenbaren und aufrütteln.

Kurze Leseprobe:
=============

Gilles Vanderpooten:

Widerstand ist zunächst nur ein Gedankenkonstrukt. Es muss in die Praxis umgesetzt werden, in Aktien. Ist die Jugend von heute da nicht zu konformistisch?

Stephane Hessel:

Sich zur Wehr zu setzen, sich aufzulehnen darf natürlich nicht beim Nachdenken oder Benennen aufhören, sondern muss in Aktion münden. Da spüre ich allerdings in mir einen gewissen Pessimismus. Die Jugend von heute bleibt gegenüber schlimmen Zuständen, gegen die sie sich auflehnen müsste, eher passiv. Sie kann genau wie ich erkennen, wie skandalös die wirtschaftliche und soziale Ungerechtigkeit ist '

Abschließend kann man im Anhang die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die auf der Generalversammlung vom 10. Dez. 1948 verabschiedet wurde, nachlesen. Lebenslauf und biografische Zeittafel des Autors runden das für mich ohnehin positive Bild des kleinen Büchleins ab.

Es ist sicher, genau wie sein Vorgänger ein Buch, welches sehr gut auch im Politik- oder Geschichtsunterrichtsunterricht Verwendung finden könnte und sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vorbildlich, 19. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es gibt (gab) tatsächlich Menschen mit Verstand. Für Alle zum lesen empfohlen. Mit dieser Einstellung gäbe es weniger Krieg auf dieser Welt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Engagiert Euch!: Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten
Engagiert Euch!: Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten von Stéphane Hessel (Taschenbuch - 15. Juli 2011)
EUR 3,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen