Kundenrezensionen


199 Rezensionen
5 Sterne:
 (106)
4 Sterne:
 (26)
3 Sterne:
 (21)
2 Sterne:
 (22)
1 Sterne:
 (24)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


31 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aufruf zum Engagement - bitter nötig in unserer Zeit !
Sein Buch ist mit seinen 30 Seiten kurz geraten - doch ich sehe darin den Appell eines 93-Jährigen an die jüngeren Generationen, sich zu engagieren.

Er hat die meiste Zeit seines Lebens in Frankreich gelebt, hatte sich damals in der Résistance engagiert, hat ein KZ überlebt, war Mitautor der Menschenrechtserklärungen, etc... kurz:...
Veröffentlicht am 18. April 2012 von Agnostiker

versus
264 von 341 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Was ist das?
Dass ich diese Schrift mit nur drei (Tendenz zu zwei) Punkten bewerte, hat ausschließlich mit dem mir vorliegenden Text zu tun. Vor Hessel einen Kotau zu machen, ist sicher angebracht. Aufgrund seiner Geschichte, seiner Lebensleistung.
Nur: Die grundsätzliche Ehrerbietung sollte m.E. getrennt werden von der Qualität und Aussagekraft seines Miniessays...
Veröffentlicht am 9. Februar 2011 von THP


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

31 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aufruf zum Engagement - bitter nötig in unserer Zeit !, 18. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Empört Euch! (Broschiert)
Sein Buch ist mit seinen 30 Seiten kurz geraten - doch ich sehe darin den Appell eines 93-Jährigen an die jüngeren Generationen, sich zu engagieren.

Er hat die meiste Zeit seines Lebens in Frankreich gelebt, hatte sich damals in der Résistance engagiert, hat ein KZ überlebt, war Mitautor der Menschenrechtserklärungen, etc... kurz: alles, was er auf diesen wenigen Seiten beschreibt, ist sehr von seiner eigenen Biografie geprägt.

Doch das, was ich meine, als sein Vermächtnis vernommen zu haben, ist der Appell an die Jugend, sich zu engagieren und seinem Leben somit einen Sinn zu geben. Die Inhalte können natürlich variieren - Tatsache aber ist, dass es eine Unmenge an Vorkommnissen gibt, über die man sich empören kann - und somit eine Unmenge an Inhalten, für die man sich engagieren kann.

Hier will und kann er auch nichts vorgeben - das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Unterstützen kann ich nur seinen Weckruf an alle Generationen: empört euch und engagiert euch !!

Für mich ist dieses ein zeitloses Buch. Jeder ist aufgerufen, sich aktiv mit den bestehenden Verhältnissen auseinander zu setzen. Der Punkt ist demnach, etwas zu TUN und sich sein persönliches Feld des Engagements zu suchen. Ein wichtiger Appell !!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


232 von 295 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es läuft etwas gewaltig schief, 10. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Empört Euch! (Broschiert)
Das Buch (besser Heft) ist sehr dünn. ABER! Die Botschaft um so größer. Wer sagt da etwas? Wie sagt er es und was ist neu? Er ist eine Persönlichkeit allergrößter Reputation. Er sagt es kurz und deutlich. Es ist ein Aufruf zum Widerstand. Das Mittel ist die Empörung. Er richtet sich gegen den Neoliberalismus (Marktradikalität), der unseren Verstand vergiftet hat (weit hinein in alle Kreise der Gesellschaft).

Das Neue und die eigentliche Sprengkraft: Hessel verknüpft den Faschismus des letzten Jahrhunderts mit dem heutigen Neoliberalismus. Also dem System aus Geld, Macht und Einfluss der Eliten zu Lasten und zur Ausbeutung der Allgemeinheit. Die damit verbundene Bedrohung auf das soziale Gefüge. Dieses Gefüge, auf das man in Europa einmal stolz war. Das heute als zu teuer diffamiert wird. Aus Kalkül und mit verheerenden Folgen!

Ich meine, ein Weckruf an die Jüngeren der Gleichgültigkeit endlich Empörung und Widerstand entgegenzusetzen. Vertraut dabei nicht auf die Politiker. Die "Berlusconisierung" ist auch bei uns in Deutschland schon lange im Gange.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


264 von 341 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Was ist das?, 9. Februar 2011
Von 
THP (Augsburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Empört Euch! (Broschiert)
Dass ich diese Schrift mit nur drei (Tendenz zu zwei) Punkten bewerte, hat ausschließlich mit dem mir vorliegenden Text zu tun. Vor Hessel einen Kotau zu machen, ist sicher angebracht. Aufgrund seiner Geschichte, seiner Lebensleistung.
Nur: Die grundsätzliche Ehrerbietung sollte m.E. getrennt werden von der Qualität und Aussagekraft seines Miniessays. Ich halte nichts davon, sämtliche Hühneraugen zuzudrücken und mit besonderer Milde auf Empört Euch! zu sehen, weil der Autor auf ein bewegtes und verdienstvolles Leben zurückblicken kann. Das würde bedeuten, den Autor nicht (mehr) ernst zu nehmen, sondern jovial abzunicken.

Den Titel finde ich genial. Klare Handlungsaufforderung, so scheint es. Was folgt ist für mich etwas Bruchstückhaftes, ein Splitter, der einige Themen auf dem Weg bis zum Aufschlag anritzt, jedoch ohne nachhaltige Schlagkraft bleibt. Es gibt sehr viele Gründe und Anlässe, sich zu empören. Dass ein Intellektueller in seinen Neunzigern zum Widerstand gegen soziale Ungerechtigkeit, global entfesselten Kapitalismus und rücksichtslose Ausbeutung unseres Planeten aufruft - das ist umwerfend gut und zunächst öffentlichkeitswirksam. Nur würde ich mir mehr Kraft wünschen, mehr Argumentation hinsichtlich der moralischen Verpflichtung. Die Frage: Warum Widerstand? wird mir zu pauschal und lapidar mit: Weil es in der Menschenrechtscharta steht! beantwortet. Für mich wird zudem zu wenig benannt, wo die Hebel anzusetzen sind. Wie dieser Widerstand aussehen könnte. Nein, ich erwarte keine Anleitung Empörung und Widerstand für Dummies, nur etwas mehr Futter und, wie gesagt, Schlagkraft, Eindruck. Sonst kommt der Empörte unserer Tage wie ein zahnloser Tiger daher. Denn: Empört sind wir weitläufig. Ich glaube auch nicht, dass es an Visionen von einer gerechteren Gesellschaft fehlt. Es fehlt die Kraft zur Veränderung, die Eigeninitaitive, das Durchhaltevermögen, der Mut, und vielleicht auch der echte Leidensdruck einer breiteren Masse, zumindest (noch) in den Industrienationen.

Ich frage mich beinahe täglich, warum wir nicht auf die Straßen gehen, warum wir so dämlich wählen, warum wir nicht die Paläste stürmen und warum wir tatenlos zusehen, wie die berühmte Schere, die zwischen Arm und Reich immer weiter aufgeht und die Hessel auch als Bild benutzt, dulden, hinnehmen als alternativlos. TINA - there is no alternative, das ist für mich die Verdummungs- und Stillhalteparole schlechthin. Was früher die Religion in allen Ausformungen mit Versprechen paradiesischer Zustände im Jenseits oder Rechtfertigung sozialer Missstände mit metaphysischen Reinkarnationsmodellen war, das erledigt heute TINA.

Nun, ich bleibe nach der Lektüre völlig unbefriedigt zurück. Der Titel ist für mich das einzige zündende Moment an der Schrift. Ansonsten bin ich genau so schlau und fassungslos wie vorher. Keinerlei Erkenntnisgewinn. Die Lektüre hat mir wenig gebracht. Die Aufforderung Empört Euch! begleitet mich aber. Für mich würde das bedeuten: Kill TINA. Und: Fang den Fuchs, den Hessel erwähnt. Den, der derzeit alle Freiheiten im Hühnerstall genießt. Das ist das Bild, dass ich noch mitnehme.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleines Heftchen mit großen Aussagen, 13. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Empört Euch! (Broschiert)
Weniger ist mehr - ein kleines Heftchen mit großen Aussagen. Es wird hierzulande wohl der Mehrheit in ihrer Beschränktheit verschlossen bleiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ja tut es endlich, 10. Mai 2014
Von 
HFB "diversionmas" (Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Empört Euch! (Broschiert)
Dieses kleine Buch ist eine Offenbarung. Und jeden Tag mehr kommt Empörung hoch. Wir Deutschen sind aber zu ängstlich um Empörung zu zeigen, oder es muss uns so schlecht gehen wie in der ehemaligen DDR. Danke Euch allen, die ihr dort auf die Straße gegangen seid, das war Empörung und sie hat gewirkt. Wir hier im "Westen" kommen wohl kaum darauf, dabei ist die Politik sowas von schlecht und negativ geworden, das es kaum zu ertragen ist. Empört Euch!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Widerstand kommt aus Empörung, 26. März 2014
Von 
callisto (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Empört Euch! (Broschiert)
Stéphane Frédéric Hessel war ein französischer Résistance-Kämpfer. Er überlebte die Folter durch die Nazis, das Konzentrationslagers Buchenwald und war als Sekretär Mitglied der UN-Menschenrechtskommission. Sein Leben lang kämpfte er gegen Soziale Ungerechtigkeit, er hatte miterlebt, was passiert, wenn gierige Eliten die Macht an sich reißen. Die Résistance wollte verhindern, dass so etwas jemals wieder passieren sollte. 2010 wurde ihm immer klarer, dass die neue Weltordnung, die neuen Machteliten, das, wofür er uns sein Mitstreiter gekämpft hatten und ihr Leben gelaasen hatten, mit Füßen treten und demontieren: Den Sozialstaat.

Wofür Kämpfte die Résistance damals?

»die Rückgabe der großen monopolisierten Produktionsmittel, der Früchte gemeinsamer Arbeit, der Energiequellen, der Bodenschätze, der Versicherungsgesellschaften und der Großbanken an die Nation«; »die Errichtung einer echten wirtschaftlichen und sozialen Demokratie unter Ausschaltung des Einflusses der großen im Wirtschafts- und Finanzbereich bestehenden privaten Herrschaftsdomänen auf die Gestaltung der Wirtschaft«. Das Gemeinwohl sollte über dem Interesse des Einzelnen stehen, die gerechte Verteilung des in der Arbeitswelt geschaffenen Wohlstandes über der Macht des Geldes. »Eine rationelle Wirtschaftsverfassung, in der die Individualinteressen dem Allgemeininteresse untergeordnet sind, ohne Diktatur der Sachzwänge nach dem Vorbild faschistischer Staaten« – dies als Auftrag an die provisorische Regierung der Republik.
Eine echte Demokratie braucht eine unabhängige Presse. Die Résistance wusste es, forderte sie, trat ein für »die Freiheit der Presse, ihre Ehre und ihre Unabhängigkeit gegenüber dem Staat, der Macht des Geldes und den Einflüssen aus dem Ausland.« Das wurde bereits ab 1944 in den Presseverordnungen umgesetzt. Und genau dies ist heute in Frage gestellt.

DAS schrieb der mittlerweile verstorbene Autor 2010 und damals, war es noch nicht so schlimm wie die Situation 2014! Mittlerweile hat auch das Bundesverfassungsgericht bestätigt, dass die Politik zu viel Einfluss auf die öffentlich rechtlichen Sender nimmt. Mittlerweile ist vielen Bürgern klar geworden, dass man sie erneut manipuliert, um eine kleine Elite noch reicher zu machen. Mittlerweile kristallisiert sich immer mehr heraus, wer die Strippenzieher sind.

„Man wagt uns zu sagen, der Staat könne die Kosten dieser sozialen Errungenschaften nicht mehr tragen. Aber wie kann heute das Geld dafür fehlen, da doch der Wohlstand so viel größer ist als zur Zeit der Befreiung, als Europa in Trümmern lag? Doch nur deshalb, weil die Macht des Geldes – die so sehr von der Résistance bekämpft wurde – niemals so groß, so anmaßend, so egoistisch war wie heute, mit Lobbyisten bis in die höchsten Ränge des Staates. In vielen Schaltstellen der wieder privatisierten Geldinstitute sitzen Bonibanker und Gewinnmaximierer, die sich keinen Deut ums Gemeinwohl scheren. Noch nie war der Abstand zwischen den Ärmsten und den Reichsten so groß. Noch nie war der Tanz um das goldene Kalb – Geld, Konkurrenz – so entfesselt.“

Hartz IV und das deutsche Austeritätsregime in Europa treten Artikel 22 der UN Menschenrechtscharte mit Füßen: „Und Artikel 22: »Jeder hat als Mitglied der Gesellschaft das Recht auf soziale Sicherheit und Anspruch darauf, durch innerstaatliche Maßnahmen und internationale Zusammenarbeit sowie unter Berücksichtigung der Organisation und der Mittel jedes Staates in den Genuss der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte zu gelangen, die für seine Würde und die freie Entwicklung seiner Persönlichkeit unentbehrlich sind.«“

Er hat ja sooooooooooo recht. Aber diese Haltung ist derzeitig politisch nicht mehr korrekt. Genauso wie seine Kritik an Israel „Dass Juden Kriegsverbrechen begehen können, ist unerträglich. Leider kennt die Geschichte nicht viele Beispiele von Völkern, die aus ihrer Geschichte lernen.“ Deutsche Journalisten wurden für solche Meinungsäußerungen als antisemitische Verschwörungstheoretiker noch 2012 diskreditiert und teils entlassen.

Hört auf dem Mann, er hat Recht! Er ist einer der wenigen, die diese Muster erkennen, weil sie sie bereits einmal erlebt und bekämpft haben. „Das im Westen herrschende materialistische Maximierungsdenken hat die Welt in eine Krise gestürzt, aus der wir uns befreien müssen. Wir müssen radikal mit dem Rausch des »Immer noch mehr« brechen, in dem die Finanzwelt, aber auch Wissenschaft und Technik die Flucht nach vorn angetreten haben. Es ist höchste Zeit, dass Ethik, Gerechtigkeit, nachhaltiges Gleichgewicht unsere Anliegen werden. Denn uns drohen schwerste Gefahren, die dem Abenteuer Mensch auf einem für uns unbewohnbar werdenden Planeten ein Ende setzen könnten.“
„Nein, die Bedrohung ist nicht ganz gebannt. Und so rufen wir weiterhin auf zu »einem wirklichen, friedlichen Aufstand gegen die Massenkommunikationsmittel, die unserer Jugend keine andere Perspektive bieten als den Massenkonsum, die Verachtung der Schwächsten und der Kultur, den allgemeinen Gedächtnisschwund und die maßlose Konkurrenz aller gegen alle.«“

Dieses Büchlein ist wichtig. Es ist direkt und bringt bereits 2010 alles das auf den Tisch, ungeschönt und in wenigen Worten, was jetzt, 4 Jahre später langsam auch in die Köpfe der nicht so kritischen Menschen sickert. Hoffentlich ist es nicht bereits zu spät.

Wenn der Inhalt nicht so wichtig wäre, nicht von einem Mann geschrieben wäre, der aufgrund seines Hintergrundes wissen muss, was er da sagt, würde ich das Büchlein maximal als Leseprobe bezeichnen. 30 Seiten, davon 50% Vorwort, Nachwort und Fußnoten, so manche Leseprobe ist länger und umfangreicher. Aber in diesen restlichen Seiten ist kaum ein überflüssiges Wort, direkt in wenigen Worten bringt er das Problem auf den Punkt. Trotzdem ist das wohl noch immer zu viel Text, als dass unsere Politiker genug Konzentration aufbringen würden, selbst diese wenigen Seiten zu lesen.

Es gibt diesen kurzen Essay auch als ARTE Sendungen, wo jeder Satz mit vielen aktuellen Beispielen und Bildern unterlegt ist. (Youtube: bUKm5ZOyNuk)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute, 23. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Empört Euch! (Kindle Edition)
Gutes Buch. d a h e r a u ch s e i n G e l d w e r t
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stéphane Hessel - ein beeindruckender Mensch, 29. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Empört Euch! (Broschiert)
Eindrucksvolles Büchlein über die jungen Gedanken eines beeindruckenden alten Menschen - leider gibt es davon viel zu wenige. Mögen seine Gedanken und Visionen auch nach seinem Tod weiterhin auf fruchtbaren Boden fallen und vielen Anderen den Weg zu mehr Miteinander, Nachhaltigkeit und Nachdrücklichkeit aufzeigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein grosses, kleines Büchlein, 12. April 2013
Von 
Ralph Hermann (Zürich, Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Empört Euch! (Kindle Edition)
Hessel war eine aussergewöhnliche Persönlichkeit. Er brachte mit diesem kleinen Büchlein vieles auf den Punkt, was in unserer komplexen Zeit nicht mehr offensichtlich scheint. Mit "Empört Euch" meint er "Engagiert Euch". Und wenn einer dies fordern darf, weil er es sein Leben lang gehalten hat, dann Stéphane Hessel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Appell an die Menschlichkeit, 4. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Empört Euch! (Broschiert)
Da muss ein 93 Jahre alter Mensch kommen, um uns anderen – den jüngeren Generationen – zu sagen: wacht auf! Wehrt euch! Gegen den blinden Kapitalismus, die unersättliche Gier, das Phlegma, das uns von den Medien gepredigt wird. Empört euch, zeigt, dass ihr Menschen seid und keine willenlosen Tiere! Ich sage Danke für dieses Buch. Für mich ein Aufruf zum Widerstand, der mich tief getroffen hat. Er wird Handlung nach sich ziehen und das hoffentlich nicht nur bei mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Empört Euch!
Empört Euch! von Stéphane Hessel (Broschiert - 8. Februar 2011)
EUR 3,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen