Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Einführung ins Thema, 22. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Friedrich: Ein deutscher König (Broschiert)
Wenn man als Laie eine Einführung in das Leben Friedrichs des Großen sucht, der den bisherigen Forschungsstand zusammenfasst aber dennoch verständlich und für Wissenschaftsinteressierte spannend geschrieben ist, sollte man zu diesem Buch greifen. Neben den Biographien "Friedrich der Große" und "Friedrich und Heinrich" von Christian Graf von Krockow sicherlich die kompetenteste Einführung ins Thema.
Die Widersprüche des Monarchen werden nicht geleugnet. Neu für mich war eher, dass Unger in der Expansionspolitik Friedrichs keinen Widerspruch zur Außenpolitik seines Vaters, Friedrich Wilhelms I., des "Soldatenkönigs", erblickt. Der Vater baute die Armee auf und gab 85% des Staatshaushaltes für die Armee aus, die er aber nie benutzte. Doch in seinem politischen Testament trug Friedrich Wilhelm I. seinen Nachfolgern auf, die Territorien Preußens zu erweitern und die weit auseinander liegenden Länder West- und Ostpreußens zusammenzuführen. Insofern hat Friedrich der Große lediglich den Willen seines Vaters erfüllt, während der Vater, der häufig als "Preußens größter innerer König" bezeichnet wird, eine defensive Außenpolitik führte, weil er sah, dass Preußen keine Groß-, sondern eine Mittelmacht gewesen ist. Deutlich arbeitet Unger auch das Weltbild des Monarchen heraus, der sich - im Gegensatz zu Ludwig XIV. von Frankreich - als "Diener des Staates" gesehen hat. Dass er am absoluten Königtum, welches für ihn aber nicht - im Gegensatz zum Vater - mit Gottesgnadentum im Sinne des Absolutismus zu erklären war, sondern sich nur dadurch rechtfertigte, dass der König sich durch besondere Leistungen für sein Amt zu "legitimieren" hatte, wird deutlich. Dass sich Friedrich nicht daran hielt, wird an der Justizaffäre des Müllers Arnold verdeutlicht, bei der Friedrich sich als absoluter Monarch über das Recht setzte und den Justizminister entließ, obwohl er in der Sache im Unrecht war. Ein Königtum der Widersprüche, wie an dieser Stelle deutlich wird.

Besonders faszinierend an dieser Biographie sind die Exkurse, etwa über die Preußische Armee, die Sozialstruktur Preußens, die Stellung von Bauern und Junkern, das Hofleben oder eine Übersicht über die Nachbarländer zur Zeit Friedrichs des Großen, also Frankreichs, Rußlands und Österreichs. Der Leser erfährt also nicht nur etwas über Friedrich den Großen selber, sondern eben auch etwas über das Land und die Zeit, in welcher Friedrich lebte und die seine Wertvorstellungen geprägt und sein Handeln bestimmt hat.

War Friedrich ein "deutscher König?" Diese These Ungers kann mich nicht überzeugen. Wie Unger selber herausstellt, fühlte sich Friedrich nicht als "Deutscher", er war Preuße. Kleindeutsche Staatenpolitik dominierte das 18. Jahrhundert, man lebte in Bayern, Preußen, Hannover etc. Dennoch steht Friedrich natürlich in der Tradition der "deutschen" Könige, denn selten hat ein König so - und sei es als Mythos - die Deutschen geprägt.

Eine Biographie für Wissenschaftsinteressierte und Laien, die nichts "Neues" bringt, für die Einführung ins Thema aber hervorragend geeignet ist. Wer wissenscahftlich tiefer gehen möchte, sollte zu der neuesten wissenschaftlichen Friedrich-Biographie von Johannes Kunisch greifen.

Ein sehr lesenswertes Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Voll toll, 21. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Friedrich: Ein deutscher König (Broschiert)
Gerade zum Einlesen in die Geschichte des Preußenkönigs. Bereits zweimal gelesen. Gut und wie ich finde verständlich geschrieben. M.E. als Laie sehr gut formuliert. Ich bin kein Student sondern lediglich Interessiert in Geschichte und dem Thema Preußen und Friedrich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klar deutlich genau so muss es sein, 8. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Friedrich: Ein deutscher König (Broschiert)
Ich bin ein großer fan von friedrich und habe mich auf dieses buch gefreut da es zu seinem 300 geburtstag ist. Es ist Klar deutlich und auch nicht so viel auch perfekt wenn man einen vortrag in der schule halten muss da alles wichtige zu finden ist und dank dem inhaltsverzeichnis auch super als nachschlagwerk nutzbar. kann es jedem empfehlen der Friedrich kennenlernen möchte aber wer ihn schon gut kennt kann ich auch nur raten es lohnt sich einen blick zu wagen da er sehr interresant dargestellt wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein echter "Schlaumacher"!, 1. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Friedrich: Ein deutscher König (Broschiert)
DAS Buch zum Friedrich-Jubiläum, kompetent recherchiert, historisch genau und locker geschrieben. Autor, Journalist und Historiker Unger wirft eine kühlen, sachlichen Blick auf eine der größten historischen Gestalten der deutschen Geschichte. Man kann Friedrich nicht mehr auf die Couch legen, aber man kann ihn an seinen Worten und Taten messen und genau das tut der renommierte Fernsehjournalist Unger. Friedrich der Große war zuerst Friedrich, der Kleine, ein sensibler, kluger Feingeist, schikaniert von einem unbarmherzigen Vater. Aber schon bald nach dem Tod des Vaters stürzt der "Feingeist", von Ehrgeiz und Tatendrang getrieben, Preußen in den ersten von einer Vielzahl von Kriegen, die das Land verwüsten und Tausenden von Menschen das Leben kosten. Was Kriegführung vor allem für die ausführenden Soldaten bedeutet, beschreibt dieses Buch ausführlich und anschaulich, was "preußische Tugend und Disziplin" im Kriegsfalle heißt, wird einem schaudernd klar. Friedrich ist ein unbarmherziger Feldherr, ein kluger Philosoph und Dichter, der sich an der Freundschaft mit Voltaire wärmt, aber auch ein skrupelloser Staatsmann, der diesen eiskalt abserviert, als es zur Machtprobe kommt. Detailreich und anschaulich werden die wichtigsten persönlichen und politischen Lebensstationen des alten Fritz geschildert, eingebettet in einige Exkurse und Länderskizzen, die das politische und wirtschaftliche Klima im damaligen Europa beschreiben. Friedrich war eine herausragende Figur seiner Zeit, wie er damals politische Entwicklungen angestoßen hat, die uns bis heute prägen, auch das ist einem nach der Lektüre dieses hervorragenden Buches klarer. Ein echter "Schlaumacher" und spannend geschrieben dazu.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine sehr gute erste Einführung, 30. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Friedrich: Ein deutscher König (Taschenbuch)
Der Autor beleuchtet zunächst die Erziehung des Königs und wie sich diese auf seine zwiespältige Persönlichkeit ausgewirkt hat. Im Anschluss berichtet er von den Regierungs- und Kriegsjahren.

Innerhalb des Buches gibt es kleine Exkurse (z.B. "Bauern und Junker") und Länderskizzen, welche sehr zum Verständnis der damaligen Verhältnisse beitragen.

Der Autor begeht meiner Meinung nach nicht den Fehler Friedrich auf einen Sockel zu stellen und verweist mehrmals auf seine agressive und selbstgerechte Verhaltensweisen.

Da sich das Buch (trotz des manchmal etwas sehr trockenen Themas) sehr flüssig lesen lässt und auch die Person Friedrich von mehreren Seiten beleuchtet wird, würde ich es jederzeit weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen war friedrich der 2 wirklich der große., 9. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Friedrich: Ein deutscher König (Broschiert)
Ja war er,
Die von ihm gegen Österreich geführten drei Schlesischen Kriege um den Besitz Schlesiens führten zum Deutschen Dualismus. Nach dem letzten dieser Kriege, dem Siebenjährigen von 1756 bis 1763, war Preußen als fünfte Großmacht neben Frankreich, Großbritannien, Österreich und Russland in der europäischen Pentarchie anerkannt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ganz tolles Buch für Einsteiger, 9. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Friedrich: Ein deutscher König (Broschiert)
Sehr interessant geschrieben, es wird wissen vermittelt und es wird nicht langweilig. Für den Einsteiger der ich bin sehr geeignet,

Andreas
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen sehr spannend, 30. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Friedrich: Ein deutscher König (Broschiert)
der alte fritz mal von einer etwas ungewöhnlichen warte geschildert, soweit beurteilbar historisch genau recherchiert und (im gegensatz zu manch anderem Geschichtsbuch) romanmäßig lesbar
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnete Biografie, 14. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Friedrich: Ein deutscher König (Broschiert)
welche gut recherchiert zusammenfasst, was man sich sonst in deutschen, österreichischen und englischen oder französischen Geschichtsbüchern zusammensuchen musste. Lobhudeleien gibt es genug auf diese doch überaus zwiespältige Persönlichkeit und das Adjektiv 'groß' gilt wohl nur für Preussen, und da auch mit Vorbehalt. Was mir ganz besonders gefiel war die Gegenüberstellung des von ihm verfassten 'Antimchiavell' mit seinen Aktionen, da stimmte nichts überein. Seine Diplomatie war von Betrug, Vertragsbruch und Verrat getragen und seine durchaus positiv zu bewertenden Reformen für Preussen muß man in Relation zu seinem 'Verbrauch' an Menschenleben in den Schlachten sehen. Wie richtig bemerkt wird: 'wo andere Feldherren ihre Truppen schonen und zum Rückzug blasen, schickt Friedrich Welle um Welle ins Geschützfeuer'. Nunja, am Ende hat er die Gefallenen gebührend beweint.- Erstaunlich, wie Voltaire damit zurechtkam, aber dessen Bild wird ja in 'Böse Philosophen' von P. Blom diesbezüglich auch etwas zurechtgerückt. Unaufgeregt, sachlich und objektiv wird hier das Bild eines Herrschers gezeichnet, welcher für sehr viel Krieg und Elend, aber auch für Fortschritt und Entwicklung verantwortlich ist. Letzteres nicht immer ohne Eigennutz;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Friedrich: Ein deutscher König
Friedrich: Ein deutscher König von Johannes Unger (Broschiert - 10. Oktober 2011)
EUR 16,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen