Kundenrezensionen


47 Rezensionen
5 Sterne:
 (32)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


45 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diagnose der Gegenwart - wenig erbaulich aber ungemein packend
Scholl-Latour: Kampf dem Terror - Kampf des Islam?

"Das Abendland ist heute immer noch immens reich, aber es ist schwach. Ihm fehlt die moralische Substanz zur dezidierten Selbstbehauptung" schreibt Peter Scholl Latour auf S. 48 des vorliegenden Buches. Die politische Klasse ist vollkommen ahnungslos, die Bevölkerung Europas schrumpft, die...
Veröffentlicht am 8. Oktober 2006 von euripides50

versus
48 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht mehr der "alte" Scholl-Latour
Als großer "Fan" von Peter Scholl-Latour finde ich dieses neue Buch von ihm enttäuschend. Es ist immer noch informativ und lesenswert, aber es hat bei weitem nicht mehr die Qualität und vor allem Originalität und Objektivität, die die alten Bücher von Scholl-Latour hatten. Mich störte beim Lesen, dass die Scholl-Latour seine eigene...
Am 7. Februar 2003 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

45 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diagnose der Gegenwart - wenig erbaulich aber ungemein packend, 8. Oktober 2006
Von 
euripides50 (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Scholl-Latour: Kampf dem Terror - Kampf des Islam?

"Das Abendland ist heute immer noch immens reich, aber es ist schwach. Ihm fehlt die moralische Substanz zur dezidierten Selbstbehauptung" schreibt Peter Scholl Latour auf S. 48 des vorliegenden Buches. Die politische Klasse ist vollkommen ahnungslos, die Bevölkerung Europas schrumpft, die Energieversorgung wird immer unsicherer, und rund um beginnen die demographisch expandierenden muslimischen Völker ihren Wanderzug nach Europa. Wie man unter diesen Umständen allen Ernstes mit der Türkei über einen EU-Beitritt verhandeln und junge deutsche Wehrpflichtige in den Hexenkessel Afghanistan werfen kann, ist für Scholl Latour unverständlich Aber was soll's "Im Abgrund der Geschichte ist Platz für alle", schreibt der Autor, und wie um dieses Valéry Zitat zu Illustrieren, führt er den Leser in seinem neuen Buch die Abgründe der Gegenwart entlang durch die Krisenherde der Welt. Dass der Zusammenprall der Zivilisationen keine Mär sondern längst Wirklichkeit ist, wird an zahlreichen Beispielen aus Afghanistan, Irak, Israel Indien/Pakistan, Usbekistan und China dargestellt, wobei es zu den Hauptvorzügen des Buches gehört, die landauf und landab heruntergebeteten Gemeinplätze der politischen Correctness am Detail zu widerlegen. Nationlbuilding in Afghanistan mit europäischer Hilfe? In Wahrheit handelt es sich bei dem Karzai Regime um eine US-Marionettenregierung, deren Mitglieder sich herunter bis zum unbedeutendsten Hilfspolizsiten auf Kosten der Bevölkerung bereichern. El Qaida, eine Terrororganisation, die die freie Welt bedroht? Aber auch ein Geschöpf der unseligen Clinton-Administration, die im Dienste der US-Ölinteressen die Taleban aufbaute und mit El Kaida eine Art plantarisches "Frankenstein Monster" ( S. 65- 68) schuf. Der Beitritt der Türkei eine Brücke der Kulturen? In Wahrheit der endgültige Sargnagel zur Selbstaufgabe Europas (S. 51ff.). Friede im Heiligen Land durch Verhandlungen und "Road Map"? Nicht mit der Hamas und der Hisbollah, gegen deren Selbstmordattentäter das erschlaffte Israel keine wirklichen Abwehrmittel besitzt. Koexistenz mit China, der künftigen Weltmacht? Nur so lange, wie China nicht mächtiger als seine Partner ist. Aber wohin treibt dei Welt, mag man Ende dieses imponierenden Buches fragen? Was ist mit den Vereinigten Staaten? Wird es den USA als Vormacht des Westens gelingen, die einmal errungenen Niveaus der Aufklärung und der Menschenrechte, der Demokratie, der Freiheit und der Mark twirtschaft zu erhalten?. Scholl Latours Antwort dazu ist zwiespältig. Nach seinem Urteil sind die USA noch immer unvergleichlich vitaler als das kränkelnde Gutmenscheneuropa, das seine moralische Inferriorität in hilflosem Antiamerikanismus austobt (vgl. 31ff.), es besitzt einen festen religiösen Rückhalt, auch wenn der Autor von der Religiosität Präsident Buschs alles andere als begeistert ist. Noch immer zieht Amerika zu seinem Nutzen die Talente der Welt an sich ( absolut lesenswert dazu Seite 351), in dem es den Begabten der Erde die Chancen gibt, die sie brauchen Auf der anderen Seite ist die große unilaterale Weltmacht USA dabei, unter der gänzlich unfähigen Regierung Bush sich überall einzumischen, sich zu verzetteln, was das Land weltweit derart in Misskredit bringt, dass man mit Anitaamerikanismus in Europa Wahlen gewinnen kann. So schwächt das große Land sich selbst für die entscheidende Auseinadersetzung der Zukunft, für den Augenblick, wenn der chinesische Koloss in absehbarer Zukunft den ersten Rang baanspruchen wird.
Man sieht, es sind keine erfreulichen Nachrichten, die der Autor seinen Lesern präsentiert, aber es sind Nachrichten, die den Vorzug haben, der Welt eine kompetente und realistische Diagnose zu stellen - wobei man gar nicht weiß worüber man sich als Leser mehr wundern soll: über die Nähe des Autors zu den tatsächlichen Geschehnissen, über die geradezu alteuropäische Bildung, mit der es Scholl Latour versteht, auch die großen weltgeschichtlichen Linien zu ziehen oder über den brillanten Mix aus Reportage, Charakteristiken und Reflektionen, die das Buch von der ersten bis zur letzten Seite auszeichnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


62 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandseigneur kein bißchen leise, 2. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Kampf dem Terror - Kampf dem Islam?: Chronik eines unbegrenzten Krieges (Gebundene Ausgabe)
Als ich in meinen jüngsten Jahren (ich bin Jahrgang 57) auf unserem neugekauften Neckermann-Schwarzweißfernseher mit Papa die ersten Nachrichtensendungen guckte, naturgemäß nichts verstand, tauchte mit der Regelmäßigkeit eines Naturgesetzes bei Berichten aus den Krisenzentren dieser Erde immer wieder ein Name auf, den ich damals nur phonetisch erfaßte, der sich aber allmählich in mein politikinteressiertes Hirn krallte: Scholl-Latour! Heute 78 ist der Mann kein bißchen leise, wohl aber kräftig weise geworden. Und bildet mit seinem neuesten Buch ein wertvolles Gegengewicht zu den oberflächlichen Jubelberichterstattungen der Billigmedien. Nachweislich kein Antiamerikaner wird sein "Auf-den-Bush-Klopfen" nur noch glaubhafter! Die Geschichte des Afghanistan-Feldzugs ist brilliant analysiert und belegt und dabei hervorragend lesbar gestaltet. Keine leichte Aufgabe bei der Komplexität des Themas. Besonders das Irak-Kapitel sollte am Vorabend eines neuen Krieges zur Pflichtlektüre erklärt werden. - Wer, wie Scholl-Latour, mehr als ein halbes Jahrhundert Weltgeschichte aktiv erlebt und kommentiert hat, denkt differenzierter, analysiert schärfer und - vorausgesetzt er besitzt das Talent - formuliert treffsicherer als die meisten, die sich hierzulande zu Äußerungen die Weltlage betreffend berufen fühlen.
Kurz: Ein Weltklassebuch für alle, die sich fundiert über den Zustand einer vom Terror (jedweder Form) bedrohten Welt informieren wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein packendes Buch und eine unverzichtbare Lektüre, 22. Dezember 2002
Von 
Rombert (Schwerte, NRW Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kampf dem Terror - Kampf dem Islam?: Chronik eines unbegrenzten Krieges (Gebundene Ausgabe)
Peter Scholl-Latour ist wohl einer der besten Kenner internationaler politischer Zusammenhänge und zugleich ein Schriftsteller, der komplizierte Sachverhalte einfach, klar und ungemein spannend darstellen kann. Wie immer erhält der Leser bei Scholl-Latour Informationen und Eindrücke von vorderster Front und aus erster Hand. Geschichtliche Rückblicke erleichtern das Verständnis des Gesamtzusammenhangs. Die politische Lage in verschiedenen Krisenregionen wird mit großem Sachverstand und erstaunlicher Objektivität geschildert, nur selten äußert sich der Autor wertend. Das Urteil kann sich der Leser selbst bilden.
Bei der augenblicklichen weltpolitischen Lage sollte dieses Buch zur Pflichtlektüre gehören - zudem ist es so packend, dass man es kaum aus der Hand legen mag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein unbequemer Querdenker, 16. Januar 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Kampf dem Terror - Kampf dem Islam?: Chronik eines unbegrenzten Krieges (Gebundene Ausgabe)
Peter Scholl-Latour ist ein hervorragendes Werk mit unglaublicher Aktualität gelungen.
Wie Meinhard Miegel (Die deformierte Gesellschaft. Wie die Deutschen ihre Wirklichkeit verdrängen) analysiert auch er die aus den demographischen Problemen und anderen innenpolitischen Fragen zukünftig erwachsenden Spannungen, insbesondere die mit dem Orient. Schon Willy Brand hat dem Nord-Süd-Konflikt eine herausragende Bedeutung beigemessen.
Neben einer fesselnden Sprache, die viele bereits aus dem Fernsehn kennen, besticht das Buch durch einen großen Detailreichtum und den Einblick in fremde Denkmuster.
Bedenkt man die Kürze der Zeit zwischen dem Anschlag in Bali und dem Erscheinen des Buches, so wird es schwierig zu verstehen, wie ein solch detailiertes Sachbuch in so kurzer Zeit geschrieben und redigiert werden kann. Auch das ist eine Leistung, die positiv hervorgehoben werden muß.
Peter Scholl-Latour ist ein unbequemer Querdenker, wenn er Änderungen im europäischen und insbesondere deutschen Verhalten und Denken anmahnt. Hierbei geht er auf unser Einstellung zur militärischen Fragen, die Geburtenrate etc. ein und bringt sie in Verbindung mit den aktuellen Entwicklungen. Dieser große Zusammenhang ist es, der das Buch besonders auszeichnet. Es markiert aus meiner Sicht den Beginn eines Meinungsumschwungs weg von der hedonistischen Spass-Gesellschft hin zu etwas neuem.
Ich empfehle daher dieses Buch jedem allgemein politisch Interessierten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Informativ & Unterhaltsam, 4. Februar 2006
"Kampf dem Terror - Kampf dem Islam?" ist ein sehr informatives und gleichzeitig unterhaltsames Buch. Durch die interessanten und fesselnden Berichte seiner diversen Reisen in die jeweiligen Regionen gibt Peter Scholl-Latour der Materie einen spannenden Beigeschmack. Auch seine Exkurse in die Geschichte sind nicht nur unterhaltsam, sondern auch sehr aufschlussreich und zeugen von einem großen Hintergrundwissen. Auf diese Weise beleuchtet er in seinem Buch verschiedene Krisenherde dieser Welt und zeigt gekonnt aktuelle Probleme, aber auch mögliche zukünftige Konfliktpotentiale auf.
Dieses Buch ist auf jeden Fall empfehlenswert, nicht zuletzt auch weil nicht viel Vorwissen zum Verständnis erforderlich ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Standardwerk für den geopolitisch interessierten Leser, 25. Februar 2005
Peter Scholl-Latour stellt mit diesem Buch wieder einmal seine Brillianz in der Analyse geopolitischer und strategischer Zusammenhänge dar. Besonders sein Wissen über die Kultur islamischer Staaten, welches er durch sein Studium in Beirut und seinen zahlreichen Auslandsaufenthalten in Staaten mit stark islamischer Prägung sich aneignen konnte, erklärt dem interessierten Leser viele historische Hintergründe welche einem sonst unerklärt blieben. Objektiv und sachlich schildert Scholl-Latour die Situation der USA im "globalen Kampf gegen den Terror" und die durch ihre Handlungsweise sich zwangsläufig auftuenden Konsequenzen. Auf Grund der unkomplizierten und leicht verständlichen Schreibweise von Peter Scholl-Latour ist dieses Buch ein Standardwerk für alle geopolitisch Interessierte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der letzte Dinosaurier, 26. April 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Kampf dem Terror - Kampf dem Islam?: Chronik eines unbegrenzten Krieges (Gebundene Ausgabe)
Fast 80 ist der Alte jetzt und erklärt uns seit über fünf Jahrzehnten die Welt. Ich kenne keine Weltkrise ohne Scholli. Und mir graust vor dem Tag, an dem er nicht mehr ist. Diese abgeklärte Veteranenskepsis ist erfrischend im Vergleich zu der Kurzatmigkeit der Kollegen. Dass SL bei manchen vornehmlich am heimischen Schreibtisch arbeitenden Kollegen, die weder den Islam kennen noch in fremden Zungen sprechen, nicht sonderlich beliebt ist, kann man verstehen. Ich erinnere mich noch an die Lästermäuler, als SL den Friedensprozeß im Nahen Osten skeptisch einschätzte oder darauf hinwies, dass es in Afghanistan mit dem Vertreiben der Taliban nicht getan ist. Nun ja, natürlich ist er nicht gerade ohne Eitelkeiten. Aber eitel sind die Herren ja alle. Nur haben die wenigsten soviele Kenntnisse. "Been there, done that!" So sollte es immer sein bei journalistischen Autoren. Nachdem er seinerzeit beim TV als Festangestellter aufhörte, hängte er sich mit 60 im Hindukusch an den Schwanz eines Maultieres, ließ sich auf Anhöhen ziehen und von den Blähungen des Tieres belästigen. Welches andere TV-Gesicht, welche eminente Größe im Printbereich kann man sich dabei vorstellen?
Im Vergleich zu früher schreibt SL jetzt mehr im Plauderton. Er geht z.B. spazieren in Taschkent, sinniert ein wenig über heute, vor zehn, zwanzig, fünfzig Jahren. Doch dabei kommen immer noch mehr Infos rüber als bei allen anderen "Experten", die um einen Kurzbesuch an einem Krisenherd gleich ein 300 Seiten Buch wickeln. Und wer sonst, bitte, kann schon so langfristige Vergleiche anstellen? Man muß nicht mit allem einverstanden sein, was SL so meint, aber es lohnt immer, sich damit auseinanderzusetzen.
Köstlich, wenn er nach einer längeren Bar-Sitzung mit einem vergleichbar alten Kollegen feststellt, doch erheblich über den Durst getrunken zu haben. Ich wünsche Scholl-Latour jedenfalls, dass er noch einige Zeit für uns Drinks an den Bars dieser Welt nehmen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kampf dem Islam-Kreuzzug des 21 Jahrhunderts?, 25. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Kampf dem Terror - Kampf dem Islam?: Chronik eines unbegrenzten Krieges (Gebundene Ausgabe)
Ganz ohne Zweifel wieder einmal ein Meilenstein des Altmeisters.
Scholl-Latour gelingt es-im Gegensatz zu vielen öffentlichen Meinungsführern in Deutschland-die kritisch objektive Distanz zum Geschehen unserer jüngsten Zeit zu bewahren und liefert dabei vorzügliche Analysen in seinem Buch,die weder islamfeindlich noch anti-amerikanisch anklingen.Der'Kampf gegen den Terror'wird von ihm trefflich als'asymetrischer Konflikt'bezeichnet,dessen Dauer und Auswirkungen zur Zeit nicht abgeschätzt werden können.Der von Scholl-Latour gewählte Begriff ist zugleich System,dabei spannt der Autor einen weiten Bogen,dieser reicht von einer durch den 11
September zutiefst erschütterten amerikanischen Gesellschaft,zu den Krisenherden Afghanistan,Irak,Kaschmir...etc.Der Autor greift
dabei auf ein zutiefst fundiertes Wissen,als auch auf eine fünzigjährige journalistische Auslandserfahrung zurück und scheut nicht davor zurück auch heilige Kühe zu schlachten.Was das Buch besonders auszeichnet,ist einerseits die ungeschminkte Darstellung der Auswirkungen der Attentate von New York und Washington auf die Psychologie der breiten Bevölkerung in Amerika und Europa(Koloss auf tönernen Füssen),andereseits die Folgen
des sog.'Antiterrorkrieges'für das Verhältnis Europa-Amerika und für den Westen überhaupt aufzuzeigen.Auch bei der Abhandlung der
einzelnen Konfliktherde zeigt Scholl-Latour Weitblick und macht klar,dass das Phänomen des islam.Fundamentalismus nicht neu ist
und keineswegs auf al-Qaida und Taliban reduziert werden kann,sondern weite Bevölkerungsschichten-welche ohnehin traditionell noch stark im Islam verwurzelt sind-in der muslim.Welt zwischen Marokko und Indonesien erfasst.Kritisch beleuchtet wird ebenfalls die Militärpräsenz/Nationbuilding westlicher Staaten in Afghanistan und das fehlende Konzept,wie nach einem eventuellen Irakkrieg mit Land und der Region am Golf zu verfahren ist.Abgerundet wird das Werk durch die beiden letzten Kapitel,von welchen sich eines dem indischen Subkontinent zuwendet und deutlich macht,dass die Resurgenz der Religion keinesfalls eine exklusive Domäne des Islam ist,während im darauffolgendem Kapitel sich der Autor mit China beschäftigt,wo der Islam selbst, durch die chinesische Demographie in die Defensive geraten ist.Dort am östlichen Rand der muslim.Weltgemeinde hat die Bush Administration in Gestalt der Volksrepublik China einen eher undurchsichtigen Verbündeten im Kampf gegen den Terror gefunden,dessen künftige Entwicklung keiner recht vorhersehen kann.Ein Buch,das dem Anspruch die aktuelle Situation umfassend darzustellen gerecht wird,wobei dadurch jedoch Einzelaspekte wie
z.B.Verhältnis Amerika-Eurpa zu wenig Raum gegeben wird.
Das Buch selbst ähnelt in seiner Form eher einem persönlichen Reise-/Erfahrungsbericht,denn einer'trockenen'Abhandlung.Aus diesem Grund ist es auch für den Laien ein hoch interessantes Buch
und ist nur weiterzuempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitgeschichte mit Substanz, 6. August 2008
Von 
Marko Kabitzsch (Leipzig) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Das Buch hat meine Erwartungen übertroffen. In überzeugender und verständlicher Weise zeichnet der Autor insbesondere auf Grundlage seiner langjährigen persönlichen Erfahrungen und vielschichtigen Kontakte in verschiedene Länder, Kulturen und Religionen ein fundiertes und hochinteressantes Bild der weltpolitischen Krisenlage, wobei Hintergründe und Zusammehänge anschaulich beleuchtet und Parallelen gezogen werden. Mehr bedarf es einer derartigen Veröffentlichung an sich nicht. Detaillierte und einprägsame Wiedergaben seiner Begegnungen und Eindrücke versetzen den Leser jedoch darüber hinaus förmlich in die jeweilige Szene. Bemerkenswert ist vor allem, dass nach Ablauf einiger Zeit seit Erscheinungsdatum viele Zukunftsvisionen des Autors eingetreten sind - dies spricht für die fachliche Kompoetenz und den politischen Weitblick des Autors. Scholl-Latour straft mit diesem Werk aus heutiger Sicht insbesondere diejenigen seiner Kritiker, die ihn gern als notorischen Antiamerikanisten mit einseitigen Betrachtungsweisen abtun.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eins a Analyse aber was sind die Alternativen?, 18. April 2004
Von 
Christian (Menlo Park, California USA) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Kampf dem Terror - Kampf dem Islam?: Chronik eines unbegrenzten Krieges (Gebundene Ausgabe)
Durch die langjaehrige Erfahrung Scholl Latours ist seine Analyse
sicherlich unschlagbar. Auch seine Vorhersagen treffen (leider)zu. Von einem solch erfahrenen Mann wuerde ich aber erwarten einen Schritt weiterzugehen. Was kommt nach der Kritik? Was sind die konkreten Alternativen nach 9/11? Wie sollen sich die
Amerikaner verhalten? Was koennen sie besser machen? Es reicht nicht alleine zu sagen was sie falsch machen.
Wir koennten seinen Rat gebrauchen.
Deshalb 'nur' 4 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kampf dem Terror - Kampf dem Islam?: Chronik eines unbegrenzten Krieges
Kampf dem Terror - Kampf dem Islam?: Chronik eines unbegrenzten Krieges von Peter Scholl-Latour (Gebundene Ausgabe - 1. November 2002)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,02
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen