Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Mann hat viele Gesichter
Anhand von vierzig archetypischen Bildern, wird in diesem sehr umfassenden Werk( über 650 Seiten!)das gesamte Spektrum des männlichen Rollenverhaltens durchleuchtet. Der Macher, der Spieler, der Krieger und der Sklave werden genauso unter die Lupe genommen wie der Boyfriend oder der Macho, der Playboy oder der Tantriker, der Mönch oder der...
Veröffentlicht am 19. Juni 2004 von Jana Janeva

versus
3.0 von 5 Sternen Über die Verbindung von Meditation und Liebe
Es handelt sich um eine Anthologie mit Texten aus verschiedenen Büchern von Osho rund um das Thema "Männer und Mannsein". Osho will nicht nur informieren, er will Einsichten vermitteln und Bewußtheit erzeugen. Das tut er über befreiendes Lachen, wenn er Witze erzählt, und über Schocks, wenn er provoziert.

Wenn er historische oder...
Vor 4 Monaten von Gunthard Heller veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Mann hat viele Gesichter, 19. Juni 2004
Anhand von vierzig archetypischen Bildern, wird in diesem sehr umfassenden Werk( über 650 Seiten!)das gesamte Spektrum des männlichen Rollenverhaltens durchleuchtet. Der Macher, der Spieler, der Krieger und der Sklave werden genauso unter die Lupe genommen wie der Boyfriend oder der Macho, der Playboy oder der Tantriker, der Mönch oder der Homosexuelle.
Für Männer wie auch für Frauen ein lesenswertes Buch, denn in diese Art von Geschichten werden neben der Aufarbeitung von Charaktereigenschaften immer wieder tiefe Wahrheiten zum Besten gegeben.
Ganz nebenbei bekommt der Leser natürlich von Osho auch immer ein "Lehrstück" geboten, so dass er die Ursachen seiner unerkannten Defizite besser erkennen kann.
Wirklich ein gutes Buch - sehr zu empfehlen - und sehr einfach zu verstehen, obwohl das Thema gar nicht einfach ist. Klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die Leichtigkeit des Seins, 3. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Männer: Die Krise als Chance nutzen (Taschenbuch)
Dieses Buch ist so leicht und luftig, wie wenn sie sich vorstellen sie sitzen jetzt persönlich mit Osho in einem Cafe und unterhalten sich über das Leben. Es wurden hier Fragen, die Schüler an ihn richteten und die von Osho hierzu gegebenen Antworten von einer seiner Schülerinnen zusammengefasst und als dieses Buch veröffentlicht. Es ist ein gelungenes Fließen. Viele Themen werden an Beispielen von Witzen vertiefend erklärt. In manchen Gesprächen führt er einen provozierenden Dialog mit seinem Gesprächspartner. Diese Art der Darstellung bringte es des Öffteren mit sich, dass sich einige Aussagen wiederholen, hierdurch uns jedoch immer mehr einprägen.

Er steht immer wieder im provozierenden Diskurs mit jedweder Art von weltlicher Kirche.

Er betrachtet die Sache von den beiden Geschlechtern, hier für den Mann, derart, dass jeder von uns sowohl weiblich als auch männlich ist. Wenn es uns gelungen ist unsere innere Weiblichkeit und Männlichkeit zu vereinen, so gelingt uns dies auch im Außen.

Fazit: es hat sehr viel Freude gemacht dieses Thema von der lebensfrohen Seite durch Osho kennen zu lernen. Es ist mehr als empfehlenswert. Die Leichtigkeit des Lebens, des Seins findet sich hier auf jeder Seite. Die Aufforderung Oshos so zu leben ebenfalls.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für XY und XX gleichermaßen interessant, 12. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Männer: Die Krise als Chance nutzen (Taschenbuch)
Es gibt immer wieder Momente und Situation in denen das genormte gesellschaftlich geprägte Bild ins Wanken gerät.
Als großer persönlicher Fan von Wilhelm Reich und seinem Orgon ist dieses Buch eine wahre Entdeckung, da es wahrlich nicht für den Elfenbeinturm geschrieben wurde. Für alle Männer in einer Situation, wo sie ihren Schwung ihren Drive ihre Persönlichkeit verloren haben, weil das dekadente, degenerierte System sie in das Zwangskorsett einnorden wollte wahrlich ein Kleinnod.
Osho schafft es hervorragend den Leser im analogen Kontext als Bagger Vance Caddy zu begleiten. Auch seine auf Jung und Reich basierende Archetypen bzw. Charateranalyse beweist, dass er schon einiges auf den Kasten hatte. Ein Buch für das tiefere Verständniss einen Krieger zu einem Tantriker zu wandeln sodass er zum Krieger des tantrischen Lichts auf dem "Schlachtfeld" der Liebe transcendiert und auch transformiert. Und dann fällt automatisch das Augenmerk auf Thomas D. und sein Liebesbrief.
Denn da alle Liebenden innerlich immer noch Kind............
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super!, 12. September 2004
Das Beste an diesem Buch ist, dass es von einem Mann geschrieben wurde beziehungsweise gesagt wurde.
Uns Frauen glaubt man ja doch nicht, deshalb ist es so wichtig, dass Männer von Männern belehrt werden!
Wenn man heiratet, sollte man sich dieses Buch sofort ins Schlafzimmer legen - wenn es dann mal krieselt, schlägt man einfach eine Seite auf - die passt immer!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Über die Verbindung von Meditation und Liebe, 4. Dezember 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Es handelt sich um eine Anthologie mit Texten aus verschiedenen Büchern von Osho rund um das Thema "Männer und Mannsein". Osho will nicht nur informieren, er will Einsichten vermitteln und Bewußtheit erzeugen. Das tut er über befreiendes Lachen, wenn er Witze erzählt, und über Schocks, wenn er provoziert.

Wenn er historische oder zeitgenössische Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens kritisiert, meint er weniger die Betreffenden als das jeweils angesprochene Prinzip in seinen Zuhörern. Was Osho über Politiker, Priester und Rabbis sagt, scheint ebenfalls eher von der Verurteilung bestimmter Prinzipien als von der Kenntnis realer Menschen in diesen Berufen bestimmt zu sein. So hält er Priester für "Agenten des Teufels" (S. 409), wohl in Erinnerung an Indiens Kolonialzeit: Sie paktieren Osho zufolge mit den Politikern, um die Bevölkerung zu beherrschen und sie auszubeuten. Eines ihrer Mittel sei die Erzeugung von Angst. Außerdem gebe es viele unheilige Stellen in den sogenannten heiligen Schriften, gleichgültig, ob es sich nun um die Veden oder die Bibel handele.

Die verschiedenen Religionen vergleicht Osho mit verschiedenen Sprachen, die alle dasselbe beschreiben. Gott setzt er gleich mit der kreativen Existenz schlechthin. Einen personalen Schöpfergott lehnt er ab, ebenso alle organisierten Religionen. Stattdessen tritt er für individuelle Religiosität ein.

Was Osho über Philosophie sagt, klingt so, als ob er von Pythagoras, Platon, Plotin und Iamblichos noch nie etwas gehört hätte. Seine Konstruktion des Gegensatzes zwischen Denken und innerem Schauen gilt für die genannten Philosophen nicht. Die Mystiker rechnet er übrigens nicht zu den Philosophen.

Osho spricht vor allem über
- Selbstverwirklichung durch Meditation (als "Wissenschaft zur Entdeckung der Individualität", S. 238), Yoga (Vereinigung mit Gott) und Tantra (Sexualität als Mittel der Vereinigung mit Gott);
- Sexualität, Liebe, Freundschaft, Eifersucht, Ehe;
- Extraversion, Macht, Verdrängung, Ersatzbefriedigung (Drogen);
- Frauen (im Gegensatz zu Männern brauchen sie zur Selbstentfaltung die Mutterschaft, meint Osho);
- die Seele (sei ungeschlechtlich);
- gegenseitige Achtung (man soll niemand für die eigenen Zwecke benutzen).

Seine Hauptvorwürfe an die Männer: die Unterdrückung der Frauen, Kriege und Morde. Die Männer seien "sehr, sehr barbarisch, gewalttättig, aggressiv, kalt und mitleidlos" (S. 253). Ihre Vorzüge sieht Osho lediglich in ihrer größeren körperlichen Kraft und in ihrem (angeblich) größeren künstlerischen Potential. "Liebe, Vertrauen, Schönheit, Offenheit, Aufrichtigkeit, Echtheit" betrachtet er als "weibliche Qualitäten" (S. 200).

Seine grundsätzliche Ansicht ist, daß in jedem Mann eine Frau und in jeder Frau ein Mann steckt. Deshalb sollten alle Männer das Weibliche in sich suchen (und umgekehrt die Frauen das Männliche in sich). Wer Angst vor der Frau habe, habe Angst vor dem Göttlichen. Wer Erleuchtung erlange, erwerbe die weiblichen Eigenschaften. Gewalttätigkeit sei "ungelebte Liebe" (S. 224).

Mann und Frau ergänzen sich nach Osho insofern, als die Meditation die Domäne des Mannes, die Liebe die Domäne der Frau sei. Das widerspricht allerdings seiner Auffassung, daß es zwischen Männern und Frauen nur den biologischen Unterschied gebe, während sie als Seelen gleich seien. Die Auflösung dieses Widerspruchs ist einfach: Osho betrachtet die Meditation als etwas Männliches, die Liebe als etwas Weibliches. Jeder kann beides in sich verwirklichen. Die Verbindung von Liebe und Meditation ist Oshos Lebensthema.

Osho lehnt Ehe und Familie ab. Stattdessen tritt er für freie Liebe und Aufwachsen der Kinder in der Kommune ein. Die Familie betrachtet er als Quelle psychischer Störungen und als Wurzel von Kriegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Bringt Klarheit ins Leben, 26. September 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Männer: Die Krise als Chance nutzen (Taschenbuch)
Nach meiner Trennung - sicher einer der besten Bücher die mir in die Hand fielen - verstehe jetzt vieles besser und es fühlt sich alles leichter an....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wie Wahr wie wahr die, Herren der Schöpfung bitte lesen....., 20. August 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Männer: Die Krise als Chance nutzen (Taschenbuch)
dieses Buch sollte auch von Frauen gelesen werden nicht nur von Männern.
Für Männer ein Muss!!! Um unsere Welt die "Schein-heil-ig- keit" mit einem
gesunden Bewusstsein wachsen lassen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen wow, 4. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Männer: Die Krise als Chance nutzen (Taschenbuch)
hat mir viele fragen beantwortet.
da das buch sich aus diversen zitaten und ansprachen zusammenstellt wiederholt sich an einigen stellen.
für mich auch nicht unbedingt ein buch für männer. den titel find ich deshalb etwas irreführend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur für Männer!, 31. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Männer: Die Krise als Chance nutzen (Taschenbuch)
This book, which I am only half way through, is the most meaningful I have ever read.
If you seek answers, here is where I would suggest you begin. If you have ever wondered how the Buddha or Jeshua or any enlightened person would speak to you today, look here.
Nicht nur für Männer!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atme total, sei total, lebe total und springe..., 8. Februar 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Männer: Die Krise als Chance nutzen (Taschenbuch)
Der OMB -OshoMindBoom- geht weiter....
Ich behaupte, für jeden Esoteriker ist mindestens einmal Osho lesen Pflicht -und täglich "Osho leben" Berufung !?
In dieser Ausgabe widmet sich der ehemalige Rolls-Royce-Fahrer mit Sonnenbrille und Staatsfeind der USA ganz dem sog. starken (sensiblem) Männergeschlecht und beleuchtet diesmal weniger philosophisch als in anderen Werken, mehr profan und lebenspraktisch seine heutigen Spannungsfelder.
Deutlich wird die notwendige Verabschiedung vom Alten Mann ("Nach Auschwitz kann man kein Gedicht mehr schreiben"-Adorno)und das Überbordwerfen sämtlicher Verhaltens-und Denkkonditionierungen der Vergangenheit,der Erziehung, letztlich des kollektiven Unbewussten.
Der Neue Mann hat die riesige Chance am grundsätzlichen spirituellen Wandel der Welt, des herannahenden goldenen Zeitalters schöpferisch mitzuwirken.
Für den reizüberfluteten Wessi leicht zu naschen und bekömmlich in der Verdauung.
Einfach Wunderbar!!!
Ich lese den "Titanpropheten" heute hauptsächlich wegen seiner schönen poetischen Geschichten und witzigen multireligiösen Bilder.

Warum hast Du Deinen Lebensbehälter so früh verlassen heiliger Swami Bambino?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa0ae4a44)

Dieses Produkt

Das Buch der Männer: Die Krise als Chance nutzen
Das Buch der Männer: Die Krise als Chance nutzen von Osho (Taschenbuch - 1. Oktober 2004)
EUR 11,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen