Kundenrezensionen

7
4,0 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Das klingt vielleicht zunächst ein wenig unpassend, aber das Konzept geht auf. Krimiautoren schreiben ein Weihnachtsbuch. Zunächst erzählt Liza Marklund in ihrer Einleitung wie ihre schwedischen Weihnachten aussehen. Einiges kommt mir bekannt vor, anderes höre ich zum ersten mal.

Die Idee mit dem Weihnachtsbaum haben die Schweden uns Deutschen abgeschaut. Liz Marklund erzählt aber auch vom Weihnachtsschnaps und von der Legende mit den Jungfrauen und den Goldklumpen.

Dann folgen "Spannende Geschichten aus Skandinavien", 11 Stück an der Zahl. Arne Dahl beispielsweise ist dem Geheimnis der "fliegenden Mumie" auf der Spur. Die Anzahl der Unfälle mit Kindern häufen sich in letzter Zeit. Woran mag das liegen? Kriminalkommissarin Sara Svenhagen beginnt zwar mit ihren Ermittlungen und klärt die Fälle auf, wobei ihr Chef "viele Beschwerden wegen der Überschreitung polizeilicher Befugnisse" bekommt.

"Mörderische Weihnachten" ist eine Gala der besten Krimiautoren. Johanna Nilsson, Ake Edwardson und Kjell Eriksson bürgen für Qualität in ihren Geschichten.

Leif Davidsen hat für seine Geschichte ungewohnte Zutaten gewählt: Die Sowjetunion, der kalte Krieg, Sadam Hussein, und der geplante Aufenthalt des schwedischen Biologen Magnus Bjerg in den USA zusammen, ergeben eine spannenden Fall. Auch wenn die Ermittlungen gegen den Biologen eingestellt werden, für ihn ist nichts mehr wie es war.

Mit diesem Buch kann Weihnachten kommen, für gute Unterhaltung ist gesorgt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
... und mörderisch spannend und immer wieder anders ist jede der im von mir vorgestellten Buch.

Leseratten, die sich für skandinavische Krimis und Schriftsteller begeistern, kommen an diesem Buch ganz sicher nicht vorbei. Und besonders jetzt in der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit ist es ideal - auch als Geschenk !!!

Inhalt und Gliederung:
=================

Liza Marklund ist die Herausgeberin, und sie hat die Geschichten gesammelt und in diesem wunderschönen spannenden skandinavischen Weihnachtskrimiabenteuer versammelt.

Enthalten sind folgende bekannte Schriftsteller mit ihren kurzen und knackigen Geschichten:

Liza Marklund selbstpersönlich
Arne Dahl
Torbjörn Flygt
Ake Edwardson
Kjell Eriksson
Helene Tursten
Johanna Nilsson
Leif Davidsen
K. Arne Blom
Inger Frimansson
und zum Schluss nochmal Liza Marklund

Ein normales Weihnachtsfest kann ja jeder verleben, aber was hier in den Geschichten passiert, ist alles andere als normal, und doch wieder realistisch.

Skandinavische Stimmung kommt super rüber und das noch gepaart mit der weihnachtlich winterlichen Stimmung, das ist einfach genial.

ICH HATTE KEINE ZEIT MICH KURZ ZU FASSEN !!!
Dieser Ausspruch fällt mir bei Kurzgeschichten immer wieder ein, und es ist in der Tat so, einen Roman schreiben ist einfacher, als kurz und knackig Spannung in einer Kurzgeschichte rüberzubringen und diese spannend, eindrucksvoll und hochwertig rüberzubringen. Schnell Spannung aufbauen, Charaktere bildhaft werden lassen und eine durchdachte Handlung zu inszenieren ist wirklich nicht einfach.

Die Autoren, die hier ihre Geschichten erdacht haben, so finde ich, haben das bestens gemeistert. Man steigt sehr schnell in die Geschichten ein und findet sich darin wieder.

VORWORT:

Sehr schön, ehrlich, informativ und interessant für uns deutsche Leser ist auch das Vorwort von der Autorin Liza Marklund, die uns Weihnachten auf Schwedisch näherbringt.

Nicht immer sind es direkte Weihnachtsgeschichten, sondern oft geht es auch "nur" um winterliche Stimmung, die den Hintergrund zu den Krimis bildet, aber das möchte ich nicht negativ nur informativ anmerken.

Sehr unterschiedliche Geschichten von unterschiedlichen Autoren, die mich alle fasziniert und in ihren Bann gezogen haben. Sehr eingängig geschrieben, halt skandinavisch !!! Verschiedene Hintergründe und total andere Handlungen machen das Buch zu einem abwechslungsreichen Genuß. Um was es in den einzelnen Geschichten geht, möchte ich gar nicht unbedingt ausführen.
Ich möchte einfach neugierig machen auf dieses Buch, weil ich finde, dass dieses Buch es verdient hat, gelesen zu werden.

Es sollte ein Weihnachtsgeschenk für meine Tochter werden, aber nun haben wir beiden es schon vor Weihnachten gelesen, wir konnte einfach nicht warten, es ist ja auch für einen lauschigen Winterabend vor dem Kamin mit einem Glas Wein oder einer Tasse heißen Tee bestens geeignet.

Volle Punktzahl von mir.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
"Mörderische Weihnachten" ist eine Sammlung von spannenden, teilweise kuriosen, aber auch nachdenklich machenden Kurzkrimis, denen es wunderbar gelingt, gut zu unterhalten. Dabei stehen im Mittelpunkt der meisten Geschichten nicht die kriminellen Machenschaften in der Weihnachtszeit, sondern vielmehr die frevelhaften Ereignisse, die sich im winterlichen Skandinavien abspielen. So wird zum Beispiel von einem Holzdieb berichtet, der die Vorräte des Nachbarn plündert oder von einem ewig streitenden Geschwisterpaar, das nur aus Pflichtgefühl miteinander lebt. Aber auch geldgierige Familienangehörige und schlagende Männer fehlen nicht und machen eine Sammlung komplett, die von den Auswirkungen eines langen und kalten Winters auf die Psyche skandinavischer Bewohner erzählt. Dabei kommen die Freunde von makabren Geschichten genauso auf ihre Kosten, wie mordverwöhnte Krimifans. Storys, die je nach Lust und Laune nacheinander oder querbeet gelesen werden können, aber auch sehr unterschiedlich sind. Eine gute Gelegenheit, hinter die Vielfalt der skandinavischen Krimiliteratur zu schauen und den einen oder anderen Autoren für sich zu entdecken.

Fazit:
Elf unterhaltsame Geschichten erwarten den Leser, der die skandinavische Kurzkrimi-Sammlung "Mörderische Weihnachten" zur Hand nimmt. Angefangen von Liza Marklund über Arne Dahl, Ake Edwardson oder Helene Tursten, sind in diesem Buch zehn Autoren vertreten, die es wunderbar verstehen, die dunkle Seite des hohen Nordens zu zeigen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Ich konnte bisher noch mit keinem der seit einigen Jahren so populären skandinavischen Helden viel anfangen, weder mit denen von Stieg Larsson noch mit Henning Mankells Wallander. Warum also nicht mal Kurzgeschichten ausprobieren? Nicht mehr weit bis Weihnachten, also bietet sich die von Lisa Marklund herausgegebene Sammlung "Mörderische Weihnachten" an. Im Vorwort beschreibt Marklund ihre Erfahrungen mit schwedischen Weihnachten. Was in Deutschland der Film Der kleine Lord ist, ist in Schweden wohl ein Donald Duck Trickfilm. Amüsant wie wenig blumig die Autorin traditionelle Speisen wie Sülze und Stockfisch beschreibt, wer bislang noch neugierig darauf war, dem ist nach dieser Beschreibung etwas der Appetit vergangen. Marklund hat zwei Kurzgeschichten beigesteuert. Andere Autoren in diesem Band sind: Arne Dahl, Tobjörn Flygt, Ake Edwardson, Kjell Eriksson, Helene Tursten, Johanna Nilsson, Leif Davidsen, K. Arne Blom und Inger Frimansson.
Der Bezug zu Weihnachten ist mal mehr, mal weniger vorhanden. Eine Geschichte spielt kurz vor Silvester, viele weitere sind eher vom starken Schneefall als vom Heiligen Abend geprägt. "Die fliegende Mumie" von Arne Dahl und Weihnachtsüberraschung" von Kjell Eriksson konnten mich tatsächlich fesseln, während ich "Würdest du für mich sterben?" von Johanna Nilsson viel zu konstruiert hielt und mich völlig kalt liess. Auch "Als der Schnee fiel" von Ake Edwardson konnte mich nicht begeistern, zwar wird dort eine unerträgliche Bruder-Schwester Beziehung sehr gut, also sehr nervig geschildert, aber das ist nicht spannend, sondern einfach nur trist und deprimierend.

Das Buch ist eine gute Gelegenheit skandinavische Autoren kennenzulernen. Mir fehlte es an Witz und Pepp, Tempo und Originalität, Überraschung und Spannung.

2,5 Sterne

251 Seiten, Softcover, diverse Übersetzer, List 2010
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Seltsames Völkchen, die Schweden. Der wichtigste Ritus am Weihnachtsabend ist der Donald Duck Weihnachtsfilm von 1958. Gegessen wird Stockfisch, obwohl er glibberig, geleeartig und 'unbeschreiblich ekelhaft' ist.
Bei diesem kulinarischen Hochgenuss ist es ja kein Wunder, wenn man Mordphantasien bekommt und diese in die Tat umsetzt.
So auch in den 11 Geschichten dieser Anthologie, die fast durchgehend gut sind. Dabei geschieht nicht immer ein Verbrechen, manchmal sieht es auch nur danach aus.
Die Crème de la Crème der skandinavischen Krimiautorinnen und -autoren hat über nicht so besinnliche Weihnachtsfeste geschrieben und sorgt für eine spannende Verkürzung der Wartezeit bis zur Bescherung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. Januar 2012
Die Qualität des Buches ist super,es erfolgte eine schnelle Lieferung. Es ist eine spannende Geschichte, also zu empfehlen. Gerne immer wieder!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Juli 2011
Die Geschichten sind gut, teilweise etwas langatmig aber ok. Das Buch ist nicht schlecht, aber auch nicht der oberbringer. Liest sich leicht und bekömmlich.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Lebenslänglich: Ein Fall für Annika Bengtzon
Lebenslänglich: Ein Fall für Annika Bengtzon von Liza Marklund (Taschenbuch - 1. April 2010)
EUR 9,99

Paradies
Paradies von Liza Marklund (Taschenbuch - 2. Juni 2003)

Nobels Testament: Ein Fall für Annika Bengtzon
Nobels Testament: Ein Fall für Annika Bengtzon von Liza Marklund (Taschenbuch - 1. September 2008)
EUR 9,99