Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen pralles und bildgewaltiges Gemälde einer dunklen Zeit
Lene und Clara sind nicht nur Schwestern, sondern eineiige Zwillinge. Sie teilen sich alles, ihre Kleidung, ihre Freude, ihre Ängste. Und dann verliebt sich Lene in Velten Eckstein. Tragischer weise heiratet dieser aber ihre Schwester Clara und für Lene bricht eine Welt zusammen. Die innige Bindung zu ihrer Schwester jedoch ist stärker und so fügt sie...
Veröffentlicht am 2. Dezember 2009 von Alfa Fähe

versus
1.0 von 5 Sternen Langweilig
Ich habe dieses Buch in der Bücherrei gefunden und hatte die vielen Sterne als gute Empfehlung gesehen. Leider ist die Geschichte langweilig erzählt, es kommt keinerlei Spannung auf. Man ist froh, wenn man dieses Buch geschafft hat und es endlich zurück in die Bücherei bringen kann.
Vor 4 Monaten von Marion de Vries veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen pralles und bildgewaltiges Gemälde einer dunklen Zeit, 2. Dezember 2009
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hexenschwester (Gebundene Ausgabe)
Lene und Clara sind nicht nur Schwestern, sondern eineiige Zwillinge. Sie teilen sich alles, ihre Kleidung, ihre Freude, ihre Ängste. Und dann verliebt sich Lene in Velten Eckstein. Tragischer weise heiratet dieser aber ihre Schwester Clara und für Lene bricht eine Welt zusammen. Die innige Bindung zu ihrer Schwester jedoch ist stärker und so fügt sie sich in ihr Schicksal und heiratet den Schuhmachersohn Contz Schunk.
Lene ist zwar nicht glücklich, lebt aber zufrieden. So lange, bis sich die Ereignisse plötzlich überschlagen...

Was erwartet man von einem Buch, welches den doch etwas reißerischen Titel "Hexenschwester" trägt? Eine banale, triviale Geschichte von zwei Schwestern, von denen eine die böse Hexe ist und die andere die brave und artige? Eine Liebesgeschichte und eine Schwester neidet der anderen das Glück und denunziert sie als Hexe?
Egal in welche Richtung man überlegt, es ist ohnehin die falsche. Katerina Timm hat mit diesem Buch gezeigt, wie man mit der doch sensiblen Tatsache der Hexenverbrennungen in der Zeit der Aufklärung und der Reformen umgehen muss, um daraus ein bildgewaltiges und emotional explosives Drama zu erschaffen. Die Stärke der Autorin liegt nicht nur in ihrer Gabe mitreißend zu erzählen, sondern die Figuren mit allen Stärken und Schwächen zu versehen, die die ganze Bandbreite des menschlichen Charakters zu bieten hat.

Die innige Verbundenheit der beiden Schwestern zeichnet Katerina Timm mit immenser Empathie, sowie sich generell alle Darsteller sehr lebendig und vor allem glaubwürdig präsentieren. Die Dramaturgie um die damaligen Geschehnisse ist so greifbar und realistisch, dass einem die unsagbare Bösartigkeit und Borniertheit der Menschen noch heute einen Schauer über den Rücken jagt.
Die Autorin hat aber nicht einfach eine Geschichte um die Hexenverbrennungen gestrickt, sondern weiß den Leser auch mit einer nicht zu erwartenden Wende in der Geschichte zu überraschen.

Fazit: Wunderbare Sprache mit einem packenden Erzählstil. Der geschaffene Kosmos von Personen überzeugt in Glaubwürdigkeit und Empathie. Die Geschichte selbst ist kompakt und stringent und lässt einem nicht mehr so schnell los.
Ein absolut empfehlenswertes Buch von Katerina Timm, dem hoffentlich noch viele in dieser Qualität nachfolgen werden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Hexenroman, 8. November 2009
Von 
Joko - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hexenschwester (Gebundene Ausgabe)
Da ich bei uns in der Stadt selbst Führungen um das Thema Hexenverfolgung mache, bin ich immer sehr skeptisch, wenn wieder ein sogenannter "Hexenroman" auf den Büchermarkt schwemmt. Vieles hält der Historie nicht stand und ist häufig eine Liebesgeschichte mit" ein bisschen Hexenverfolgung".Der neue Roman von Katharina Timm sticht aber wohltuend aus diesem Genre heraus. Da die meisten und größten Hexenverfolgungen im 16.und 17 Jahrhundert im heutigen Deutschland stattfanden ,hat Frau Timm gut daran getan, die Geschichte in den dreizigjährigen Krieg zu verlegen. Die kleine Eiszeit des 15. Jahrhunderts und auch die Hitzeperioden des 17. Jahrhunderts lassen viele Missernten entstehen, die die Leute dazubringen"Prügelknaben" zu suchen. Die marodierenden Horden des 30,-jährigen Krieges tuen ihr übriges,um die Bevölkerung hungern zu lassen und die wirtschaftliche Lage verschlechtert sich zunehmend. Da genügt es ein Gerücht in die Welt zu setzten und hunderte von Frauen lassen ihr Leben auf dem Scheiterhaufen.

Frau Timm erzählt ihre Geschichte sehr anschaulich und verständlich und schafft mit ihren Hauptprotagonisten, Lene und Clara, sympatische Figuren, mit denen sich der Leser identifizieren kann.Das Leben im kleinen Städtchen Büdingen wird zeitgemäß beschrieben und auch der Aberglaube, der unter der Bevölkerung vorherrschte und die Hexenverfolgungen mit möglich machte, wird überzeugend geschildert. Die wichtigen Aspekte der Hexenverfolgung werden geschickt in die Geschichte verwoben, sodass sie dem Erzählfluss keinen Abbruch tun.

Auch die Nebenfiguren in diesem Roman werden liebevoll gezeichnet und der Leser wird durch den flüssigen Erzählstil in die Geschichte hineingesogen und fiebert mit den Personen mit.

Wer Geschichte auf diese Art und Weise lebendig macht und so sensibel mit dem Thema Hexenverfolgung umgeht, ohne mit seinen Schilderungen auf große Effekthascherei abzuzielen, verdient ein großes Lob. Frau Timms Roman "Hexenschwestern" zu lesen hat mir sehr viel Spaß gemacht, auch wenn das Thema Hexenverfolgung erst im zweiten Teil des Buches einen Platz findet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach berührend, 8. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Hexenschwester (Gebundene Ausgabe)
Eine Liebe in den Zeiten der Hexenverfolgung:

Hessen, 1624: Für ihre Schwester Clara verzichtet die junge Lene auf die Liebe ihres Lebens. Sie selbst fügt sich in eine Ehe mit einem ungeliebten Mann.

Katerina Timm gelingt es, mit Lene eine Figur zu schaffen, der man gerne durch die Geschichte folgt. Man lacht und leidet mit. Die pyschologische Verbindung zwischen den Personen, insbesondere zwischen den Zwillingsschwestern, ist absolut nachvollziehbar und sehr stimmig und mitreissend erzählt. Die Thematik der Hexenverfolgung wird ruhig erzählt.

Mir hat sich das Buch langsam ins Herz geschlichen, auf den letzten ca. 150 Seiten noch einmal voll Fahrt aufgenommen und mich berührt zurückgelassen. Ich habe das Buch zugeschlagen und gedacht "Ach Lenchen".

Eines meiner Lesehighlights 2009. Von mir 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für ein herrlicher Roman!, 30. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Hexenschwester (Gebundene Ausgabe)
Schön, dass solche Bücher geschrieben werden, schön, dass immer wieder Autoren beweisen, was für unwiderstehliche Geschichten man innerhalb des viel geschmähten Genres erzählen kann. Mit beneidenswerter Sprachkraft und nicht minder beneidenswertem Einfühlungsvermögen bringt Katerina Timm uns das Schicksal ihrer Figuren nahe, sie lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, sondern verlässt sich auf die Stärke ihres Stoffs und breitet ihn souverän und frei von Effekthascherei vor dem Leser aus.
Lene und Clara sind zwei völlig gewöhnliche Mädchen mit völlig gewöhnlichen Träumen, die mit ihrer völlig gewöhnlichen Familie in einer völlig gewöhnlichen Ortschaft leben. Darauf, dass sich sowohl der Dreißigjährige Krieg als auch der Höhepunkt der Hexenverfolgung ihr Leben als Plattform aussuchen, ist keine von ihnen im Mindesten vorbereitet - über Nacht müssen sie einem Sturm standhalten, der ihre Welt um sie aus den Angeln bläst. Dass Katerina Timm aus ihren völlig gewöhnlichen Figuren keine Helden macht, sondern sich liebevoll und sorgsam um sie bemüht und ihnen ihre Würde lässt, verwandelt Figuren in Menschen und macht diese Geschichte von Todesangst und Überlebenswillen zu einer, die Parallelen in allen Epochen findet und mit ihrem Nachklang lange beim Leser bleibt.
Die überstrapazierte Floskel gut recherchiert" erhält Hexenschwester" verdient. Katerina Timm hat sichtlich nicht nur unreflektiert einen Stapel Sachbücher durchgeackert, sondern Zeit mit einer fernen Zeit verbracht. Sinnliche Details, die beim Lesen Bilder schenken, sind mit Augenmerk ausgewählt, die Fakten des Hintergrunds unaufdringlich verteilt und verständlich aufbereitet. Die Figuren bewegen sich in einem glaubhaften Rahmen, und der Respekt, mit dem die Autorin der fremden Epoche begegnet, ist einen erleichterten Seufzer wert.
Nicht zuletzt: Der Roman "Hexenschwester" enthält eine herzzerreißende Liebesgeschichte, bei der auch jeder, der grundsätzlich und im historischen Roman erst recht Liebesgeschichten hasst, getrost zugreifen darf. Keine sexy old ages, sondern eine leise Geschichte von Liebe und Tod, die erstaunliche Wärme schenkt - wohl weil sie weder mit kühler Routine noch mit an Torschlusspanik gemahnender Fieberhitze, sondern mit der nämlichen Wärme geschrieben wurde.
Ich wünsche diesem besonderen Roman viele Leser, vor allem aber vielen Lesern diesen Roman.
Ein Buch, das Zauber, Charisma und Eigensinn besitzt, eine Aufwertung für den historischen Roman und ein großes Leseerlebnis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein packendes Buch mit lebenden Charakteren, 27. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Hexenschwester (Gebundene Ausgabe)
Mit diesem Buch hat Katerina Timm mir persönlich ein Geschenk gemacht. Es war ab der ersten Seite packend und ich konnte es nur schwerlich zur Seite legen.

Die Geschichte der "Hexenschwester" spielt in einem hessischen Dorf, zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Stadtplünderungen und Hexenverbrennungen sind an der Tagesordnung.
In diesen Rahmen hinein webt Katerina Timm mit sehr viel Gefühl das Leben und Leiden der Zwillingsschwestern Lene und Clara und ihrer Familien.
Beide Frauen sind verliebt in den gleichen Mann, Velten. Velten allerdings erwählt Clara zu seiner Frau.
Lene heiratet aus Vernunft einen anderen Mann, kann ihre Liebe zu dem Manne ihrer Schwester aber nicht vergessen.
Mehr möchte ich zum Inhalt einfach nicht erzählen, weil ich niemandem die Spannung nehmen möchte.

Beim Lesen war meine gemütliche Couch vergessen, stattdessen stand ich währenddessen immer neben Lene und habe ihre Geschichte beobachtet. Frau Timm gelingt es mit sehr viel Liebe zum Detail die Charaktere zum Leben zu erwecken. Man freut sich mit ihnen, man fürchtet sich mit ihnen, man leidet mit ihnen.

Eine meiner Lieblingspersonen ist der Vater von Lene und Clara, man spürt förmlich die grenzenlose Liebe zu seinen Töchtern, seinen Wunsch, ihnen das bestmögliche Leben darzureichen und dies zu einer Zeit, in der Ehen nur selten aus Liebe geschlossen wurden, sondern einem Geschäftsvertrag glichen und das Brautpaar selbst wohl nur sehr selten ein Wort mitreden durfte.

Auch der Schrecken und die Panik, die sowohl die Hexenprozesse, als auch die Plünderungen hervorgerufen haben, sind meisterhaft beschrieben, auch wenn die Foltermethoden nicht bis ins klitzekleinste Detail beschrieben sind (was ich sehr erfreulich fand) wird man doch von diesen Gefühlen gepackt.

Das Städtchen Büdingen habe ich bildhaft vor Augen stehen, Katerina Timm malt es förmlich mit ihren Worten auf eine imaginäre Leinwand.

Letztendlich bleibt mir nur zu sagen: "Vielen Dank für die wirklich spannenden Lesestunden und eine Reise in eine Zeit, die zum Glück sehr lange hinter uns liegt, liebe Katerina!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbares Buch - schlimme Zeiten....., 4. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hexenschwester (Gebundene Ausgabe)
Den bisherigen ausschließlich positiven Reaktionen zu diesem Buch schließe ich mich uneingeschränkt an.
Der Autorin ist ein wunderbarer Roman gelungen, von den Schrecken des 30jährigen Krieges, der Hexenverfolgung, der Pest bis hin zu tiefen Gefühlen und dem Zusammenhalt von Familien. Vor allem aber ist es der Autorin ausgezeichnet gelungen, den Aberglauben der damligen Menschen samt deren Mißgunst, Neid sowie Eifersucht realistisch zu beschreiben.
Der Hexenwahn war damals wohl nur deshalb in diesem Ausmaß überhaupt möglich, in dem Fall kann man nicht einmal der Kirche die Schuld dafür geben, vielmehr haben meist "die lieben Nachbarn" dafür gesorgt, dass jemand brennen musste.
Das Buch fesselt und ist sehr spannend, der Schreibstil der Autorin perfekt.
Alles andere wurde hier bereits über diesen Roman geschrieben, es bleibt nur noch zu hoffen, dass es von Frau Timm bald wieder einen neuen Roman geben wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anspruchsvoll und Eindringlich, 18. November 2009
Von 
bonomania "bonomania" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Hexenschwester (Gebundene Ausgabe)
Katerina Timm ist hier ein tiefgründiger und einfühlsamer Roman gelungen.
Auch wenn man schon viel über Hexenverfolgung/Verbrennung gelesen hat, ist dieser Roman doch einzigartig, schon wg. seines eindringlichen Schreibstils
Die Autorin hat sich in ihrem 2. Roman noch mal gesteigert und hat mir persönlich noch ein bisschen besser als die Kosakenbraut gefallen.
Dieser Roman ist nicht nur für Büdinger Einwohner lesenswert!
Wann bekommt man schon einen historischen Roman über weibliche Zwillinge zu lesen? Da die beiden sich bis aufs Haar gleichen, bleiben natürlich Verwechslungen (teils absichtlich, teils versehentlich) nicht aus.
Ich habe die 444 Seiten in nur 2 Tagen verschlungen, konnte durch den fesselnden und eindringlichen Schreibstil nicht mit Lesen aufhören.

Nach der letzten Seite möchte man noch gerne bei den lieb gewonnenen Protagonisten verweilen und schlägt das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge zu. Ach Lenchen, du wirst mir fehlen ......

Ich vergebe hier gerne die volle Punktzahl.
100 % Kaufempfehlung für Fans dieses Genres.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vielversprechend und vielschichtig, 7. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Hexenschwester (Taschenbuch)
Diesen Roman hab ich sehr gerne gelesen, wenngleich die Schwestern-Konstellation für meinen Geschmack inzwischen leider schon ein bisschen abgegriffen ist.
Aber die Autorin hat so viel Potential, dass ihr bald sicherlich etwas Neues, ganz Eigenes einfällt.
Dann bin ich mit Freude wieder dabei!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hexen, Krieg und eine alte Freundschaft, 29. September 2009
Von 
H. P. Roentgen - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Hexenschwester (Gebundene Ausgabe)
Lena liebt den Buchbinder Velten und als der sie heimlich am Abend küsst und ihr zusagt, er werde bei ihrem Vater um die Hand anhalten, ist sie selig.

Doch am nächsten Tag kommt alles anders, denn Velten heiratet Lenas Zwillingsschwester Clara.

Damit nicht genug, kommt auch der dreißigjährige Krieg in das kleine Städtchen Büdingen. Bisher war die Stadt neutral, doch das lässt sich nicht mehr lange halten. Und der Hexenwahn hält Einzug. Erst gerät eine Freundin ins Visier der Hexenjäger, dann ...

Noch ein Roman über Hexen? Gibt es die nicht längst zu Hunderten?

Richtig, doch Katharina Timm hat einen ganz eigenen geschrieben. Über Zwillingsschwestern, die bis zum Tod zueinander stehen, über eine Stadt im dreißigjährigen Krieg, über Klimawandel an der Grenze zur Neuzeit.

Sie versteht es, die Personen lebendig werden zu lassen, hat eine außergewöhnliche Geschichte, die sich nicht auf Hexenverfolgung beschränkt und kann den Leser einfangen.

Ihr erster Roman, die Kosakenbraut, spielte im fernen Russland, jetzt hat sie sich weniger exotischen Hintergrund ausgewählt, aber auch dieser Roman hat einen ganz eigenen Plot und Zauber.

Eigentlich habe ich nur eins zu mäkeln: Dass der Verlag nicht ein etwas umfangreicheres Nachwort spendiert hat, denn nach der Geschichte ist der Leser neugierig und möchte gar zu gern mehr über Büdingen und seine Geschichte wissen.

Ansonsten ist diese Geschichte Lesevergnügen pur.

(C) Hans Peter Roentgen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewegendes Zwillingsschicksal, 18. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Hexenschwester (Gebundene Ausgabe)
Ich bekam das Buch zum Valentinstag geschenkt, hab es in drei Tagen durchgelesen und kann den anderen positiven Rezensionen nur zustimmen. Der Inhalt wurde ja schon hinlänglich beschreiben, deshalb in wenigen Worten mein Fazit: Der mitreißende Schreibstil, die sympatischen Figuren mit ihren Stärken und Schwächen und die spannende Geschichte machen den Roman zu einem echten Lesegenuß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Hexenschwester
Hexenschwester von Katerina Timm (Taschenbuch - 14. Januar 2011)
EUR 8,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen