Kundenrezensionen


74 Rezensionen
5 Sterne:
 (59)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mission Rettet den C Cube
Geeignet für welche Leserschaft

****************************

Dieser Band enthält nicht so viele Kampfszenen, wie noch in den ersten Teilen aber trotz allem spielen auch dieses Mal wieder Waffen eine große Rolle. Außerdem stirb in diesem Teil eine Person. Daher würde ich auch diesen Band wieder ab 12 Jahren empfehlen...
Veröffentlicht am 29. September 2006 von Sunny Dee

versus
22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht überragend aber doch hörenswert
Nachdem ich die Teile 1 und 2 verschlungen habe, war ich natürlich auf Teil 3 sehr gespannt.
Ich habe es mir sofort bestellt und war dann doch ein kleines bisschen enttäuscht.
Ich bin mir nicht sicher ob es daran liegt, das die Handlung nicht so spannend ist, oder ob es einfach am Gewöhnungseffekt liegt.
Rufus Beck liest wieder brillant, aber...
Am 21. Juli 2003 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mission Rettet den C Cube, 29. September 2006
Von 
Sunny Dee "78sunny" (Halberstadt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Artemis Fowl - Der Geheimcode: Der dritte Roman (Ein Artemis-Fowl-Roman, Band 3) (Taschenbuch)
Geeignet für welche Leserschaft

****************************

Dieser Band enthält nicht so viele Kampfszenen, wie noch in den ersten Teilen aber trotz allem spielen auch dieses Mal wieder Waffen eine große Rolle. Außerdem stirb in diesem Teil eine Person. Daher würde ich auch diesen Band wieder ab 12 Jahren empfehlen.

Dieser Teil der Artemis Fowl Serie ist sowohl für Mädchen als auch für Jungen geeignet. Das Hauptaugenmerk in diesem Teil liegt nicht mehr so dominant auf Technik und Kampf sondern auf Spannung, einen großen Coup planen und durchführen und auch um zwischenmenschliche Beziehungen wie Freundschaft und Loyalität.

Technikinteressierte Leser werden ihre wahre Freude an den vielen Erfindungen von Artemis und der Elfen haben.

Dies ist ein Fantasybuch und daher sollte sich der Leser für diese Genre begeistern können. Es kommen in diesem Teil die Spezies Mensch, Elfe, Zwerg, Kobold, Zentaur und Wichtel vor. Jeweils mit kurzer aber präziser Beschreibung. Trotz allem liegt meiner Meinung nach das Hauptaugenmerk des Buches auf der Technik sowie dem Einsatz von List/Genie. Die Fantasy- Charaktere machen es interessanter aber werden nicht zu sehr in den Vordergrund gerückt.

Inhalt:

*******

Im dritten Teil muss sich Artemis nun mit der komplett neuen Einstellung seines Vaters zu illegalen Geschäften auseinandersetzen. Sein Vater versucht ihn zu einem legalen Leben zu bekehren. Danach steht Artemis aber so gar nicht der Sinn und er entschließt sich noch einmal ein richtig großes Ding zu drehen. Er will den amerikanischen Geschäftsmann John Spiro mit seiner neuen Erfindung, dem C Cube, erpressen. Dieses Gerät besteht aus Elfentechnik und ist der Technik der Menschen um Jahre voraus. Aber Spiro ist skrupelos und versucht Artemis und Butler zu töten und klaut den C Cube. Butler wird bei dem Versuch Artemis zu retten tödlich verletzt. Artemis setzt nun alles daran Butler doch noch zu retten und den C Cube zurückzu bekommen. Gemeinsam mit den Elfen, die gar nicht begeistert davon sind, dass Elfentechnik in den Händen eines so skrupellosen Menschen ist, heckt Artemis einen genialen Plan aus. Er will in einer wahnwitzigen Mission in die hoch gesicherte Forschungsabteilung von John Spiro eindringen und den C Cube zurückgewinnen. An seiner Seite hat er dazu Holly die Elfe, Mulch den Zwerg und Juliet Butler, die für ihren Bruder nun an Artemis Seite steht.

Aber um die Unterstützung des Erdvolkes zu bekommen musste Artemis sein Einverständnis zu einer Gedächnislöschung bei ihm und seinen Freunden geben. Aber Artemis plant natürlich auch dafür einen Ausweg, denn er ist nicht bereit sein Wissen über das Erdvolk und seine Technik so einfach aufzugeben. So und den Rest lest selbst, denn ich will nicht zuviel verraten.

Lesproben

*********

' Lebe in Frieden mit dir selbst, Mädchen', hatte die japanische Ausbilderin gesagt. 'Finde den stillen Raum in deinem Inneren und fülle ihn aus.'

Juliet musste meist ein Gähnen unterdrücken, wenn Madame Ko mit ihren Weisheiten anfing. Butler hingegen hatte sie geradezu aufgesogen. Er schien seinen 'stillen Raum' nicht nur zu finden, sondern er füllte ihn permanent aus. Genau genommen verließ er seinen 'stillen Raum' überhaupt nur, um Leute auseinander zu nehmen, die Artemis bedrohten.

Positiv

******

+ sehr witzige Dialoge

+ interessante Ideen und Erfindungen

+ interessante Wesen und ihre Eigenschaften

+ schöne und übersichtliche Kapitelaufteilung

+ interessant Idee mit dem Code den Seiten

+ sehr spannend und genial geschrieben

Negativ

*******

Kann keine Nachteile finden.

Meine Meinung

*************

Dieser Band ist absolut genial. Super spannend und witzig aber trotzdem auch mit genügend Emotionen für ein Jugendbuch. Der beste Teil von den ersten drei Bänden dieser Serie.

Die originellen und genialen Einfälle von Artemis, das selbstbewusste Auftreten von Holly, der witzige Charakter von Mulch und die Hitzköpfigkeit von Juliet geben diesem Roman die Würze. Auch das immer mal wieder Aufglimmen des schlechten Gewissen bei Artemis ist neu für diese Serie und macht daher diesen Band in meinen Augen sehr viel interessanter als die ersten beiden Bände. Daher bekommt dieses Buch von mir alle 5 Punkte.

Der 'Einbruch' in das Forschungslabor ist einfach genial und hat mich sehr an den Film 'Ocean's Twelve' erinnert. Und auch das was sich Artemis einfallen lässt um die Elfen zu überlisten ist so originell. Einfach lesenswert. Auch für im Herzen jung gebliebene Erwachsene.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut genial!!!!!, 8. Dezember 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Artemis Fowl - Der Geheimcode: Der dritte Roman (Ein Artemis-Fowl-Roman, Band 3) (Taschenbuch)
Dieses Buch ist echt genial!!! Ich hatte schon die ersten beiden Bände nahtlos hintereinander durchgelesen und konnte es gar nicht erwarten, mit dem dritten weiterzumachen. Und: Ich wurde nicht enttäuscht! Wie man es von Colfer bereits gewohnt ist, ist die Handlung mitreißend, fantasievoll und spannend, und in die Charaktere kann man sich richtig hineinversetzen, weil sie nicht, wie bei manchen schlechteren Autoren, einfach ihre Aufgabe in der Geschichte erfüllen, sondern eine facettenreiche Persönlichkeit haben.

Und zudem schafft es Colfer mit jedem Buch, die Spannung noch einmal zu steigern: Diesmal steht Artemis vor einer wirklich fast unlösbaren Aufgabe. Mag sein, dass es, wie von einem anderen Rezensionisten angemerkt, eine Menge Unwägbarkeiten im Plan gibt, aber ich finde, das hält sich in Grenzen, und schließlich wäre eine todsichere Sache, bei der nichts schief gehen kann, ja auch ziemlich langweilig. Und ein Genie wie Artemmis Fowl braucht einfach eine Herausforderung.

Allerdings hebt sich Colfer durch folgendes angenehm unter den vielen Kinder- und Jugendbuchautoren hervor: Bei ihm geht eben nicht alles ohne die geringste Konsequenz glatt. Butler-Fans erfahren das in diesem Band auf die harte Tour (will jetzt auch nicht zu viel verraten...), aber es macht das Buch auf jeden Fall glaubwürdiger. Und auch die Wandlung, die die Protagonisten teilweise durchmachen, rundet die Story wunderbar ab und trägt zur Glaubwürdigkeit bei; das hat mich bei manchen Buchreihen schon länger geärgert, dass die Hauptfiguren unglaubliche Dinge erleben und daraus rein gar nichts mitnehmen oder gar lernen. So ist es bei Colfer nicht. Der Erzählstil ist mitreißend und humorvoll, ohne ins Lächerliche abzugleiten. Heute fange ich noch mit dem vierten Band an, nur: Wie will Colfer dieses Buch noch toppen?!

Fazit: Ein rundum gelungenes, geniales, tolles Buch!!! Es empfiehlt sich allerdings, die beiden ersten Bände zu lesen, bevor man mit dem "Geheimcode" anfängt. Es gibt zwar zwischendurch ein paar Erklärungen, aber richtig verstehen kann man die Fantasy-Welt, die Colfer geschaffen hat, erst mit dem "Basiswissen" der vorhergehenden Bücher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesenswert!, 16. Juli 2003
Ich kann dieses, als auch die zwei vorigen Bücher nur wärmstens empfehlen.
Wenn hier jemand eine schlechte Kritik auszusetzten hatte, dann vermutlich nur,
weil jener dieses Buch "dennoch" mit H.P. verglichen hat. Was aber unmöglich ist,
da es schlicht ein anderes Thema behandelt.
Hier geht es nicht um Zauberei, sondern um Magie!
Und auch ich habe, wie vermutlich viele Andere, mir diese
Bücher zur Überbrückung von H.P. gekauft und bin froh, dass
es der Autor geschafft hat, in allen drei Bänden, eine strukturierte
wie auch spannende Geschichte an den Leser weiterzugeben,
ohne dafür Jahre zu benötigen.
Meinen Dank an Eoin Colfer und der Bitte an ihn, es nicht bei einer Triologie
zu belassen, zumal der Schluss auf mehr Hoffen lässt ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prima Jugendbuch !, 22. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Artemis Fowl - Der Geheimcode: Der dritte Roman (Ein Artemis-Fowl-Roman, Band 3) (Taschenbuch)
Auch der dritte Teil der kleinen Artemis Fowl Reihe besticht wieder durch seine Helden und ihre Beziehungen untereinander.
Nachdem im zweiten Teil die Familie wieder vervollständigt wurde stellt Artemis mit Schrecken fest, dass sein Vater ihn zur Ehrlichkeit erziehen möchte.
Da Artemis trotz allem an seinem Vater hängt versucht er sich zu bessern, aber einen klitzekleinen Coup hat er noch im Ärmel. Er würde doch zu gerne noch ein paar Millionen mit der gestohlenen Elfentechnologie verdienen und schlägt daher einem skrupellosen amerikanischen Milliardär ein Geschäft vor. Dummerweise scheint dieser unserem kleinen Genie über zu sein und so beginnt das (vorerst) letzte grosse Abenteuer von Artemis und den Elfen mit einem Debakel. Natürlich sind die Unterirdischen auch diesmal bereit Artemis zu Hilfe zu eilen, insbesondere da ihre eigenen Zivilisation in grosser Gefahr ist. Allerdings nur unter der Bedingung, dass danach erstmal endgültig Schluss ist. Aber Artemis hat wieder einen Plan der wie immer alle Winkelzüge enthält. Die Frage ist nur, kann er sich den Unterirdischen wirklich ein zweites Mal überlegen zeigen ?
Auch dieser Band ist für Jugendliche wieder hervorragend geeignet, da die Figuren äusserst lebendig und real wirken und nicht zuletzt auch genug Fantasy und SF in dem Buch stecken. Im Gegensatz zu den vorhergehenden Bänden fliesst diesmal auch nicht wirklich viel Blut und Artemis Charakter entwickelt sich von einem Antihelden zu einem wirklichen Helden.
Allemal lesenswert ! Allerdings sollte man die ersten beiden auch bereits gelesen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder unglaublich !, 22. Oktober 2003
Von Ein Kunde
Es wird ja oft der Vergleich mit Harry Potter gebracht, der aber überhaupt nicht zutrifft. Das sind zwei völlig verschiedene Bücher. Ich bin weder gegen Harry Potter noch gegen Artemis Fowl.
Im 3. Abenteuer von A. F. wird es wieder richtig spannend, man fragt sich ob es Artemis auch diesmal wieder schaffen wird. Lassen sie sich überraschen . . . Das Buch glänzt wieder mit typischen Sachen, gut erzählt, die Story ist spannend und man fragt sich ,wie immer , was sich Artemis nun wieder einfallen lässt. Wem die ersten beiden Teile gefallen haben kommt nicht um den 3. Teil herum. Man sollte jedoch , um die Zusammenhänge zu erkennen , den 1. und 2. Teil gelesen haben.
Sehr Empfehlenswert !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein absoluter Lesegenuss, 1. September 2003
Von Ein Kunde
Bezeichnend für die Trilogie ist der Anstieg der Bewertungspunkte. Tatsächlich wird die ohnehin tolle Artemis Foul Geschichte mit jedem Band noch lustiger, noch spannender, noch aberwitziger und urkomischer. Ist Artemis anfangs noch ein richtig böser Bube schließt man ihn über die drei Bände richtiggehend ins Herz. Auch die anderen Charaktere kennt man inzwischen so gut, dass das Ende des dritten Bandes - und damit vorerst letzten Buches - einem Abschied liebgewordener Freunde gleicht.
Unbedingt die Reihenfolge der drei Bände einhalten um sich nicht spannende Momente durch Bezug zu vorherigen Bänden zu zerstören !
Die Geschichten selbst sind nicht so gewalttätig, wie sie gerade von schlechten Kritiken des ersten Bandes "Artemis Foul" gerne herabgewürdigt werden. Es geht um kriminelle Machenschaften eines hochbegabten Jungen aus einer uralten Verbrecherdynastie mit einem unerschöpflichen Fundus an Phantasie, Ideen, Genialität, Kenntnissen der Elektronik und Computerwelt mit wenigen aber treu ergebenen Begleitern.
Schön sind vor allem die Charakterzeichnungen von Nebenrollen, wie z.B. den Bodyguard-Gorillas des erwachsenen Gegenspielers. Auch die kriminelle Potenz eines Zwerges ist mit solcher Herzlichkeit gezeichnet, dass man dem kleinen Kerl einfach wünscht, dass er sich immer wieder aus jeder Patsche herausmogelt.
Gleich zu Anfang des dritten Bandes wird einer der Hauptfiguren erschossen, doch es ist weder abschreckend geschildert, noch bekommen die Kinder Angstzustände oder Alpträume - es gibt ja immer diesen Hoffnungsschimmer, Artemis ist clever genug alles zu richten und im Hindergrund weiß man die wunderbare Welt der Erdbewohner mit ihren magischen und übermenschlichen Fähigkeiten. Meine Söhne ( 8 und 10 Jahre ) und ich hoffen sehr auf weitere spannende und lustige Bücher über Artemis.
Die Geschichten sind vom Vokabular und nötigen Allgemeinwissen recht anspruchsvoll, daher empfehle ich sie Vorzulesen und manche Begriffe gleich zu erklären. Dann sind die Gags auch erst richtig komisch, wenn man den tieferen Sinn versteht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzen Lesestoff, 12. Juli 2003
Artemis zeigt sich von seiner besten, und wohl auch persönlischsten Seite in seinem dritten Band.
Getrieben von Habgier und Suche nach Anerkennung bringt er seinen Butler und besten (einzigen) Freund in eine nie dagewesene lebensbedrohliche Situation. Und plötzlich ist alles Geld der Welt gar nicht mehr so wichtig...
Nur mit Hilfe seiner Elfenfreunde, die natürlich nicht sehr begeistert sind, und mit Hilfe seines brilliantes Geistes versucht Artemis die Situation zu meistern.
Mit einem Mix aus Fantasy, Realität, ein bischen James Bond und einer Prise guntem Humors zieht dieses Buch den Leser ab der ersten Seite in seinen Bann.
Und gerade der bissige und intelligente Humors macht dieses Buch zu etwas Besonderem. Dann man bangt nicht nur mit seinen Darstellern, sondern kann auch kräftig lachen und schmunzeln.
Man kann gar nicht glauben das dies der letzte Band sein soll, denn am Ende ist wieder alles offen für viel Phantasie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach genial, 8. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Artemis Fowl - Der Geheimcode: Der dritte Roman (Ein Artemis-Fowl-Roman, Band 3) (Taschenbuch)
Artemis will den Gauner Spiro austricksen .Er stellt ihm einen Würfel vor den er aus Elfen Technologie zusammengebastelt hat und bietet ihm an gegen eine entsprechende Summe den Würfel 2 Jahre nicht auf den Markt zu bringen. Aber Spiro trickst Artemis (wenn auch nur auf den Moment) aus und bringt den Würfel an sich . Dabei gerät Butler in Lebensgefahr ,um ihn zu retten braucht er die Hilfe der Unterirdischen ........

Wieder sehr spanned und mit allerlei technischen Raffinessen.

Mir persönlich gefällt dieser dritte Band am besten. Das kommt sicher daher das man die Charaktere schon gut kennt und die Elfentechnologie einem nicht mehr so abstrakt vorkommt. Artemis ist entgegen meinen Befürchtungen nicht zu lieb geworden
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Teil der Serie!, 2. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Artemis Fowl - Der Geheimcode: Der dritte Roman (Ein Artemis-Fowl-Roman, Band 3) (Taschenbuch)
Man hört ja immer wieder wie gut die Artemis Fowl Reihe sein soll. Nach den ersten beiden Teilen dachte ich mir, dass die Bücher zwar gut, aber nicht umwerfend sind. Die Phantasie und das Ideenreichtum des Autors hat mich von Anfang an gefesselt, mir fehlte aber die Spannung in den Büchern. Es passiert nicht viel überraschendes und das hat mich gewurmt. Ich bin aber sehr froh, dass ich auch Teil 3 gelesen habe, denn dieser ist endlich spannend! Gleich am Anfang der Geschichte passieren viele Dinge, mit denen man nicht rechnet. Endlich hat die Geschichte dank Teil 3 mehr Pfiff bekommen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das soll doch jetzt bitte nicht das Ende sein?, 6. Januar 2004
Ich habe alle Fowl-Bände gelesen und muss sagen, dass dieser absolut der Beste ist. Während ich Artemis im ersten Band noch nicht leiden konnte, finde ich ihn jetzt richtig gut. Auch sein Verhältnis zum Erdvolk (speziell zu Holly) wird immer besser. Jedoch wäre ich mehr als enttäuscht, wenn auf dieses Buch kein weiteres folgen würde. Artemis hat ja am Ende sogar noch eine Möglichkeit gefunden sich wieder an das Erdvolk zu erinnern, die ihm nicht mal Foaly vermiesen kann (nämlich mit Hilfe von Mulch Diggums). Es muss also einfach weiter gehen.
Jedenfalls ist das Buch jedem zu empfehlen.
P.S: Vorher auf jeden Fall Band 1 und 2 lesen. Sonst versteht man vieles nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Artemis Fowl - Der Geheimcode: Der dritte Roman (Ein Artemis-Fowl-Roman, Band 3)
EUR 8,99
Gewöhnlich versandfertig in 6 bis 10 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen