Kundenrezensionen


36 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alltagskommunikation pur!
"Wellensittich entflogen - Farbe egal" fängt auf erfrischende Art und Wiese die unterschiedlichsten Träume, Meinungen, Bedürfnisse, Sorgen und Absurditäten einer Großstadt (Berlin) ein. Das Buch besticht durch eine riesengroße und abwechslungsreiche Auswahl lustiger, skurriler aber auch tiefergehender Bildbeiträge, primär in Form...
Veröffentlicht am 11. Juni 2012 von anker

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hipster-, Schwaben- und Fahrraddiebschelte, aber zwischendurch auch unerwartete Schönheit
Kulturwissenschaftler Joab Nist führt in diesem Buch durch Berlin. Ähnlich wie diesen alternativen Stadtrundgängen, Kulturkritik, der Zeitgeist von 2012 eingefangen zumeist auf Zetteln. Ich hatte mir mehr so etwas erhofft wie Max Goldts skurrile Alltagsbeobachtungen und der Wellensittich-Zettel ist ja auch wirklich lustig, aber nicht besonders...
Veröffentlicht am 6. Juni 2012 von junior-soprano


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen so ist Berlin, 23. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Wellensittich entflogen - Farbe egal: Kuriose Zettelwirtschaft (Taschenbuch)
Wie kann Berlin besser darstellen als anhand von unzähligen Zettel, Notizen, Mitteilungen... Eine großartige Idee von Joab Nist, der damit ein Bild Berlins zeigt, dass man in keinem Reiseführer entdecken kann. Sondern nur aus dem wahren Leben heraus. Ich habe das Buch mit großer Neugier und sehr viel Spaß gelesen. Und ertappe mich jetzt sogar schon dabei, an Straßenlaternen und Hauswände nach kleinen Zettelchen Ausschau zu halten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts ist lustiger als das wirkliche Leben, 14. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Wellensittich entflogen - Farbe egal: Kuriose Zettelwirtschaft (Taschenbuch)
Der Autor Joab Nist hatte eine wunderbare Idee, indem er anfing Zettel in Berlin zu sammeln und diese auf seinem Blog unter: [...] zu veröffentlichen.
Jetzt gibt es das ganze endlich als Buch :)
Ich habe das Buch bereits durchgelesen und finde es einfach super witzig. Es gibt doch nichts lustigeres als die Wirklichkeit, denn die besten Geschichten schreibt einfach das Leben.
Manche Zettel sind besonders kreativ, Andere besonders dumm und Einige süß naiv. Es ist eine kunterbunte Mischung die den grauen Alltag bunter macht.
Das Buch lohnt sich auf jeden Fall, es ist ein leichte Lektüre für zwischendurch, die einen zum schmunzeln bringt und den Alltagsstress für einen Moment vergessen lässt. Absolut empfehlenswert! Als Geschenk oder nettes Mitbringsel auch bestens geeignet, kommt garantiert gut an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur für Berliner!, 25. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Wellensittich entflogen - Farbe egal: Kuriose Zettelwirtschaft (Taschenbuch)
Durch den Blog bzw. die Facebookseite von "Notes of Berlin" kann man schon erahnen, was den Leser dieses Buchs erwartet - kuriose Zettel und Aushänge, die der Autor Joab Nist in Berlin entdeckt hat, oder die Fans des Blogs ihm zugesendet haben.
Das Buch enthält etwa 250 Farbfotos von Liebesbotschaften, lost&found Notizen, Bitten, Hinweisen und Drohungen, die teilweise thematisch zusammengestellt abgedruckt wurden.

So findet man auf jeweils 1-2 Doppelseiten "notes" z.B. zum Thema Grünzeug ("Pflanzen klauen macht hässlich und versaut das Karma!"), Autos oder Fahrraddiebe, außerdem Menschen die bisweilen Skurriles auf Zettelchen zum Abreißen anbieten (z.B. "Hoffnung", "Geduld" oder auch kostenlose Spinnenbeseitigung), etwas verloren haben (Clownshose!), oder auch Aushänge von Menschen, die irgendwen irgendwann irgendwo getroffen haben und diese Person nun gern wiedersehen würden.
Bei einigen "Fundstücken" wird auch die Geschichte dahinter erläutert, was ebenfalls recht interessant ist. Im Anhang findet man ein Verzeichnis der Finder und Fundorte der abgedruckten "notes" und Gegenstände.

Wirklich gut gelungen finde ich die Mischung, das Buch ist abwechslungsreich und die Bilder passend zusammengestellt, es hat mich mehr als einmal zum Lachen gebracht. Es ist bestens geeignet um darin zu schmökern und für eine Weile in die Welt der Zettelbotschaften Berlins einzutauchen - ein vielleicht nicht repräsentativer, aber durchaus charakteristischer und unterhaltsamer Ausschnitt der Alltagskommunikation.
Besonders gefallen haben mir die Aushänge / Zettel, die erst durch einen Kommentar durch andere eine witzige Note erhielten - das Buch regt dazu an, mit offenen Augen durch die Stadt zu laufen (nicht nur durch Berlin) und vielleicht auch selbst mit einem Zettel die Welt ein wenig bunter, witziger oder schöner zu machen.

Für mich eine absolute Empfehlung, zum selbst Lesen oder zum Verschenken - auch für Nicht-Berliner!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch - nicht nur für Berliner, 10. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Wellensittich entflogen - Farbe egal: Kuriose Zettelwirtschaft (Taschenbuch)
Ein tolles Buch mit vielen lustigen, aber auch ernsthaften Geschichten, die Berlin und seine Bürger bewegen und dabei tatsächlich auf einen Aushangzettel passen. Wenn man den Blog von Joab Nist regelmäßig (so wie ich) liest, findet man viele der dort ursprünglich veröffentlichten Notes of Berlin in dem Buch wieder. Toll ist, das zu einigen die Geschichte erzählt wird und man noch besser einen Eindruck bekommt, wie und warum der-/diejenige diese Note veröffentlicht hat. Nicht nur für (Wahl-)Berliner, sonder auch für alle ein schönes Buch zum nur mal so lesen, lachen und wundern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Schatz Berlins, 25. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Wellensittich entflogen - Farbe egal: Kuriose Zettelwirtschaft (Taschenbuch)
Der Straßenaushang in Berlin erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit - es sind Papierdramen, die sich hier an jeder Ecke abspielen. Trotz Kleinanzeigen in Zeitungen und Zeitschriften, trotz des Radios und besonders des Internets, trotz all der Plattformen, durch welche sich der Stadtbürger eh schon mitteilen kann: Wer darauf einmal achtet, wird überrascht sein, wie viel der Berliner seinen Mitbürgern noch durch Stift und Papier an Bäumen und Stromkästen mitzuteilen hat.
Joab Nist gehört zu den Ersten, die darauf geachtet haben. Der Kultur- und Medienmanagementstudent an der FU Berlin streift seit 2007 durch die Gassen, Hinterhöfe, Kreuzungen und Treppenhäuser Berlins, immer auf der Suche nach dem nächsten interessanten Aushang, den er auf seinem Blog 'NOTES OF BERLIN' präsentieren kann.
Den Blog gibt es jetzt seit etwa 2 Jahren und die über 600 Notes in seiner Sammlung schauen sich jeden Tag tausende Nutzer an, an guten Tagen bis zu 16000. Auf Facebook besitzt sein Blog ansehnliche 12000 Fans, Tendenz steigend. Das Blog gehört zu den 5000 meistbesuchten Webseiten in Deutschland.
Dass es die Notes nun auch in Buchform gibt, ist da nicht nur der logische, sondern auch der nötige nächste Schritt: Es wäre eine Schande gewesen, dieses spannende und äußerst lustige Genre nur der Blogosphäre vorzubehalten und es nicht einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.
Joab Nist gibt all dieser Zettelei durch seine interessante und unterhaltsame Sammlung nun den kulturellen Überbau, den dieses das Stadtbild ganz heimlich, aber doch deutlich beeinflussende Stückchen Alltagskunst verdient. Dieses Buch offenbart einen Schatz Berlins - die Kreativität seiner Bürger. Absolute Kaufemfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sei Zettelwirtschaft. Sei kreativ. Sei Berlin., 24. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Wellensittich entflogen - Farbe egal: Kuriose Zettelwirtschaft (Taschenbuch)
Wer einmal in Berlin war oder sogar dort lebt, dem entgeht nicht, dass die Hauptstadt voller analoger Kommunikation ist. An Bäumen, an Fensterscheiben, an Ampeln, in Hausfluren, in U-Bahn-Stationen.... überall hängen Menschen in der Stadt Zettel auf.
Gesucht wird dann Alles: Vom neuen Mitbewohner über den Fahrraddieb, vom verlorenen Teddy bis hin zur Traumfrau von letzter Nacht.

Seit zwei Jahren bereits veröffentlicht Joab Nist die kuriosesten, lustigsten, kreativsten Notizen, die das Stadtbild so typisch machen auf seinem NOTES OF BERLIN Blog. Mit Hilfe aller Beteiligten (der Zettelschreiber und jedem Finder und Einsender) wird der Blog eine Hommage an Berlin und für jeden, der einen persönlichen Bezug zu Berlin hat, eine Website voller Sehnsucht und Erinnerungen.

Wellensittisch entflogen. Farbe egal. veröffentlicht nun erstmals alle gesammelten Zettel in einem Buch. Mit kleinen Hintergrundgeschichten zu einigen Zetteln macht es das sonst eher so anonyme Berlin noch persönlicher.

Das Buch ist ideal für Berlinfans und welche, die es werden wollen.
Ob als Geschenk für Andere oder für sich selbst.
Das Buch macht einfach Spaß und verursacht Heimweh.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kuriose Zettelwirtschaft, 21. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Wellensittich entflogen - Farbe egal: Kuriose Zettelwirtschaft (Taschenbuch)
Der junge Berliner Kulturwissenschaftler JOAB NIST liebt seine Stadt und will sie verstehen. So begann er irgendwann zu sammeln, was, wie und wo Berlin spricht, denn die große Metropole lebt von und kommuniziert durch die vielen Menschen, die in ihr leben und arbeiten. Berlins Sprache ist schon lange nicht mehr "Herz mit Schnauze", sondern ergibt sich aus dem in jeder Beziehung bunten Gemenge an Kultur, Kiez und Kreativität, welches diese Stadt ausmacht. Will man Berlin verstehen und in Berlin verstanden werden, dann muss man etwas anzetteln. JOAB NIST veröffentlicht seit Oktober 2010 in seinem Blog "Notes of Berlin" ([...]) wunderbare Beispiele öffentlicher Aushänge, die er und seine Leser in Berlin finden - in Hausfluren, an Bäumen, auf dem Asphalt, in Schaufenstern, an Ampeln oder auf Bahnhöfen ... wo auch immer. Der Stoff für seine kuriose Zettelwirtschaft scheint niemals auszugehen, zu viele Tiere, Menschen und Fahrräder werden gesucht, gerne auch mal von Aggressionen heimgesucht. In diesen zahllosen Notizen zeigt Berlin seine vielen Gesichter und seinen öffentlichen Charakter. Nicht immer schön, aber immer ehrlich!

Das Buch zum Blog bietet nun eine Auswahl dieser Alltagskommunikation in Form von Zetteln und Beschriftungen. Die Bilder haben eine relativ schwache Qualität, da sie natürlich meistens mit dem Handy aufgenommen wurden, aber es genügt, um die jeweilige Pointe zu erkennen. Die Themen sind Berlin-spezifisch Autos und S-Bahn, Mitbewohner und Zugezogene, Diebe und Hundehaufen. Neben den Fotos der Notizen gibt es auch Texte in Form von Hintergrundberichten und Leserkommentaren. Warum gerade der Fließtext auf blauem Papier gedruckt und damit wirklich schwer lesbar wurde, ist mir ein Rätsel. Dafür sprechen die Abbildungen für sich.

Nicht alle Notes sind amüsant, vieles ist auch böse oder traurig, konsum- oder gesellschaftskritisch, entstammt nicht selten Wutbürgern oder verzweifelten Seelen. Berührend sind vor allem die Hilferufe der kleinen Berliner, zum Beispiel: "Mein Ball ist weg. Der Finder bekommt eine Süßigkeit."

"Wellensittich entflogen, Farbe egal" ist mit seinen 208 Seiten kein Buch für die Hosentasche, aber dennoch ein idealer Begleiter für (gedankliche) Streifzüge durch Berlin. Und das Schöne ist: Jeder kann mitmachen und seine Fundstücke einreichen. Neben dieser Anlaufstelle für Zettel aus der Hauptstadt wird "Notes of Germany" ([...]) fortan NOTES aus dem Rest der Republik ebenso wie Gastauftritten aus Österreich und der Schweiz ein Zuhause bieten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen NOTES OF BERLIN: Hier schlägt der Stadtpuls, hier lacht dit Berliner Herz, 18. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Wellensittich entflogen - Farbe egal: Kuriose Zettelwirtschaft (Taschenbuch)
Rezension vom 18.Juni 2012 | erschienen unter[...]

Ein Buch, ein Kleinod, ein repräsentatives Stück sozialer Realität Berlins. "Wellensittich entflogen. Farbe egal" von Joab Nist dokumentiert die Zettel-Streetart, die Du und ich jeden Tag in den Straßen unserer geliebten Hauptstadt sehen. Oder sehen könnten! Denn wie oft laufen wir vorbei?

Unsere Augen, für die kleinen Kuriositäten des Alltags oft abgestumpft, verblendet von konstant einprassendeln visuellen Reizen und Botschaften, sehen das Offensichtliche nicht mehr. Dit Berliner Leben!

Ein kollektives Glück also, dass Joab, 29 Jahre alt und Kulturwissenschaftler vor Ort, uns seine Augen leiht. Denn was dabei zum Vorschein kommt, ist mindestens Kultur - und maximal amüsant.

"NOTES OF BERLIN ist eine Hommage an all die Notizen, die Berlin täglich in seinem Stadtbild hinterlässt", schreibt Joab über das Projekt auf seinem Gemeinschaftsblog notesofberlin. Die NOTES werden dort seit Oktober 2010 veröffentlicht. Jeder kann in Berlin Gesehenes dokumentieren und einsenden.

Aus dem Blog ist nun das Buch "Wellensittich entflogen. Farbe egal" enstanden. Das Resultat ist mehr als ein Buch. Es ist BERLIN, von einer kommunikativen Seite, die den Leser schmunzeln lässt, Schenkelklopfer erzeugt, Herz zeigt, anrührt, sehnsüchtig macht, Hoffnung spendet und die Seele der Stadt offen legt.

"Berlin ist das Mekka der Zettelwirtschaft. Berlin spricht mit, Berlin spricht zu uns. Berlin spricht eine, Berlin spricht seine eigene Sprache. Zu jeder Zeit und überall. Berlin will sich mitteilen, etwas erzählen, verzapfen, kommentieren, suchen oder finden und sich manchmal einfach nur wichtig machen."

- "Wellensittich entflogen. Farbe egal" -

Mich hat das Buch von Joab glücklich gemacht. Glücklich weil ich in Berlin bin. Glücklich, weil Berlin zwar oft sehr hart, dafür aber meistens auch sehr ehrlich ist. Glücklich, weil Berlin pulsiert. Glücklich darüber, dass "trotz Kleinanzeigen in Zeitungen und Zeitschriften, trotz Radio, Fernsehen und dem Internet mit Facebook, Twitter und Co", gesagt werden kann, dass "...die urbane, analoge Alltagskulturkommunikation lebt."

Für 9,99 Euro gehört ein Stück Seele Berlins Euch - oder Euren Freunden, die sich mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit freuen werden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hipster-, Schwaben- und Fahrraddiebschelte, aber zwischendurch auch unerwartete Schönheit, 6. Juni 2012
Von 
junior-soprano - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wellensittich entflogen - Farbe egal: Kuriose Zettelwirtschaft (Taschenbuch)
Kulturwissenschaftler Joab Nist führt in diesem Buch durch Berlin. Ähnlich wie diesen alternativen Stadtrundgängen, Kulturkritik, der Zeitgeist von 2012 eingefangen zumeist auf Zetteln. Ich hatte mir mehr so etwas erhofft wie Max Goldts skurrile Alltagsbeobachtungen und der Wellensittich-Zettel ist ja auch wirklich lustig, aber nicht besonders repräsentativ für den Rest des Buches. Manch Geschmiere kennt man auch aus anderen Städten, einiges ist sehr spezifisch für Berlin, manches sogar richtig originell, etwa der Ladebalken für erledigte Schurken, siehe Spoiler-Absatz weiter unten - viel mehr nette Beiträge zu verraten würde den Überraschungseffekt verderben. Einige, besonders die englischsprachigen Beiträge, wirken so wie es von einer Weltstadt zu erwarten ist und sind angenehm kreativ, vieles andere ist so vulgär und wenig einfallsreich wie überall anders auch: ob einige Leute wirklich Intim-Kontakte per Aushang suchen oder ob ihnen nicht viel eher jemand einen albernen Streich spielt und der Zettel damit nicht so witzig ist bleibt unklar, ist auch egal. Manch poetischer Beitrag ist herzerwärmend, der Großteil ist Gezeter über Fahrraddiebstahl, Hundekot und gar nicht weiter erwähnenswert. Es gibt einige kurze Seiten mit Anmerkungen, zumeist sprechen die Fotos für sich und zeigen ein Berlin, in dem Hipster und Schwaben offenbar sehr unpopulär sind und es nicht gern gesehen wird teure Fahrräder zu besitzen oder unbeliebte Wahlplakate aufzuhängen.

SPOILER ANFANG

Zum Schmunzeln und herzerwärmend sind Parodien auf Suchanfragen, bei denen unten ein kleiner Zettel mit Telefonnummer abgerissen werden soll, mein Favorit: "kostemlose kleine Zettel zum Abreissen" - da musste ich wirklich laut lachen!
Der Ladebalken-Zettel: wir sehen einen 100 % "complete" Balken für die Herren Gadafi, Hussein und einen "in progress" Balken für einen umstrittenen europäischen Politiker mit Hang zum Bunga Bunga

SPOILER ENDE

Das geht auch lustiger! Marc-Uwe Kling und Max Goldt widmen solchen Berlin-Beobachtungen deutlich weniger Seiten, sind erfreulicherweise nicht so derbe, dafür aber mit besseren Pointen zielsicherer. Wohl wirklich eher ein kulturwissenschaftliches als ein durchgängig lustiges Buch. Volkes Stimme, ungeschönt, manchmal lustig, oft aber auch nicht so prall.

207 Seiten, Softcover, durchgängig farbig illustriert, Ullstein 2012
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Hit, 15. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wellensittich entflogen - Farbe egal: Kuriose Zettelwirtschaft (Taschenbuch)
Dieses Buch ist der absoluter Hit. Ich habe gelacht, mein Partner hat gelacht, seine Mutter hat gelacht und ihr Partner ebenfalls!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wellensittich entflogen - Farbe egal: Kuriose Zettelwirtschaft
Wellensittich entflogen - Farbe egal: Kuriose Zettelwirtschaft von Joab Nist (Taschenbuch - 8. Juni 2012)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen