Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts ist spannender als die Realität, 14. August 2002
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der lange Weg (Taschenbuch)
In "Der lange Weg" erzählt der Autor die Geschichte seine fast unglaubliche Flucht aus dem russischen Gulag durch Mongolei, die Wüste Gobi, Tibet über den Himalaya nach Indien. Die Flucht beginnt als kleine Gruppe, nicht alle erreichen jedoch ihr Ziel. Die mörderische Reise über tausende von Kilometern wird in einem nüchternen Erzählstiel auf gerade mal 320 Seiten zusammengefasst und wirkt dadurch noch glaubwürdiger und fesselnder. Ein Buch, welches seine Spannung durch die Wirklichkeit erhält, die hierin erzählt wird. Und was mir besonders gut gefiel: der Autor erzählt hier seine Geschichte, ohne gross negative Gefühle über seine Peiniger auszuschütten. Sehr lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als 'Soweit die Füße tragen', 3. September 2011
Von 
Niko (Wien, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Der lange Weg: Meine Flucht aus dem Gulag (Taschenbuch)
Von diesem Werk bin ich begeistert! Es ist mitreißend von der ersten bis zur letzten Seite. Das Buch gibt einen detaillierten Einblick in die Flucht, die Begebenheiten, die Landschaft, die Emotionen und vieles mehr. Man merkt von Beginn an, dass es sich hier um den Bericht eines Beteiligten handelt und keinen Roman wie 'Soweit die Füße tragen'. Sehr empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierend und leider wahr ..., 20. Januar 2012
Von 
HEIDIZ "Bücherfreak" (Heyerode) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Der lange Weg: Meine Flucht aus dem Gulag (Taschenbuch)
Eine spektakuläre Flucht aus einem Gulag ' der lange Weg ' wird in einem Buch von Slawomir Rawicz selbst geschildert. Vielleicht kennt der ein oder andere von euch den Kinofilm dazu? 'The Way back' !!!

Der Autor: Slawomir Rawicz wurde 1915 in Pinsk geboren. Er war Leutnant der polnischen Armee und wurde im Jahr 1939 in einem Schauprozess der Sowjets zu 25 Jahren Arbeitslager verurteilt. Nach zwei Jaharen gelang ihm mit sechs Mithäftlingen gemeinsam die Flucht. Nach dem Krieg ließ er sich in Nottingham in England nieder, wo er lebte bis zu seinem Tod im Jahr 2004.

Inhalt und Gliederung:
================
Slawomir ist ein junger Leutnant. Er ist der polnischen Armee verpflichtet. Schon kurz nach der Besetzung durch die Truppen Stalins wird er verhaftet. Man wirft ihm Spionage vor. Sibirien soll nun für 25 Jahre seine Heimat werden ' - man hat aber keine Beweise für seine angebliche Spionage. Er kam in die Nähe von Jakutsk.
Dieses kalte und weite Land, der Kampf ums Überleben und gegen Krankheiten und der Verlust der Kraft '. ' all dies führt dazu, dass man eigentlich allen Lebenswillen verliert und nur noch dahinvegetiert. Nicht so aber Slawomir und sechs seiner Kameraden.

Wir schreiben Frühjahr 1941 ' sieben Zwangsarbeitern gelingt die Flucht. 5000 Kilometer liegen vor ihnen, die Freiheit setzt ungeahnte Kräfte frei. Irgendwann erreichen sie Indien, wo sie sich in die Hände der britischen Kolonialmacht begeben.

Diese Geschichte ist nicht erfunden, sie ist WAHR !!!!

Meine Meinung:
============

Dieses Buch ist und bleibt ein Klassiker, weil solche Geschichten einfach nicht in Vergessenheit geraten dürfen. Man darf nicht vergessen, was damals an den Menschen für schreckliches Unrecht verübt wurde. Menschen mussten leiden, die es überhaupt nicht verdient haben ' sie mussten Schreckliches erdulden ' und man kann sich vorstellen, wie der Arbeitslageraufenthalt ausgegangen wäre, wenn ihnen die Flucht nicht gelungen wäre.

Sehr schön ' bildhaft, einzigartig, faszinierend, real und authentisch beschreibt der Autor, der ja alles selbst erlebt hat, seine Erlebnisse, seine Gedanken und Gefühle, alles, was er und seine Mitstreiter auf dem schrecklich langen und unwegsamen Fluchtweg erdulden mussten.

Hier kommen menschliches Leid und Tragik sehr gut zum Ausdruck, Menschen, die sich eigentlich nicht kennen, werden auf Grund tragischer Ereignisse zusammen gewürfelt und meistern einen kaum zu meisternden Weg gemeinsam, freundschaftlich und wahrlich nicht immer leicht.

Was diesen Menschen ' diesen unterschiedlichen Charakteren auf ihrem Weg passierte und noch viel mehr, wird im Buch eindrucksvoll geschildert. Dieses Buch führt zu Gänsehaut während dem Lesen und man kann es einfach nicht aus der Hand legen. Man spürt als Leser, wie nah dem Autor all die Ereignisse noch sind und wie viel Respekt er selbst vor der Leistung dessen hat, die er und seine Kameraden erbracht haben. Er schreibt das alles nieder, vielleicht auch, um aufzuarbeiten, aber er schreibt nicht voller Hass, etwas Abstand ist schon dabei, aber er schreibt offen und ehrlich, schreibt gefühlvoll und doch realistisch, einfach unterhaltsam und atemberaubend spannend, dicht und nachdenklich.

Die Landschaften, die die sieben Menschen durchquerten, wo man über den Himalaya musste, durch die Wüste Gobi und und und ' eigentlich Dinge, die man meint, das sie nie ein Mensch schaffen könnte.

Ich bekomme noch jetzt Gänsehaut, wenn ich meine Rezension zum Buch schreibe. Den Film habe ich noch nicht gesehen, daher kann ich auch nicht vergleichen, ob Buch oder Film mir besser gefallen, aber ich denke, auf Grund der Bildhaftigkeit des Buches kann der Film kaum besser sein.

Um es nicht zu vergessen: Das Buch wurde in der Ich-Schreibweise sozusagen als Erinnerung geschrieben.

Ich empfehle es sehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und alles ist wahr, 27. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Der lange Weg (Taschenbuch)
Ich habe das Buch vor etwa Jahren im Rahmen eines Geschichtsvortrages gelesen und war daher anfangs sehr negativ auf das Buch zu sprechen, da es mit Schule verbunden war. Als ich jedoch mit dem Lesen anfing, konnte ich das Buch bald nicht mehr aus den Händen legen. Zu sehr war ich von der Geschichte und dem Schicksal des Protagonisten fasziniert. Slawomir Rawitz erzählt hier nicht irgendeine Geschichte, sondern seine eigene. Er berichtet von seiner Flucht aus einem sibirischen Gulag über Mongolei, die Wüste Gobi und den Himalaya. Die Geschichte um die Flüchtlingstruppe ist so realistisch, wie kaum ein anderer Roman. Ich fühlte mich, als wäre auch ich auf dieser schweren und aussichtslosen Reise ein Mitglied der Gruppe. Der Autor beschreibt dies alles in einem sehr nüchtenen und ruhigen Ton, was mich als Leser besonders bewegt hat, da er ja all die Ereignisse der Geschichte erlebt hat. Trotzdem verurteilt er niemanden und nimmt sein Schicksal so an, wie es ist. Meiner Meinung nach ist "Der lange Weg" einer der bewegensten Romane überhaupt und wird von mir bestimmt noch oft gelesen werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überlebenskampf, 3. Januar 2007
Von 
Gromperekaefer "gromperekaefer" (Luxembourg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der lange Weg (Taschenbuch)
In diesem Buch handelt es sich um einen polnischen Offizier, welcher nach dem Krieg gegen Deutschland von den Russen verhaftet wird, er durchläuft den russischen Gefängnisapparat, um nach unmenschlichen Bedingungen unschuldig verurteilt zu werden. Bilanz: 25 Jahre Lagerhaft. Der Weg zum Lager ist dabei menschlich erniedrigend, während die Lagerbedingen wiederum etwas menschlicher werden, wobei es sogar Vorteile für die Häftlinge gibt bei gewissen technischen Fähigkeiten. Der Hauptdarsteller entschliesst sich trotzdem, die Flucht zu ergreifen, zusammen mit 6 anderen Mithäftlingen. Es beginnt jetzt ein Weg durch harte klimatische Bedingungen (sibirischer Winter, Durchquerung der Wüste Gobi), verbunden mit einem Mangel an Nahrung und Flüssigkeit. Nachdem die Flucht gelungen ist, beginnt jedoch wieder der Kampf um die psychischen und körperlichen Entbehrungen zu verkraften.

Insgesamt ein lesenswertes Buch. Allerdings gibt es vom Thema her ähnliche Bücher, ich erwähne hier besonders das Buch von Solschenitzyn; Archipel Gulag).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen unvorstellbar!, 29. November 2002
Von 
Mag Stephan Rist "stephanrist" (Niederösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der lange Weg (Taschenbuch)
Unvorstellbar, was der Erzähler und seine Leidensgenossen unter dem Stalin-Regime erdulden mussten. Unvorstellbar ist auch, dass sie ihren Lebenswillen nie verloren haben.
Ich habe auch 'Der Archipel-Gulag' und einige andere Werke dieses 'Genres' gelesen, fand jedoch 'Der lange Weg' am berührendsten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen spannendes Buch, 9. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der lange Weg: Meine Flucht aus dem Gulag (Taschenbuch)
sehr gut geschrieben, nicht übertrieben und 10 mal besser als der Film ; sehr spannend und eine echte Alternative zum Fernsehen oder Computerspiel
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ergreifende Lebensgeschichte, 2. November 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der lange Weg: Meine Flucht aus dem Gulag (Taschenbuch)
Was kann ein Mensch alles ertragen? Wieviel Mut und Überlebenswille gehört dazu aus dem fernen Sibirien bis nach Indien aus einem Gulag zu fliehen? Das Buch kann man gar nicht aus der Hand legen. Es ist eine der besten Lebensgeschichten, welche ich gelesen habe. Der Zusammenhalt der Flüchtlinge, das gegenseitige Aufrichten, wenn Hunger, Durst und Krankheit sie an den Rand ihrer Grenzen brachte. Deshalb hat mich am meisten der Tod des Mädchens Kristina erschüttert. Ihr Körper hat den Anstrengungen nicht stand gehalten. Dieses Buch ist ein einziger Überlebenskampf und daher kann ich es nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Alles perfekt, 19. August 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der lange Weg (Taschenbuch)
Alles perfekt und super! Produkt erhielt ich sehr sehr schnell und das Buch entsprach genau meinen Erwartungen. Es ist auch sehr gut erhalten. Sehr empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überleben, 3. November 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der lange Weg: Meine Flucht aus dem Gulag (Taschenbuch)
Ein gutes Buch verändert. So auch dieser Bericht eines Weges ins Leben.
Wenn ich jetzt eine Scheibe Brot esse, bin ich gegenwärtig. Wenn ich nach einer Wanderung in der Kälte ins Haus komme, spüre ich die Wärme intensiver. Auch Freundschaften bekommen eine andere Wertigkeit.
Der Stil ist nüchtern, fast distanziert und trotzdem ist man mittendrin. Eine kostbare Erfahrung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xab1cc138)

Dieses Produkt

Der lange Weg: Meine Flucht aus dem Gulag
Der lange Weg: Meine Flucht aus dem Gulag von Slawomir Rawicz (Taschenbuch - 10. Juni 2011)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen