Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
199
4,1 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Februar 2007
Ich bin seit 9 Jahren Hundebesitzerin. Mein Dalmatiner ist zwar kein Problemhund, aber immer wieder Opfer von aggressiven Hunden, und das zieht Schwierigkeiten mit sich. Der Hund wird mit jedem negativen Erlebnis unsicherer, und das ruft neue Raufer auf den Plan. Jan Fennell ist eine Hundefrau durch und durch. Und zwar eine, die mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht. Es geht um Facts und nicht um Telepathie oder "was für Seich" auch immer. Denn davon strotzen die Buchhandlungen. Ich las ihr kurzweiliges Buch und setzte Schritt für Schritt ihre Empfehlungen um. Und siehe da, in Kürze wurde aus meinem Hund ein entspanntes, zufriedenes Tier. Mein Hund weiss nun, dass er sich voll und ganz auf mich verlassen kann, gerade auch in brenzligen Situationen. Ein Buch, das für JEDEN Hundebesitzer Pflichtlektüre sein müsste! Denn Tiere ticken einfach anders als wir! Nicht schlechter, einfach anders! Ebenso ein Muss sind die Folgebücher wie z. B. "Mit Hunden leben"... Viel Spass beim Lesen und vor allem viel Erfolg beim Umsetzen! Es wird zum Wohl Ihres Hundes dienen - garantiert!
11 Kommentar| 71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2004
Seit fast 5 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Hundeausbildung und habe schon alles durchgemacht - Grundgehorsam, Dummyarbeit, Brauchbarkeit ... und hatte immer das Gefühl, irgendetwas musst du noch anders machen. Jan Fennell hat mir den Weg dazu eröffnet - mit einigen logischen und artgerechten Verhaltensweisen, die, einmal begriffen, auch leicht umzusetzen sind. Das Buch ist verständlich geschrieben, allerdings kann die Autorin Wiederholungen nicht vermeiden, da gleiches Fehlverhalten (des Menschen) unterschiedliches, unerwünschtes Verhalten beim Hund auslöst. Ein Muss für jeden, der bereit ist, sein eigenes Verhalten zum eigenen Wohl und zum Wohl seines Hundes zu überdenken und zu ändern!
0Kommentar| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2001
Da ich selber Hundebesitzerin mit kleinem Hunderudel bin, hab ich vieles sofort ausprobiert und mittlerweile auch verinnerlicht und es funktioniert! Dies Buch ist ein absolutes Muss und ein Wachrütteln für alle Leser. Auch mir fiel es teilweise wie Schuppen von den Augen. Auch nicht angesprochene Sachverhalte lassen sich nun erklären und auf einfache Weise lösen! Da ich ebenfalls Pferdebesitzerin bin und dort ebenfalls die "sanfte Methode" (Körpersprache)zur Ausbildung nutze und auch von dort bereits viel übernommen habe, war der Kauf dieses Buches die Erklärung für vieles! Ich kann nur allen Hundebesitzern raten, nehmt Euch dieses Buch zu Herzen und verinnerlicht es und vor allem... gebt Euer Erlerntes weiter, den Hunden zuliebe!!! Man kann nur hoffen, dass die konventionelle Hundererziehung bald der Vergangenheit angehört und viele endlich verstehen, dass wir es bei Hunden mit hochsensiblen Wesen zu tun haben.
0Kommentar| 79 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2002
Für unsere Hundeschulkunden ist dieses Buch eines der wichtigsten in unserem Sortiment geworden. So manches Problem (Besucher angehen, am Zaun verbellen, nicht mehr alleine bleiben können) hat sich nach der Lektüre und dem Umsetzen der Ratschläge quasi in Luft aufgelöst. Natürlich lassen sich nicht alle Probleme mit dem Hund auf ein gestörtes Rangverhältnis zurückführen. Eine grundsolide, gewaltfreie Ausbildung sollte trotzdem jedem Hund gegönnt werden, denn das Erlernen von Verhaltensweisen auf Signal hin, dem Lernverhalten der Hunde angepaßt, kann nicht durch Rangordnung ersetzt werden, aber trotzdem hilft das Buch, Hunde besser zu verstehen. Auch wenn manche Kunden zuerst meinten "Oh Gott, der arme Hund, er leidet bestimmt, wenn ich ihn doch mal ignoriere!", so konnten sie doch schnell erfahren, dass der Hund im Gegenteil sogar glücklicher wurde, weil er seine Menschen endlich mal verstand und sein Leben klarer und streßfreier wurde. Hunde würden das Buch DRINGEND empfehlen! Und dazu noch das Buch "Beschwichtigungssignale" von Turid Rugaas, erschienen im Animal Learn Verlag, das wäre perfekt!
0Kommentar| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2006
Bei der Auswahl an Literatur rund um die Hundeerziehung fällt eines auf: die gewaltfreie Erziehung und die Orientierung an der Geschichte des Hundes sowie der Geschichte des Hund-Mensch- Verhältnisses ist mittlerweile praktisch zu 100 % Grundlage der Ratschläge, Tipps und Tricks für den Hundehalter. Insofern ist es Sache eines jeden verantwortungsvollen Hundehalters, den eigenen Hund in seiner Ganzheit zu sehen, den Honig aus den einzelnen Werken zu ziehen und in einer liebevollen aber konsequenten Art als Rudelführer das Leben mit dem Hund zu gestalten. Daß Fennell in ihrem Werk weder die rassespezifischen Merkmale berücksichtigt bzw. darauf eingeht und auch die Gestaltung des Hundelebens (Spielen, Toben, Gassi gehen,...) praktisch außen vor läßt, ist daher fast verzeilich. Tatsächlich werden dabei jedoch auch wichtige Ursachen für Problemverhalten ausgelassen z.B. wegen Unterforderung in psychischer und physischer Hinsicht.

Jedoch ist -auch wenn Grundstock ist, daß jeder Hundeführer sich als Alphatier beweisen muß und das Dominanzverhalten des Hundes in Bahnen lenken muß- Folge, daß der Hundeführer ein konsequentes Verhalten an den Tag legt. Auch das schafft (das unentbehrliche) Vertrauen, da der Hundehalter berechenbar ist und klar und einheitlich (Mimik, Sprache) in seiner Aussage.

Im Prinzip ist mit dem Buch -ungeachtet evtl. Lücken und Auslassungen- schon einiges erreicht, wenn der einzelne sein Verhalten gegenüber seinem Hund hinterfragt bzw. wieder zum Nachdenken angeregt wird, denn das Zusammenleben mit dem Hund ist einem ständigen Wandel unterworfen und bedarf daher der ständigen sicheren Führung durch das Alphatier.

Insgesamt ein gut und leicht zu lesendes Buch, das -wie aber alle Erziehungs-Bücher- kritisch zu lesen ist.

Ein weiteres und damit auch hilfreiches Mosaiksteinchen auf dem Weg zum Verstehen.
0Kommentar| 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2007
Als Therapiebegleithundeführerin mit jahrelanger Erfahrung auch in der Ausbildung von neuen Mensch-Hund-Teams empfehle ich dieses Buch als eine "Bibel". Auch den Hundeleuten die mich so oft ansprechen auf ihre Problemhunde empfehle ich zunächst dieses eine Buch, sie sollen es aufsaugen, auswendig lernen und umsetzen. Wenn ihre Probleme dann immernoch bestehen, können sie mich nochmal ansprechen :) dann sage ich ihnen, wo sie sich nicht verständlich genug für ihre Hunde "ausdrücken".

Leider hat Fennel ihre Methode nie so praktisch und leicht lesbar beschrieben mit stichpunktartigen, handbuchartigen Anweisungen, sondern man muss sich ihre Texte als Ganzes durchlesen, es ist mehr ein Erzählstil. Aber wenn man sich die einzelnen Anweisungen herausschreibt, auf einen grossen Zettel schreibt und befolgt, funktioniert es tatsächlich.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2005
Einerseits muß ich einfach loswerden wie schrecklich und teilweise wirlich an den Haaren herbeigezogen ich die Rangordnungs-Erklärungen der Autorin zu bestimmten Problemen fand. Vor allem zum Thema Trennungsangst oder Stubenreinheit waren die Erklärungen einfach nur albern. Es gibt auf diesem Gebiet Literatur die sich umfassender und vor allem glaubwürdiger mit solchen Angstzuständen beschäftigt.
Dennoch sind manche der Punkte in diesem Buch sowohl wichtig als auch erfolgreich umzusetzen. Die Wichtigste Aussage dieses Buches ist meiner Meinung nach die, dass Hundeerziehung mehr eine Lebenseinstellung ist als eine bestimmte Methode. Somit sind die aufgeführten Methoden meiner Meinung nach Ansätze um vielmehr zu überprüfen ob die Hundeerziehung funktioniert hat und nicht um sie durchzusetzen. So laufen zB meine Hunde häufig vor mir durch die Tür, aber wenn ich ihnen zuvor nur einen Blick zuwerfe, lassen sie mich wie selbstverständlich zuerst durch die Tür. Und ganz ehrlich, ich käme mir ziemlich albern vor wenn ich von meinem Hundenapf Kekse essen müßte um so die Rangordnung zu etablieren -ich denke ein Hund als soziales Lebewesen ist durchaus in der Lage gewisse Abweichungen im Verhalten von Hunden/ Wölfen im Vergleich zum Menschen zu verstehen.
Dennoch bin ich sicher dass dieses Buch für jeden passionierten Hundehalter interessant ist -ob man nun das Rangordnungs-Gerede glaubt oder nicht. Schon allein um zu sehen wie sehr ein Hund sich ändern kann wenn der Halter seinen Bedürfnissen entgegenkommt und um die vielen Fallbeispiele zu studieren ist dieses Buch wertvoll. Außerdem ist es nicht von der Hand zu weisen wie engagiert die Autorin handelt und wie viele Erfahrungen sie auf dem Gebiet "Problemhunde" hat. Der Lösungsvorschlag zu jedem Problem ist zwar derselbe, und auch wenn ich nicht dieselbe Meinung über die Hintergründe der Handlungen der Hunde teile, so sind die Vorschläge doch hilfreich.
Ich hätte dem Buch 4 Sterne gegeben wenn der Schreibstil mich nicht so ermüdet hätte. Der erste Teil des Buches beschreibt wie die Autorin dazu kam Hunden helfen zu wollen und klang etwas melodramatisch. Dann beschreibt sie andauernd wie genial ihre Rückschlüsse vom Rudelverhalten der Wölfe waren, die freilich einige Hundehalter haben ohne gleich die Welt damit zu langweilen. Somit etwas zu persönlich geschrieben für ein Fachbuch, aber das ist zugegebenermaßen Geschmackssache.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2002
Ich bin begeistert von der einfachen Wahrheit dieses Buches. Ohne jede Härte wird mit Hilfe der hündischen - respektive der wölfischen - Signalsprache erklärt, wie der Hund seine Stellung im Mensch-Hund-Rudel finden kann. Wenn dieses Buch Pflichtlektüre für jeden Hundehalter wäre, bliebe mir in meiner Arbeit als Tierpsychologin einiges erspart. Ich bin, wie die Autorin, der Meinung, daß eine ungeklärte Rollenverteilung zwischen Mensch und Hund oft die Basis für psychische Konflikte in der Hundeseele sind, auf die der Vierbeiner zutiefst verunsichert mit den unterschiedlichsten Verhaltensstörungen reagieren kann. Natürlich ist ein bißchen Vorsicht geboten, bei der Beurteilung, ob jedes Problem ein Dominanzproblem ist. Das ist sicher nicht so. Aber fast jedes Problem, dem ich in meiner Arbeit begegne, ist mit einem Dominanzproblem gekoppelt. So traurig wie das ist. Dieses Buch hilft jedem, der seinen Hund als Hund betrachten und nicht Gefahr laufen möchte, seine eigenen menschlichen Bedürfnisse in sein Tier zu projeziern. Hut ab vor denen, die diese Verantwortung für ihr Tier übernehmen. Die Autorin ist sicher eine davon.
0Kommentar| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2005
Vor vier Jahren habe ich dieses Buch durch einen Zufall in die Finger bekommen und innerhalb von zwei Tagen komplett duchggelesen! Ich finde es super und ich liebe diese Frau! Sie schreibt sehr verständlich und man kann das Buch kaum noch aus den Fingern legen. Die gut beschriebenen Beispiele im hinteren Teil sind sehr verständlich und ich habe alles, was für mich wichtig war, anwenden können! Meine drei Hunde haben mich sofort verstanden und seit dieser Zeit lebe ich mit ihnen viel entspannter und zufriedener zusammen! Jan Fennell beschreibt einen Teil ihrer Lebensgeschichte und das ist einfach nur genial zu lesen!
Dieses Buch hat nur einen Nachteil: Ich muss es ständig verleihen, denn jeder Hundebesitzer, der mich mit meinen Hunden erlebt, fragt nach meiner Erziehungsmethode und wenn ich dann von diesem Buch erzähle, will es jeder lesen!!! - Und jeder ist danach genauso begeistert wie ich !!! Es müsste eine Pflichtlektüre für jeden Hundebesitzer sein!!!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2006
Wir haben einen sehr dominanten Cocker & zwar erst seit zwei Wochen & trotz einiger Hundeerfahrung ließ er sich nicht bändigen. Er hörte zwar zu 95% auf die Grundbefehle & war leinenführig aber, man merkte, trotz unsere Überlelegenheit ihm gegenüber nahm er einen nicht zu 100 % für voll.

Soll heißen: es war ein ewiger Kampf, um die Rudelführerschaft.

Aber in den ersten 48 Stunden Anwendung der vier Grundsätze des Verhaltens eines Alphapaares - folgt er ohne weiteres zu 99,8%, weil er unsere neue Sprache versteht & ihm sein Rang im Rudel bewußt wurde.

Es ist so einfach - wir fühlen uns wirklich als Hundeflüsterer!

Ein tolles Gefühl - für Beide:

- Der Hund hat kein Streß mehr, weil er sich behaupten will/ muß oder sollte & wir sind glücklich & entspannt auf einen Schlag ein so tolles Rudelmitglied dazu gewonnen zu haben bzw. eine neue Sprache gelernt zu haben, die ALLE glücklich & zufrieden macht!
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden