holidaypacklist Hier klicken BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More madamet Kinderfahrzeuge HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

  • Stirb
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen101
4,0 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Mai 2016
Der Schreibstil von Hanna Winter gefällt mir sehr gut. Das Buch lässt sich angenehm lesen und die Spannung zieht sich von der ersten bis zur letzten Seite. Am Ende jedoch nützen einem alle Spekulationen über die Aufklärung nicht wirklich. Manachmal kann man sich auch irren. Endlich mal wieder eine tolle deutsche Autorin.

In diesem Roman treibt ein grausamer Serienmörder sein Unwesen in Berlin. Auf bestalische Weise werden dunkelhaarige Frauen überfallen und mit einem Tranchiermesser regelrecht aufgeschlitzt. Dann trifft es Lara Simons, die sich gerade mitten auf der Überholspur im Leben befindet. Nach der Eröffnung ihres eigenen Cafes wird sie überfallen und ins Auto gezerrt. In aller letzter Minute kann sie jedoch fliehen. Die Polizei nimmt sie und ihre Tochter ins Zeugenschutzprogramm auf und beide brechen alle Kontakte zu ihrem früheren Leben ab und ziehen nach Rügen. Bevor sie dieses Leben beginnen kann, schlägt der Täter zu und bringt Laras Ex-Mann und dessen neue Freundin um. Tochter Emma ist bei dem Überfall dabei und verstummt seitdem.

Auf Rügen kommen beide zur Ruhe und bauen sich ein neues Leben auf. Lara führt mit ihrem neuen Lebensgefährten eine kleine Pension und beide sind glücklich. Doch der Schein trügt, denn der Mörder von damals ist ihr nach 6 Jahren Ruhe wieder auf den Fersen.

Zwischendurch springt das Buch in die Vergangenheit, so dass wir Leser erfahren warum der Mörder es gerade auf Lara so abgesehen hat.

Für mich ein Spitzenthriller, den man einfach lesen muss!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2016
In Berlin foltert und mordet ein Serienkiller.
Lara Simons ist glücklich, nach der Trennung von ihrem Mann, baut sie sich ihr neues Leben mit ihrer Tochter auf dazu gehört auch ein eigenes Café. In der Nacht als ihr Café eröffnet wurde, wir Lara Opfer dieses Serienkillers. Sie kann ihm entkommen. Aber er will sie nicht entkommen lassen und jagt sie und ihre Familie auf brutalste Weise.
Zu ihrer Sicherheit wird sie mit ihrer Tochter ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen und beginnt ein neues Leben auf Rügen. Sie arbeitet mit ihrem neuen Lebensgefährten in einer Pension. Alles scheint gut zu sein. Bis plötzlich merkwürdige Dinge geschehen. Ist der Serienkiller, der nie gefasst wurde, ihr wieder auf den Fersen?
Der Kriminalroman ist äußerst spannend und ließ mich lange im Dunkeln wer der Täter sein könnte. Allerdings war ich mit der Auflösung nicht zufrieden. Auf den letzten Seiten passierte zu viel auf einmal und der Täter überzeugte mich nicht. Leider kann ich nicht mehr schreiben, da ich sonst zu viele Hinweise auf den Täter geben würde und das möchte ich nicht! Aber die Autorin Hanna Winter hat mich oft aufs Glatteis geführt bei der Tätersuche. Das Motiv, das der Täter hatte, fand ich gut gelungen und bereitete mir eine Gänsehaut.
Die Autorin schreibt die Geschichte hauptsächlich aus der Sicht der Hauptprotagonistin Lara Simons. Durch Rückblicke auf die Sicht des Täters und Perspektivenwechsel lerne ich als Leser noch mehr Einzelheiten und Hintergründe kennen, was die Spannung erhöht.
Ich werde mit Sicherheit ein weiteres Buch von Hanna Winter lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2015
Habe das Buch gerade in der Zeit die ich erübrigen konnte in zwei Tagen durch gelesen.Endlich ein Thriller, der nur soviel über die Nebenpersonen z.B. die Polizei schreibt, die nötig sind um sie kennen zu lernen. Der Schreibstil ist flüssig und schnörkellos. Die Story durchweg spannend. Ich habe bereits früh an den wahren Täter geglaubt es aber dann wieder verworfen, der Schluss ist trotz allem überraschend geblieben. Ein tolles Buch, für mich sicher nicht das Letzte von Hanna Winter.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2015
Sehr, sehr spannend - man möchte das Buch nicht weglegen und will immer weiter lesen****** ******** ***** **** **** *****
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2015
Ein sehr spannendes Buch mit zahlreichen Wendungen und Überraschungen, erst recht zum Schluss noch mal! Hat mir außerordentlich gefallen bis auf das dann doch etwas übertriebene Ende, das zusätzlich etwas unglaubwürdig war.
Die Charaktere sind aber gut ausgewählt und beschrieben. Allerdings hatte ich nach Beenden des Buches kein gutes Gefühl, da es doch auch irgendwie traurig und verstörend war, was bei einem Thriller allerdings häufig vorkommt. So bleibt das Buch auf jeden Fall im Gedächtnis hängen.
Es war schön, dass verschiedene Zweige durch die Geschichte führten: Zum Einen die Hauptperson Lara und zum Anderen die Sicht der beiden Kommissare, die sich dem Fall annehmen.
Leider blieben für mich ein paar Fragen offen oder wurden nicht ausreichend geklärt, wie ich fand. Am Schluss ist es eher ein heilloses Durcheinander und wird gezwungenermaßen in eine Lösung gequetscht, die zwar spannend ist, aber auch seltsam.
Nichtsdestotrotz ein wirklich aufregendes Buch, das man nach kurzer Zeit beendet hat, da man nicht mehr aufhören kann zu lesen. Ein Schock jagt den nächsten und man bleibt gebannt hängen.

Meine Bewertung: 4 / 5 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2015
Inhalt:
Gerade hat sich Lara Simons ihren großen Traum vom eigenen Cafe erfüllt, da wird sie in einer dunklen Nacht brutal überfallen. Sie entkommt in letzter Sekunde. Was Lara nicht weiß: Der Täter kennt sie. Von früher. Und er kannte ihre Mutter. Lara flüchtet mit ihren kleinen Tochter von Berlin auf die Insel Rügen. Aber der Killer holt sie ein, und dieses Mal kennt er kein Erbarmen. Doch Lara hat gelernt, um alles zu kämpfen.

Er findet dich immer, wohin du auch gehst. Das ist nicht nur eine Warnung sondern auch sehr ernst gemeint.
Eine alte Rechnung ist noch offen und so ist der Unbekannte hinter Lara her und kennt kein Erbarmen. Der Umzug bringt nicht wirklich die Lösung und ein dummer Fehler hilft noch Lara zu finden.
Sehr gruselig und Angst machend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2015
Die Leseprobe des Buches fand ich sehr gut und habe mich gefreut ,als ich unter den Gewinnern war.

Die Protagonistin Lara eröffnet, nach der Trennung von ihrem Ehemann, ein Cafe in Berlin.Am Abend der Eröffnung gerät sie in die Fänge eines Serienmörders ,dem sie nur knapp entkommt.Kurz darauf werden Ihr Exmann und seine neue Lebensgefährtin vor den Augen ihrer sechsjährigen Tochter Emma getötet .Emma kommt zwar mit dem Leben davon,erleidet jedoch ein schweres Trauma ,aufgrund dessen sie verstummt.Die Polizei rät Laura dazu eine neue Identität anzunehmen.Sie zieht mit ihrer Tochter nach Rügen ,wo sie unter dem Namen Karoline Wöhler ein neues Leben beginnt.Nach sechs Jahren hat sie die schlimmen Geschehnisse einigermaßen verarbeitet,sie hat einen neuen Partner gefunden und findet langsam wieder ins Leben zurück.

Dann verdichten sich die Hinweise darauf ,daß der Täter sie ausfindig gemacht hat und bereits auf der Insel ist.Bis hierhin war es ein sehr spannendes Buch ,was dann aber immer abstruser wurde.Es wurden immer wieder neue Fährten gelegt ,die sich dann als falsch erwiesen.Besonders die letzten 40 Seiten des Buches waren sehr "an den Haaren herbeigezogen"Ich lese gerne Krimis ,die bis zum Schluß nicht ganz durchschaubar bleiben,hier wurde es aber stark übertrieben.

Noch zwei Fehler :Eine Leiche hat hüftlange Haare S:55 ,schulterlange Haare S:60.,ein Polizist auf Rügen heißt Boris Lerchien,S:111 Boris Albrecht S.112.
Alles in allem ein Buch ,das meine Erwartungen nicht erfüllt hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2015
Erster Satz:
„Das Warten erschien ihm von Minute zu Minute unerträglicher.“

Meinung:
„Stirb“ beginnt wie viele Thriller direkt mit einem Mord, sodass die Spannung bereits auf den ersten Seiten sehr hoch ist. Nach und nach werden die Hintergründe bekannt und die Protagonisten in das Geschehen eingeführt. Die Charaktere sind dabei interessant und facettenreich gestaltet.
Der Schreibstil von Hanna Winter ist sehr gut. Sie schreibt flüssig und es fällt nicht schwer dem Geschehen zu folgen. „Stirb“ ist nach „Die Spur der Kinder“ bereits mein zweiter Roman von ihr.
Wer der Täter ist, bleibt bis kurz vorm Ende ein Rätsel, trotzdem wird sein Motiv in vorherigen Kapiteln aus seiner Sicht nachvollziehbar geschildert. Es gibt genug Verdächtige, die zusätzlich die Spannung erhöhen. Die letztendlich Auflösung kam für mich überraschend, konnte mich jedoch leider nicht so sehr überzeugen wie der Rest vom Buch. Ich fand es unlogisch und zu sehr konstruiert.

Fazit:
„Stirb“ ist ein guter Thriller von einer großartigen Autorin, deren Ende mich jedoch leider nicht überzeugen konnte. Aber das ist sicher Geschmackssache und gut unterhalten wurde ich in jedem Fall.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2014
Diese Bücher von der Schridtstwellerin sind sehr leicht zu lesen und trotzdem fesselnd. Wer diese Richtung mag, sollte sie unbedingt lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2014
Ich habe einige Top Deal Bücher geladen, die weitaus besser sind. Die Handlungen sind manchmal nicht nachvollziehbar. Ebenso wie das Ende. Manche Fragen bleiben offen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen