Kundenrezensionen


51 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll, aber zu kurz *g*
Die Reihe um Captain Shane "Scarecrow" Schofield umfasst bisher die Bände:

1. Ice Station
2. Die Offensive
3. Operation Elite
4. Hell Island

Wer ein Buch von M. Reilly in die Hand nimmt darf keine hohe Literatur und keine besondere Glaubwürdigkeit erwarten. Dafür erhält er oder sie hochkarätiges Actionkino in...
Veröffentlicht am 13. März 2010 von D. Vasilakis

versus
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen In der Kürze liegt nicht die Würze
Eigentlich finde ich die Idee mit dem Kurzroman über 110 Seiten interessant. Ich muß zugeben, es kostet mich eine gewisse Überwindung, mich vor ein 800-Seiten-Buch zu setzen, ohne zu wissen, was mich erwartet (z.B. ohne schon vorher was von diesem Autor gelesen zu haben). Was den Preis betrifft, möchte ich außerdem zu denken geben, daß man...
Veröffentlicht am 9. Juli 2009 von Steinwolf


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen In der Kürze liegt nicht die Würze, 9. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Hell Island (Ein Scarecrow-Thriller, Band 4) (Taschenbuch)
Eigentlich finde ich die Idee mit dem Kurzroman über 110 Seiten interessant. Ich muß zugeben, es kostet mich eine gewisse Überwindung, mich vor ein 800-Seiten-Buch zu setzen, ohne zu wissen, was mich erwartet (z.B. ohne schon vorher was von diesem Autor gelesen zu haben). Was den Preis betrifft, möchte ich außerdem zu denken geben, daß man im Kino auch gleich viel zahlt, ob der Film nun 90 Minuten dauert oder 180 - das Buch ist wenigstens etwas billiger als andere, längere Romane.

Leider ist dieses Buch aber weder für Matthew-Reilly-Einsteiger - denen fehlt das Wissen über Scarecrow und seinen Werdegang - noch für dessen Fans empfehlenswert. Erweist sich der Autor sonst schon als Minimalist, was die Hintergrundstory betrifft, so hat er sich bei "Hell Island" noch selbst übertroffen. Hier gibt's nur noch Hau-Drauf-Action ohne Überraschungen in der Handlung. Natürlich hat man das Buch an einem Abend ausgelesen, aber es bleibt nichts davon hängen und das ist mir einfach zuwenig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll, aber zu kurz *g*, 13. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Hell Island (Ein Scarecrow-Thriller, Band 4) (Taschenbuch)
Die Reihe um Captain Shane "Scarecrow" Schofield umfasst bisher die Bände:

1. Ice Station
2. Die Offensive
3. Operation Elite
4. Hell Island

Wer ein Buch von M. Reilly in die Hand nimmt darf keine hohe Literatur und keine besondere Glaubwürdigkeit erwarten. Dafür erhält er oder sie hochkarätiges Actionkino in Buchform! Auch hier umfasst die Kurzgeschichte, denn mehr ist es mit 111 großzügig gesetzten Seiten beim besten Willen nicht, wieder eine unglaubliche Materialschlacht, wildes Geballere und hunderte von Toten. Die Geschichte ist nicht so atemberaubend wie "Ice Station", aber diesen erstklassigen Actionthriller konnte man einfach nicht mehr toppen.
Dafür ist "Hell Island" tatsächlich wesentlich glaubwürdiger und der Autor verrennt sich nicht so in die Waffenverliebtheit, die in den ersten drei Bänden vielen Lesern unangenehm auffiel.
Mich hat das in keinem der Romane von Reilly gestört, im Gegenteil, ich habe immer überlegt, ob das Buch tatsächlich so gut recherchiert ist und es die Waffen tatsächlich gibt, oder ob Reilly einfach eine blühende Fantasie hat, die er gut zu verkaufen weiß.

Zusammenfassend kann man sagen: Einfache Sprache, ein charismatischer Anführer, ein wildes Gemetzel - ein tolles Buch um zwischendurch mal total abzuschalten und sich eine Stunde oder so gut unterhalten zu lassen! Allerdings wirklich nur für Leute zu empfehlen, die Actionkracher so richtig lieben!

Meine Wertung: Da die Personen diesmal etwas blasser bleiben, was auch an der Kürze der Geschichte liegen mag, vergebe ich für den Inhalt nur 4 von 5 Sternen.

Für den Verlag aber eine große Rüge: 6,95 Euro für eine Story, die normalerweise als Kurzgeschichte in einer Anthologie besser aufgehoben wäre sind schon happig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Vogelscheuche" macht Militär-Stützpunkt links..., 3. November 2010
Von 
jury - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Hell Island (Ein Scarecrow-Thriller, Band 4) (Taschenbuch)
Der Australier Matthew Reilly würde gerne als zweiter Meister Crichton gerühmt werden, aber zumindest mit seiner Kurzgeschichte "Hell Island" hat er bestenfalls ein nettes Gesellenstück abgeliefert.

Auf einem 50 Jahre alten Flugzeugträger, der vor einer kleinen, vom US-Militär genutzten Insel im Pazifik liegt, laufen mysteriöse Dinge ab. Gleich vier Spezialeinheiten der US-Army werden per Fallschirm abgesetzt. Von den 600 Marines, die eigentlich an Board sein sollten, finden sie nur noch Brocken. Bald stehen auch sie einem unheimlichen Feind gegenüber, der die Kämpfer scheinbar mühelos massakriert.

111 Seiten in militärisch knapper Sprache, Abmurkserei ohne Ende und eine Bio-Waffen-Idee, die vielleicht schon etwas krude scheint, begrenzen das Lesevergnügen sowohl qualitativ als auch quantitativ.

Da bleibt kein Raum für Charaktere, aber auch Freude blutig ausgemalter Kampfszenen könnten eine gewisse oberflächliche Kürze beklagen. Liebevoll gecorelte Pläne und Karten erinnern etwas an die Abenteuerbücher der guten alten Zeit.

In ein bis zwei Stunden hat man das auch noch groß gedruckte Büchlein intus. Weder gibt es viel zu beklagen, noch kommt Appetit nach mehr auf. Wüsste man nicht von den zahlreichen anderen, teilweise recht erfolgreichen Romanen, man könnte vermuten, die erste Kurzgeschichte eines bemühten Anfängers gelesen zu haben.

film-jury 3* A0336 3.11.2010
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Kurzroman der fetzt!!!, 17. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Hell Island (Ein Scarecrow-Thriller, Band 4) (Taschenbuch)
Scarecrow ist Kult! Zumindest unter den Fans actionreicher Thriller mit liebevollen Kopfschüssen, Explosionen und einer vielzahl brutaler Verfolgungsjagden. Oder kurz (Wie das Buch selbst): Für alle Fans von Matthew Reilly! Und hier ist es nun, sein Viertes Abenteuer. Nach einer Schlacht in der Antarktis, dem wüsten Geballer in Area 7 und dem infernalischen Krawall von Kopfgeldjagd aus "Operation Elite" bekommen es Scarecrow und sein Team nun mit etwas ganz anderem zu tun: Mit Hell Island, einer Insel im Pazifik. Und mit ihren Bewohnern...

Story: Hell Island ist eine Insel, welche auf keiner Karte verzeichnet ist. Im Zweiten Weltkrieg war sie Schauplatz blutiger Schlachten, ihr Boden ist von Tunneln durchzogen in deren Inneren man den Angstschweiß der Gefallenen riecht. Heutzutage befinden sich dort nur noch Ruinen, ein verwitterter Flugplatz und ein altes Munitionslager. Als schließlich ein Flugzeugträger der Vereinigten Staaten dort landet endet der Tag in einem Desaster. 600 Soldaten sterben. Scarecrow und sein Team erhalten den Auftrag sie zu finden. Und so betreten sie diesen Ort... Um dem Tod ins Auge zu blicken!

Charaktere: Scarecrow und Mother dürften den alten Reilly-Recken bekannt sein. Die weiteren Charaktere sind nicht der Rede wert, sie haben bloß Namen und genau Drei Funktionen: "Was ist das?" fragen, Laufen und natürlich den Abzug durchdrücken!

Stil: Dieser Kurzroman zeigt uns deutlich zu was Matthew Reilly in der Lage war ehe er seine seichten Jack West Romane auf den Markt warf. Im Gegensatz zu diesen nach Kommerz triefenden Schwarten steckt in "Hell Island" noch echtes Herzblut drin. Der Australier hat sich Mühe gegeben und beliebt auch auf 110 Seiten bestens zu unterhalten. Action, Action, Action. Und natürlich Action. Das ist es was Reilly ausmacht, bzw. ausmachte. Ob es nun eine Schießerei ist, LKW vs eine Armee von Kreaturen oder ein paar gepflegte Explosionen: Es macht einfach Spaß diesen Thriller zu lesen. Für 2011 ist der Fünfte Scarecrow-Thriller angekündigt. Diesmal wieder ein weitaus dickerer als dieser. Hoffen wir mal das Reilly dann zu seiner einstigen Größe zurückfindet. Denn in "Hell Island" wird deutlich wie Genial dieser Autor einmal war.

Fazit: Beste Krach-Fetz-Peng Literatur vom Meister der Actionthriller
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Spannendes Buch, 8. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Hell Island (Ein Scarecrow-Thriller, Band 4) (Taschenbuch)
Ein wirklich spannendes Buch, leider ein wenig kurz für meinen Geschmack.
Ansonsten empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr spannendes Buch, 16. September 2009
Von 
Carola Kuhne (Taunusstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hell Island (Ein Scarecrow-Thriller, Band 4) (Taschenbuch)
Reilly schreibt einfach spannend, man kann das Buch nicht aus der Hand legen wenn man angefangen hat zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschung in Buchform, 20. Mai 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hell Island (Ein Scarecrow-Thriller, Band 4) (Taschenbuch)
Zunächst habe ich mich sehr gefreut wieder etwas von Matthew Reilly zu lesen, leider verflog diese Freude schnell. Über die Länge des Buches und den typischen Reilly Erzähstil möchte ich hier keine Worte verlieren. Wer Shane Schofield kennt weiss wie seine Abenteuer im groben aussehen.

Was mich allerdings maßloß enttäuscht hat ist die Vorhersehbarkeit der Geschichte. Keine wirklichen Überraschungen, zusammenmix aus anderen Büchern, absolut flache Geschichte, keine Spannung, kein mitfiebern.
Keine Ausweglosen Situationen, nie auch nur die Gefahr die Kontrolle zu verlieren und ein vollkommen flacher Showdown.
Keine Zeit für Helden, nur für beiläufig eingeführte Charactere die dazu verdammt sind nach belanglosem Geschwätz zu sterben und etablierte Charactere bekommen zuwenig Platz um zu wirken.

Matthew Reilly hat sich mit der Kürze dieses Buches keinen Gefallen getan. Seine anderen Geschichten über Shane Schofield lebten vor allem durch die Wendungen der Geschichten, durch überraschende Momente und ausweglose Situationen. Hierfür ist in Hell Island im wahrsten Sinne kein Platz.

Etwas mehr Zeit und Umfang hätten dem Buch gutgetan, so ist es leider nur ein Abklatsch eines Shane Schofield Romans und selbst dieses einfache Konzept aus Militärischer Hardware (immer modernste Technik präsentieren), Knallharten Marines und erbarmungsloser wenn auch übertriebener Action funktioniert hier einfach nicht.

Meine Empfehlung?
Nicht lesenswert! Lieber nochmal Operation Elite rauskramen und auf das nächste richtige Buch warten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schön.., 18. Juni 2009
Von 
Stephan Werner "Mac" (Dresden, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Hell Island (Ein Scarecrow-Thriller, Band 4) (Taschenbuch)
schön aber kurz. Von den 110 Seiten werden nur wirklich 106 für die sowieso schon sehr kurze Story genutzt. Der Rest geht für die üblichen Karten und Überschriften drauf.
Die Story an sich ist wirklich nur etwas für Actionfans die nicht alles hinterfragen. Sprich leichte, gehirnabschalt Kost. Wegen dem Preis, nun 5 Euro hätten es auch getan.
Also kurzum. Den 2 Sterneabzug gibt es nur wegen zu hoher Kosten und zu kurzer Story.
Wer allesdings Reilly Fan ist und mal etwas für nachmittags oder zwischendurch sucht sollte ruhig überlegen ob er zugreift.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Quick Reads !!! Action bis zum Schluss., 24. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Hell Island (Ein Scarecrow-Thriller, Band 4) (Taschenbuch)
Hallo, ein paar kleine Worte zu Hell Island. Ich habe es vor ein paar Jahren auf Englisch gelesen und werde mir dann nun auch bald die deutsche Version zu Gemüte führen.

Zur Story will ich gar nicht so viel sagen, das wurde hier bereits recht treffens beschrieben und Reily Fans wissen sowieso was sie, gerade bei Scarecrow, erwartet.

Da hier aber ein paar negative Worte zur Länge des Buches gefallen sind ein paar Informationen. Ich habe vor ein einiger Zeit in einer Zeitschrift in Australien ein Interview mit dem Meister gelesen und da erklärt sich auch, warum das Buch so kurz ist. Und zwar wurde er von einem Freund gefragt, ob er es schafft ansatzweise die gleiche Action und Dramatik, die er normalerweise in Bücher mit rund 500 Seiten packt uach in ein Buch mit um die Hundert Seiten zu packen. Da es in der englsichen Sprache die Reihe Quick Reads gibt, bei der schon andere namenhafte Autoren "Kurzgeschichten" veröffentlicht haben, hat sich der Meister das als Forum ausgesucht.

Daher erklärt sich die Länge bzw. Kürze des Buches.

Mein Fazit: Auftrag erfüllt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Kurz, knapp, militärisch, 14. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein kurzes Buch mit 111 Seiten, das viel militärisches Gemetzel und eine irre Bio-Waffen-Idee enthält. Die Charaktere werden ziemlich knapp beschrieben, für Ausschmückungen war auf den 111 Seiten des Buches wahrscheinlich kein Platz mehr. Ob das Buch das Geld wert war......... naja.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Hell Island (Ein Scarecrow-Thriller, Band 4)
Hell Island (Ein Scarecrow-Thriller, Band 4) von Matthew Reilly (Taschenbuch - 3. April 2009)
EUR 6,95
Gewöhnlich versandfertig in 7 bis 10 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen