Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Köstliches Leseerlebnis, 10. März 2010
Von 
W. skomrock "4567" (Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Heldin am Herd (Gebundene Ausgabe)
Nachdem ich meinem Vater auf seinen Wunsch hin <Falscher Hase: Als Spionin bei den Spitzenköchen> von Ruth Reichl besorgt hatte, reizte mich der Anfang des Buches, es ebenfalls zu lesen. ("Sie wollen das sowieso nicht essen! Ich kenne sie.")
Darin kommt Ruth Reichl 1993 als Restaurantkritikerin für die New York Times nach New York City. Reizvoll die Gegenüberstellung von autobiographischem Erlebnis und dem daraus gewachsenen, engagierten Kritikerartikel für die Zeitung. Ihre Empfindungen und Gefühle rund ums Essen und ihre Erlebnisse geschrieben mit trockenen und liebenswürdigen Humor. Unterhaltsam, engagiert und charmant, bringt mich zum Lachen und beschreibt & erzählt vom Essen, dass einem das Wasser im Mund zusammenläuft kurz, ich will mehr von und über diese Frau lesen & wie sie Restaurantkritikerin wurde.

1998 Tender at the bone / Die Heldin am Herd
2001 Comfort me with apples
2005 Garlic & Sapphires / Falscher Hase: Als Spion bei den Spitzenköchen
2009 Not becoming my mother

<Die Heldin am Herd> überzeugte mich abermals schon auf der ersten Seite. Ruth Reichl berichtet von der Geschichtenerzähltradition ihrer Familie.("Alles hier ist wahr, aber vielleicht nicht immer ganz korrekt...Ich habe früh gelernt, dass eine gute Story das Wichtigste im Leben ist.") Und dann erzählt sie ihre Geschichten so überzeugend, so freimütig und gefühlvoll, dass man total vergisst, dass einiges um der Storywillen verschönert wurde.

Diese Autobiographie umfasst ihre Kindheit in New York City mit Mom und deutschem Dad, die Zeit im französischen Internat, Studium an der Universität von Michigan, von Verwandten und Freunden, ihrem ersten Ehemann Doug Hollis, dem Leben im Berkeley der 1970iger, Ausflügen durch Europa und Nordafrika u.v.a.m.

Es ist eine aufschlussreiche, freizügige Studie der Selbstentdeckung, der Entwicklung vom engagierten Kind in der Küche, zur selbstverständlichen Kommunenverpflegerin, zur Restaurantmitinhaberin & -köchin, zur Schriftstellerin und Restaurantkritikerin. Erleben von Geschmäckern, Zubereitung von Lebensmitteln, Gefühle und Empfindungen während des Essens, Kochen, Backens - so enthusiastisch, so begeisternd geschrieben und so fröhlich und leicht zu lesen. So als säße man zusammen am Tisch und die Freundin serviere in Scheibchen und Häppchen Anekdoten aus ihrem Leben.

Ein wirklich nahrhaftes Buch mit vielen Einblicken. ( Ja, es gibt auch Rezepte - wie die Anekdoten im Buch mal eher ergötzlich mal eher erschreckend)

Ich empfehle es allen, die Essen und Zubereitung von Essen mögen als köstliches Vergnügen.

PS: Das bisher leider nur in englisch erschienene <comfort me with apples> kann ich gleichfalls sehr empfehlen. (Übersetze es gerade für meinen Papa) Es beginnt 1978 in Berkeley und wir erleben Ruth Reichl in ihrer Rolle / Berufung als Restauranttester & Gourmet in Los Angeles, China und Frankreich und durchleben ihre privaten, glänzenden, wilden und erotischen Momente. Es endet mit der frohen Botschaft der Schwangerschaft mit Nick, den sie mit ihrem zweiten Ehemann Michal bekommen wird. Ja und auch hier gibt es wieder viele Rezepte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Heldin am Herd
Die Heldin am Herd von Ruth Reichl (Gebundene Ausgabe - 2000)
Gebraucht & neu ab: EUR 1,07
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen