Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,0 von 5 Sternen
2
3,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. September 2005
Das Buch ist eins von vielen über Evolutionäre Algorithmen. Gut hat mir an diesem gefallen: schöne Übersicht über die verschiedenen Arten des Crossover, Erwähnung von zellularen genetischen Algorithmen (mehr davon), und das von J.R.Koza geprägte Gebiet der Genetischen Programmierung wird sehr schön ausführlich dargestellt.
Schlecht hat mir gefallen: es werden kaum Prinzipien und Gesetze erwähnt wie etwa der "Baldwin Effekt", das "no Free Lunch" Theorem, und Begriffe im Zusammenhang mit Coevolution fehlen: Rüstungswettlauf (Arms race) und "Red Queen" Effekt werden nicht erwähnt. Dafür gibt es sehr viel über "Fuzzy Systeme", und viele Abbildungen mit zum Teil geringer Qualität (Abb. 2.1, Abb. 8.1, Abb 8.2,...).
Insgesamt ist es eher praktisch als theoretisch ausgerichtet, das Kapitel "theoretischer Hintergrund" mit dem umstrittenen Schema-Theorem von Holland zählt zu den kürzesten. Deshalb ist das eher theoretisch orientierte Buch von Karsten Weicker über das gleiche Thema wahrscheinlich eine gute Ergänzung dazu.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2014
Wir haben in der Vergangenheit in der praktischen Anweundung gute Erfahrung mit der mathematischen Optimierung durch evolutionäre Algorithmen gemacht. Da man nie auslernt, habe ich dieses Buch gekauft.

Ich bin immer noch nicht ganz sicher, ob es den Anspruch hat, das Thema allgemein abzudecken (daran habe ich Zweifel, auch wenn der Titel es vermuten lässt) oder ob es einfach ein Ausschitt sein soll mit einigen Beispielen (wohl schon eher).

Wie auch immer: ich sehe leider den roten Faden nicht richtig. Schade.

Dr. David Wenger, Wenger Engineering GmbH, Ulm
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden