holidaypacklist Hier klicken foreign_books Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Juni 2004
Fachliteratur zum Themengebiet Risikomanagement gibt es bereits mehr als genug. Derartige Lektüre kann von Einsteigern nur unter zu Hilfenahme von Wörterbüchern und Lexika "bewältigt" werden. Und sollte ein Buch tatsächlich für Laien geeignet sein, so hat es dem Fachmann nichts mehr zu bieten.
Diese gängigen Vorurteile werden von Roland Erben und Frank Romeike vollständig widerlegt. Es ist ihnen mit ihrem Buch "Allein auf stürmischer See - Risikomanagement für Einsteiger" gelungen, das komplexe Themengebiet des Risikomanagements differenziert und dabei stets anschaulich und höchst unterhaltsam darzustellen.
Bereits die inhaltliche Konzeption des Buches zeigt, dass dem Leser hier mehr geboten wird als die übliche, oft gerade für Einsteiger schwer verdauliche Fachlektüre: In sieben Kapiteln begleiten wir zwei Seemänner - Kapitän Sugar und Kapitän Salt - auf ihren spannenden und lebendig geschilderten Reisen über die Weltmeere. Dabei erleben die Leser, wie die Kapitäne den verschiedensten Herausforderungen und Risiken jeweils auf ihre eigene, höchst unterschiedliche Art begegnen. Ein zusätzliches Plus sind die zahlreichen, von Alexander Holzach ansprechend gezeichneten Illustrationen, welche dem Leser die beiden "Seebären" auch bildlich lebhaft vor Augen führen.
Passend zu ihren Erlebnissen wird im zweiten Teil jeden Kapitels jeweils ein Aspekt des Themenkomplexes Risikomanagements (z. B. Risikokommunikation, Risk Mitigation, IT-Risiken) ausführlich erläutert. Auch in diesen Passagen verzichten die Autoren auf schwer verständliche Fachtermini und Formeln, die einzelnen Themen werden jedoch präzise und anhand vieler gelungener Beispiele und Metaphern nachvollziehbar erklärt. Da die Themen nicht isoliert behandelt, sondern stets in einen umfassenden Kontext eingebettet werden, empfiehlt sich dieses Buch nicht nur für Einsteiger. Auch Leser, die bereits Kenntnisse in den einzelnen Bereichen des Risikomanagements besitzen, können zu einer umfassenden Sicht auf die "Gesamtmaterie" gelangen.
Die hervorragende didaktische Aufbereitung sowie der ansprechend lockere, teils ironische und oft witzige Schreibstil machen die Lektüre zu einem fesselnden Vergnügen, bei dem man "en passant" fundierte Kenntnisse und einen ganzheitlichen Blick auf das umfangreiche Themengebiet Risikomanagement vermittelt bekommt. Insgesamt also ein Buch, welches trotz hohem Informationsgehalt nicht das angestrengte "Durcharbeiten" am Schreibtisch verlangt, sondern auch in der Freizeit (am besten wohl auf einem Segeltörn) großes Lese- und Bildungsvergnügen bereitet.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2014
Das Buch ist für alle jene gedacht, die ...

a) ... wenig Ahnung haben, was Risikomanagement ist.
b) ... kaum wissen, wie man Risikomanagement jemandem erklärt, der wenig Ahnung hat, was Risikomanagement ist.
c) ... Metaphern suchen, um in ihrem beruflichen oder privaten Umfeld anderen Menschen Risikomanagement näher zu bringen.
d) ... gerne erbauliche Geschichten zu wirtschaftswissenschaftlichen Themen lesen.

Das Buch ist weniger geeignet als Lehrbuch. Es ist überhaupt nicht geeignet für den wissenschaftlichen Betrieb.

Wenn aber einer der Punkte a-d zu trifft - kaufen! Das Buch ist sehr gut geschrieben, preiswert und ein guter Einstieg in die Materie, ohne mit dem Lehrstab daher zu kommen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2003
Kaum eine betriebswirtschaftliche Teildisziplin hat in den vergangenen Jahren stärker an Bedeutung gewonnen als das Risikomanagement. Aufgrund der zunehmenden Komplexität und Dynamik des Wettbewerbsumfelds, zahlreicher regulatorischer Änderungen und dem Druck der Kapitalgeber entwickelt sich das Risikomanagement in vielen Unternehmen von der lästigen Pflichtaufgabe zum wichtigen Werttreiber.
Obwohl also die Einsicht wächst, dass eine Beschäftigung mit diesem Thema ungeheuer wichtig ist, beschäftigen sich viele Unternehmen immer noch nicht intensiv genug mit dem Management von Chancen und Risiken. Dies mag unter anderem daran liegen, dass es einfach keine Freude bereitet, über Hackerangriffe, Reputationsverlust und ähnlich unerfreuliche Ereignisse nachzudenken. Anders als im anglo-amerikanischen Sprachraum ist der Begriff „Risiko" im deutschen nach wie vor einseitig negativ besetzt - Mit Risiken will man sich nicht beschäftigen, sondern man muss es tun.
Umso besser ist es, wenn es Bücher gibt, die einem den Zugang zu diesem ebenso facettenreichen wie faszinierenden Thema leicht machen. Das vorliegende Werk gehört zweifellos dazu. Ganz offensichtlich verfügen die Autoren über fundiertes Risiko-Management-Wissen. Gott sei Dank verlieren sie sich jedoch nicht in Details, sondern richten ihren Fokus stets auf das große Ganze, stellen Zusammenhänge zwischen einzelnen Teilbereichen her und vermitteln auf hervorragende Weise die grundlegende „Philosophie", die hinter dem Risikomanagement steht.
Am Beispiel zweier Kapitäne (Sugar und Salt), die sie auf deren Fahrt über die sieben Weltmeere begleiten, werden zahlreiche Themen aus dem Risikomanagement-Umfeld aufgegriffen (z. B. das Problem der Risikowahrnehmung, Risikokultur, Risikokommunikation, Marken- und IT-Risiken u. v. m. ) und auf äußerst unterhaltsame sowie didaktisch hervorragende Weise transportiert. So wird Wissen vermittelt, ohne den Leser durch einen erhobenen Zeigefinger oder künstlich aufgeblähte Komplexität abzuschrecken.
Als einziger Kritikpunkt bleibt somit die Tatsache zu vermerken, dass durch den Untertitel „Risikomanagement für Einsteiger" u. U. auch Leser vom Kauf abgehalten werden, die sich nicht zu dieser Zielgruppe zählen, sondern schon über ein solides Fundament an Risikomanagement-Know-how verfügen: Controller, Wirtschaftsprüfer und natürlich Risk Manager. Dabei würde auch ihnen die Lektüre dieses Werkes mit Sicherheit nicht nur großen Spaß machen, sondern auch so manch aufschlussreichen Blick über den Tellerrand ermöglichen.
Insgesamt also ein rundum gelungenes Werk Schade, dass man bei amazon nur 5 Sterne vergeben kann.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2008
Den Autoren Roland Erben und Frank Romeike ist es auf beeindruckende Weise ausgezeichnet gelungen, die "gern umschiffte" (um bei der Metapher bleiben zu wollen) Thematik Risikomanagement auch für Einsteiger verständlich zu machen, Notwendigkeiten herauszuarbeiten und einen Einblick in das komplexe Thema zu vermitteln. Durch die Verwendung der beiden Hauptfiguren, die Kapitäne Sugar und Salt, und insbesondere durch den humorvollen Schreibstil in Verbindung mit treffenden und ausgezeichnet gelungenen Karrikaturen wird der Leser an das Buch gefesselt und lässt es eben nicht als ein trockenes Fachbuch erscheinen (was auch nicht der Autoren Absicht war, wie zu lesen ist) sondern als einen witzigen Roman mit fundiertem Informationsgehalt. Die Erlebnisse der beiden Kapitäne lassen sich ausgezeichnet auf heutige Unternehmen übertragen und regen immer wieder zum Nachdenken an, ob denn das eigene Unternehmensschiff gut gerüstet ist für die stürmische See des Marktes. Besonders herausstellen möchte ich den eingangs bereits erwähnten einzigartigen Schreibstil, der den Leser dazu anregt, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen. Für dieses Buch kann es aus meiner Sicht nur eine Bewertung geben: 5 Sterne mit dem Wunsch an die Autoren, weitere Bücher mit ihren Kapitänen auf die stürmische See zu entsenden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2010
Das Buch bietet eine verständliche Einführung ins Thema und ist durch die zwei Seebären so unterhaltsam, dass man auch die Theroriestellen gut lesen kann. Es hat bei mir definitiv Lust auf das Thema geweckt, auch wenn es einem jetzt nicht so viel Neues sagt. Außer als Einführung kann man meines Erachtens darüberhinaus nicht mehr viel damit anfangen. Es bietet keine konkreten Methoden und auch die Kathegorisierungen, die vorgenommen werden, bleiben eher schwammig. Ich bin jetzt auf ein Lehrbuch zu dem Thema umgestiegen, dass mir kronkrete Tips und Methoden vermittelt. "Allein auf stürmischer See" ist mit Sicherheit kein Nachschlagewerk, nichts desto trotz bereue ich es nicht dieses Buch gekauft zu haben, da es wie gesagt ein motivierender Einstieg ins Thema war.
22 Kommentare|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2003
.
Langweilige und staubige Fachbücher zum Themenkomplex Risikomanagement gibt es viele. Und jeden Monat kommen neue Fachbücher zur zentral Chi-quadrat und unabhängigen normalverteilten Zufallsvariablen oder zum Bayesianisches Kreditscoring auf den Markt.

Die beiden Autoren von "Allein auf stürmischer See" gehen einen anderen Weg und nutzen stattdessen die Metapher der Seefahrt als Grundlage ihres Buches. Schließlich kann die Geschichte des Risikomanagements bis zur Sintflut zurückverfolgt werden: Zur Überwindung der Sintflut musste sich Noah bereits an die technischen Bauvorschriften von Gott halten und Risiken präventiv reduzieren, so die Autoren. Und auch heute gilt: Das Fahrwasser der Unternehmen ist unruhiger geworden. Komplexe Prozesse, intransparente Unternehmensstrukturen, kriminelle Mitarbeiter und Vorstände, globalisierte und gesättigte Märkte und ein massiver Kostendruck sind Klippen in stürmischer See und bedrohen die Existenz der Unternehmen. Gemeinsam mit zwei Unternehmenskapitänen wird der Leser auf eine Reise zu den Klippen der sieben Weltmeere mitgenommen und erfährt dabei sehr viel über Risikokommunikation, Risikokultur und die Methodik des Risikomanagements. „Allein auf stürmischer See" ist allerdings nicht nur für Einsteiger gedacht. Auch Risikomanagement-Profis werden in dem Buch noch einiges lernen. Etwa was Kassandra, Pythia und die bayerische Kiefernwühlmaus mit Risikomanagement zu tun.
„Allein auf stürmischer See" ist eine sehr unterhaltsame und lehrreiche, über weite Strecken sogar äußerst vergnügliche Lektüre. Empfehlung: unbedingt lesen. Viel Spaß auf der abenteuerlichen Reise mit den Kapitänen Salt und Sugar.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2010
- sehr poplärwissenschaftlich
- ein Einstieg den wirklich jeder verstehen kann
- aber nicht schlecht gemacht
- gut ist, daß es eine kleine Zusammenfassung gibt
- könnte mehr ins Detail gehen
- unklar warum gerade IT Risiken näher beleuchtet werden
- eine allgemeinere Ausrichtung wäre m.E. besser
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2004
Bücher über Risikomanagement sind meistens nicht leicht verdaulich und disqualifizieren sich für die Spätabendlektüre. Sie sind meistens eine trockene aber gediegene Abhandlung der wesentlichen Sachverhalte, die jeden Risikomanager beherrschen muss. Dieses Bild trifft aber gar nicht auf das Buch „Allein auf stürmischer See" zu. Es ist den Autoren gelungen, romanähnliche Bestandteile mit den sachlichen Elementen des Risikomanagements zu verbinden. Als Niederländer weiß ich die Gefahr des Wassers durchaus einzuschätzen. Sie ist in diesem Buch immer wieder Beispiel für die Risiken, die beiden Kapitäne begegnen.
Die Autoren machen an der Hand von praktischen Beispielen die Bedeutung der unterschiedlichen Themen rundum das Risiko klar. Das Buch liest sich so gut, dass man ab und zu vergisst, über das eine oder andere etwas länger nachzudenken. In einer kompakten Art und Weise wird viel Wissen vermittelt. Das Buch ist für Einsteiger gedacht, dennoch sollten nicht nur sie gelegentlich das Buch zuschlagen und das gelesene Kapitel reflektieren. Auch wenn die Verführung gleich weiter zu lesen oft groß ist. Ich bin mir sicher, dass nicht nur der Einsteiger, sondern auch der Risikomanagementprofi an diesem Buch viel Freude erleben wird.
Auch wenn in diesem Buch die Buchhalter, Unternehmensberater und Wirtschaftsprüfer nicht so gut wegkommen, ist es - so glaube ich- auch für sie ein lesenswertes Buch. Die eine oder andere kritische Note ist zwar etwas disproportional dargestellt, aber auch hier gilt, dass etwas wahres schon dran ist <GB>.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2014
Aufgrund der guten Bewertungen hatte ich mir das Buch gekauft. Die Autoren (Unternehmensberater) flüchten ab Seite 60 dann in andere Themen (Seefahrt, Gestalten aus der griechischen Mythologie, Allgemeines zur Unternehmensstruktur), wobei der Schreibstil durchaus unterhaltsam ist. Im Ergebnis bietet das Buch aber kaum Substanz zum Thema Risikomanagement (deshalb nur ein Stern).
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2014
Wer überlegt dieses Buch zu kaufen, damit er schnell eine einfache, für Einsteiger simpel aufgebaute Lösung zum Thema Risikomanagement findet, sollte in jedem Fall die Finger davon lassen.
Dennoch ist das Buch ideal für Einsteiger, jedenfalls für alle die, welche noch nie mit Risikomanagement zu tun hatten.

Die mit Beispielen aus Seefahrt und griechischer Mythologie angereicherte Herangehensweise ist unorthodox, aber nett erzählt und kommt am Ende für jeden wohl zu einem anderen Ergebnis. Denn wie die Autoren selbst erläutern: Risiko ist ein Konstrukt, welches jeder auf seine individuelle Art und Weise wahrnimmt und interpretiert.

Wer sich bereits mit anderen Managementsystemen auskennt, wird durchaus Parallelen entdecken können.
Mir hat es gefallen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden