wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen7
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:23,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Oktober 2010
Nach dem ersten Band 'Sterben, Tod und Trauern in der Schule' liegt nunmehr mit 'Trauernde begleiten ' eine Orientierungshilfe' das zweite Buch der Autorin Stephanie Witt-Loers zum Thema Trauer vor.
Witt-Loers gelingt es erneut, Theorie und Praxis in der Trauerbegleitung miteinander zu verzahnen. Damit hebt sie sich wohltuend von vielen Ratgebern ab. Sie gründet ihre Handlungsempfehlungen auf den Ergebnissen der aktuellen Trauerforschung, die sie zur Einführung kurz skizziert. Der Interessierte Leser findet dazu ein umfängliches Literaturverzeichnis, in dem er auf einschlägige wissenschaftliche Quellen hingewiesen wird.
Im Zentrum des Buchs stehen dann aber klar konkrete Empfehlungen für den Umgang mit und die Unterstützung von Trauernden. Da Trauerfälle sich in den verschiedensten Lebenssituationen ereignen können, bietet die Autorin eine Fülle von Beispielen aus ihrer Arbeit und daraus resultierend Handlungsempfehlungen für eine gelungene Trauerbegleitung an. Auch für diesen Bereich finden sich dann ausführliche Literatur- und Linklisten am Ende des Buches.
Besonders hingewiesen sei noch auf die Möglichkeit, 47 Beispiele für Beileids- bzw. Trostbriefe aus dem Internet herunterzuladen.
0Kommentar10 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2010
Zunächst wird man vielleicht denken: Wozu ein Buch, in dem Trauer definiert wird und eine Orientierung zur Unterstützung Trauernder gegeben wird? Aber in unserer Ich-bezogenen Leistungsgesellschaft sind wir oft überfordert, wenn wir mit Tod und Trauer konfrontiert werden. In meiner praktischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen ist Trauer immer wieder ein Thema, mit dem ich selbst und auch die Betroffenen nur schwer umgehen können.
Lässt man sich auf das Buch ein, wird man - so war es jedenfalls bei mir - feststellen, dass man Trauernde viel besser unterstützen und begleiten kann, als wir oft eigentlich glauben. Oft sind wir sprachlos, fliehen vor der Begegnung mit Trauernden, wissen nicht wie wir unterstützen können. Manchmal verletzten wir Trauernde sogar mit gut gemeinten Worten. Trauer hat viele verschiedene Gesichter und jeder trauert auf ganz individuelle Weise.
Die Autorin gibt viele praktische Hinweise in der Begegnung und Begleitung, die es mir persönlich erleichtert haben auf Trauernde zuzugehen. Ich habe mehr Gefühl dafür bekommen, wie ich Trost oder Unterstützung geben kann, womit ich Trauernden eher schade und wie ich zusätzliches Leid vermeiden kann.
In diesem Buch wird gut verständlich erklärt, was Trauer eigentlich ist - es gibt einen theoretischen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse der heutigen Trauerforschung. Die praktischen Hinweise der Begleitung werden aus diesen gut nachvollziehbar abgeleitet und ergänzt. Das Buch zeigt wichtige fachliche Grundlagen der Begleitung, aber auch umsetzbare praxisnahe Erfahrungen. Die Autorin geht unter anderem auf hilfreiche Gesten, eine einfühlsame Sprache, sowie unterstützende Riten und stabilisierende Elemente in der Begegnung ein.
Sehr wertvoll ist für mich der Überblick über die verschiedenen Trauerreaktionen, körperliche Reaktionen, psychische Reaktionen, Verhaltensreaktionen und soziale Reaktionen, aber auch die Auseinandersetzung mit der Frage ob und wann Trauer krank macht - sprich Risikofaktoren zu erschwerter Trauer.
Für mich war es wichtig die vielfältigen Aspekte der Autorin zum Thema Trauer aufzugreifen, mich damit auseinanderzusetzen. Meine persönliche Trauererfahrungen kann ich nun zum Teil besser verstehen und denke, dass sich dies auch auf eigene zukünftige Trauerlebnisse auswirken wird.
Anhand vieler konkreter Beispiele wird in dem Buch außerdem auf die verschiedenen Aspekte der Todesarten (plötzlicher Tod, Suizid, längere Krankheit) und den Verlust (Partner, Kind, Eltern, Freund usw.) Bezug genommen. Dies hat mir gerade die konkrete Begegnung mit einer trauernden Frau wirklich erleichtert.
Bei allen Informationen und neu aufgezeigten Blickwinkeln geht die Autorin einfühlsam, aber sachlich fundiert mit dem interessierten Leser um. Man hat nicht das Gefühl des erhobenen Zeigefingers sondern erfährt konkrete Aufklärung und erhält wichtige Informationen zum Thema Trauer.
Am Schluss des Buchs gibt es wertvolle Literaturhinweise, Internetadressen sowie Stellen, an die man sich im Bedarfsfall wenden kann oder die man an Trauernde weitergeben kann. Besonders hilfreich finde ich auch das Stichwortverzeichnis und die zahlreichen (im Netz abrufbaren) Beispiele für Beileids- und Trostbriefe. Hier spürt man auch noch einmal deutlich, das Anliegen der Autorin Trauernde auf ihrem ganz persönlichen Weg tatsächlich unterstützend zu begleiten.
Kurzum, ein wertvoller Wegweiser, bestens geeignet für den privaten Gebrauch, aber auch unbedingt als fachliches Nachschlagewerk für professionelle Trauerbegleiter oder zum Einsatz in Krankenhäusern.
0Kommentar5 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2010
Noch ein Buch über Trauerbegleitung, gibt es nicht schon genug?, könnte man denken, doch was Stephanie Witt-Loers hier vorlegt, hat wirklich noch gefehlt. Es ist ein Handbuch im besten Sinne, weil es sehr konkret ist und auf einem fachlich fundierten Hintergrund ganz alltägliche Situationen, im Zusammenhang mit Trauer, sehr praktisch vorstellt. Man spürt, hier schreibt jemand, der diese Situationen kennt, erlebt hat und die Vorschläge die Sie macht sind in der Praxis erprobt. Sie beschreibt die Möglichkeiten im Umgang mit Trauernden sehr konkret, gibt Satzbeispiele in wörtlicher Rede, so dass keine Leserin, kein Leser sich mit theoretischen Umschreibungen, was gut und hilfreich sein kann, begnügen muss. Es werden Alltagssituationen aufgezeigt, in denen sich Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme und zur Unterstützung anbieten. Die Sprache ist deutlich und verständlich. Die Leserin, der Leser kann sich angesprochen aber auch aufgerufen fühlen. Sie traut ihr/ihm zu, sich Trauernden zuwenden zu können und Sie fordert sie/ihn auf, es zu tun. Hier wird Trauerbegegnung aus dem Feld der Spezialisten herausgeholt, ohne dass vernachlässigt wird, dass es durchaus Trauersituationen und Anlässe gibt, die einer weitergehenden Begleitung bedürfen. Eine Änderung in der Umgangskultur mit trauernden Menschen wird angeregt. Wenn mehr Menschen im Umfeld Trauernder sich aus Unsicherheit und Ratlosigkeit nicht von ihnen ab, sondern sich ihnen zuwenden, dann sind sie viel weniger allein und dann lassen sich das Leben und der Alltag, die so schwierig und verändert sind, leichter bewältigen. Ein guter Anfang für einen Kontakt, sind die Kondolenzbriefe für viele denkbare Traueranlässe, die beispielhaft im Buch aber zahlreich auch im Internet zum Download verfügbar sind. Im Anhang ist ein Schatz von weitergehenden Hilfen wie Kontaktstellen, Literatur und Internetadressen zu finden. Durch die übersichtliche Gliederung und die hilfreichen Hervorhebungen kann man schnell bestimmte Situationen finden und nachlesen. Um die Haltung, die diesem Buch zugrunde liegt zu begreifen, würde ich dennoch jeder Leserin, jedem Leser empfehlen, es einmal auch im Ganzen zu lesen.
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2011
Dieses Buch zeigt die verschiedenen
Stufen von Trauer und wie Begleitende damit
umgehen können. Für mich ist dieses Buch ein
sehr guter Ratgeber und Begleiter. Das Kind meine
Freundin (2 Jahra alt) ist erst kürzlich verstorben.
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2012
Großes Kompliment an die Autorin Stephanie Witt-Loers.
Mit diesem Buch ist es ihr gelungen, Unsicherheiten, die oftmals gegenüber trauernden Menschen bestehen,ein Stück weit abzubauen.Es fällt mir persönlich jetzt leichter auf Trauernde zu zugehen.
Sie versteht es, auf anschauliche und einfühlsame Weise, Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man Trauernden begegnen, helfen und unterstützen kann.
Sehr hilfreich finde ich die vielen Beispiele, die sowohl im Buch, als auch verlinkt im Internet vorhanden sind. Hier seien ganz besonders die Beileids- und Trostbriefe zu erwähnen. Theorie und Praxis werden leicht verständlich in Einklang gebracht.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2014
Dieses Buch ist ein Wegweiser für Menschen deren Leben plötzlich stehenbleibt.
Es ist einfühlsam geschrieben und es gibt den Trost, ich bin nicht allein.
Einen Menschen zu verlieren ist etwas, was wir alle weit von uns schieben, aber , wenn es geschieht wissen wir nicht wie soll ich mich als Trauernde oder auch als Freund verhalten.
Sehr lesenswert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2014
Gut geschrieben und sehr informativ, eine echte Hilfe
Sorry für diesen Text als Lückenfüller, muss man auch hier abgeben, schade, das ist mühsam
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden