Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,0 von 5 Sternen
2
3,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:18,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Februar 2005
In diesem schmalen Bändchen erhält man eine sehr gute Einführung in das "Uneigentliche" in der Literatur (und im Denken). Metapher, Allegorie und Symbol ist es gemeinsam, dass sie nach Interpretation verlangen, da Bild- und Bedeutungsebene verschoben sind, es sich also um Formen der uneigentlichen Rede handelt.
Dieses Buch von Kurz ist somit überhaupt ein grundlegendes und nahezu unentbehrliches Werkzeug, will man Literatur interpretieren. Dabei sind durchaus aktuelle Theorien wie Metapherntheorien auf sehr anschauliche und sehr präzise Weise verständlich erläutert. Als sehr nützlich habe ich auch die Ausführungen zu Goethes Symbolkonzeption empfunden, die mir zu einem zentralen Weg zum Verstandnis von dessen Werk und von Literatur überhaupt geworden sind. Dieses Buch ist von dem Moment an, an dem man es zum ersten Mal liest, unentbehrlich. Auf meinem Schreibtisch hat es einen festen Platz.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2006
Mir hat das Buch von Kurz zur Vorbereitung auf meine Magisterprüfung in keiner Weise geholfen.
Die Sprache ist teilweise bis ins Unverständliche verdichtet; die Beispiele sind sehr spärlich gesät und gerade bei komplexeren Sachzusammenhängen überhaupt nicht vorhanden bzw. nicht nachvollziehbar; des Weiteren wurde fast gänzlich auf eine vergleichende Betrachtung der Titelbegriffe "Metapher, Allegorie, Symbol" verzichtet; auch eine abschließende Zusammenfassung fehlt.
Kurz erfüllt mit dem Buch alles, was er sich laut Klappentext vorgenommen hat: eine Aneinanderreihung, Verwischung und Vermischung von subjekten Meinungen und Begrifflichkeiten ohne irgendetwas zu definieren geschweige denn zu erklären.
Diesem Konzept wird zum Beispiel der fast 2000 Jahre alte und gebräuchliche Allegorie-Begriff Quintilians geopfert, so dass man sich am Ende fragt, warum man denn jemals so vermessen war, eine genaue(re) Abgrenzung und Definition der drei titelgebenden Begriffe zu suchen...
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden