Kundenrezensionen


223 Rezensionen
5 Sterne:
 (187)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


63 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch voll Phantasie, Witz und herrlicher Charaktere
Das ist eine klassische Geschichte von der Heilung eines Helden durch ein ganz und gar außerordentliches Erlebnis. Der Bub Bastian hat seine Mutter verloren und lebt allein mit seinem Vater. Zusätzlich zu seinem Schmerz und seiner Trauer machen ihm die anderen Kinder das Leben schwer. Immerhin ist er dick und nicht gerade eine Sportskanone. Auf der Flucht...
Am 12. Februar 1999 veröffentlicht

versus
66 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Großartiges Buch aber schlecht als Hörbuch umgesetzt
Ich habe mich über das Erscheinen dieses Audiobuches sehr gefreut, leider nicht all zu lange.
Schon vom Beginn des Hörens an, hatte ich dan Eindruck, Rufus Beck lese das Buch ausgesprochen lieblos vor, wenn man es mit seinen Vorlesekünsten von Harry Potter oder Artemis Fowl vergleicht. Dann schienen mir immerwieder kleine Sachen zu fehlen...
Veröffentlicht am 7. August 2012 von Ein Bewunderer von Michael Ende


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

63 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch voll Phantasie, Witz und herrlicher Charaktere, 12. Februar 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Das ist eine klassische Geschichte von der Heilung eines Helden durch ein ganz und gar außerordentliches Erlebnis. Der Bub Bastian hat seine Mutter verloren und lebt allein mit seinem Vater. Zusätzlich zu seinem Schmerz und seiner Trauer machen ihm die anderen Kinder das Leben schwer. Immerhin ist er dick und nicht gerade eine Sportskanone. Auf der Flucht vor anderen Kindern, die ihn wieder einmal jagen, landet er in einem Antiquariat, lernt den unfreundlichen Antiquar kennen und wird neugierig auf ein Buch, das der Mann gerade in Arbeit hat. Als der Mann kurz verschwindet, nimmt Bastian das Buch an sich, begibt sich damit auf den Speicher seiner Schule und beginnt zu lesen. Die Geschichte nimmt ihn immer mehr in Bann - bis er bemerkt, daß er selbst die Hauptfigur ist ... Bastian macht mihilfe des Buches ganz sonderbare Erfahrungen, er wird zum Helden, indem er das Reich Phantásien in sich zum Leben erweckt und der Kindlichen Kaiserin einen neuen Namen gibt. Als Held trägt er das Zaubermedaillon AURYN, auf dessen Rückseite steht: Tu, was du willst. Er versteht das als: Tu, wozu immer du gerade Lust hast, und er verstrickt sich immer mehr in seine Träumereien und Machtspiele. Schließlich hat er sein "richtiges" Leben als Bastian, der Halbwaise, völlig vergessen.Erst durch viele schmerzvolle Erfahrungen und mit Hilfe von guten Freunden lernt er den wahren Sinn des Spruches kennen: Tu, wozu es dich im Innersten drängt. Er kehrt zurück in seine Welt, ohne auf das, was er in Phantásien gelernt und erfahren hat, verzichten zu müssen. Er hat also eine "Phantasie-Therapie" gemacht. Das Buch ist ungeheuer raffiniert aufgebaut, und sämtliche Figuren, die auftreten, haben, obwohl keine einzige von ihnen dezidiert menschlich ist, individuelle menschliche Eigenschaften, jede hat ihre eigene Art zu reden, zu denken und zu handeln, jede hat ihr eigenes Motiv. Allein dies ist eine Meisterleistung der Phantasie und der Menschenkenntnis (denn Phantasie ohne Menschenkenntnis läßt niemanden ein gutes Buch schreiben!). Wenn auch das Buch zumindest in Ansätzen von New Age durchsetzt ist (1979 war's noch nicht so schlimm) und mehrmals an der Kippe steht, sowas wie eine Religion zu verkünden, ist es ein wirklich tolles Leseerlebnis (ich bin 34 und habe es vor kurzem das erste Mal gelesen): Spannend (das halte ich für eine wesentliche Qualität eines guten Buches - Freunde, die uns unterhalten, sind uns auch lieber als solche, die uns langweilen), poetisch (ohne auch nur eine Sekunde lang kitischig zu sein), lustig, ergreifend (Bastian droht bis zuletzt sein Ziel zu verfehlen und ist durch und durch ein Mensch), klug, originell (kupferfarbene und grüne Buchstaben und, wie gesagt, herrliche Figuren), und vor allem: Es macht Mut. Das ist mehr, weitaus mehr, als man von den Bestsellern verlangen kann, die kommen und gehen. Hier hat jemand ein Buch geschrieben, das, dessen bin ich mir sicher, die Zeiten überdauert. Wer es zur Hand nimmt, macht eine wunderbare Erfahrung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


70 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unendlich oft lesen, 9. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Die unendliche Geschichte ist eines der wenigen Bücher die man immer und immer wieder lesen kann ohne das sie jemals langweilig werden.

Ganz im Gegenteil, ich nehme das Buch alle paar Jahre wieder zur Hand und genau wie ich mich in der Zwischenzeit verändert habe, scheint sich auch die Geschichte von Mal zu Mal zu verändern. Letztendlich ist es zwar nur die eigene, geänderte Sichtweise die diese veränderte Wahrnehmung bewirkt, aber dadurch wird es trotzdem nicht weniger interessant.

Während mich als Kind noch vor allem der Tod von Artax berührt hat, war es später die Faszination an der Macht die Bastian plötzlich besaß und als ich das Buch das letzte Mal mit ungefähr 20 Jahren in der Hand hatte, hat mich besonders die "Tu was du willst" Gravierung auf Aurin, nachdenlich gestimmt.

Wenn man will, kann man sämtliche Dinge die im Leben wichtig sind in der unendlichen Geschichte widergespiegelt erkennen.

Ich kann das von keinem anderem Buch das ich bisher gelesen habe, behaupten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


66 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Großartiges Buch aber schlecht als Hörbuch umgesetzt, 7. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte: Lesung (Audio CD)
Ich habe mich über das Erscheinen dieses Audiobuches sehr gefreut, leider nicht all zu lange.
Schon vom Beginn des Hörens an, hatte ich dan Eindruck, Rufus Beck lese das Buch ausgesprochen lieblos vor, wenn man es mit seinen Vorlesekünsten von Harry Potter oder Artemis Fowl vergleicht. Dann schienen mir immerwieder kleine Sachen zu fehlen. Schließlich hab ich angefangen das Ganze mitzulesen.

Das Ergebnis fand ich dramatisch. Es handelt sich um eine blöde Lesefassung, wo einfach mal einzelne Teile - mal Sätze, mal ganze Anschnitte - weggelassen werden.
Gerade beim Schlussteil hat es mich besonders geärgert.

Da kommt irgendeiner und masst sich an in einem großartigen Werk wie der Unendlichen Geschichte - in dem kein Wort, kein Buschstabe zu wenig, aber eben auch keiner zuviel geschrieben steht - nach seinem eigenen, offensichtlich minderbemittelten Verständnis, zu kürzen wo es ihm gerade passt, oder wo es am Ende schneller gehen soll, weil die CD gleich voll ist.
Wenn ich Lust auf sowas habe, dann höre ich mir das Hörspiel.
Solange nicht ausdrücklich UNGEKÜRTZT auf der Packung angegeben ist, muss man wohl mit so etwas rechnen. Das finde ich sehr schade und ich finde sowas gehört verboten oder müsste zumindest gut ersichtlich gekennzeichnet sein.

Daher mein Urteil:
Großartiges Buch - aber mies als Hörbuch umgesetzt! Kann ich nicht empfehlen, sogerne ich auch wollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wunderschönes Buch für Kinder und Jung-Gebliebene, 15. August 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
In dem Antiquariat des Herrn Koreander entdeckt Bastian ein seltsames altes Buch, auf dessen Einband zwei Schlangen abgebildet sind, die sich gegenseitig in den Schwanz bissen und so ein Oval bilden. In diesem Oval stand der Titel des Buches: Die unendliche Geschichte. Das ist ein Buch nach Bastians Geschmack: eine Geschichte, die nie zu Ende ging. Auf dem Dachboden der Schule schlägt er die erste Seite des Buches auf. Und so beginnt eine spannende Reise in die Welt der Phantasie. Phantasien heißt das Land, in dessen Unendlichkeit Bastian eintaucht. Von der Kindlichen Kaiserin, der Herrscherin dieses Landes, erhält er ein Medaillon als Zeichen der unbeschränkten Macht. Die Inschrift auf der Rückseite lautet TU WAS DU WILLST. Aber Bastian versteht diese Worte falsch und gerät mit jedem Wunsch weiter in den Strudel des Vergessens. Als er erkennt, dass die Inschrift auch bedeuten kann: Tu, wozu es dich innerlich drängt, was dein eigener Wille ist, hat er fast alle Gedanken an seine Familie und seine Herkunft verloren. Doch sein Freund Atreju, der tapfere Krieger, rettet ihn und zeigt ihm den Weg nach Hause. Mit dieser Geschichte entführt Michael Ende seine Leser in eine unendliche, phantastische Welt. Kinder wie auch phantasiebegabte Erwachsene können sich auf die spannende und abenteuerliche Reise in ein Land mit dem Namen Phantasien begeben. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Juwel der deutschen Literatur, 18. Juni 2007
Von 
Anne Liv Eberlein (Kopenhagen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch ist einzigartig und gehört meiner bescheidenen Meinung nach in jedes Buchregal.

Es ist eins der seltenen Werke, dessen wundervolle Vielschichtigkeit sich weder kryptisch verschließt noch platt und vulgär aufdringt, sondern harmonisch und nahezu unbemerkt ein nicht wegzudenkender, natürlicher Teil des fantastischen Universums dieser Erzählung ist.

Ein Buch, an das man nicht nostalgisch belächelnd zurückdenkt, wie an so manches andere Objekt seiner kindlichen Begeisterung, sondern das man immer mehr schätzt, desto mehr Jahre vergehen, und immer wieder liest.

Liebevolle Charaktergestaltung, lebendige und mitreißende Erzählweise, und ein schier endloser - oder besser unendlicher - Überfluss an Originalität und Kreativität machen diese Geschichte zu einem atemberaubenden und ergreifenden Erlebnis.

Auf lyrische, fantasievolle und poetische Art wird der aufmerksame und offene Leser hier fast alle wichtigen Fragen des menschlichen Daseins thematisiert finden; vor allem ist "Die Unendliche Geschichte" jedoch ein Feuerwerk von monumentalem Ausmaß zur Ehre der menschlichen Fantasie, mit all ihren Schönheiten, Grausamkeiten, Irrwegen und Mysterien. Dieses Buch 1984 zu verfilmen war (obwohl viele diesen Film schätzen mögen) in meinen Augen ein Verbrechen gegen sein innerstes Wesen: Die Seele dieser Geschichte ist schließlich dem Leser den Weg (zurück) zu seiner eigenen, sprudelnden Fantasie zu zeigen - die Fantasie, dessen Aufgabe die Verfilmung dem Zuschauer ja gänzlich abnimmt.

Wie armselig außerdem eine noch so gekonnte Hollywood Darstellung im Vergleich zu den spektakulären Szenarien in der eigenen Vorstellungskraft des Lesers aussieht, das wird jeder bestätigen, der die "Unendliche Geschichte" gelesen hat und selber Phantásien besucht hat.

Ein generationsüberschreitendes Meisterwerk der fantastischen Litteratur, meilenweit von klischeebestimmtem, einfallslosem und plattem Fantasy entfernt. Lässt sich der Leser darauf ein, wird die "Unendliche Geschichte" ihn auf eine unvergessliche Reise mitnehmen, aus der er verändert zurück kommt; ob man sich darauf einlässt hängt natürlich vom einzelnen Leser ab. Wie Herr Koriander sagt - nicht alle finden den Weg nach Phantásien. Aber die, die ihn finden und wieder zurückkehren, heilen und bereichern beide Welten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Abenteuer geht weiter... und weiter... und weiter..., 4. Mai 2009
Von 
Marc (Bayreuth, Bayern Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Taschenbuch)
Dumm genug musste man (in diesem Fall -ich-) sein, ein Meisterwerk wie die unendliche Geschichte auf nem Flomarkt für ein paar Mark zu verscherbeln... aber wenn ich ehrlich bin - als Kind hatte mich die Geschichte auch nicht wirklich so gefesselt, wie sie das nun (in der Taschenbuchausgabe mit den originalen Illustrationen von Roswitha Quadflieg) mit meinen 35 Jährchen hinbekommen hat.
Dieses Buch über Freundschaft - die wahren und falschen Freunde im Leben, über menschliches Tun und Handeln, über den Weg, den wir alle irgendwie meistern müssen und über das Kind in jedem einzelnen von uns, gewährte mir einen tiefen Blick in Erinnerungen von mir, die ich fast schon vergessen hätte... mein Fazit: lies das Buch als Kind und dann als Erwachsener und finde für Dich heraus, ob du es geschafft hast, Mondenkind - der kindlichen Kaiserin, einen neuen Namen zu geben und ob Du den Weg zurück findest, bevor alle Deine Erinnerungen erloschen sind!

Die unendliche Geschichte - damals wie heute!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gedruckt für die Unendlichkeit!, 5. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
DIE UNENDLICHE GESCHICHTE von Michael Ende (1929-1995)

ca. 432 Seiten (je nach Auflage verschieden)

Buchstaben und Bilder von Roswitha Quadflieg

Fester Einband mit Schutzumschlag

UNENDLICH SCHÖN:
Manche Dinge ändern sich nie - und das ist manchmal gut so!

So wie bei diesem Buch. Wer das Buch schon mal gelesen hatte, wird sich noch dran erinnern: Das Buch war anders als andere Bücher. Die im Buch am Anfang handelnde Menschenwelt war in roten Lettern gedruckt. Doch sobald man als Leseratte Phantásien betrat, waren die Buchstaben in grün wiedergegeben. Ein neues Kapitel begann mit einem mystischen Bild in rot und grün - mit Figuren, die man noch kennen lernte.

So unglaublich die Aufmachung des Buches, so unglaublich war die Geschichte, die Michael Ende da bot.

ACHTUNG SPOILER
*************************************************************************************

Wer mußte nicht schon Schmunzeln - über den Buchladenbesitzer Karl Konrad Koreander?

Wer hatte nicht geweint - als Atréju's Pferd Artax, in den Sümpfen der Traurigkeit ertrank?

Wer hatte nicht gezittert - als Ygramul die Viele, Atréju angriff?

Wer hätte nicht gern das AURYN besessen - mit der Aufschrift: "TU WAS DU WILLST"?

Wer hatte nicht gehofft - daß Bastian's Irrweg doch zu einem guten Ende führt?

*************************************************************************************

BEWERTUNG:
5 phantastische Sterne für dieses zeitlose und unendlichschöne Buch. Einzig der lose Schutzumschlag stört durch das Rutschen etwas. Deshalb nehme ich ihn vor dem lesen ab.

FAZIT:
"Phantásien hat keine Grenzen. Phantásien braucht keine Grenzen." -- Gmork
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantasy-Klassiker (nicht nur) für Kinder, 19. November 2008
Von 
Stefan T. (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Über dieses Buch gibt es eigentlich nichts Negatives zu sagen - vor allem, wenn man ein Kind ist oder sich zumindest daran erinnert, wie es war, "Die unendliche Geschichte" in jungen Jahren zu lesen. Besonders der erste Teil, den viele auch durch den gleichnamigen Film kennen dürften, kann auf ganzer Linie überzeugen. Hier hat Michael Ende perfekte Arbeit geleistet und eine Welt geschaffen, in der man sich alles so plastisch vorstellen kann, wie es selbst in den besten Fantasy-Werken nicht allzu oft vorkommt. Für Kinder handelt es sich hier um ein schönes Märchen, das in einen nachvollziehbaren Rahmen verpackt wurde. Die Charaktere und ihre Handlungen sind zumindest im ersten Abschnitt leicht verständlich, die grenzenlose Welt Phantásiens wirkt sehr einladend. Einziger kleiner Nachteil ist - paradoxerweise - die Länge. Die 475 Seiten wirken etwas einschüchternd und tatsächlich ist es so, dass dem Autor vor allem im zweiten Teil stellenweise etwas die Luft ausgeht, was eine gewisse Anstrengung beim Fertiglesen zur Folge hat. Dennoch ist das Buch allen jungen Lesern bzw. Eltern, die eine schöne Geschichte für ihren Nachwuchs suchen uneingeschränkt zu empfehlen, nicht zuletzt da es zum Lesen anderer Bücher animiert und die Fantasie auf angenehme Art und Weise stark anregt.

An dieser Stelle ist auch eine kurze Kritik für erwachsene Leser angebracht. Nachdem ich dieses Werk jetzt nach langer Zeit (dürfte 10 bis 15 Jahre her sein) wieder einmal zur Hand genommen habe, finde ich nach wie vor kaum etwas daran auszusetzen. So ist dieses Buch die wohl beste "Meta-Geschichte", die ich kenne. Die beiden Ebenen der Handlung ("wirkliche" Welt und Phantasien) nähern sich darin immer weiter an bis schließlich ein Wechsel von der einen in die andere möglich wird. Diesen Ansatz der zwei Welten und dem daraus resultierenden Verlust der Fähigkeit, in die "Wirklichkeit" zurückzukehren (Stichwort: Eskapismus) finde ich sehr gelungen. Auch dass es vielleicht irgendwo ein verstecktes Reich gibt, das nur durch unsere Fantasie bestehen kann, und das zerstört wird, wenn die Menschen keine Vorstellungskraft mehr besitzen, halte ich für einen faszinierenden Gedanken.

Wo viel Licht ist, ist aber auch Schatten. So bleiben meiner Meinung nach nahezu alle Charaktere der Geschichte (bis auf den Hauptprotagonisten) sehr flach, was ziemlich merkwürdig anmutet, aber wahrscheinlich an ihrer unglaublichen Vielzahl liegt. Dennoch hätte ich mir etwas tiefere Figuren gewünscht. Zum zweiten ist die Geschichte selbst doch oberflächlicher, als man es vom Lesen in der Kindheit her in Erinnerung hat. Der Umfang des Buches ergibt sich hauptsächlich aus der Vielzahl der darin vorkommenden Lebewesen und Schauplätze - deren äußere Beschreibungen allerdings sehr gut gelungen sind. Interessanter zu lesen ist eigentlich die zweite Hälfte des Buches, die auch ein wenig philosophischer und dunkler daher kommt. Hier findet man interessante Ansätze zur Problematik der Allmacht. Einige Episoden darin kann man mit Recht als Füller bezeichnen, ich persönlich fühle mich dadurch aber weniger gestört. Lediglich die Entwicklung der Hauptfigur in eine gänzlich unsympathische Richtung scheint mir viel zu dick aufgetragen.

Nachdem das Buch aber eindeutig für jüngere Leser geschrieben ist, sehe ich in diesen Schwierigkeiten, die ich als Erwachsener mit Teilen davon habe, keinen Grund zu einer schlechteren Bewertung. 5 Sterne für ein Buch, dass man eigentlich gelesen haben muss, und das man auch immer wieder lesen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Bücher der Welt!, 23. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Man sagt über Tom Sawyer, dass man dieses Buch in jedem Lebensabschnitt lesen kann, und man immer etwas neues entdeckt. Genauso ist es mit der Unendlichen Geschichte. Ich weiß nicht, wie oft ich das Buch in den letzten 18 Jahren (mit 6 das erste Mal) gelesen habe, aber es kann gut sein, dass es wenigstens jedes zweite Jahr war. Und man entdeckt immer etwas neues!
Heute, als Germanistik-Student, lese ich das Buch als eine brilliante Parabel, in der Ende uns einen Spiegel vorhält und uns Lösungswege aus unserem tristen Leben zeigt. Es macht einfach nur Spaß zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


99 von 120 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die neue Aufmachung ist sch..., 3. März 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Das Buch ist ein Meisterwerk, keine Frage. Ich bin allerdings entsetzt über die neue Aufmachung des Buches. Ein neues Cover und ein neues Schriftbild mag ja noch gehen, aber warum die tollen Illustrationen mit den Anfangsbuchstaben nicht mehr drin sind, ist mir ein Rätsel. Sie gehören zu der unendlichen Geschichte einfach dazu!!!! Wessen Idee beim Thienemann-Verlag dies auch war, derjenige gehört geteert und gefedert! Eine Schande!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die unendliche Geschichte
Die unendliche Geschichte von Michael Ende (Gebundene Ausgabe - 15. Juli 2004)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen