Kundenrezensionen


231 Rezensionen
5 Sterne:
 (195)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Buch meiner Kindheit
"Die unendliche Geschichte" war, glaub ich, eines der ersten Bücher die ich als Kind gelesen habe, zumindest habe ich daran noch die lebhaftesten Erinnerungen. Leider habe ich auch dieses Buch erst gelesen nachdem ich den Film gesehen habe.

Selbstverständlich geht das Buch viel weiter auf das Land Phantasien und vor allem auf die Charaktere Atreju und...
Veröffentlicht am 23. Juli 2011 von Dr. Brausemüller

versus
66 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Großartiges Buch aber schlecht als Hörbuch umgesetzt
Ich habe mich über das Erscheinen dieses Audiobuches sehr gefreut, leider nicht all zu lange.
Schon vom Beginn des Hörens an, hatte ich dan Eindruck, Rufus Beck lese das Buch ausgesprochen lieblos vor, wenn man es mit seinen Vorlesekünsten von Harry Potter oder Artemis Fowl vergleicht. Dann schienen mir immerwieder kleine Sachen zu fehlen...
Veröffentlicht am 7. August 2012 von Ein Bewunderer von Michael Ende


‹ Zurück | 1 224 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Buch meiner Kindheit, 23. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
"Die unendliche Geschichte" war, glaub ich, eines der ersten Bücher die ich als Kind gelesen habe, zumindest habe ich daran noch die lebhaftesten Erinnerungen. Leider habe ich auch dieses Buch erst gelesen nachdem ich den Film gesehen habe.

Selbstverständlich geht das Buch viel weiter auf das Land Phantasien und vor allem auf die Charaktere Atreju und Bastian ein als der Film. Ich schreibe hier bestimmt nichts neues, wenn ich behaupte, dass Michael Ende sich immer von dem Film distanziert hat. Und wenn man einmal das Buch gelesen hat, kann man seine Einstellung auch durchaus nachvollziehen. Doch hier geht es ja nicht um den Film, sondern um das Buch, und das ist auch heute noch grandios und ein echter Klassiker der deutschen Literatur in der Sparte Kinder- und Jugendbuch.

Das Exemplar, auf das ich mich hier beziehe, ist die Ausgabe mit der roten und grünen Schrift, die es dem jungen Leser noch einfacher macht nachzuvollziehen ob man sich gerade in Phantasien oder der echten, der realen Welt befindet. Bemerkenswert sind auch all die interessanten Illustrationen, die jeweils ein neues Kapitel stimmungsvoll einleiten, ohne dabei zuviel über das bevorstehende Kapitel zu verraten.

Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Kreaturen und Charaktere Ende hier erschaffen hat, jenseits der klassischen Fantasy, da hier weder Orks, Zwerge oder Elfen zum Vorschein kommen. Alleine aus diesem Grund habe ich diese Geschichte als Kind verschlungen, da ich bei jedem Kapitel gespannt war, was für neue Wesen Ende wohl aus dem Hut zaubert. Das Wort Phantasien für die Welt, in der die Geschichte u.a spielt, ist hier wirklich Programm! Vor allem das "böse" Wolfswesen, der Gmork, hat mir damals mehr als nur einen Schauder über den Rücken gejagt und sorgte im Nachhinein für die ein oder andere schlaflose Nacht.
In "Die unendliche Geschichte" wird alles vereint, was einen waschechten Klassiker ausmacht - es gibt lustige Szenen, spannende und auch den ein oder anderen wirklich traurigen Moment, als Beispiel sei hier nur einmal die Szene mit Atreju und Artax in den Sümpfen der Traurigkeit erwähnt.

Meiner Meinung nach handelt es sich bei Michael Endes Werk um ein wirklich zeitloses Werk, das sicherlich auch noch in zehn oder zwanzig Jahren Leser aller Altersgruppen begeistern wird! Bis heute habe ich kein Buch mehr gelesen, das so vor Kreativität sprüht wie dieses. Ein echtes Meisterwerk!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


69 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch voll Phantasie, Witz und herrlicher Charaktere, 12. Februar 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Das ist eine klassische Geschichte von der Heilung eines Helden durch ein ganz und gar außerordentliches Erlebnis. Der Bub Bastian hat seine Mutter verloren und lebt allein mit seinem Vater. Zusätzlich zu seinem Schmerz und seiner Trauer machen ihm die anderen Kinder das Leben schwer. Immerhin ist er dick und nicht gerade eine Sportskanone. Auf der Flucht vor anderen Kindern, die ihn wieder einmal jagen, landet er in einem Antiquariat, lernt den unfreundlichen Antiquar kennen und wird neugierig auf ein Buch, das der Mann gerade in Arbeit hat. Als der Mann kurz verschwindet, nimmt Bastian das Buch an sich, begibt sich damit auf den Speicher seiner Schule und beginnt zu lesen. Die Geschichte nimmt ihn immer mehr in Bann - bis er bemerkt, daß er selbst die Hauptfigur ist ... Bastian macht mihilfe des Buches ganz sonderbare Erfahrungen, er wird zum Helden, indem er das Reich Phantásien in sich zum Leben erweckt und der Kindlichen Kaiserin einen neuen Namen gibt. Als Held trägt er das Zaubermedaillon AURYN, auf dessen Rückseite steht: Tu, was du willst. Er versteht das als: Tu, wozu immer du gerade Lust hast, und er verstrickt sich immer mehr in seine Träumereien und Machtspiele. Schließlich hat er sein "richtiges" Leben als Bastian, der Halbwaise, völlig vergessen.Erst durch viele schmerzvolle Erfahrungen und mit Hilfe von guten Freunden lernt er den wahren Sinn des Spruches kennen: Tu, wozu es dich im Innersten drängt. Er kehrt zurück in seine Welt, ohne auf das, was er in Phantásien gelernt und erfahren hat, verzichten zu müssen. Er hat also eine "Phantasie-Therapie" gemacht. Das Buch ist ungeheuer raffiniert aufgebaut, und sämtliche Figuren, die auftreten, haben, obwohl keine einzige von ihnen dezidiert menschlich ist, individuelle menschliche Eigenschaften, jede hat ihre eigene Art zu reden, zu denken und zu handeln, jede hat ihr eigenes Motiv. Allein dies ist eine Meisterleistung der Phantasie und der Menschenkenntnis (denn Phantasie ohne Menschenkenntnis läßt niemanden ein gutes Buch schreiben!). Wenn auch das Buch zumindest in Ansätzen von New Age durchsetzt ist (1979 war's noch nicht so schlimm) und mehrmals an der Kippe steht, sowas wie eine Religion zu verkünden, ist es ein wirklich tolles Leseerlebnis (ich bin 34 und habe es vor kurzem das erste Mal gelesen): Spannend (das halte ich für eine wesentliche Qualität eines guten Buches - Freunde, die uns unterhalten, sind uns auch lieber als solche, die uns langweilen), poetisch (ohne auch nur eine Sekunde lang kitischig zu sein), lustig, ergreifend (Bastian droht bis zuletzt sein Ziel zu verfehlen und ist durch und durch ein Mensch), klug, originell (kupferfarbene und grüne Buchstaben und, wie gesagt, herrliche Figuren), und vor allem: Es macht Mut. Das ist mehr, weitaus mehr, als man von den Bestsellern verlangen kann, die kommen und gehen. Hier hat jemand ein Buch geschrieben, das, dessen bin ich mir sicher, die Zeiten überdauert. Wer es zur Hand nimmt, macht eine wunderbare Erfahrung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


77 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unendlich oft lesen, 9. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Die unendliche Geschichte ist eines der wenigen Bücher die man immer und immer wieder lesen kann ohne das sie jemals langweilig werden.

Ganz im Gegenteil, ich nehme das Buch alle paar Jahre wieder zur Hand und genau wie ich mich in der Zwischenzeit verändert habe, scheint sich auch die Geschichte von Mal zu Mal zu verändern. Letztendlich ist es zwar nur die eigene, geänderte Sichtweise die diese veränderte Wahrnehmung bewirkt, aber dadurch wird es trotzdem nicht weniger interessant.

Während mich als Kind noch vor allem der Tod von Artax berührt hat, war es später die Faszination an der Macht die Bastian plötzlich besaß und als ich das Buch das letzte Mal mit ungefähr 20 Jahren in der Hand hatte, hat mich besonders die "Tu was du willst" Gravierung auf Aurin, nachdenlich gestimmt.

Wenn man will, kann man sämtliche Dinge die im Leben wichtig sind in der unendlichen Geschichte widergespiegelt erkennen.

Ich kann das von keinem anderem Buch das ich bisher gelesen habe, behaupten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wunderschönes Buch für Kinder und Jung-Gebliebene, 15. August 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
In dem Antiquariat des Herrn Koreander entdeckt Bastian ein seltsames altes Buch, auf dessen Einband zwei Schlangen abgebildet sind, die sich gegenseitig in den Schwanz bissen und so ein Oval bilden. In diesem Oval stand der Titel des Buches: Die unendliche Geschichte. Das ist ein Buch nach Bastians Geschmack: eine Geschichte, die nie zu Ende ging. Auf dem Dachboden der Schule schlägt er die erste Seite des Buches auf. Und so beginnt eine spannende Reise in die Welt der Phantasie. Phantasien heißt das Land, in dessen Unendlichkeit Bastian eintaucht. Von der Kindlichen Kaiserin, der Herrscherin dieses Landes, erhält er ein Medaillon als Zeichen der unbeschränkten Macht. Die Inschrift auf der Rückseite lautet TU WAS DU WILLST. Aber Bastian versteht diese Worte falsch und gerät mit jedem Wunsch weiter in den Strudel des Vergessens. Als er erkennt, dass die Inschrift auch bedeuten kann: Tu, wozu es dich innerlich drängt, was dein eigener Wille ist, hat er fast alle Gedanken an seine Familie und seine Herkunft verloren. Doch sein Freund Atreju, der tapfere Krieger, rettet ihn und zeigt ihm den Weg nach Hause. Mit dieser Geschichte entführt Michael Ende seine Leser in eine unendliche, phantastische Welt. Kinder wie auch phantasiebegabte Erwachsene können sich auf die spannende und abenteuerliche Reise in ein Land mit dem Namen Phantasien begeben. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Juwel der deutschen Literatur, 18. Juni 2007
Von 
Anne Liv Eberlein (Kopenhagen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch ist einzigartig und gehört meiner bescheidenen Meinung nach in jedes Buchregal.

Es ist eins der seltenen Werke, dessen wundervolle Vielschichtigkeit sich weder kryptisch verschließt noch platt und vulgär aufdringt, sondern harmonisch und nahezu unbemerkt ein nicht wegzudenkender, natürlicher Teil des fantastischen Universums dieser Erzählung ist.

Ein Buch, an das man nicht nostalgisch belächelnd zurückdenkt, wie an so manches andere Objekt seiner kindlichen Begeisterung, sondern das man immer mehr schätzt, desto mehr Jahre vergehen, und immer wieder liest.

Liebevolle Charaktergestaltung, lebendige und mitreißende Erzählweise, und ein schier endloser - oder besser unendlicher - Überfluss an Originalität und Kreativität machen diese Geschichte zu einem atemberaubenden und ergreifenden Erlebnis.

Auf lyrische, fantasievolle und poetische Art wird der aufmerksame und offene Leser hier fast alle wichtigen Fragen des menschlichen Daseins thematisiert finden; vor allem ist "Die Unendliche Geschichte" jedoch ein Feuerwerk von monumentalem Ausmaß zur Ehre der menschlichen Fantasie, mit all ihren Schönheiten, Grausamkeiten, Irrwegen und Mysterien. Dieses Buch 1984 zu verfilmen war (obwohl viele diesen Film schätzen mögen) in meinen Augen ein Verbrechen gegen sein innerstes Wesen: Die Seele dieser Geschichte ist schließlich dem Leser den Weg (zurück) zu seiner eigenen, sprudelnden Fantasie zu zeigen - die Fantasie, dessen Aufgabe die Verfilmung dem Zuschauer ja gänzlich abnimmt.

Wie armselig außerdem eine noch so gekonnte Hollywood Darstellung im Vergleich zu den spektakulären Szenarien in der eigenen Vorstellungskraft des Lesers aussieht, das wird jeder bestätigen, der die "Unendliche Geschichte" gelesen hat und selber Phantásien besucht hat.

Ein generationsüberschreitendes Meisterwerk der fantastischen Litteratur, meilenweit von klischeebestimmtem, einfallslosem und plattem Fantasy entfernt. Lässt sich der Leser darauf ein, wird die "Unendliche Geschichte" ihn auf eine unvergessliche Reise mitnehmen, aus der er verändert zurück kommt; ob man sich darauf einlässt hängt natürlich vom einzelnen Leser ab. Wie Herr Koriander sagt - nicht alle finden den Weg nach Phantásien. Aber die, die ihn finden und wieder zurückkehren, heilen und bereichern beide Welten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


66 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Großartiges Buch aber schlecht als Hörbuch umgesetzt, 7. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte: Lesung (Audio CD)
Ich habe mich über das Erscheinen dieses Audiobuches sehr gefreut, leider nicht all zu lange.
Schon vom Beginn des Hörens an, hatte ich dan Eindruck, Rufus Beck lese das Buch ausgesprochen lieblos vor, wenn man es mit seinen Vorlesekünsten von Harry Potter oder Artemis Fowl vergleicht. Dann schienen mir immerwieder kleine Sachen zu fehlen. Schließlich hab ich angefangen das Ganze mitzulesen.

Das Ergebnis fand ich dramatisch. Es handelt sich um eine blöde Lesefassung, wo einfach mal einzelne Teile - mal Sätze, mal ganze Anschnitte - weggelassen werden.
Gerade beim Schlussteil hat es mich besonders geärgert.

Da kommt irgendeiner und masst sich an in einem großartigen Werk wie der Unendlichen Geschichte - in dem kein Wort, kein Buschstabe zu wenig, aber eben auch keiner zuviel geschrieben steht - nach seinem eigenen, offensichtlich minderbemittelten Verständnis, zu kürzen wo es ihm gerade passt, oder wo es am Ende schneller gehen soll, weil die CD gleich voll ist.
Wenn ich Lust auf sowas habe, dann höre ich mir das Hörspiel.
Solange nicht ausdrücklich UNGEKÜRTZT auf der Packung angegeben ist, muss man wohl mit so etwas rechnen. Das finde ich sehr schade und ich finde sowas gehört verboten oder müsste zumindest gut ersichtlich gekennzeichnet sein.

Daher mein Urteil:
Großartiges Buch - aber mies als Hörbuch umgesetzt! Kann ich nicht empfehlen, sogerne ich auch wollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Abenteuer geht weiter... und weiter... und weiter..., 4. Mai 2009
Von 
Marc (Bayreuth, Bayern Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Taschenbuch)
Dumm genug musste man (in diesem Fall -ich-) sein, ein Meisterwerk wie die unendliche Geschichte auf nem Flomarkt für ein paar Mark zu verscherbeln... aber wenn ich ehrlich bin - als Kind hatte mich die Geschichte auch nicht wirklich so gefesselt, wie sie das nun (in der Taschenbuchausgabe mit den originalen Illustrationen von Roswitha Quadflieg) mit meinen 35 Jährchen hinbekommen hat.
Dieses Buch über Freundschaft - die wahren und falschen Freunde im Leben, über menschliches Tun und Handeln, über den Weg, den wir alle irgendwie meistern müssen und über das Kind in jedem einzelnen von uns, gewährte mir einen tiefen Blick in Erinnerungen von mir, die ich fast schon vergessen hätte... mein Fazit: lies das Buch als Kind und dann als Erwachsener und finde für Dich heraus, ob du es geschafft hast, Mondenkind - der kindlichen Kaiserin, einen neuen Namen zu geben und ob Du den Weg zurück findest, bevor alle Deine Erinnerungen erloschen sind!

Die unendliche Geschichte - damals wie heute!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantasie ist keine Frage des Alters, 27. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:

Der 11- Jährige Bastian Balthasar Bux ist dicklich und ungeschickt. Er Liebt Geschichten, träumt in den Tag hinein. Deswegen wird er von seinen Mitschülern ausgegrenzt und gehänselt.
Eines Tages flüchtet Bastian sich in ein Antiquariat und gelangt in den Besitz eines Buches. Dessen Held Atreju hat viele Abenteuer zu bestehen. Gemeinsam mit diesem stellt er sich dem Kampf gegen das Nichts, um die kindliche Kaiserin und letztendlich ganz Phantasien zu retten. Unbewusst gerät er immer tiefer in den Bann des Buches, doch als er dies erkennt, ist es zu spät. Er ist längst ein Teil der unendlichen Geschichte.

Meine Meinung:

Hexen, Trolle, Feen, Zwerge. Früher war die Welt voll magischer Wesen. Sie gehörten zu uns, wie Eltern und Geschwister, einige wurden sogar zu Freunden. Irgendwann jedoch, verschwanden sie. Was war geschehen?
Wir sind erwachsen geworden, haben gelernt zu vergessen und verlernt zu sehen. Diese Geschichte ist ein Wegweiser - wenn man sich darauf einlässt – und manchen wird sie den Weg zurück zeigen. Zurück in die Welt der Fantasie.

Die unendliche Geschichte von Michael Ende – wer kennt sie nicht? Dieses Buch und seine wundervolle Geschichte gehören zu den neuen Klassikern der Kinder – und Jugendliteratur, an mir ist es in literarischer Form bisher vorbeigegangen. Allen, denen bisher ebenfalls nur der Film bekannt ist, möchte ich an dieser Stelle nahe legen: LESEN!

In Kinderbüchern nicht unüblich, ist der sogenannte auktoriale Erzählstil, auch die Perspektive des „Allwissenden Erzählers“ genannt. Meine Erfahrungen mit dieser Art des Erzählens sind durchwachsen. Das Gefühl von Sinneseindrücken erschlagen zu werden und das Geschehen nur als passiver Außenstehender zu erleben, machten es mir bisher schwer eine enge Bindung zu den Protagonisten und deren Schicksale aufzubauen. Was ich zu Beginn also mit großer Skepsis hinnahm, wurde bald zu einem echten Gewinn. Zu dieser Geschichte, die der Autor selbst gerne als modernes Märchen bezeichnete, passt er ausgezeichnet.

Endes Entwurf einer fantastischen Parallelwelt, die für Protagonist Bastian immer mehr zu seiner Realität wird, verzauberte mich. Schon der Film gefiel mir sehr, es bestätigte sich jedoch einmal mehr: Das Buch ist immer besser! Die Geschichte zeichnet sich unter anderem durch ihre Interpretationsvielfalt aus, die der Autor gekonnt durch Andeutungen schürt. Endet die Geschichte wirklich mit dem aufgeschriebenen Teil? Wer definiert die Grenzen zwischen wahr und unwahr, Realität und Fiktion?

Bastian Balthasar Bux auf der einen, Athreju auf der anderen Seite. Beide Jungen begleitete ich gerne auf ihren Wegen, die letztendlich zu einem wurden. Trotz der erzählerischen Distanz durch den allwissenden Erzähler, fühlte, bangte und freute ich mich mit. All die Nebenfiguren sind liebevoll erdacht und hauchen Phantasien leben ein. Meine heimlichen Stars waren der Glücksdrache Fuchur und die alte Morla.

Obwohl das Buch durch seine kindlichen Protagonisten und seinen Märchenstempel als Kinderbuch gilt, würde ich es bedenkenlos Erwachsenen jeder Altersklasse empfehlen, nein, sogar nahelegen. Diese Geschichte rückt die wesentlichen Dinge in den Vordergrund und wirft Fragen auf, die wir uns im Alltag vielleicht viel zu selten stellen. Worauf kommt es wirklich an?
Sie erzählt von Freundschaft und Verlust, Begierden, Herzenswünschen und die Freiheit sie zu leben. Vom Mut der zu sein, der man wirklich ist.
Michael Ende zeigt auf einzigartige Weise, dass Fantasie keine Frage des Alters ist.
Für die inneren Kinder dieser Welt.

Fazit:

Geschichten üben seit jeher einen besonderen Reiz auf uns aus. Nur einer handvoll gelingt es, über Jahrzehnte hinweg Menschen zu erreichen und ganze Generationen zu prägen. „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende ist eine davon. Zwischen Fantasie und Realität gefangen, beginnt für Protagonist Bastian Balthasar Bux eine Reise, auf der alles verlieren und noch mehr finden wird. Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft, Verlust, den Zauber der Fantasie und die größte Macht in allen Welten – Liebe. Unbedingt lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gedruckt für die Unendlichkeit!, 5. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
DIE UNENDLICHE GESCHICHTE von Michael Ende (1929-1995)

ca. 432 Seiten (je nach Auflage verschieden)

Buchstaben und Bilder von Roswitha Quadflieg

Fester Einband mit Schutzumschlag

UNENDLICH SCHÖN:
Manche Dinge ändern sich nie - und das ist manchmal gut so!

So wie bei diesem Buch. Wer das Buch schon mal gelesen hatte, wird sich noch dran erinnern: Das Buch war anders als andere Bücher. Die im Buch am Anfang handelnde Menschenwelt war in roten Lettern gedruckt. Doch sobald man als Leseratte Phantásien betrat, waren die Buchstaben in grün wiedergegeben. Ein neues Kapitel begann mit einem mystischen Bild in rot und grün - mit Figuren, die man noch kennen lernte.

So unglaublich die Aufmachung des Buches, so unglaublich war die Geschichte, die Michael Ende da bot.

ACHTUNG SPOILER
*************************************************************************************

Wer mußte nicht schon Schmunzeln - über den Buchladenbesitzer Karl Konrad Koreander?

Wer hatte nicht geweint - als Atréju's Pferd Artax, in den Sümpfen der Traurigkeit ertrank?

Wer hatte nicht gezittert - als Ygramul die Viele, Atréju angriff?

Wer hätte nicht gern das AURYN besessen - mit der Aufschrift: "TU WAS DU WILLST"?

Wer hatte nicht gehofft - daß Bastian's Irrweg doch zu einem guten Ende führt?

*************************************************************************************

BEWERTUNG:
5 phantastische Sterne für dieses zeitlose und unendlichschöne Buch. Einzig der lose Schutzumschlag stört durch das Rutschen etwas. Deshalb nehme ich ihn vor dem lesen ab.

FAZIT:
"Phantásien hat keine Grenzen. Phantásien braucht keine Grenzen." -- Gmork
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die unendliche Geschichte - Michael Ende, 25. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Die unendliche Geschichte (Gebundene Ausgabe)
Der erste Beitrag hier soll mein persönliches Lieblingsbuch behandeln. Die unendliche Geschichte erzählt die Geschichte eines Jungen, der ein Buch entwendet, sich auf dem Dachboden seiner Schule verkriecht, es dort liest und durch das Lesen Teil des Buches wird, also von der Geschichte des Buches eingesogen wird. In diesem Buch selbst geht es um Phantasien, ein fiktives Land, dem es sehr schlecht geht, weil die kindliche Kaiserin, Herrscherin dieses Landes einen neuen Namen braucht, den nur ein Menschenkind ihr geben kann – Auf diese Weise wird Protagonist Bastian Balthasar Bux Teil der Geschichte, indem er ihr einen neuen Namen gibt.

Die unendliche Geschichte ist das bekannteste Buch des deutschsprachigen Autors Michael Ende – es zählt zu den wenigen deutschen Büchern, die in viele andere Sprachen übersetzt wurden. Eine Besonderheit ist, dass in den früheren Ausgaben (ob es in der verlinkten Ausgabe ebenfalls so ist, entzieht sich meiner Kenntnis) der Satz zweifarbig in rot und grün für die verschiedenen Welten war und dass jedes Kapitel mit einem verzierten Buchstaben beginnt. Das Buch ist in 26 Kapitel aufgeteilt, die das Alphabet darstellen, dazu beginnt jedes Kapitel mit dem entsprechenden Buchstaben. Erhältlich ist das Buch auf Deutsch derzeit nur als Hardcover aus dem Thienemann Verlag.

Wie schon gesagt, ist dieses Buch mein persönliches Lieblingsbuch, es ist einfach wunderschön geschrieben und erzählt eine phantastische Geschichte. Es ist zwar als Kinderbuch gedacht und stellenweise liest es sich auch wie eines, aber auch als Erwachsener wird man seinen Spaß an der Geschichte haben. Die Erzählweise ist flüssig, man spürt keine großen Längen. Es ist leider nur 475 Seiten kurz, man muss sich also schon nach kurzer Lesezeit von den liebgewonnenen Charakteren trennen. Die Charakterentwicklung ist stets glaubwürdig, kein Charakter handelt aus nicht nachvollziehbaren Gründen. Daher ist es einfach, sich in die Charaktere hineinzuversetzen und damit in die Geschichte einzutauchen. Ohne Zweifel erhält dieses Buch 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 224 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die unendliche Geschichte
Die unendliche Geschichte von Michael Ende (Gebundene Ausgabe - 15. Juli 2004)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen