Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen das Beste
Nachdem ich die Neschan-Trilogie gelesen hatte, war ich sehr erfreut, dass sich der Autor, dessen Bücher ich bisher geradezu verschlungen hatte, so sehr steigert. Für mich ist es das bisher beste, von ihm veröffentlichte Werk, und ich glaube, dass viele, die es ebenfalls gelesen haben, genauso denken. Die Geschichte über einen Mann, der dazu bestimmt...
Veröffentlicht am 9. Oktober 2002 von Morwen

versus
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Historische Fantasy neu definiert - nicht ganz ernstzunehmen
Ralf Isau hat eine sehr gute Grundidee zu einem Roman verarbeitet: Der Gedanke eines übermächtigen Geheimbundes, dessen erklärtes Endziel es ist, durch manipulierte, andauernde Verrohung der Menschen, durch Förderung von Gewalt und Terror von Gruppen bei gleichzeitiger Umerziehung der Massen zu Trägheit, Gleichgültigkeit und Wertelosigkeit...
Am 8. März 2003 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen das Beste, 9. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Der Kreis der Dämmerung, 4 Bde. (Taschenbuch)
Nachdem ich die Neschan-Trilogie gelesen hatte, war ich sehr erfreut, dass sich der Autor, dessen Bücher ich bisher geradezu verschlungen hatte, so sehr steigert. Für mich ist es das bisher beste, von ihm veröffentlichte Werk, und ich glaube, dass viele, die es ebenfalls gelesen haben, genauso denken. Die Geschichte über einen Mann, der dazu bestimmt ist, ein ganzes Jahrhundert zu leben und nebenbei den Untergang der Welt zu verhindern, der durch Tod und Leid geht aber auch Momente des Glücks erlebt, der sich mit seiner freundlichen Wesensart viele Freunde macht, die ihm bei seiner schwierigen Aufgabe helfen, ist einfach wunderbar. Dass er dabei noch an allen wichtigen geschichtlichen Geschehnissen teilnimmt oder sie selbst mitbestimmt ist ebenfalls positiv nennenswert. Erst durch das Lesen dieses Werkes habe ich begonnen, mich näher für die Geschichte des 20. Jahrhunderts zu interessieren und ich habe eine Facharbeit in Geschichte geschrieben, die dieses Thema näher beleuchtet (ich bin noch Schüler). Ich hoffe stark, dass noch weitere solcher Bücher folgen werden - ich werde sie alle lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 100 Jahre historische Fantasy-Geschichte, 27. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Der Kreis der Dämmerung, 4 Bde. (Taschenbuch)
Die historischen Ereignisse in einem Buch niederzuschreiben ist nichts Neues. Die Geschichte des 20.Jahrhunderts in eine Handlung zu fassen ebenfalls nicht. Doch mit dem Versuch, die entscheidenden Menschen und Momente der vergangenen einhundert Jahre in einen phantastischen Kontext zu bringen, betrat der noch relativ unbekannte deutsche Autor Ralf Isau mit seinem Werk "Der Kreis der Dämmerung" Neuland.
Das Ergebnis dieses 7-jährigen Mammutprojektes kann durchaus als Erfolg gesehen werden: Über 2250 Seiten in 4 Bänden, Übersetzungen ins hebräische, japanische, koreanische, ungarische und spanische und natürlich eine spannenden Handlung, die den Leser 100 Jahre lang quer durch die Weltgeschichte führt.
Die Odyssee startet bereits 1887 im südenglischen Tunbridge Wells mit dem armen Bettlerjungen Jeff, der bei einer Zusammenkunft unter der Leitung des geheimnisvollen Lord Belial (nomen est omen) von einer Verschwörung erfährt, die im kommenden Jahrhundert die gesamte Menschheit in den Suizid treiben soll. Jeff flieht in Panik und lässt bei seiner Flucht einen Ring mitgehen, der im späteren Verlauf der Geschichte eine zentrale Rolle einnehmen wird.
13 Jahre später wird am 1.Januar 1900 in Tokio ein weißhaariges Baby geboren. Die Hebamme prophezeit, dass es ein Jahrhundertkind sei, das in besonders schweren Zeiten der Menschheit zur Seite stehen soll. Abgesehen davon, dass sich der kleine David mit dem japanischen Thronfolger Hirohito anfreundet durchlebt er als Diplomatensohn eine normale japanisch-englische Kindheit. Zumindest wenn man davon absieht, dass die Familie unter dem stetig labiler werdenden psychischen Zustand seines Vaters zunehmend zu leiden hat. So ziehen die Camdens aufgrund dieser paranoiden Panikanfälle letztlich nach Wien um. Von dort geht es durch den Abbruch der diplomatischen Beziehungen aufgrund des ersten Weltkrieges nach London , wo schließlich der jugendliche David durch einen Mordanschlag zum Waisenkind wird.
Von dieser Stelle an, beginnt im Prinzip erst die richtige Geschichte. Denn bis hierher gibt es zwar so manche relevanten Stellen, jedoch plätschert der Plot oftmals mehr im Fahrwasser der Geschichtsereignisse sachte dahin, anstatt selbst das Ruder zu übernehmen.
Doch seit dem Augenblick, an dem David zum ersten Mal das Vermächtnis seines Vater in die Finger bekommt, dass sich ihm in Form eines Ringes und eines Tagebuches präsentiert, ändert sich das Leben des Protagonisten vollständig. Er erfährt, dass er allein dem Treiben des Geheimbundes ein Ende bereiten kann. Doch wie?
Sein Weg führt ihn weitere 86 Jahre durch die Historie der Welt. David kämpft im ersten Weltkrieg an der Front in Belgien, studiert später in Oxford, heiratet, wird freier Mitarbeiter vom TIME-Magazin, sucht in Rom, Heidelberg und Berlin alte Schriften über den Kreis der Dämmerung, flieht vor den Nazis, sieht Little Boy über Hiroshima explodieren, ist bei der Ermordung Gandhis ebenso anwesend, wie beim Ausbruch des Koreakrieges. Er findet Freunde und macht sich Feinde. Er trifft Menschen wie Kennedy, Hitler, Papst Pius XI. oder J.R.R.Tolkien und verdreht so manche historische Wahrheit.
Ralf Isau schafft es sämtliche Fakten in seine Geschichte hineinfließen zu lassen und somit seine eigene Phantasiewelt mit der Realität zu einer unvergleichlichen Einheit verschmelzen zu lassen. Dabei kann ihm jedoch nicht vorgeworfen werden, die Historie nachhaltig zu verändern. Denn - ob nun in einer Geschichtsstunde zur Machtergreifung Hitlers durch die Inszenierung des Ex-Reichskanzlers Franz von Papen oder in einer Fernsehdokumentation zur Ergreifung Eichmanns durch den Mossad-Agenten Zvi Aharoni - jedes Mal sieht man ihn vor sich: Den Kampf zwischen David Camden und dem Kreis der Dämmerung.
Die 5 Sterne verfehlt das Buch nur knapp, weil es immer wieder zu Phasen kommt, in denen die historische Geschichte vergeht, ohne dass die fiktive Geschichte weiterläuft. Phasen in denen der Autor die 100 Jahre vorantreiben will, weil er sich wiedermal in historischen Details verloren hat und dabei die erzählte Zeit vergaß.
Eine Leseempfehlung für Menschen, die die in der Lage sind historischen Geschehnisse von den fiktiven zu trennen, für Verschwörungsfans, die sich die historischen Ereignisse mal in einem anderen Kontext erzählen lassen möchten und für diejenigen, die einfach eine schöne, spannenden, bewegende und liebevolle Geschichte lesen möchten.
Vor allem die ersten zwei Bände sind unter dem Aspekt besonders zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das 20. Jahrhundert als spannender Fantasy-Roman, 24. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Der Kreis der Dämmerung, 4 Bde. (Taschenbuch)
Mit dieser Saga hat Ralf Isau sich selbst übertroffen. Der Autor, der mitlerweile auch Fantasyliteratur für Herangewachsene schreibt ist stets darauf bedacht, einen möglichst wahre, authentischen Backround zu geben und recherchiert daher genaustens. In diesem Roman erzählt er von einer Verschwörung, die im Laufe des 20. Jahrhunderts die Menschheit ausrotten will und dem Jarhundertkind, David Camden, dass nur geboren wurde, um diese Aufzuhalten. Trotzdem ist dieser keine bloße Figur mit Superkräften, sondern ein moderner Held, der ebenfalls sein Leben in den Griff kriegen muss. Das wirken der Verschwörung verknüpft Isau mit allen großen Katastrophen des letzten Jahrhunderts: Natürlich spielen die beiden Weltkriege und der Holocaust ebenso eine Rolle wie Politische Katastrophen und - als jüngstes Beispiel - Terroranschläge. Da es sich bei den Verschwörern aber immer um Personen handelt die im Hintergrund wirkten, wie z.B. Franz von Papen Hitler den Weg zur Macht ebnete, bleibt der Roman immer so realistisch, dass -theoretisch- alles so passiert sein könnte, der Autor hat wirklich bis ins kleinste Detail recherchiert. Schön sind auch die Gesellschaftsbeschreibungen Japans des frühen 20. Jahrhunderts sowie der sich verändernden Welt.
Viel lernen kann man auf jeden Fall, über die verschiedensten Gesellschaften des Jarhunderts sowie historische Ereignisse, die originalgetreu bis ins kleinste Deteil geschildert sind.
Sofort lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Jahrhundert im Schnelldurchlauf, 11. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Der Kreis der Dämmerung, 4 Bde. (Taschenbuch)
Der Kreis der Dämmerung ist ein klasse Buch . Ich hab mich eigendlich nie für die Zeit des Nationalsozialismus interessiert, aber dieses Buch hat mich auf den Geschmack gebracht . Ralf Isau lässt in seinem Buch ein ganzes Jahrhundert verstreichen und baut die Geschichte auf wahren Gegebenheiten auf . David Camden wurde am 1. Januar 1900 geboren und ist somit ein Jahrhundertkind . Er besitzt magische Fähigkeiten z.B kann er die Zeit beeinflussen . Er hat den Auftrag die Welt von einem 12-Köpfigen Geheimbund zu befreien und hat dazu genau 100 Jahre zeit . Während seines Lebens,schließt er viele Freundschaften,von denen aber viele in die Brüche gehen, da der Kreis der Dämmerung jagt auf all Diejenigen macht die ihm lieb und teuer sind . Trotzdessen heiratet David Rebecka, die er im ersten Weltkrieg kennenlernt, sie später jedoch verloren glaubt,weil sie von Nazis gefangen und in ein Konzentrationslager eingeliefert wird . Das Buch ist sehr spannend und gefühlvoll,eben genau die richtige Mischung für einen Fantasy-Roman . Ein großes Lob an Ralf Isau
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Historische Fantasy neu definiert - nicht ganz ernstzunehmen, 8. März 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der Kreis der Dämmerung, 4 Bde. (Taschenbuch)
Ralf Isau hat eine sehr gute Grundidee zu einem Roman verarbeitet: Der Gedanke eines übermächtigen Geheimbundes, dessen erklärtes Endziel es ist, durch manipulierte, andauernde Verrohung der Menschen, durch Förderung von Gewalt und Terror von Gruppen bei gleichzeitiger Umerziehung der Massen zu Trägheit, Gleichgültigkeit und Wertelosigkeit schließlich den Untergang der Menschheit herbeizuführen und die überlebenden Reste aller Kulturen zu beherrschen. Teils mit entsetzten Schaudern, teils mit leuchtenden Augen zieht der Leser mit David, dam Jahrhundertkind, auf der Suche nach den Drahtziehern des Bundes und deren Machenschaften rund um die Welt und bessert nebenher seine Geschichtskenntnisse der Zeit ab1900 auf. David und der Leser sind bei allen wichtigen Ereignissen aus 100 Jahren Geschichte mit dabei. Alle Geschehnisse und Personen stellt Isau geschickt in den Rahmen seiner Grundhandlung, lässt historische Personen als Handlanger des Geheimbundes agieren oder erklärt große politische Ereignisse aus den Zielen des „Kreises der Dämmerung" heraus. Klar, das die Faszination der Erzählung für jeden Leser ab dem Zeitpunkt zunimmt, wo die Geschichtsereignisse des Buches sich mit seinen eigenen Erinnerungen treffen. Unheimlich wird es dem dreißigjährigen Leser bewusst, welche gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und technischen Veränderungen sich in hundert Jahren getan haben. Für David, den Gejagten, ist es im Computerzeitalter von heute (das für uns selbstverständlich ist) ungleich schwerer, trotz Namenswechsel und zahlreicher Unterstützung aus höchsten Kreisen im Verborgenen zu bleiben, nachzuforschen und zu überleben. Für den Geheimbund allerdings auch. Das ist einer der Punkte, die mir beim Lesen des Buches deutlich wurden: die ungeheuren Veränderungen, die nicht nur die Technik an sich, sondern im letzen Jahrzehnt gerade der weltweite Informations- und Kommunikationsfluß über Internet mit sich gebracht hat, von vielen anderen Selbstverständlichkeiten für unsere verwöhnte Generation ganz zu schweigen. Viele Dinge und Tatsachen, die von Isau als vom Geheimbund zum Zwecke der Menschheitsverdummung initiiert dargestellt werden, sind für uns ja allernormalster Alltag, das gibt dann doch zu denken.
Weil ich aber nun mal besonders kritisch bin, muß ich trotzdem noch hinzufügen: Wirklich fesseln konnte Ralf Isau mich, trotz der guten Story, nicht. Ich empfinde seinen Stil als relativ eintönig, David ist in meinem Kopf keine Person, sondern eine Figur geblieben, der tiefere persönliche Züge fehlen. Die hervorragende Geschichte hätte einen einfallsreicheren, intensiven Erzähler verdient.
Das Buch ist sicher nicht für Kinder, sondern am ehesten für Teenager geeignet. Für Kinder ist das Buch zu komplex und wohl auch zu grausam. Für Erwachsene, andererseits, ist es in vielen Dingen zu einfach geschrieben und bringt die vielfältigen und komplexen, in Unmengen von religiösen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strömungen vernetzten Details, welche die großen Ereignisse der letzen 100 Jahre letzendlich verursachten, auf ein paar einfache Nenner von Gut und Böse. Auch Teenager sollten nicht auf den Gedanken verfallen, dass die im Buch beschriebenen Hintergründe zu Kriegen, Attentaten oder auch technischen und gesellschaftlichen Errungenschaften viel mit der Realität zu tun haben. Der Blick auf die Geschichte wird in diesem Buch, um die Grundgeschichte passgenau zu unterstützen, stark vereinfacht und verzerrt, Personen je nach Bedarf recht positiv oder nur negativ dargestellt. Wer dieses Buch liest, sollte sich also bewusst sein, dass es sich um Unterhaltungsliteratur, nicht um historische Fachliteratur handelt, aus der man sich lediglich die Tatsache der Ereignisse selbst merken sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen fader Beigeschmack, 22. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Kreis der Dämmerung, 4 Bde. (Taschenbuch)
Die 4 Bücher dieser Serie fand ich zwar durchaus nicht unspannend, aber insgesamt ziemlich ärgerlich. Der Held verfügt über besondere Kräfte, kann z.B. Menschen kurzfristig unbeweglich machen bzw. erblinden lassen. Trotzdem gerät er wiederholt in Situationen, wo er sich z.B. erst einsperren lässt, um sich dann mit Hilfe weiterer besonderer Kräfte wieder zu befreien. Außerdem ist er absolut pazifistisch eingestellt, gerät aber immer wieder in Kämpfe und Verfolgungsjagden. Auch hier: anstelle dass er seine Gegner kampfunfähig macht, riskiert er Verletzungen für beide Parteien.
Fazit: entweder haben wir es mit einem besonders dämlichen Helden zu tun oder aber - weil ich mir nicht vorstellen kann, dass der Autor absichtlich seinen Helden so rüberkommen lässt - der Autor hat hier ein in sich völlig unlogisches Werk geschaffen, um auf diese Weise Spannung reinzukriegen.
Warum diese Reihe so hoch gelobt wird, ist mir ein Rätsel. Liegt es an der Verarbeitung so vieler historischer Ereignisse? Leider hinterlässt dies bei mir den üblen Eindruck, dass Ralf Isau die Einarbeitung möglichst vieler Fakten in seine Bücher wichtiger war als ein in sich stimmiges Werk abzuliefern. Sehr schade, denn die Grundidee ist wirklich neu und gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich gutes Buch, 27. November 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der Kreis der Dämmerung, 4 Bde. (Taschenbuch)
Dieses Buch erzählt von einem Jungen (David) der vor dem Geheimbund "Kreis der Dämmerung" (circle of dawn) flüchtet, und gleichzeitig versucht, ihn zu bekämpfen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Kreis der Dämmerung, 4 Bde.
Der Kreis der Dämmerung, 4 Bde. von Ralf Isau (Taschenbuch - 2002)
Gebraucht & neu ab: EUR 32,94
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen