Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, aber nicht das Beste!, 8. Mai 2011
Von 
Torlok The Red - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Die Stadt der Diebe. Ein Fantasy Abenteuer Spiel Buch (Broschiert)
In "Die Stadt der Diebe", dem fünften der auf Deutsch erschienenen Abenteuer-Spielbücher von Ian Livingstone und/oder Steve Jackson, spielt der Leser/Spieler/Held dieses Abenteuers einmal mehr einen namenlosen Abenteurer, Söldner und Schwertkämpfer auf der Fantasy-Welt Titania.
Diesmal musst DU es mit drei Teilen einer Herausforderung aufnehmen! Zunächst wirst du von den - in Furcht vor dem untoten Prinzen Zanbar Bone lebenden - Bewohnern des friedlichen Dörfchens Silverton aufgefordert, den Zauberer Nikodemus zu finden, der allein weiß, wie sie vom Fluch des düsteren Herrschers zu befreien sind. Dieser (Nikodemus) hat sich in die Anonymität der verruchten Hafenstadt Port Blacksand, besser bekannt als "die Stadt der Diebe", zurückgezogen. Wenn du es schließlich an korrupten Wächtern, mysteriösen Finsterlingen, brutalen Halsabschneidern und hinterlistigen Dieben vorbei zum Häuschen des Zauberers in der Stadtmitte geschafft hast, weist dieser den Rettungsauftrag sofort an dich zurück! Wenigstens verrät er dir die Zauberzutaten, die du benötigst, um Zanbar Bone zu bezwingen. Und hier beginnt Teil Zwei deines Abenteuers: Finde in der noch nicht von dir erforschten Stadthälfte drei Zauberzutaten und weitere Hilfsmittel, um gegen den skelettierten Untoten mit der tödlichen Berührung und dem lähmenden Blick bestehen zu können! Hast du alles zusammengesammelt und die Stadt lebendig verlassen, wartet Teil Drei auf dich: Du musst in Zanbar Bones düsteren Turm eindringen, seine Wächter und Fallen überwinden und ihm den Garaus machen!

FAZIT: Für eines der Anfangswerke aus der Ideenschmiede der Rollenspielbuch-Profis Jackson und Livingstone ist "Die Stadt der Diebe" genial. In der Gesamtheit der bisher erschienenen Abenteuer-Spielbücher (oder Fighting Fantasy Books) gibt es aber inzwischen mehrere deutlich bessere. Das Abenteuer ist nicht übermäßig einfallsreich oder anspruchsvoll; vielmehr geht man ständig "nur" durch schmutzige Straßen und gelegentlich in düstere Häuser, um mit etwas Glück alles und jeden zu finden, das oder den man sucht. Zum Schluss klappert man noch die sechs Stockwerke eines Turmes ab und bezwingt den Endgegner.
Das Abenteuer ist aber kurzweilig und locker durchzuspielen und wird letztlich nicht langweilig. Insbesondere für Einsteiger ins Solo-Fantasy-Abenteuer-Genre ist es daher durchaus empfehlenswert!
Leider absolut unsäglich ist dagegen bei der Taschenbuchversion von Goldmann das völlig unpassende Science-Fiction-Cover - das hat dieses nette Buch wirklich nicht verdient!

ALLGEMEINES ZU ABENTEUER-SPIELBÜCHERN:
Die Fighting-Fantasy-Books von Steve Jackson und/oder Ian Livingston waren der Hit unter jungen Fantasy-Fans in den 80ern. Sie wurden für den deutschen Markt zuerst als große Softcover-Ausgabe von Thienemann herausgebracht, später dann noch mal als Taschenbuchversion von Goldmann-Fantasy. Insgesamt erschienen auf Deutsch so etwa 17 voneinander unabhängige Bände plus der 4-bändigen, inhaltlich zusammenhängenden Analand-Saga (im Englischen: Sorcery!-Saga). Danach hörte die Übersetzung neuer Abenteuer für den deutschen Markt leider auf, es kamen nur noch Sammelbände früherer Bücher und einzelne Neuauflagen heraus; auf Englisch sind bis heute dagegen über 60 der Spielbücher herausgekommen. Die meisten sind Fantasy-Abenteuer, es sind aber auch ein paar Science-Fiction-/Weltraum-Abenteuer und einige Horror-Abenteuer dabei.

Das Lese- oder Spielprinzip ist so einfach wie genial und beruht lose und stark vereinfacht auf den Pen-&-Paper-Rollenspielen, die vor allem in den 70ern und 80ern Hochkonjunktur hatten: Der Spieler liest nicht einfach das Buch, sondern schlüpft in die Rolle des Helden und steuert selbst dessen Weg durch das Abenteuer. Zumeist spielt man einen namenlosen Schwertkämpfer, in manchen Büchern aber auch einen Zauberer oder (in Weltraumabenteuern) einen Raumschiffkapitän. Die Fähigkeiten und Eigenschaften des Helden unterscheiden sich zumeist in Skill/Gewandtheit (= Kampfgeschick, Geschicklichkeit), Stamina/Stärke (= körperliche Kraft, Gesundheit & Vitalität) und Luck/Glück (= die stets sinkende oder durch Erfolg wieder steigende Chance, sein Schicksal zu beeinflussen), deren Qualität durch Zahlenwerte definiert wird. Diese werden mit Würfelwürfen ermittelt und auf einem Charakterbogen im vorderen Buchteil notiert, so auch Änderungen der Eigenschaften im Laufe des Abenteuers. Hier werden auch Besitz, Goldvorrat und Proviant des Helden notiert. Wer keinen Würfel zur Hand hat, kann per Daumenkino-Prinzip die auf jeder Buchseite aufgedruckten, unterschiedliche Augen zeigenden Würfelabbildungen nutzen.

Dann beginnt der Leser/Held nach kurzer Einführung sein Abenteuer. Die Geschichte ist nicht chronologisch geschrieben, sondern in zumeist 400 nummerierte Abschnitte unterteilt. Am Ende jedes Abschnittes muss der Leser/Held eine Entscheidung treffen, wie es weitergehen soll, oder eine Würfelprobe auf seine Fähigkeiten entscheidet, wie und wo es weitergeht. Der Leser/Held wird je nach Entscheidung/Ergebnis dann zum entsprechenden Abschnitt verwiesen, zu dem er blättern muss.
Trifft er im Verlauf seines Abenteuers auf Feinde, die zu bekämpfen sind, so wird auch dies nach einem einfachen Würfelprinzip durchgeführt; hier ist die Höhe des Gewandtheitswertes entscheidend, um den Gegner zu treffen und eigene Verwundungen zu vermeiden. Bei erlittenen Wunden werden dagegen Punkte vom Stärkewert abgezogen. Sinkt dieser auf 0, ist der Held gestorben und der Leser muss sein Abenteuer von vorn beginnen.
Selbst wenn man jeden Kampf besteht, so gibt es zumeist nur EINEN richtigen Weg durch das Abenteuer, aber diverse Sackgassen, die den Leser zwingen, das Abenteuer von vorn zu beginnen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten von Jackson/Livingstone, 6. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Stadt der Diebe. Ein Fantasy Abenteuer Spiel Buch (Broschiert)
"Die Stadt der Diebe" ist vielleicht das Beste von den Spielbüchern von Jackson/Livingstone. Unglaublich spannend, der Gang durch die Gassen von Port Blacksand. Dabei ist die Handlung sehr vielfältig, aber nicht zu grotesk wie in manch anderen Spielbüchern. Schwierigkeitsgrad ist gut ausgewogen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesen einmal Anders, 15. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Stadt der Diebe. Ein Fantasy Abenteuer Spiel Buch (Broschiert)
Die Spielbücher von dem Gespann Steve Jackson und Ian Livingstone sind unter Kennern geschätzt und beliebt.

Ein herkömmliches Lesen wie man es von üblichen Büchern kennt ist hier nicht der Fall.

Es geschieht wesentlich lebendiger.

Reguläres durchblättern der Seiten findet nicht statt, sondern man beginnt zwar auf Seite 1 nach entsprechender Einleitung wie Regelwerk und Vorgeschichte wird man vertraut gemacht worauf man sich eingelassen hat.

Sie beginnen bei Station 1 und je nachdem wie Sie sich entscheiden gelangen Sie zu der nächsten Station die herausgesucht wird.

Ich empfehle einen Stift, mehrere Blatt Papier sowie einen Würfel bereit zu legen.

Im Verlauf des Spiels findet man Gegenstände es gilt Kämpfe zu bestreiten und sich entsprechende Notizen zu machen.

Ansonsten kann es einem ergehen das man in einem Raum festsitzt und eine Kombination von Schlüsseln braucht die man zu einem früheren Zeitpunkt gefunden hatte. Hat man den Fehler gemacht dies zu versäumen ist das Spiel mitunter an dieser Stelle zu Ende und man beginnt von Neuem.

Es gibt von diesen Büchern mehrere Genres gemischt, sei es Fantasy oder Scifi.

Das Lesen vergeht wie im Flug und man hat seine Freude sich dem nächsten Titel zu widmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Jackson/Livingstone Bücher, 28. September 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Stadt der Diebe. Ein Fantasy Abenteuer Spiel Buch (Broschiert)
Dieses Spielbuch aus der Fighting Fantasy Serie gehört definitiv zu den besten und stimmungsvollsten. Die bei Thienemann erschienen 18 Bände haben auch den einen oder anderen schwächeren Band dabei, hier ist aber der Schwierigkeitsgrad ausgewogen und die Atmosphäre in Port Blacksand kommt gut rüber. Ein paar herrliche Illustrationen runden das Fantasyerlebnis noch zusätzlich ab. Die Goldmann Ausgaben finde ich allerdings weniger ansprechend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ian Livingstone - Die Stadt der Diebe, 15. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Die Stadt der Diebe. Ein Fantasy Abenteuer Spiel Buch (Broschiert)
>>Es gibt nur eine Hoffnung, die Stadt von der Herrschaft des Prinzen der Dunkelheit zu befreien, Fremdling. Finde des alten weisen Zauberer Nicodemus, der in der "Stadt der Diebe" wohnt. Nur er kann uns helfen.<<
Der Fremdling ist ein erfahrener Schwerkämpfer, bist DU - der Leser. Wird es gelingen, in die Stadt der Diebe einzudringen und mit ihren verrufenen Bewohnern fertigzuwerden? Und wirst Du den weisen Nicodemus finden? mit Mut, Kombinationsgabe und dem Vertrauen auf Dein Glück wirst Du zum Helden eines spannenden und an Überraschungen reichen FantasyAbenteuers.
Tolles Fantasy-Spielebuch im typischen Livingstone Stil geschrieben. Für Fans dieser Spieleart auf jeden Fall empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr geeignet für Einsteiger - Radiergummi bereithalten, 22. Februar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Stadt der Diebe. Ein Fantasy Abenteuer Spiel Buch (Broschiert)
Das Spielbuch ist zwar geeignet für Einsteiger, aber den Radiergummi sollte man schon mal bereithalten. Denn nicht nur die richtige Entscheidung ist wichtig, sondern auch das Würfelglück. Im ersten Anlauf schafft man es somit kaum, also Radiergummi raus, Punktzahlen ausradieren und wieder von vorne beginnen. Der Spiel- und Lesespass ist dennoch dank gewohnter Qualität gegeben. Ideal auch für Lesefaule, wenn es mal nicht Comics sein sollen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Stadt der Diebe. Ein Fantasy Abenteuer Spiel Buch
Die Stadt der Diebe. Ein Fantasy Abenteuer Spiel Buch von Ian Livingstone (Broschiert - Dezember 1991)
Gebraucht & neu ab: EUR 5,86
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen