Kundenrezensionen


123 Rezensionen
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (20)
2 Sterne:
 (25)
1 Sterne:
 (39)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Mann sieht rot
Dave Collins hat alles verloren, das ihm je etwas bedeutet hat: Seine Frau und sein Sohn kamen bei einem Flugzeugunfall ums Leben. Doch plötzlich ändert sich alles, als er erfährt, dass der Tod seiner Familie durch einen Terroranschlag verursacht wurde.
Kurzerhand stellt Collins eine eigene Söldnertruppe zusammen um den Drahtziehern des...
Vor 16 Monaten von Marius veröffentlicht

versus
81 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine Wette
Eine Wette. Nur so, komme Ich mit mir überein, kann dieser Roman entstanden. Alle anderen in Frage kommenden Erwägungen, also Bedrohung durch eine Waffe, einmonatiges Saufgelage, etc. habe Ich nach reiflicher Überlegung doch verworfen.

Ich stelle es mir folgendermassen vor: Don Winslow kommt zu seinem Literaturagenten, und dieser spricht...
Vor 15 Monaten von Michael Wögerer veröffentlicht


‹ Zurück | 16 7 813 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Don Winslow: Vergeltung, 15. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Vergeltung: Thriller (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Zum Buch:

Der US-amerikanische Schriftsteller Don Winslow hat bereits zahlreiche Bücher geschrieben. Ich muss gestehen, dass mir persönlich der Name bis dato jedoch kein Begriff war. “Vergeltung” ist der erste Thriller, der weltweit zuerst auf Deutsch erschienen ist.

Das Cover ist recht schlicht gehalten, es besteht fast ausschließlich aus dem Namen des Autors und dem Titel, die beide erhaben sind. Oben sieht man außerdem noch ein brennendes Flugzeug, das auf einen Tunnel und die Skyline zufliegt.

Zum Inhalt (laut Buchrückseite):

Dave Collins ist Elite-Soldat.
Seine Familie stirbt bei einem Anschlag.
Seine Regierung unternimmt nichts.
Zeit für Vergeltung.

Während Dave Collins eine internationale Söldnertruppe zusammenstellt und weltweit Jagd auf die Verantwortlichen des Attentats macht, plant Aziz, der Kopf der Terrorgruppe, einen neuen Anschlag. Er soll alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen. Noch fehlen Aziz die Mittel, doch er ist auf dem besten Weg, sie zu bekommen. Wenn Dave und seine Truppe versagen, droht das absolute Inferno.

Der erste Satz: Dave Collins steht mit seiner HK MP7 im Anschlag auf der Treppe.

Meine Meinung:

Der Ex-Elite-Soldat Dave Collins ist mittlerweile für die Sicherheit am JFK-Flughafen zuständig. Als seine Frau und sein neunjähriger Sohn bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kommen, bricht für ihn die Welt zusammen. Die Regierung behauptet, es sei ein Unfall gewesen, doch es gibt Beweise für einen Anschlag. Dave will der Vertuschungsaktion der Regierung nicht tatenlos zusehen und beschließt, den Schuldigen selbstständig ausfindig zu machen und Vergeltung zu üben.

Das Szenario, das in diesem Buch gezeichnet wird, ist alles andere als revolutionär. Dass die USA von einem muslimischen Terroristen angegriffen wird, ist meiner Meinung nach sehr stereotypisch. Nichtsdestotrotz mag ich Elitesoldaten oder ähnliche Charaktere, die auf eigene Faust losziehen um Vergeltung zu üben und die dabei natürlich nichts auf irgendwelche Gesetze oder Grenzen jeglicher Art geben. Die Idee einer internationalen Söldnertruppe fand ich auch nicht schlecht.

Natürlich fließt ordentlich viel Blut, es gibt reichlich Gemetzel und auch die Flashbacks, die einige der Elite-Söldner während des Gefechts haben, sind sehr brutal. Was ich gut fand ist, dass die Truppe nicht einfach so loszieht, um mit den Terroristen kurzen Prozess zu machen, sondern dass sie trainieren und Pläne schmieden, um die Mission so gut wie nur irgend möglich vorzubereiten.

Was mich allerdings massiv gestört hat, waren die endlosen Aufzählungen der Waffenmodelle samt Art der Munition, Name des Schalldämpfers und so weiter und so fort. Das fängt ja schon beim ersten Satz an. Von mir aus kann ja auch drin stehen, dass er ein Maschinengewehr benutzt oder eine Glock, aber DAS war mir dann doch eindeutig zu viel des Guten. Auch mit den Militärakronymen, den Aufzählungen der ganzen verschiedenen geheimen oder nicht geheimen Soldatengruppierungen, Spezialeinheiten, etc. samt zugehöriger Auszeichnungen konnte ich nicht viel anfangen. Das hat mich um ehrlich zu sein ziemlich genervt und den Lesefluss gestört.

Schaden, denn den Schreibstil an sich fand ich gut. Don Winslow schreibt sehr schlicht, ohne Schnörkel und im Präsenz. Die Handlung wird zügig vorangetrieben und ist auch spannend und actiongeladen. Es gab auch die eine oder andere emotionale Stelle, aber die endlosen Aufzählungen haben für mich einfach alles überschattet.

Insgesamt konnte mich dieser Thriller leider nicht überzeugen. Die Idee war mir zu stereotypisch, die Geschichte zu flach, die Waffen- und Militärbeschreibungen zu störend. “Einen der besten Krimiautoren der Welt”, wie es auf dem Cover heißt, habe ich in diesem Buch leider nicht gefunden.

Mein Blog: readforthethrill.wordpress
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wie ein Action-Film - blöd nur, dass ich Action-Filme nicht mag, 26. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Vergeltung: Thriller (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Inhalt

Dave Collins ist ein ehemaliger Soldat, der mittlerweile als Sicherheitschef am JFK-Flughafens arbeitet. Als seine Frau und der Sohn bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kommen, möchte die Regierung den Opfern glauben machen, dass es sich um einen Unfall handelt. Doch Dave ist schnell klar, dass es ein terroristischer Anschlag war, der ihm alles nahm, was ihm wichtig ist. Er wandelt seine Trauer in Rache um und nimmt die Sache selbst mit Hilfe einer Söldnertruppe in die Hand. Mit dieser macht er Jagd auf die Verantwortlichen des Attentats und muss erkennen, dass er nicht nur aus den Reihen der Terroristen mit Widerstand zu rechnen hat.

Meine Meinung

Dies ist mein erster Don Winslow-Thriller und ich bin doch ein wenig erstaunt, dass er als "Der beste Thrillerautor unserer Tage" bezeichnet wird. Ich habe zwar keine Vergleichsmöglichkeiten mit seinen vorherigen Büchern, aber dieses hier war für mich in weiten Teilen mehr ein Actionfilm-ähnliches Buch und weniger ein Thriller. Es lässt sich gut und flüssig lesen – keine Frage, aber es war für mich leider teilweise zu blutig und waffenlastig. Diese ganzen ausschweifenden Erklärungen zu Waffen hätte es für meinen Geschmack nicht gebraucht. Auch auf die detaillierte Beschreibung der Gewaltanwendung hätte ich gut verzichten können.

Dave war mir anfangs noch sehr sympathisch, aber ab dem Zeitpunkt wo er seine Söldnertruppe zusammenstellt gilt für ihn nur noch Vergeltung – egal wie und mit welchen Mitteln. Sehr schade, weil ich nach dem Verlust seiner Familie mit ihm gelitten habe.

Gut gefallen hat mir, dass die Geschichte aus mehreren Handlungssträngen erzählt wurde. Ich mag es, wenn mehrere Perspektiven beleuchtet werden und sich die Sichtweise immer wieder ändert. So bekommt die Handlung eine ganz andere Dynamik und die Spannung bleibt erhalten. Allerdings wusste man in "Vergeltung" relativ schnell in welche Richtung der weitere Verlauf geht und der Überraschungseffekt war weg. Was auch sehr schade ist, ist die Tatsache, dass Don Winslow sehr patriotisch und amerikanisch seine Geschichte erzählt. Wenn er weltweit seine Leserschaft erreichen möchte, dann ist es für mein Empfinden zu amerikanisch.

Fazit

"Vergeltung" hat mich leider nicht davon überzeugen können, dass Don Winslow tatsächlich der beste Thriller-Autor unserer Tage ist, aber dennoch würde ich ihm gerne nochmal eine Chance geben und ein anderes seiner Bücher lesen. Dieses hier kann ich leider nur echten Action- und Hardcore-Fans des Autors ans Herz legen. Alle anderen dürften enttäuscht sein, auch wenn es flüssig geschrieben ist
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Übles vor Redneck-Patriotismus strotzendes Machwerk, 15. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Viel mehr gibts nicht zu sagen, denn auch sprachlich gehört das Buch zum schlechtesten. Weiter platt und vorhersehbar also völlig spannungsfrei.

Note 6 Minus
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Auftragsarbeit?, 4. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Vergeltung: Thriller (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Muslimische Terroristen, die aus jordanischer Gefangenschaft lieber nach Guantanamo umziehen möchten? Die Twin-Towers wurden doch nicht - als false flag - im Auftrag der amerikanischen Regierung gesprengt? Es wurden nun doch tatsächlich Flugzeuge entführt und auf zivile Objekte gelenkt? Die Flugzeuge, welche auf dem Filmmaterial zu sehen sind, wie sie in die Gebäude einschlagen, wurden nun doch nicht einfach mittels Hightech hineinkopiert? Das Flugzeug, welches - als "Beweis für Menschen, die ihren Geist und die Fähigkeit zum selbstständigen Denken in ihrem Fernseher versenkt haben -" vor dem Pentagon deponiert wurde, war doch nicht vollkommen unvollständig? Die amerikanische Regierung hat nun doch nicht die ganze Welt nach Strich und Faden belogen und es gab nun doch biochemische Waffen im Irak? Die Mondlandung - auf dem Mond hatten ja Aliens eine Kamera installiert, die Armstrongs historischen Ausstieg aus der Ferne dokumentierte (übrigens eine Frage, die ich als Kind während der "Life-Übertragung" meinen Eltern stellte, die sich aber von der Faszination dieses Augenblicks nicht ablenken lassen wollten... und mir barsch den Mund verbaten...) - hat also doch tatsächlich stattgefunden usw. usw. ?

Ich stelle mir das so vor: Eine bestimmte machtorientierte Gruppe möchte eine vermeintlich verblödete Bevölkerung bei der Stange ihrer Wahrheit halten und bedient sich dazu käuflicher Regisseure und Bestseller-Autoren...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lieferung und Verpackung wie vom Kauf bei Amazon erwartet alles Top., 2. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lieferung und Verpackung wie vom Kauf bei Amazon erwartet alles Top.
Lieferung und Verpackung wie vom Kauf bei Amazon erwartet alles Top.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein Thriller für Männer, 9. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Vergeltung: Thriller (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Heiligabend am JFK.
Dave Collins ist nach seiner aktiven Zeit als Soldat, Sicherheitschef am JFK Flughafen. Da er lange im Irak gekämpft hat, hat er ein Auge für Terroristen.
Seine Frau und sein Sohn sind auf dem Weg nach Chicago zu ihren Eltern um Weihnachten zu feiern. Dave muß noch eine Schicht arbeiten und kann dann erst nachfliegen.
Auf dem Monitor erkennt er eine junge verdächtige Person....
Diese Person kann er aufhalten. Aber das Flugzeug mit seiner Familie stürzt ab. Ein schlimmer technischer Defekt. Die betroffenen Familien werden mit Millionen abgefunden.
Dave versinkt im Alkohol. Dann erfährt er, daß der Absturz ein Terroranschlag war und die USA alles vertuschen will, da sie nicht noch mal einen Kampf gegen den Terror wollen. Dave nutzt seine Kontakte, stellt die richtigen Fragen und überredet die Hinterbliebenen ihm ihre Abfindung zu geben. Mit 280 Millionen heuert er eine Söldnertruppe an und die Jagd nach den Auftraggebern geht los...Dave selber wird zum Gejagten seiner eigenen Regierung. Aber natürlich ist er immer einen Schritt schneller.

Ein Thriller, der an Stirb langsam, Rambo und ähnliches erinnert. Ein Mann kämpft für sein Recht.
Das Buch ist gut geschrieben, doch leider konnte es mich nicht fesseln. Und die 500 Seiten waren sehr lang. Die Beschreibungen der Waffen sind nichts für mich als Frau.
Es war mein erster Don Winslow Roman und aufgrund dieses Buches, werde ich mir die anderen nicht kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach nicht Winslows Gebiet, 5. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Vergeltung: Thriller (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Ich habe sämtliche auf deutsch erhältlichen Bücher Winslows gelesen. Die meisten sind gut, einige sogar sehr gut. Er schafft es, derart packend und detailverliebt zu erzählen, daß man sich richtiggehend in der Handlung verliert. Man riecht den Ozean, spürt die Sonne. Krimi, speziell mit Surfer-Style,.... das kann der Mann.

Militärthriller,.... nein. Eine absolut vorhersehbare Story bildet den Leitfaden durch das Buch. Das, was bei Büchern dieser Art oftmals über eine eventuell vorhandene eher maue Story hinweg hilft, ist die minutiöse Beschreibung der Action. Bei anderen Autoren ist man mitten drin im Geschehen, fiebert mit,... da hört man quasi, wie die nächste .338 Lapua Mag. in die Kammer repetiert wird. Bei Winslow hingegen,.... teilweise erinnert mich die Erzählweise erschreckend an die Landser-Heftchen. Ob, und wenn ja, wieviel Anteil daran die Übersetzung schuld ist, vermag ich nicht zu sagen.

Fazit ist: Winslow-Fans -> Finger weg. Hardcore Winslow-Fans -> Ich hab Euch gewarnt. Wer auf Militär Thriller steht, und nicht auf was neues von Forsyth und Co. warten möchte,..... ne, tut es Euch nicht an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 27. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich war von den bisherigen Romanen von Don Winslow recht angetan, insbesondere sein knapper prägnanter und das Milieu treffende Stil z.B. bei "Kings of cool" und den weiteren dazu gehörigen Romanen.
Dieser hier ist jedoch eine Zumutung, eine Auflistung von Waffendetails, unrealistischen Kommandoeinsätzen und falscher Moral.
Schade !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ich hab's wieder verkauft!, 8. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vergeltung: Thriller (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Don Winslow ist einer meiner Lieblingsautoren, irgendwie schaffen es seine Bücher bei mir eine ganz besondere Stimmung hervorzubringen. Es fällt mir dann schwer, sie wieder aus der Hand zu legen.

Das war bei diesem Buch anders, es war langweilig, hatte keine Finesse und las sich...wie bereits hier auch schon einmal erwähnt....wie ein Tom-Clancy-Klon!
Mit diesem Buch, hat sich Winslow für mein Dafürhalten keinen Gefallen getan. Bisher hat er sich mit seinem speziellen Typus von Protagonist immer etwas hervorgetan. Diesmal war es einfach eine 08/15 Rachestory...gepaart mit einer Flut von Beschreibungen aus der Waffentechnik und einem heroisch patriotischen Ende.

Meins war's nicht, ich hab's einem Amazon Buchhändler verkauft und noch einen halbwegs vernünftigen Preis erzielt. Hoffe darauf das Winslows nächstes Werk, wieder mehr meinem Geschmack entspricht?!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der schwächste Winslow, 6. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Vergeltung: Thriller (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Als Don Winslow Fan hatte ich mich schon auf das Buch gefreut, aber ich bin von der sinnlosen Aufzählung der Waffen total enttäuscht worden. Simple Handlung, sinnloses Töten, kaum Dialoge und eben die Beschreibungen der Waffensysteme und deren Wirkungen. Vielleicht sollte man solchen Schwachsinn nur mehr als E-Book herausbringen, denn es ist um jeden Baum schade, der für die Papierprodukt gefällt wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 16 7 813 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Vergeltung: Thriller (suhrkamp taschenbuch)
Vergeltung: Thriller (suhrkamp taschenbuch) von Don Winslow (Taschenbuch - 20. Januar 2014)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen