Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zur Karikatur gemacht
Schon sehr lange wurde gemunkelt, dass der traditionsreiche Suhrkamp Verlag sich auch am Graphic-Novel-Boom beteiligen würde. Namhafte Zeichner sollten Titel aus dem regenbogenfarbenen Verlagsprogramm mit Autoren wie Hermann Hesse, James Joyce oder Martin Walser umsetzen. Lange hat es gedauert bis zu erfahren war, dass der eher spartanisch zeichnende Wiener Humorist...
Vor 19 Monaten von Highlightzone veröffentlicht

versus
5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Thomas Bernhard im Schnelldurchlauf
Als Leser habe ich oft Anfangsschwierigkeiten, in die Bücher Thomas Bernhards "hinein zu kommen". Deshalb fand ich es zunächst eine gute Idee, den Text von "Alte Meister" in einer Graphic Novel umzusetzen. Aber nachdem ich das Original kenne, war die Erfahrung mit dem Comic eher durchwachsen. Ich habe mich zwar an viele gute Stellen des Originals erinnern...
Veröffentlicht am 16. März 2012 von Vogel-Sedlmayr, Gereon


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zur Karikatur gemacht, 28. November 2013
Von 
Highlightzone - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Alte Meister: Graphic Novel (Taschenbuch)
Schon sehr lange wurde gemunkelt, dass der traditionsreiche Suhrkamp Verlag sich auch am Graphic-Novel-Boom beteiligen würde. Namhafte Zeichner sollten Titel aus dem regenbogenfarbenen Verlagsprogramm mit Autoren wie Hermann Hesse, James Joyce oder Martin Walser umsetzen. Lange hat es gedauert bis zu erfahren war, dass der eher spartanisch zeichnende Wiener Humorist Nicholas Mahler (“Flaschko“, “Engelmann“) sich an einer Adaption von “Alte Meister“, einem Roman seines Landmannes Thomas Bernhard, versuchen würde.

In dem sich humorvoll mit der (bildenden) Kunst auseinandersetzenden Buch schreibt Bernhard: “Ein großes bedeutendes Bild halten wir nur dann aus, wenn wir es zur Karikatur gemacht haben.“ Dieser Satz könnte den Ausschlag dafür gegeben haben, Mahler auf Bernhard loszulassen. Die tragikomische Geschichte handelt vom Kunstkritiker Reger, der versucht den Tod seiner Frau dadurch zu verkraften, dass er sich die Meisterwerke im Wiener Kunsthistorischen Museum so lange anschaut bis er einen Makel findet. Nur Titoretto Gemälde “Der weißbärtige Mann“ hält seinem kritischen Blick stand, was auch daran liegen kann, dass Reger einst beim Betrachten dieses Bildes seine Frau kennengelernt hat.

Mahler adaptiert den Roman in zumeist großformatigen Bildern und arbeitet dabei (für seine Verhältnisse) relativ detailreich. Mit wenigen Strichen bringt er gut erkennbare altmeisterliche Gemälde zu Papier und die stilvoll eingesetzte gelbgoldene Schmuckfarbe unterstreicht den musealen Schauplatz der Geschichte. Bernhards leicht absurder Humor scheint Mahler zu liegen, der auch die Tragik der Geschichte nicht ausspart. Trotz ernsthafter Themen ist “Alte Meister“ ein zugänglicher leichtfüßiger Comic, der neugierig macht auf den adaptierten Roman.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Witziger Saaldiener Irrsigler!, 2. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Alte Meister: Graphic Novel (Taschenbuch)
Der Literaturcomic ist sehr witzig gezeichnet. Mahler hat gute Einfälle, um die Vorlage in einen kurzweiligen Comic umzusetzen. Die Figuren sind sehr eigenwillig, phantasievoll und mit einem Augenzwinkern gezeichnet. Besonders angetan hat es mir der kleine, dicke Saaldiener Irrsigler. Die anfängliche Passage zu Irrsigler ist herrlich: "Irrsigler ist, seit ich ihn kenne, immer gleich bleich, obwohl er nicht krank ist, und Reger bezeichnet ihn seit Jahrzehnten als einen Staatstoten, der seit fünfunddreißig Jahren im Kunsthistorischen Museum Dienst macht. Irrsigler hat gesagt, schon als kleines Kind sei sein höchster Wunsch gewesen, der Wiener Polizei beizutreten. Er habe nie einen anderen Berufswunsch gehabt. Die Polizei hat Irrsigler aber abgewiesen wegen physischer Schwäche. Auch zur Polizei hatte Irrsigler ja nur gehen wollen, weil ihm mit dem Beruf als Polizist das Kleiderproblem als gelöst erschien. Lebenslänglich in dasselbe Gewand zu schlüpfen und dieses lebenslängliche Gewand nicht einmal selber bezahlen zu müssen, weil es der Staat zur Verfügung stellt, sei ihm als ein Ideal erschienen, und es sei, dieses Ideal betreffend, ja auch kein Unterschied, ob er bei der Polizei oder im Kunsthistorischen Museum angestellt sei, ....".

Sehr schön dargestellt ist auch der Monolog des Musikphilosophen Reger zur Fehlerhaftigkeit der Alten Meister. Letztlich gipfelt diese Abhandlung in jenem einzigartigen Satz, der mir in Bernhards gesamten Werk der sympathischste ist: "Aber alles das, die ganze Kunst, wie auch immer, ist nichts gegen den einzigen geliebten Menschen ... Wir können uns noch so viele Große Geister und noch so viele Alte Meister als Gefährten genommen haben, sie ersetzen keinen Menschen."
Reger hatte kurz vorher seine Frau verloren, die er im Bordone-Saal des Kunsthistorischen Museums zu Wien, auf der Bank vor dem Weißbärtigen Mann von Tintoretto, kennen gelernt hatte. Bernhard selbst hatte seinen Lebensmenschen, seine Tante" Hedwig Stavianicek verloren und verarbeitete diesen schweren Verlust in Alte Meister".

Ich kann diesen Literaturcomic wärmstens empfehlen! Hervorragend!
Es ist überhaupt eine gute Idee, Bernharderzählungen oder -bücher zu Comics zu verarbeiten, das ist ausbaufähig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr Lustig, 29. November 2012
Von 
Klaus Stiefel (Sydney, Australia) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Alte Meister: Graphic Novel (Taschenbuch)
Die Zeichnungen von Mahler passen wirklich ersklassig mit dem Text von Thomas Bernhard zusammen. In beiden steckt ein ganz subtiler, zurueckhaltender Humor. Wenn man das Wiender kunsthistorische Museum kennt, wird man auch dessen Architektur und Stimmung in den Zeichnungen wiedererkennen. Sehr empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein grandioses Buch, 18. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Alte Meister: Graphic Novel (Taschenbuch)
Dieses Buch ist umwerfend! Hier steckt Thomas Bernhard drin, allerdings in vortrefflichen Bildern, die selbst die Manie der Wiederholung zeigen. Großartig.

Lieber Herr Mahler, Sie sind ein Meister Ihres Faches. Danke für dieses Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine Homage an die Kunst ..., 19. April 2013
Von 
Mihai Prunescu (Freiburg, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alte Meister: Graphic Novel (Taschenbuch)
... und gleichzeitig mit der intellektuellen Welt des späten 20. Jahrhundert die Rechnung beglichen. Wenn Sie auch nur ein bisschen Kunst, Philosophie, Comics oder Satyre mögen, müssen Sie dieses Buch kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Unglaublich gut umgesetzt!, 21. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alte Meister: Graphic Novel (Taschenbuch)
Super Buch - man kommt aus dem Schmunzeln nicht raus!
Jeder der Thomas Bernhard schätzt wird dieses Buch lieben - ein absolutes Must Have!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Da hat sich gefunden, was zusammen gehört., 21. Juni 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alte Meister: Graphic Novel (Taschenbuch)
Nicolas Mahler adaptiert Thomas Bernhard - als ich davon hörte, wusste ich: das wird spannend. Und ich wurde nicht enttäuscht. Wer andere Werke des Wiener Humoristen kennt, wie z.B. den "Lone Racer", weiß, dass es Mahler wie kein Zweiter versteht den Kern einer Geschichte kenntlich zu machen und Thomas Bernhard ist ein Autor, der diesen genauen Blick aushält. Die Textauswahl, die Mahler getroffen hat, ist prägnant und trifft perfekt Bernhards Ton. Lässt der Geschichte die Langsamkeit, aus der heraus Bernhards boshafte Spitzen glänzen können und vergisst auch nicht die tragisch-melancholische Stimmung, die manchem Bernhard Rezipienten entgeht. Was Bernhard sprachlich an Intensität durch sich steigernde Wiederholungen aufbaut, findet sich bei Mahler in streng reduzierten Zeichnungen, die scheinbar gleichförmig, aber dann doch immer im Detail verschieden, die literarische Fragmentierung Bernhards, künstlerisch wahrhaft Meisterhaft umsetzt. Und zu sehen, was mit Ölschinken passiert, wenn sie von Mahlers reduzierter Linienkunst getroffen werden, ist wahnsinnig lustig. Fazit: Dieses Buch ist ein "must have" für alle Liebhaber des klugen Humors. Sinn für Erzählkunst muss man mitbringen und man darf sich auch nicht oberflächlich von der scheinbaren Ungefälligkeit abschrecken lassen. Aber das gilt nicht nur für Mahler, sondern auch für Bernhard, ebenso wie für nahezu alle anderen "Alte Meister" der komischen Kunst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Thomas Bernhard im Schnelldurchlauf, 16. März 2012
Von 
Vogel-Sedlmayr, Gereon (Passau, Bayern Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Alte Meister: Graphic Novel (Taschenbuch)
Als Leser habe ich oft Anfangsschwierigkeiten, in die Bücher Thomas Bernhards "hinein zu kommen". Deshalb fand ich es zunächst eine gute Idee, den Text von "Alte Meister" in einer Graphic Novel umzusetzen. Aber nachdem ich das Original kenne, war die Erfahrung mit dem Comic eher durchwachsen. Ich habe mich zwar an viele gute Stellen des Originals erinnern können. Insgesamt blieb aber eher ein unbefriedigtes Gefühl. Es war wie auch bei vielen Literaturverfilmungen, die einem nicht mehr gefallen, wenn man das Buch liest.

Das Positive an dieser Comicadaption ist, dass man einen leichten Einstieg findet, und dass der Zeichner "Mahler" sich vieles hat einfallen lassen, den Text zu verbildlichen. Kritisch sehe ich, dass der Hauptprotagonist "Reger" extrem satirisch verzeichnet ist; ein wichtiges Grundthema bei Thomas Bernhard ist die Hassliebe zur Hochkultur - in diesem Comic ist die Hochkultur aber nur lächerlich. Außerdem ist das Problem, dass so viel vom originalen Text gekürzt werden musste. So bleibt die Frage, ob Thomas Bernhards charakteristischer Dauermonolog sich überhaupt in Bilder 'übersetzen' lässt.

Ich hatte übrigens den Text in einer erstklassigen Lesung als Hörbuch Alte Meister gehört. Nach wie vor ist dies für mich die beste Möglichkeit, Thomas Bernhard präsentiert zu bekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sehr sperrig, 20. April 2012
Von 
David Füleki (Grießbach, Erzgebirge) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Alte Meister: Graphic Novel (Taschenbuch)
Mahler ist in kürzester Zeit in der deutschsprachigen Comic- und Cartoonszene zu einer Ausnahmeerscheinung geworden - einem Künstler, der praktisch alles darf.
Kaum ein anderer Cartoonist wäre mit so einem Vorhaben wie der Umsetzung von "Alte Meister" durchgekommen - so etwas kann eine Auszeichnung sein, aber auch ein Risiko. In den letzten Jahren hat er uns des Öfteren bewiesen, dass er selbst verquerste Ideen treffend umsetzen kann. Doch wie ist es hier?

Im Fall dieses Werks sehe ich das Experiment als missglückt. Hier wurde etwas zu viel "gedurft".

Wenn man die Romanvorlage kennt, hat der "Comic" sicher einen gewissen Reiz zum Reinschnuppern, doch als eigenständiges Werk bietet es kaum Zugang. Bild und Text ergänzen sich nur sehr, sehr müßig und die Bezeichnung Comic ist eigentlich auch falsch.
Wenn man das Ganze als textlich untermaltes Artbook Mahlers akzeptieren kann, schön und gut, doch als Comicleser wird man bei dieser doch auch etwas zu teuren Aneinanderreihung von ganzseitigen Einzelbildern nicht wirklich auf seine - im wahrsten Sinne - Kosten kommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Würdige Adaption, 1. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Alte Meister: Graphic Novel (Taschenbuch)
Nicolas Mahler gelingt es mit diesem Buch, den Stil und den Schmäh von Thomas Bernhard einzufangen. Nicht nur für Bernhard Fans eine Empfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Alte Meister: Graphic Novel
Alte Meister: Graphic Novel von Thomas Bernhard (Taschenbuch - 14. November 2011)
EUR 18,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen