weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More madamet Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen2
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Preis:10,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. März 2010
"Driving Home" ist eine hervorragende Sammlung von insgesamt 18 kurzen Weihnachtsgeschichten, jede von einem anderen deutschsprachigen Autor.

Das Hauptthema, welches sich wie ein roter Faden durch alle Geschichten zieht, sind die vielen Emotionen und Konflikte, die alljährlich unzählige Erwachsene zur Weihnachtszeit durchleben, wenn der Ruf ihrer Eltern nach der Anwesenheit der Sprösslinge zum Fest laut wird.

Die Autoren erzählen nicht von einer heilen Welt oder gar von kitschigen Weihnachtswundern. Vielmehr ist das Büchlein prall gefüllt mit kleinen, feinen Geschichten, die direkt aus dem Leben gegriffen sind. Es ist eine Sammlung, die Amüsantes genauso enthält wie zutiefst Berührendes, in der viele, viele Wahrheiten zur Sprache kommen und in der man sich als Leser häufiger wieder finden wird als einem lieb ist.

Die für mich herausragendsten Geschichten (5 Sterne) sind:

- Ein Drittel Weihnachten von Stefan Rehberger (dieses "Schicksal" erleiden viele)

- Weihnachten in Wanne-Eickel von Sonja Müller (ja, so ist das wahre Leben)

- Gespräch im November von Guy Helminger (brillant erzählt, tragisch, zutiefst berührend!)

- 24.12.75 - 2005 von Kathrin Passig (Alle Jahre wieder im Niederbayerischen!)

- Weihnachten in Berlin von Ulrike Sterblich (knapp, real, gut)

Neben diesen meinen ganz persönlichen Favoriten enthält der Band natürlich noch viele weitere, absolut empfehlenswerte Geschichten. Drei Autoren haben meinen Geschmack nicht ganz getroffen, deshalb habe ich "nur" 4 Sterne vergeben.

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass für mich das Buch eine absolute Entdeckung war. Es ist eine wohltuende Abwechslung zu dem üblichen zuckergussverklebten Einheitsbrei, den so viele andere Weihnachtsgeschichtenbände bieten.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2013
vor einigen jahren auf dieses geschichtensammlung durch eine rezension im radio aufmerksam geworden, habe ich sie mir dieses jahr (endlich) gekauft.

in knapp 20 kurzgeschichten werden moderne weihnachtliche situationen beschrieben, die vielen jungen oder nicht mehr ganz so jungen erwachsenen bekannt sein dürften. letztendlich geht es um die doppelrolle zwischen "362 tage im jahr erwachsener sein" und "3 tage kind im hause der eltern zu weihnachten".

zum teil etwas ironisch und bissig, trifft die sammlung aber den nerv der heutigen zeit. das richtige zur "einstimmung" auf weihnachten. besser wäre nur ein hörbuch, das man sich im stau auf der nach hausefahrt an weihnachten anhören kann.

Auch wenn mit nicht alle kurzgeschichten gefallen (z.b. Ist weihnachten in wann eickel nicht mein geschmack), so ist diese sammlung insgesamt wirklich hervorragend!

wer eine geschichtensammlung sucht, die er am weihnachtsabend seinem nachwuchs vorlesen kann, der ist hiermit sicher nicht gut beraten. für alle anderen ist dieses buch absolut empfehlenswert. 5 sterne gibt es von mir deshalb, weil für so ziemlich jeden geschmack das passende dabei sein dürfte..
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden