Kundenrezensionen


2 Rezensionen

4 Sterne
0

3 Sterne
0

2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichten sind das, voller Überraschungen und tiefer Erkenntnis, auf sprachlich hohem Niveau, 23. Januar 2012
Von 
Winfried Stanzick (Ober-Ramstadt, Hessen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Das fünfte Buch: Neue Lebensläufe. 402 Geschichten (Gebundene Ausgabe)
"Das Rumoren der verschluckten Welt, die Unverwüstlichkeit von menschlicher Arbeit und von love politics, der Kältestrom, die unsichtbare Schrift der Vorfahren - das sind die Themen. DAS FÜNFTE BUCH heißt dieser Band, weil er im Dialog mit den vorangegangenen vier Bänden meiner Erzählungen steht. Wie in meinem ersten Buch, das ich 1962 veröffentlichte, geht es um LEBENSLÄUFE. Die Geschichten sind teils erfunden, teils nicht erfunden." (Aus dem Vorwort des Buches.)

Alexander Kluge ist seit Jahrzehnten einer der wichtigsten und originellsten Intellektuellen in Deutschland. In seinem letzten, 2011 erschienenen Buch "Das Bohren harter Bretter" fragte er in "133 politischen Geschichten" nach den Werkzeugen, die politisch agierenden Menschen in der Vergangenheit und der Gegenwart zur Verfügung standen und stehen. Er fragt sich als Literat, wie man davon erzählen kann, wie sich das "Politische", mit dem er sich auch in seinem Gesamtwerk immer wieder beschäftigt (vgl. vor allem das mit Oskar Negt geschriebene große Werk "Geschichte und Eigensinn") beschreiben lässt. Dabei benutzt er wie schon damals einen weiten Politikbegriff. Kluge nennt die Politik einen "besonderen Aggregatzustand alltäglicher Gefühle". Sie sei überall anzutreffen und bewege die privaten Lebensläufe genauso wie die Öffentlichkeit.

In seinem hier vorliegenden, mit zahlreichen schwarz-weiß-Fotos versehenen neuen Buch "Das fünfte Buch.Lebensläufe. 402 Geschichten" erzählt er, einen weiten Bogen von der Antike bis zur aktuellen Gegenwart spannend, und berühmte wie unbekannte Menschen beschreibend, davon.
Er nennt seine Lebensläufe "Behausungen, wenn draußen Krise herrscht." Wie in seinen bisherigen Geschichten auch, treibt Alexander Kluge der Gedanke um, wie er durch sein Erzählen die Bereitschaft von Menschen, aus dem eigenen Leben und dem Leben anderer Menschen etwas zu lernen, fördern kann. In allen seinen Büchern, auch den eher philosophischen mit Oskar Negt, geht es immer darum, diese Lernbereitschaft wach zu halten und weiterzuerzählen. Hier liegt wohl auch der Grund seiner docta spes verborgen, mit der er immer wieder gegen den von Ernst Bloch so genannten Kältestrom in der Geschichte anschreibt. Geschichten sind das, voller Überraschungen und tiefer Erkenntnis, auf sprachlich hohem Niveau. Ihre Lektüre ist, wie bei Kluge immer, ein intellektueller Genuss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eigentlich habe ich dieses Buch nur wegen des hübschen Schubers entdeckt...., 25. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Das fünfte Buch: Neue Lebensläufe. 402 Geschichten (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch hätte ich angesichts seines Preises wohl kaum via Amazon für mich entdeckt. Aber zum Glück gibt es noch gutsortierte Buchhandlungen und so hat mich der Schuber zum "In-die-Hand-Nehmen" verleitet; das Gewicht dieses Bandes bereits für sich gesprochen. Handwerklich wunderbar gemacht ist dies ein echter Schmuck fürs Buchregal. Beim Schmökern blieb ich dann an den überraschenden und thematisch weit gestreuten Skizzen, Grafiken und Bildern im Buch hängen; schon mehr Pluspunkte gesammelt. Die wenigen Zeilen, die ich im Laden las, gaben dann den Ausschlag: das musste mit.

Für mich war dies Buch eine wirkliche Entdeckung und der Einstieg in ein Jahr, in dem ich dann unter anderem auch die vorausgegangenen 4 Bände dieser Sammlung beschaffte ("natürlich" ebenfalls in gebundenen Bänden) und las. Die - nach Kluges eigenen Worten - teils erfundenen, teils wahren Geschichten in diesen Bänden nehmen immer wieder überraschende Wendungen oder finden ein abruptes, offenes Ende und geben einem so viel Stoff zum Nachdenken. Sprachlich bewegt sich Kluge auf einem sehr hohen Niveau. Alles wirkt verdichtet und überlegt. Nirgends steht ein Wort mehr als notwendig.

Wer sich mit diesem Autor (vor einer Weile 80 Jahre alt geworden) noch nicht auskennt, der mag ihm dennoch schon "begegnet" sein: Alexander Kluge ist der Kopf hinter den dctp-Fernsehbeiträgen, die als Feigenblatt zur Abdeckung des Bereichs Kultur auf RTL und SAT1 gegen Mitternacht laufen. Hier sind speziell die Interviews zu historischen Personen und Vorgängen zu erwähnen. Die Stimme aus dem Off ist die des Autors. Und die von mir oft als "merkwürdig" aber überraschend empfundenen Fragen werden genauso in seinen Büchern abgehandelt. (Typische Themen: 2. Weltkrieg, Stalingrad, Antike, Wiederaufbau, Adorno und seine Frankfurter Schule, die Kindheit des Autors, 50er Jahre, Tschernobyl, Oper, ...)

Ganz große Leseempfehlung an Leseerfahrene, die Begeisterung für Sprache, Geschichten und Geschichte mitbringen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das fünfte Buch: Neue Lebensläufe. 402 Geschichten
Das fünfte Buch: Neue Lebensläufe. 402 Geschichten von Alexander Kluge (Gebundene Ausgabe - 23. Januar 2012)
EUR 34,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen