Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schonungslos - aufwühlende Gedichte voller Sozialkritik und Denkanstöße, 10. Juli 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Den Teuren Toten: 33 Epitaphe (Taschenbuch)
Im Gedichtband "Den Teuren Toten" widmet Grünbein als "Pseudonymus No. 13" 33 sog. Epitaphe (das ist die Bezeichnung für antike Grabesinschriften) kürzlich auf unterschiedliche und meist grausame Weise ums Leben gekommenen und oftmals namenlosen Toten. Schonungslos und ohne Rücksicht auf Tabus und guten Geschmack kreiert Grünbein aufwühlende Todesszenarien, etwa von einem 9-jährigen Jungen, der seinen 3-jährigen Bruder beim Spiel erschießt, einem verschwundenen Mädchen, das in einem Gully wieder gefunden wird oder einem Gefangenem, der seine geglückte Flucht mit dem Leben bezahlen muss. Oftmals wird den teilweise krassen und heftigen Todesschilderungen noch ein beissender, fast höhnischer Spott beigefügt, etwa bei dem 80-jährigen Mann, der seinen größten Wunsch, einen Fallschirmsprung, mit dem Leben bezahlt oder bei dem Jäger, der von seinem Hund (!) erschossen wird.

Doch Grünbeins Band "Den Teuren Toten" verkommt nie zu einer bloßen Aneinanderreihung grausamer Todesszenarien voller blutrünstiger Details. Vielmehr rütteln die 33 Epitaphe den Leser wach und bringen ihn dazu, sich selbst Gedanken über den Tod und dessen eigentlichen Stellenwert in der heutigen Gesellschaft zu machen. Einen weiteren roten Faden durch die Epitaphe bilden die vielen sozialkritischen Töne auf die heutige Gesellschaft und deren Verlogenheit und Schwächen. Wenn beispielsweise ein vor dem Fernseher Verstorbener erst nach 13 (!) Wochen aufgrund des bestialischen Gestanks gefunden wird oder ein im Krieg Verschollener nach 40 Jahren durch Beschluß für tot erklärt wird, dann kann man nur fassungslos den Kopf schütteln.

Knallhart führt Grünbein uns vor Augen, dass der Tod allgegenwärtig ist und dass es sinnlos ist, die Augen vor ihm zu verschließen. Eine Lektüre, die dem Leser etliches abverlangt und schwer im Magen liegt, aber nichtsdestotrotz sehr lohnenswert ist und lange nachwirkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Den Teuren Toten: 33 Epitaphe
Den Teuren Toten: 33 Epitaphe von Durs Grünbein (Taschenbuch - 30. August 1994)
EUR 10,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen