Kundenrezensionen


10 Rezensionen


3 Sterne
0

2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Knulp - erfrischend und heiter, 20. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Knulp: Drei Geschichten aus dem Leben Knulps (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Knulp ist eine erfrischende und heitere Geschichte von Hermann Hesse, die ich mit großer Freude gelesen habe. Knulp zieht durch die Welt, jeder kennt und liebt ihn und zweifelt doch an seinem Dasein und Tun.
Wer diesen treuen Vagabunden beherbergen darf, fühlt sich geehrt und widmet ihm höchste Aufmerksamkeit und Knulp weiß das.
Der Herrgott schenkte ihm allerhand Gaben, er war sich dieser sehr wohl bewusst, doch scherte er sich nicht darum, sondern lebte das Leben auf seine Weise. In jedem von uns schlummert ein Knulp, nämlich genau wie er, sind auch wir in gewisser Weise noch Kinder oder sehnen uns nach dieser Zeit. Auch wir würden gerne Mal dem ewigen Trott entfliehen, eine zeitlang Vagabund sein und um die Welt ziehen - ebenso würde in uns dann die Sehnsucht nach dem beständigen und bürgerlichen Leben aufkeimen. Wer Hesse liebt, wird dieses Buch lieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wie ein spitzwegbild, 5. November 2006
Von 
J. Fromholzer "fromholzer" (bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Knulp: Drei Geschichten aus dem Leben Knulps (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Stefan Zweig hat den KNULP von Hermann Hesse mit einem Spitzweg-Bild verglichen, ein idyllisches Bild Deutschlands, das es nie gegeben hat. Der KNULP ist zu schön, um wahr zu sein. Jedoch ahnt man bereits zu Beginn des Buches, dass es mit KNULP kein gutes Ende nehmen wird. Und in der Tat tut es das. Aber trotz allem ist KNULP nicht nur ein lebensbejahendes Buch, sondern auch das beste von Hesse. Grenzenlose Schönheit, das findet man selten. Ich wäre fast versucht zu sagen, dass Hesse seine besten Erzählungen in seiner Frühzeit geschrieben hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vagantentum als klassisches Hesse-Motiv, 15. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Knulp: Drei Geschichten aus dem Leben Knulps (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Mit diesem Buch liegt der erstmals 1915 erschienene fünfte Roman von Hermann Hesse vor. Dessen Protagonist Knulp ist ein Landstreicher, ein Wanderer und Heimatloser, der das selbstgewählte Ideal der "absoluten" Freiheit dem Sesshaft-Sein vorzieht. Wie der Untertitel des Buches - "Drei Geschichten aus dem Leben Knulps" - schon preisgibt, besteht es aus drei Erzählungen, die unterschiedliche Begebenheiten aus dem Leben des Vagabunden berichten. Diese erinnern durchaus an die Schilderungen der Wanderjahre Golmunds aus Hesses 15 Jahre später erschienenem Roman "Narziß und Goldmund". (Scheinbar hatte auch dessen Vorgänger Knulp eine unwiderstehliche Ausstrahlung auf das andere Geschlecht, und lüsterne Ehefrauen gab es auch nicht nur im Mittelalter.)

"Knulp" bietet allerdings keine vollständige Biographie des Protagonisten, wie wir sie bei Hesse sonst so oft finden; diese liefern die drei Erzählungen, die ineinander abgeschlossen und voneinander unabhängig sind, nur in Ansätzen. Auffällig, und eigentlich schon wieder Hesse-typisch, ist die charakterliche Entwicklung und Reifung des Landstreichers, die sich als übergreifendes und zusammenhaltendes Symbol im Lauf der Jahreszeiten äußert, in denen die drei Geschichten jeweils spielen.

In der ersten davon, mit dem Titel "Vorfrühling", findet man einen noch sehr jungen Knulp, der sein leichtes, weitgehend sorgenfreies Leben genießt und Schabernack treibt. Einen derart heiteren, ja man möchte fast sagen "seichten", Hesse, kennt man selten. Wie der Titel verrät, spielt die Geschichte im einsetzenden Tauwetter Mitte Februar - der Frühling naht.

"Meine Erinnerung an Knulp" erzählt in Folge eine Begebenheit aus dem Sommer, unser Landstreicher ist um einige Jahre älter geworden. Sein Leben läuft noch immer unbeschwingt, wir finden ihn allerdings in nachdenklichen Momenten, er sinniert über des Leben, dessen Vergänglichkeit, die menschliche Seele, seine Schuld.

Der letzte Teil, "Das Ende" spielt, man kann es schon erraten, im Herbst und im folgend einsetzenden Winter. Knulp ist alt und krank geworden, er weiß, dass er bald sterben wird. Zuvor treibt es ihn noch einmal in seine Heimatstadt "Gerbersau" - Hesses literarisches Pseudonym für seinen eigenen Geburtsort Calw (Baden-Württemberg) -, wo er Abschied nimmt und sich an seine zahlreichen Erlebnisse aus der Knabenzeit zurückerinnert, um diese noch einmal vollends auszukosten. Seine letzten Tage wird er vom Zweifel gepeinigt, er hinterfragt Sinn und Wert seines Lebens, ist denn die Freiheit des Vaganten wirklich dem bürgerlich-Sesshaften vorzuziehen?

Ausdrücklich widersprechen möchte ich an dieser Stelle der hierorts geäußerten Meinung, mit Knulp würde es "kein gutes Ende nehmen". Schon sterbend führt der Landstreicher, offensichtlich im Delirium, ein Zwiegespräch mit Gott, und der Roman lässt keine Zweifel offen, dass er darin letztendlich seinen Frieden findet. Friedlich schläft Knulp im beginnenden Schneefall ein...

Ja, vielleicht mag dieses Bild abschreckend wirken, aber wo und wie sonst, sollte ein Knulp sterben, als auf der einsamen Landstraße? Anders ist das Vagantentum, dass uns Hesse nicht nur in diesem Roman nahezubringen versucht, nicht zu verstehen. Der Tod als solches ist bei Hesse ja auch kein seltener Gast, vielmehr ein permanenter Begleiter, der Realität entsprechend. So schrieb der große Literat etwa schon in seinem Erstlingsroman "Peter Camenzind", "daß der Tod unser kluger und guter Bruder ist, der die rechte Stunde weiß und dessen wir mit Zuversicht gewärtig sein dürfen".

Fazit: Natürlich erreicht "Knulp" nicht die Qualität von Hesses Meisterwerken wie "Demian", "Siddhartha" oder "Der Steppenwolf", er ist aber jedenfalls eine absolut empfehlenswerte Lektüre für jene, die den Schriftsteller abseits seiner großen Klassiker kennenlernen wollen, als auch für jene, die den abenteuerlich-romantischen Ruf der Landstraße hören können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Knulp - ein besserer Mensch, 7. Juni 2001
Die Geschichte des "Taugenichts" Knulp ist eine Geschichte voller menschlicher Wärme und zeigt eine Welt, die schön und strahlend, aber auch herb und bitter ist und einen tiefen Eindruck hinterlässt. Knulp, der Landstreicher, macht die kleine, oftmals verlogene und bornierte Welt der sesshaften Kleinbürger für jeweils eine kurze Zeit bunt und neu. So wie Knulp, ganz ohne Ergeiz und mit solcher Weisheit, sollte es mehr Menschen geben! Auch das in dieser Ausgabe enthaltene Fragment 'Knulps Ende'muss man unbedingt gelesen haben. Dagegen sind die Lithographien von Karl Walser meiner Meinung nach nicht sonderlich gelungen (bis auf einige), denn sie unterstreichen meistens nicht Inhalt oder Aussage, sondern sind einfach nur Abbild des Textes. Alles in allem ein sehr schönes Buch, eben echt Hermann Hesse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das andere Deutschland, 11. Dezember 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Knulp: Drei Geschichten aus dem Leben Knulps (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Hermann Hesse zeigt dem Leser ein anderes Deutschland.
Ein sinnliches, liebevolles, nicht hektisches gar romantisches Deutschland.
Haben wir nicht alle schon mal von so einem Deutschland geträumt?
Wenn ja, dann wird es Zeit sich diesen Roman zu schnappen und zu lesesn. Es ist ein Genuss mit den Augen des Knulps das romatische
Deutschland zu durchwandern. Auch wenn der Knulp (wie Eichendorfs Taugenichts) auf den ersten Blick faul sein sollte, so überzeugt er doch durch seine individuelle Weisheit, seine Freundlickeit und Hilsbereitschaft(solange es sich nicht um körperliche Arbeit handelt).
Dieses Buch ist für diejenigen, die das Wandern und die Natur lieben und ab und zu die Arbeit vergessen wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen leicht und schwer, 3. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Knulp: Drei Geschichten aus dem Leben Knulps (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Knulp wandert mit der Leichtigkeit des Seins durch die Gegend,
ist aber Gleichzeitig von Seelentiefe gepackt. Seine Leichtigkeit entspringt nämlich,
wie sich gegen Ende des Buches herausstellt, einer Abwehrreaktion gegen leidvolle Erfahrung.
Hesse schrieb die drei Geschichten in seiner typischen Verbindung von neuer Romantik und esoterischer Philosophie
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Freiheit dein Name ist Knulp, 10. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Knulp: Drei Geschichten aus dem Leben Knulps (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Inhalt: Knulp geht seiner Wege wohin ihn der Wind trägt und doch führt es ihn wieder in die Heimat.
Als er bemerkt das es nicht zum Besten mit ihm steht. Knulp wird umsorgt, alte Freunde laden ihn ein.
Erinnern sich an früher. Drei Geschichten aus dem Leben des Landstreichers Knulp,
der trotzdem immer adrett und sauber gekleidet daher kommt.

Geschichte: Knulp wird von Hermann Hesse sehr speziell dargestellt.
Ihn wirklich kennen zu lernen ist schwer.
So viele Gedanken treiben ihn um. Er philosophiert und das in Gefilden
in denen mancher Zeitgenosse ihm nicht mehr folgen kann.
Er hat seine Prinzipien und bleibt ihnen bis zu seinem Tode treu.
Nicht in einem Krankenhaus will er sterben, nein, in der Freiheit
die ihm Heimat war, dort will er seinen letzten Schnaufer tun.

Fazit: Ein Buch das einen nachdenklich zurück lässt.
Was mache ich aus meinem Leben und wohin führt mich jede Entscheidung die ich mache.
Ich weiß es noch nicht, aber eins weiß ich man kann von Knulp viel lernen.

Danke Hermann Hesse, auch wenn sie das nicht mehr lesen können,
ich liebe ihre Werke und den Tiefgang der sich darin verbirgt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hat an Aktualität der Aussage nichts verloren., 31. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Knulp: Drei Geschichten aus dem Leben Knulps (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Knulp, der liebenswerte Vagabund mit Tiefgang, der niemanden zu Last fällt, von jedem gern eingeladen wird, wenn dieser sich darauf einläßt!
Seine Gastgeber spüren, dass er etwas besitzt, was sie nicht mehr haben - nämlich die uneingeschränkte Freiheit ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen oh knulp !, 13. September 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Knulp: Drei Geschichten aus dem Leben Knulps (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Waren die früheren Zeiten wirklich weniger lebenswert, als die heutigen? Oder, ist es keine Frage der Zeit, sondern viel mehr davon was man aus ihr macht und wie man sie zu erleben weiss? Ein herrliches Bucher wider der Neuzeit mit ihrer Hektik und für eine stete Suche nach lebensbejahender Aufmerksamkeit...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen drei geschichten aus dem leben knulps, 23. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Knulp: Drei Geschichten aus dem Leben Knulps (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
auch dieser artikel war für meine mutti die auch diesen schriftsteller sehr gernne liest und viele seine bücher liebt und sie auch als geschenk bestellen läst
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Knulp: Drei Geschichten aus dem Leben Knulps (suhrkamp taschenbuch)
Knulp: Drei Geschichten aus dem Leben Knulps (suhrkamp taschenbuch) von Hermann Hesse (Taschenbuch - 27. September 1988)
EUR 7,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen