Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

64 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Porträt einer Gallionsfigur der Moderne, 12. September 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Virginia Woolf: Eine Biographie (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Virginia Woolf zählt sicherlich zu den herausragendsten Figuren der modernen Literatur, und das nicht nur in England. Die vorliegende Biographie hat ihr Neffe Quentin Bell verfaßt, Sohn der Malerin Vanessa Bell. Auch die beiden Bells sind bekannte Künstler - und daran zeigt sich bereits eines der Merkmale von Virginia Woolfs Leben: Sie war ein Teil einer großen Gruppe junger Intellektueller, des sogenannten Bloomsbury Kreises. Vorgezeichnet schien dieser Weg schon im Elternhaus. Ihr Vater, Lesley Stephen, ist als Biograph und Autor mehrerer Bücher ebenso wie später sie in die englische Kulturgeschichte eingegangen. Doch das Elternhaus hat Woolf auch in negativer Weise geprägt: Zur generellen Unterordnung von Frauen, die sich nie wirklich Respekt erwerben konnten und durften, kommt noch die Bedrohung durch ihren Halbbruder, der sie sehr wahrscheinlich sexuell mißbrauchte. Erst nach dem Tod ihres Vaters begannen die beiden Schwestern, andere junge Menschen um sich zu versammeln, oft Freunde ihrer Brüder, die diese von der Uni mitbrachten. Darunter finden sich so bekannte Namen wie Lytton Strachey und Roger Fry, mehr am Rande auch D.H. Lawrence und John Maynard Keynes. Virginia, die den Kolonialbeamten Leonard Woolf heiratete, gelang es sehr schnell, sich literarischen Ruhm zu erwerben. Sie schrieb - veröffentlicht im eigenen Verlag, der nach wie vor für ihre Qualität bekannten Hogarth Press - unter anderem bedeutende Werke des Modernismus wie „Orlando", „Mrs. Dalloway" oder „Die Fahrt hinaus". Neben ihrer literarischen Karriere schildert Quentin Bell auch das Leben in Charleston, einem Landhaus, daß die Woolfs, die Bells und einige Freunde als Künstlerkolonie bewohnten. Und das tut er sehr spannend und unterhaltsam, ohne dabei irgendwas aus verwandtschaftlicher Rücksicht verschweigen zu wollen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Virginia Woolf: Eine Biographie (suhrkamp taschenbuch)
Virginia Woolf: Eine Biographie (suhrkamp taschenbuch) von Quentin Bell (Taschenbuch - 3. Januar 1982)
EUR 12,50
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen