Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende Einführung ins politische Denken der europäischen Neuzeit, 21. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Geschichte der politischen Philosophie (suhrkamp taschenbuch wissenschaft) (Taschenbuch)
John Rawls "Geschichte der politischen Philosophie" ist ohne jede Einschränkung zu empfehlen. Das Buch bietet zwei interessante Aspekte. Zum einen ist es eine leicht verständliche Einführung in die politische Philosophie, die einige der wichtigsten Autoren der europäischen Neuzeit vorstellt. Zum anderen verknüpft Rawls selbst immer wieder seine eigene Ideen mit dem Stoff und verortet so seine eigene Philosophie ideengeschichtlich.

Die leicht verständliche Sprache einer einführenden Vorlesung macht das Buch auch für Erstsemester und interessierte Laien verständlich. Rawls vermag es, weitgehend anschaulich auch komplexe Ideen dem Leser beziehungsweise Hörer zu vermitteln. Dabei sollte nur immer im Hinterkopf bleiben, dass Rawls natürlich in dieser Form keine vollständigen Überblicke über das Denken jedes angesprochenen Philosophen geben kann. Er selbst erinnert im Text immer wieder daran, dass er hier auswählt nach Kriterien, die er persönlich für die wichtigsten hält.

Rawls Konzept, die Autoren immer in ihrer überzeugendsten Lesart vorzustellen und bei Problemen immer nach Lösungen zu suchen, die ihre Ideen und Konzeptionen retten, ist didaktisch durchaus gelungen. Jeder Gedankengang der einzelnen Denker wird dadurch gewürdigt und gerade der Einsteiger in die politische Philosophie lernt dabei, wie überzeugend auch grundverschiedene und sich ausschließende Ideen und Konzepte sein können. Diese Erfahrung ist Grundlage eines kritischen Denkens, aber leider nicht mehr. Der kritische Leser fragt sich oft, ob das wirklich immer der beste Weg ist. Denn letztlich ist auch Kritik ein wichtiger Bestandteil der politischen Philosophie und in einer Vorlesung oder Einführung sollte auch dafür Platz sein. Kein Denker war jemals frei von Inkonsistenzen oder Widersprüchen. Das sollte bei aller notwendigen Würdigung auch nicht vergessen werden.

Dass daran gedacht wurde, teilweise ältere Skripte zu den Vorlesungen mit abzudrucken und so ihre Entwicklung zu dokumentieren, ist besonders für jene interessant, die sich für Rawls Denken interessieren und damit erstmals auf Deutsch Zugang zu diesen Quellen bekommen.

Jeder, der sich für politische Philosophie interessiert, sollte diese Vorlesungen lesen. Die einen, um sich mittels Rawls in die Konzepte der großen Klassiker einzulesen, die anderen, um sich mit Rawls Lesart kritisch auseinander zusetzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Spannendes Buch, 1. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Geschichte der politischen Philosophie (suhrkamp taschenbuch wissenschaft) (Taschenbuch)
Muss man lesen wenn man politisch interessiert ist und weitere Einblicke wünscht. Achtung manches mal werden Sie erstaunt sein was in der heutigen Politik so alles läuft
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xaf0a3e28)

Dieses Produkt

Geschichte der politischen Philosophie (suhrkamp taschenbuch wissenschaft)
EUR 26,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen