Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Postformalistischer semantischer Holismus, 5. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: In der Welt der Sprache: Konsequenzen des semantischen Holismus (suhrkamp taschenbuch wissenschaft) (Taschenbuch)
Bertram et al verschaffen uns mit dem vorliegenden Buch einen Überblick zur strukturalistischen bzw. neostrukturalistischen Sprachphilosophie. Der Holismus bedeutet, dass die Elemente (z.B. von Zeichen innerhalb semiotischer Systeme, also auch Sprache) durch ihre Strukturbeziehungen vollständig determiniert sind. Sich Bedeutung - wie die eines Satzes - nur aus der Relation zu anderen ergeben kann. Das klingt soweit recht einfach und annehmbar. Problematisch wird, wie sich Sprache (Begriffe) und Bedeutung konstituieren. Bertram et al reißen die wensentlichen Theoriegebäude ab, um in die Problematik der Sprache einzuführen. U.a. begegnet der Leser dem semantischen Strukturalismus von Saussure (Signifikant-Signifikat, parole-langue), der Dynamisierung sprachlicher Strukturen von R. Jakobson (Sprache als "System von Systemen"), der Algebra der Sprache von Hjelmslev, dem formalistischen semantischen Holismus (welt-unabhängiges Sprachsystem), dem semantisch-holistischen Postformalismus (Welthaltigkeit der Sprache) - hier treten auch die wirklich interessanten Theorien auf, nämlich die der Wahrnehmung, die m.E. mit der Sprache zusammengedacht werden muss (die Autoren nehmen Bezug auf Merleau-Ponty ["être au monde"] und seiner Semantikkonstitution in der Artikulation von Wahrnehmungskorrelationen, auch auf Derrida [Zeichen als Spuren von Gegegnständen], auf Davidsons Triangulation und endlich auf McDowells "Geist und Welt" - Erfahrung sei ein irreduzibles Moment der Explikation der menschlichen Weltoffenheit).
Was ist festzuhalten? Postformalismus versteht Sprache nicht als autonome Entität (wenn ich es richtig verstanden habe) außerhalb der Welt, sondern sieht den begrifflichen Gehalt durch Beziehungen der Sprache ZUR WELT konstituiert. Somit soll zum einen einer naturalistischen Reduktion ausgewichen werden, die versucht, das Phänomen der Sprache "materialistisch" einem In-der-Welt-Sein zu bestimmen, zum anderen aber auch einem idealistischen Reduktionismus, der Sprache als "ideelle Entität" des Geistes (was "naturgemäß" ein Widerspruch wäre) begreifen will. Ich erkenne eine Art Dualisms: der Zugang der Welt ist durch die Sprache gegeben, die ihrerseits die Welt als erfahrbaren Zugang "bedeutet" in einem dynamisch-interdependenten Modell aus Welt-Wahrnehmung und Geist, der das Paradoxon von Semantik trotz Anwesenheit oder Abwesenheit von Welt einhergehen lässt.

Abschließend noch eine Bemerkung zu Derrida. Seine sprachphilosophischen Errungenschaften in allen Ehren, aber 1. erscheint mir hier wieder eine Entfernung von der Welt stattzufinden, denn Aussgen wie "Différance lässt sich somit als eine Kraft (?) verstehen, die für die differentiellen Beziehungen, in denen Zeichen als gebrauchte Zeichengegenstände zueinander stehen, konstitutiv sind" sind mehr verwirrend als erhellend, und 2. wird seine Dekonstruktion in der Exegese von Texten all zu oft methodisch (was natürlich nicht ganz richtig ist) angewendet, somit der Hermeneutik ein Schnippchen geschlagen, die den Text - losgelöst von Verfasser, geschichtlicher Einordnung etc. - entsinnt, als würde es Sinn machen in der Dichtung, deren Aufgabe es auch ist, das Spiel mit den Wörtern zu ästhetischen Verknüpfungen zu treiben, deren Unsinn oder Bedeutungsfrage zu evozieren, wobei ich glaube, dass Derridas Dekonstruktionsbegriff - semantischerweise - missdeutet ist.

Das Buch ist freilich sehr empfehlenswert, nicht zuletzt auch als eine aktuelle Zusammenfassung der Sprache als holistisches Phänomen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

In der Welt der Sprache: Konsequenzen des semantischen Holismus (suhrkamp taschenbuch wissenschaft)
EUR 12,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen