Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Recht außerhalb des Systems, 7. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: Das Recht der Gesellschaft (suhrkamp taschenbuch wissenschaft) (Taschenbuch)
Dem am Mangel von Gerechtigkeit im Recht Leidenden liefert Niklas Luhmann die Begründung, warum es so ist und nur so sein kann. Er klärt deutlich auf. "Es gibt also keinen Input von rechtlicher Kommunikation in das Rechtssystem, weil es überhaupt keine rechtliche Kommunikation außerhalb des Rechtssystems gibt." Für den Gerechtigkeit Suchenden und rechtlich nicht versierten Laien ist diese Aussage erst einmal schwer zu verdauen.
Niklas Luhmann schildert das Rechtssystem als operativ geschlossenes und strukturdeterminiertes System mit seinem binären Code Recht/Unrecht, das nur sich selbst beschreibt. Das Recht erzeugt und normiert Erwartungshaltungen, ohne die Grundsätze der Moral oder Ethik zu beachten. Der Richter kann nur den innerhalb des Systems gültigen Code Recht/Unrecht verwenden, wobei freilich die Traditionsverhaftung des Rechts die Unterscheidung in rechtswürdige Individuen durch Feststellung von Status nicht verhindert, sondern voraus setzt.
Luhmann beschreibt das Rechtssystem als ein autopoietisches System, das aus seiner jeweils strukturierten Ausgangslage - der bisherigen Rechtsgeltung - durch richterliche Entscheidung abweichungsverstärkend oder abweichungsmindernd operiert. So produziert das Recht Unsicherheit, um diese Unsicherheit bei nächster Gelegenheit erneut rechtlich ausdifferenzieren zu können. Luhmann schließt seine mit vielen denkwürdigen Fußnoten versehene Beschreibung mit der Überlegung, dass "die gegenwärtige Prominenz des Rechtssystems und das Angewiesensein auf ein Funktionieren des Rechtscodes nichts weiter ist als eine europäische Anomalie, die sich in der Evolution der Weltgesellschaft abschwächen wird." Für ihn liegt es näher, das Weltrechtssystem nicht von Rechten, sondern von Pflichten aus zu konzipieren. Mit dieser veröffentlichten Überlegung dürfte er nicht nur Freunde gewonnen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Recht der Gesellschaft (suhrkamp taschenbuch wissenschaft)
Das Recht der Gesellschaft (suhrkamp taschenbuch wissenschaft) von Niklas Luhmann (Taschenbuch - 30. April 1995)
EUR 22,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen