Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Titel hält was er verspricht
Formen Algorithmen unsere heutige Gesellschaft?
Ja, das tun sie, aber da wir sie schaffen können wir auch festlegen wie.

Dies ist der Kernsatz dieses Buches.

Genau wie die Industrialisierung die Gesellschaft verändert hat, verändern Algorithmen die heutige.
Genau wie bei der Industrialisierung handelt es sich nicht um eine...
Vor 15 Monaten von Andreas Neumann veröffentlicht

versus
12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Internet mal wieder erklärt
Eigentlich ein spannendes Thema: Welchen Einfluss haben Algorithmen auf unser heutiges Leben? Einen großen, verlassen wir uns doch immer mehr auf Google, Preisvergleichsseiten, Smartphone-Apps oder die Buchempfehlungen von Amazon. Mercedes Bunz tippt dieses Themengebiet an, erörtert es aber nicht konsequent.

Viele ihrer Ausführungen fallen eher...
Vor 16 Monaten von Dirk Engel veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Titel hält was er verspricht, 6. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die stille Revolution: Wie Algorithmen Wissen, Arbeit, Öffentlichkeit und Politik verändern, ohne dabei viel Lärm zu machen (edition unseld) (Taschenbuch)
Formen Algorithmen unsere heutige Gesellschaft?
Ja, das tun sie, aber da wir sie schaffen können wir auch festlegen wie.

Dies ist der Kernsatz dieses Buches.

Genau wie die Industrialisierung die Gesellschaft verändert hat, verändern Algorithmen die heutige.
Genau wie bei der Industrialisierung handelt es sich nicht um eine blinde Naturgewalt sondern um etwas von Menschen geschaffenes. Alle negativen und positiven Folgen gehen von menschlichen Entscheidungen aus.

Im Unterschied zur Industrialisierung, in der sich die Stellung des Arbeiters stark verändert hat, ändert sich nun die Stellung der Spezialisten.

War sehr angetan von der breit gestreuten Kenntnis der Autorin, sowohl aus informatisch/technischer als auch geisteswissenschaftlicher Sicht, mit sie ihre Thesen vorträgt.

Für Informatiker: Gute Argumentationsvorlage um mit Mangern/Geisteswissenschaftlern über die Anwendung modernen Methoden in Prozessen zu diskutieren.

Erfrischend für mich als Entwickler war vor allem, dass das Buch sich wie im Titel angekündigt, wirklich um die Auswirkungen des Einsatzes von Algorithmen kümmert und ohne das Thema auf Internet, Apps, Facebook und Co zu reduzieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleines Format, große Wirkung, 1. Juli 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die stille Revolution: Wie Algorithmen Wissen, Arbeit, Öffentlichkeit und Politik verändern, ohne dabei viel Lärm zu machen (edition unseld) (Taschenbuch)
Verständlich, kompetent, faszinierend, absolut empfehlenswert.
Das Büchlein war eigentlich nur ein "Zukauf" bei meiner eigentlichen Bestellung, aber es wurde dann zum Hauptgewinn.
Für jeden Medieninteressierten Menschen ein Muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schöner Einstieg in die Materie, 8. Juli 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die stille Revolution: Wie Algorithmen Wissen, Arbeit, Öffentlichkeit und Politik verändern, ohne dabei viel Lärm zu machen (edition unseld) (Taschenbuch)
Schön geschriebenes Buch zur Digitalisierung. Als Einstieg ins Thema sehr zu empfehlen. Es finden sich sehr viele Querverweise und Referenzen zum Vertiefen im Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Internet mal wieder erklärt, 18. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Die stille Revolution: Wie Algorithmen Wissen, Arbeit, Öffentlichkeit und Politik verändern, ohne dabei viel Lärm zu machen (edition unseld) (Taschenbuch)
Eigentlich ein spannendes Thema: Welchen Einfluss haben Algorithmen auf unser heutiges Leben? Einen großen, verlassen wir uns doch immer mehr auf Google, Preisvergleichsseiten, Smartphone-Apps oder die Buchempfehlungen von Amazon. Mercedes Bunz tippt dieses Themengebiet an, erörtert es aber nicht konsequent.

Viele ihrer Ausführungen fallen eher in die Kategorie: Das Internet jemand erklärt, der noch in der analogen Welt lebt. Die Autorin, eine versierte Journalistin, schafft es sehr gut, viele aktuelle Phänomene verständlich zu erklären. Da es für solche Guided Tours in die digitale Wunderwelt durchaus ein immer noch großes Publikum gibt - insbesondere unter den treuen Suhrkamp-Kunden, von denen sicherlich viele noch in der Online-Gesellschaft fremdeln - ist unbestritten. So ist das Verdienst des Buches, seine Leser auf den aktuellen Wissensstand zu bringen - aber leider nicht, das gewählte Thema wirklich zu beleuchten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Spannende These, schlechte Lektüre, 18. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die stille Revolution: Wie Algorithmen Wissen, Arbeit, Öffentlichkeit und Politik verändern, ohne dabei viel Lärm zu machen (edition unseld) (Taschenbuch)
Zwar ist das Thema dieses Buches hochspannend, seine These interessant: Algorithmen werden die Wissensgesellschaft grundlegend verändern, jeder Zweig der Kreativindustrie wird davon letztendlich betroffen sein. Behauptet zumindest Bunz, die sich dabei auch nicht scheut, mehrfach auf die Industrialisierung zu verweisen. Doch das geschürte Interesse des Lesers erstickt recht bald in lieblos formulierten, wahnsinnig weit ausholenden Erörterungen, so dass der Eindruck entsteht, hier ginge es der Autorin weniger ums gelesen werden als um die Erlöse, die ein Buch, welches ihren Namen trägt, in der Regel erzielen dürfte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9c6a60cc)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen