Kundenrezensionen


31 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Miss Marples erster Auftritt
Der Pfarrer von St. Mary Mead hegt ganz und gar unchristliche Gedanken - Colonel Protheroes Tod wäre wahrlich kein Verlust für die Menschheit. Der harte Mann ist im Dorf ausgesprochen unbeliebt, sogar bei der eigenen Familie. Als der Colonel ausgerechnet im Pfarrhaus ermordet wird, hat die Polizei jede Menge Verdächtige und gleich zwei Menschen, die den...
Veröffentlicht am 28. Juni 2004 von Lilian Grobis

versus
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Miss Marple Hörkrimi
Die Miss Marple Krimis gelten als die besten Krimis, wo eine Frau ermittelt. Die „Rutherford" Filme haben ein Genre begründet, welche noch nach 50 Jahren hochaktuell und liebenswert ist. Agatha Cristies „Mord im Pfarrhaus" sieht sich in genau dieser Tradition.
Man möge doch bitte diese HörCDs nicht mit den vier Filmen von (mit) M...
Veröffentlicht am 17. Januar 2005 von Thorsten Wiedau


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Miss Marples erster Auftritt, 28. Juni 2004
Von 
Lilian Grobis "Lilian" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Mord im Pfarrhaus (Taschenbuch)
Der Pfarrer von St. Mary Mead hegt ganz und gar unchristliche Gedanken - Colonel Protheroes Tod wäre wahrlich kein Verlust für die Menschheit. Der harte Mann ist im Dorf ausgesprochen unbeliebt, sogar bei der eigenen Familie. Als der Colonel ausgerechnet im Pfarrhaus ermordet wird, hat die Polizei jede Menge Verdächtige und gleich zwei Menschen, die den Mord gestehen. Wie gut, dass Miss Marple auch nicht das kleinste Detail entgeht...
Miss Marple kennt den gesamten Dorfklatsch und durchschaut die vermeintlichen Geheimnisse ihrer Nachbarn ziemlich schnell. Dass sich die neugierige alte Dame damit nicht nur Freunde macht, liegt auf der Hand. Scharfsinnig trägt Miss Marple auch im Mordfall an Colonel Protheroe Puzzlestück für Puzzlestück zusammen. Wer bisher nur die Filme mit der wunderbaren Margaret Rutherford kennt, wird schnell feststellen, dass diese Darstellung mit der literarischen Vorlage wenig gemein hat. In den Romanen ist Jane Marple wesentlich zurückhaltender und entwirrt die Fäden eines Mordfalls meist dezent im Hintergrund.
"Das Buch erschien 1930, aber ich weiß nicht mehr, wo, wann und wie ich es schrieb, warum, und was mir den Anstoß dazu gab, eine neue Figur als Detektiv zu präsentieren. Ganz gewiss hatte ich damals nicht die Absicht, mich für den Rest meines Lebens mit ihr zu belasten. Ich ahnte nicht, dass sie eine Konkurrenz für Hercule Poirot werden würde." schreibt Agatha Christie in ihrer Autobiographie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Miss Marples perfektes Debüt, 18. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Mord im Pfarrhaus (Taschenbuch)
Man kann nicht behaupten, dass Colonel Protheroes Ableben im beschaulichen St. Mary Mead heftig betrauert wird -- "aufgeblasenes altes Ekel" gehört noch zu den liebenswürdigeren Bezeichnungen seiner Person, und als Leser muss man den Dorfbewohnern rechtgeben: Protheroe war wirklich ein aufgeblasenes altes Ekel.

Aber ermordet ist er worden, und ein Mord muss schließlich aufgeklärt werden. Seine Leiche findet ausgerechnet der Dorfpfarrer in seinem Arbeitszimmer, und obwohl sich schon am selben Abend ein Verdächtiger bei der Polizei stellt, ist der Fall nicht so leicht zu klären, wie es im ersten Moment scheint. Zu viele Ungereimtheiten gibt es auseinanderzufieseln, und zu viele Verdächtige haben ein Motiv, und überhaupt geschahen in den letzten Wochen zu viele eigenartige Dinge im Dorf. Wäre da nicht die liebenswürdige alte Miss Marple, der nichts entgeht und deren Hirn stets auf Hochtouren arbeitet -- wer weiß, ob der durchtriebene Mörder am Ende nicht davongekommen wäre.

Aber Miss Marple hat gegenüber den ermittelnden Polizisten einen großen Vorteil: Sie verfügt über ein gerüttelt Maß Menschenkenntnis; oder, wie sie es selber entwaffnend formuliert: "Ich fürchte, es gibt viel Schlechtigkeit in der Welt. Ein netter, ehrbarer, aufrechter Soldat wie Sie weiß über diese Dinge nicht Bescheid, Colonel Melchett." Man wundert sich zusammen mit dem gerade anwesenden Pfarrer, dass da den ehrbaren Melchett nicht der Schlag trifft...

Mit "Mord im Pfarrhaus" (im Original "Murder at the Vicarage") beginnt Miss Marples Wirken im Dienste der Gerechtigkeit: Eine liebenswürdige ältere Dame, der nichts entgeht und die die Menschen kennt, wühlt sich mit altmodischem Charme durch die Abgründe der Menschheit. Sie hat nicht das penetrante Selbstbewusstsein eines Monsieur Poirot, sondern sie ist durch und durch britisch -- nicht blasiert britisch, sondern zurückhaltend und sozusagen ländlich britisch, mit einem stets latent verborgenen Humor.

Wer Miss Marple "nur" von den herrlichen Verfilmungen mit Margaret Rutherford kennt, wird sich zunächst etwas wundern: Im Buch ist Miss Marple nicht so resolut, wirkt eher zerbrechlich. Aber man sollte sie nicht unterschätzen!

Dass sie in ihrem ersten Fall in ihrem eigenen Dorf ermittelt, verleiht der Sache zusätzlichen Reiz: Agatha Christie ist sicher keine brillante Stilistin, aber in der diskreten Vermittlung von Lokalkolorit ist sie kaum zu schlagen. Und sobald sie alte Damen auftreten lässt, kann man sich ohnehin auf etwas gefasst machen -- so auch hier...

Dass Christie beim Verfassen von "Mord im Pfarrhaus" noch nicht daran dachte, Miss Marple als gewitzte "Konkurrentin" von Poirot beizubehalten, ist im Nachhinein erstaunlich -- die Figur ist bereits in ihrem ersten Krimi vollständig entwickelt, mit allen Fähigkeiten, die wir so an ihr lieben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschickt eingefädelte Kriminalstory mit Täuschungsmanöver, 8. Januar 2012
Von 
Josephine Sterner "Bücher-Liebhaberin" (Hillershausen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mord im Pfarrhaus (Taschenbuch)
In der Pfarrei von Reverend Leonard Clement wird der durch das Dorf St. Mary Mead verhasste Colonel Protheroe auf dem Schreibtisch kopfüber erschossen aufgefunden. Viele Dorfbewohner geraten in Mordverdacht und anfangs bezichtigen sich Protheroes Frau und ihr Geliebter der Tat, jedoch werden sie bald entlastet. Die kluge und alte Miss Marple versucht mit ihrer Menschenkenntnis die Fäden des Falles langsam zu entwirren und stößt dabei auf das ein oder andere überraschende Ergebnis für ihre Mitmenschen...

"Mord im Pfarrhaus" ist wohl einer der bekanntesten Krimis, in denen die Figur der altjüngferlichen Miss Marple vorkommt. Wie immer verblüfft die Queen of Crime auch hier wieder damit, dass sie den Leser auf der Suche nach dem Mörder hinter das Licht führt. Man glaubt scheinbar Unschuldige als Täter ausschließen zu können und lenkt den Verdacht auf ganz andere Figuren, doch am Ende des Buches kommt die ganze Klärung des Falles durch Poirot oder in diesem Falle Miss Marple nach außen. Agatha verstand es durch ihren einfachen Schreibstil eine gewisse Spannung aufzubauen, die den Leser in eine Art Trance versetzt, sodass er glaubt 15 Minuten gelesen zu haben, obwohl es letztendlich dann doch eine Stunde geworden ist. Man kann so gut wie alle Krimis von Christie kaum aus der Hand legen, wenn man erst einmal angefangen hat, sich von ihnen einnehmen zu lassen...

~Bücher-Liebhaberin~
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen "Aber ich fürchte, es gibt viel Schlechtigkeit in der Welt." Miss Marple (S.81), 13. Februar 2011
Von 
Nothburga - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Mord im Pfarrhaus (Taschenbuch)
"Mord im Pfarrhaus" ist Agatha Christies erster Roman, in dem die Hobby-Detektivin Miss Jane Marple den Fall löst. Der Kriminalroman enstand 1930 als Christie ihren zweiten Ehemann, Max Mallowan, die Liebe ihres Lebens kennenlernte. Welche Berühmtheit ihre Figur Miss Marple einmal erlangen würde, ahnte Christie damals nicht.
Colonel Protheroe wird im Pfarrhaus erschossen. Der unbeliebte Kirchenvorsteher möchte den Pfarrer über Ungereimtheiten in den Kirchenbüchern informieren, als das Verbrechen geschieht. Die Plizei steht vor einem Rätsel. Kurze Zeit später gestehen gleich zwei Verdächtige den Mord. Da kann nur Miss Marple Licht ins Dunkel bringen...
Der erste Miss Marple-Fall ist ein Muss für Christie-Fans, denn er hat Kultcharakter. Zugegebenermaßen gibt es viel bessere Krimis von der britischen Queen of crime, doch zeigen sich hier schon die typischen Charakterzüge, die zur Beliebtheit des literarischen Figur beitrugen. Eher dezent und zurückhaltend verhält sich Miss Marple in diesem Buch.Kult ist natürlich auch, dass sie sozusagen bei den Nachbarn in ihrem Heimatdorf ermittelt.
Ganz klassisch legt Christie eine Vielzahl von Indizien, falschen Fährten und Irrwegen aus, um den Leser an der Nase herumzuführen. Ein ganz klassischer Christie!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Aber da die menschliche Natur nun mal so ist…, 24. Mai 2013
Von 
Glimmerfee - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Mord im Pfarrhaus (Taschenbuch)
Alle wünschen dem unsympathischen Lord Protheroe den Tod auf den Hals, da macht auch Hochwürden keine Ausnahme. Als der unliebsame Lord erschossen am Schreibtisch des Pfarrhauses aufgefunden wird, haben viele ein Motiv, aber nur einer kann der Mörder sein. Gut, dass Miss Marple in dem englischen Dörfchen lebt und nichts ihren aufmerksamen Blicken und der genialen Kombinationsgabe entgeht.

Ein Klassiker unter den Krimis und der Auftakt einer legendären Detektiv-Reihe mit Miss Marple in der Hauptrolle. Agatha Christies Krimis sind legendär, aber ich muss gestehen, es war mein erstes Buch von ihr. Völlig überrascht, ging ich davon aus, dass das Buch aus Miss Marples Sicht erzählt wird, doch es ist der Pfarrer der den Leser an diesem Mordfall teilhaben lässt. Die Charaktere sind brillant und die Story so geschickt eingefädelt, dass eigentlich jeder als möglicher Täter in Frage kommt. Als Kulisse dient ein kleines englisches Dörfchen, mit neugierigen alten Damen und jeder Menge Klatsch und Tratsch.

Mit viel psychologischen Spürsinn und einem Blick auch für kleinste Details hat Miss Marple diesen Fall gelöst. In mir hat sie einen Fan gefunden und ich werde sie mit viel Vergnügen auch durch die noch folgenden Untaten begleiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Miss Marpel's erster Fall, 4. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Mord im Pfarrhaus (Taschenbuch)
Die Geschichte wird aus der Sicht des Pfarrers von St. Mary Mead erzählt. Schon auf der ersten Seite entschlüpft ihm während eines Familienessens die eines Pfarrers unwürdige Aussage: „... jeder, der Colonel Protheroe um die Ecke bringt, würde der Welt einen Dienst erweisen." Wie wahr, denn der Colonel ist ein wahres Eckel. Seiner Tochter ist er kein liebevoller Vater. Seine erste Frau ist ihm schon vor Jahren weggelaufen, und die zweite steht kurz vor diesem Schritt. Den Menschen im Dorf, im speziellen den Wilddieben, will er in seiner Funktion als Richter mit Härte und Festigkeit entgegentreten.
Als nun wirklich seine Leiche, noch dazu im Pfarrhaus, gefunden wird, mangelt es nicht an Verdächtigen. Miss Marpel, die Nachbarin des Pfarrhauses bringt es gleich auf sieben! Ein schwieriger Fall für die Polizei, denn zu allem Überfluß melden sich auch noch zwei Menschen, die sich selbst des Mordes an Protheroe bezichtigen: seine Frau und auch deren Freund. Die Polizei durchschaut schon bald dass es beide nicht gewesen sein konnten und tappt im Dunkeln. Doch Miss Marpels Spürsinn kommt dem raffinierten Täter doch noch auf die Spur.
Mord im Pfarrhaus ist der erste Krimi von Agatha Christie in dem Miss Marpel zu Einsatz kommt.
Ein atmosphärischer, spannender Krimi dem es Dank Miss Marpel auch nicht an Humor fehlt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Miss Marple in ihrem ersten Fall, 17. Januar 2015
Da erfährt man, dass so ziemlich jeder im Örtchen St. Mary Mead nichts dagegen hätte, wenn der Colonel Protheroe von jemandem ins Jenseits befördert werden würde, allen voran der Pfarrer des Ortes, und dann liegt der Colonel ausgerechnet ermordet im Pfarrhaus. Aber zum Glück wohnt genau in diesem Ort Miss Marple…

Zum ersten Mal lässt Agatha Christie in diesem Krimi Miss Marple ihre Ermittlungen anstellen. Auch wenn die schrullige alte Dame noch etwas zu kurz kommt, erlebt man hier bereits den typischen Charme der Miss Marple. Mit viel Witz und vor allem Charme erlebt man hier einen wundervollen Klassiker der Krimis. Der Schreibstil ist einfach fantastisch. Bereits 1930 schrieb Agatha Christie diesen Krimi und kann es dennoch jederzeit mit einem Krimi der heutigen Zeit aufnehmen.

Die Romane von Agatha Christie sind echte Klassiker und jeder, der gerne Krimis liest, sollte irgendwann wenigstens einen Roman von ihr lesen. Aber Achtung, hat man erst einmal einen Roman gelesen, besorgt man sich schnell den nächsten. Ich zumindest kann es kaum erwarten wieder einen Fall von Miss Marple zu lesen…
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Miss Marple Hörkrimi, 17. Januar 2005
Von 
Thorsten Wiedau (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Mord im Pfarrhaus, 3 Audio-CDs (Audio CD)
Die Miss Marple Krimis gelten als die besten Krimis, wo eine Frau ermittelt. Die „Rutherford" Filme haben ein Genre begründet, welche noch nach 50 Jahren hochaktuell und liebenswert ist. Agatha Cristies „Mord im Pfarrhaus" sieht sich in genau dieser Tradition.
Man möge doch bitte diese HörCDs nicht mit den vier Filmen von (mit) M. Rutherford vergleichen, auch nicht allgemein mit Krimi - Filmen, denn diese ziehen ihre Spannung aus ganz anderen Details und an die Stimme von M. Rutherford und deren Ausstrahlung, kommt ohnehin niemand heran.
Die Geschichte ist einfach erzählt, birgt aber einige Tücken. Der Oberst Protheroe ist im Kirchenvorstand und ermittelt wegen einer angeblichen Veruntreuung von Kirchenspendengeldern. Kurz vor einer eingehenden Prüfung der Bücher des Pfarrers wird er allerdings aus nächster Nähe ins Genick geschossen. Da wieder einmal alle verdächtig sind (einschließlich des Pfarrers) und zudem zwei Personen auch noch den Mord gestehen, hat Miss Marple wieder einmal alle Hände voll, den Fall zu lösen und die Fallstricke zu entwirren.
Die Stimme von Hans Kremer ist zwar passend, obwohl eine Frau hier ermittelt, dennoch bin ich der Ansicht, daß er etwas mehr „Gefühl und Stimmung" in diese Arbeit hätte legen können. Oftmals habe ich mir etwas mehr Spannung gewünscht, jedoch hat mir der Krimi gut gefallen, da er letztendlich nicht verfilmt wurde, somit mir das Ende unbekannt war und durchaus einen guten Agatha Christie Krimi abgibt.
Für Fans von Agatha Christie ist dieses Hörbuch sicherlich ein „muß" und man ist nicht völlig falsch beraten, wenn man sich von einigen Vorstellungen löst, um dieses Hörbuch zu genießen. Die Originale Filmmusik aus den „Rutherford" Filmen, ruft bei mir immer wieder wohlige Schauer der Erwartung hervor.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hörbuch, 10. August 2010
Von 
Villette - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Mord im Pfarrhaus, 3 Audio-CDs (Audio CD)
Das Hörbuch "Mord im Pfarrhaus" umfasst 3 CDs, die eher monoton von Hans Kremer gelesen werden. Die Geschichte selbst ist auch eher langweilig. Miss Marple tritt erst ganz am Ende in den Vordergrund, um den Fall zu lösen. Ansonsten wird die Geschichte vom Pfarrer der Gemeinde erzählt, in dessen Arbeitszimmer ein von vielen ungeliebter Mann aufgefunden wird. Der Pfarrer hilft der Polizei mit der Ermittlung, wenden sich doch alle, die was zu sagen haben, immer an ihn. Allerdings ist er auf der ganz falschen Fährte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Amüsant und zugleich spannend, 24. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Mord im Pfarrhaus (Gebundene Ausgabe)
„Mord im Pfarrhaus" ist der erste Roman von Agatha Christie mit der alten Jungfer Miss Jane Marple als Hobbydetektivin. Wie fast jeder Roman, in dem die alte Dame mitmischt, ist auch dieser wesentlich humoriger und heiterer, als andere Agatha Christie-Romane, was einzig und allein an der Hauptdarstellerin liegt, die heimlich still und leise ihre Recherchen mit Hinterlist und Neugier führt. In ihrem ersten Fall ist sodann auch gleich der Mord am Colonel im Pfarrhaus von St. Mary Mead aufzuklären, was in einem kleinen Städtchen wie diesem natürlich ein Großereignis ist und auch Miss Marple nicht ruhen läßt, vor allem, wo sie die Polizei auf dem Holzweg wähnt. Sehr amüsant zu lesen und auch deshalb schön, weil Miss Marple in ihrer vertrauten Umgebung ermitteln darf, was der Geschichte noch zusätzlichen Charme verleiht. Für mich sind das glatte 5 Sterne für dieses Werk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Mord im Pfarrhaus
Mord im Pfarrhaus von Agatha Christie (Taschenbuch - 2001)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen