Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht doch einfach mal!
Isabel Bogdan macht lauter Sachen, die man schon immer mal tun wollte oder sollte, und doch nie tut. Weil man dafür doch eigentlich zu alt ist, oder nicht cool genug, oder auch zu cool. Sie lässt sich in einem Luftball auf den Fluss schicken, besichtigt einen Darm, testet eine Fett-weg-Hose und besucht ein Schlachthaus. Sie fährt nach Wacken zum Heavy...
Vor 22 Monaten von Papiergeflüster veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Nette Unterhaltung
Rezension:

Wie oft würde man gern etwas ausprobieren und macht es aus verschiedenen Gründen doch nicht – genau das kennt auch die Autorin und Übersetzerin Isabel Bogdan und geht in “Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte” konsequent dagegen vor.

Interessant und oft auch witzig berichtet die Autorin von den 43...
Vor 4 Tagen von Tialda veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht doch einfach mal!, 2. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte (Taschenbuch)
Isabel Bogdan macht lauter Sachen, die man schon immer mal tun wollte oder sollte, und doch nie tut. Weil man dafür doch eigentlich zu alt ist, oder nicht cool genug, oder auch zu cool. Sie lässt sich in einem Luftball auf den Fluss schicken, besichtigt einen Darm, testet eine Fett-weg-Hose und besucht ein Schlachthaus. Sie fährt nach Wacken zum Heavy Metal-Festival und schaut bei Cats hinter die Bühne.

Über all diese Sachen und noch viel mehr schreibt sie locker und amüsant, bei ihren Berichten kann man sich das Grinsen oft nur knapp verkneifen. Wenn es denn nötig ist. Sieht doch etwas seltsam aus, breit grinsend im Bus zu sitzen. Obwohl, vielleicht sollte ich das einfach mal machen. Denn nach diesem Buch bekommt man definitiv Lust, auch einfach mal was zu machen. Warum tut man es nicht einfach?

"Sachen machen" ist eine Mischung aus einfach nur lustigen Berichten, bei denen die Lebensfreude und der Spaß schier aus den Seiten purzeln, und interessanten Geschichten mit nicht ganz unernstem Hintergrund. Aber ohne den belehrenden Zeigefinger. Die kurzen Kapitel laden ein, immer mal wieder zwischendurch gelesen zu werden. Und schwupps, hat man schon wieder eine mehr gelesen, als man eigentlich wollte.

Ein Gute-Laune-Buch, das ich jedem ohne Bedenken in den Urlaubskoffer legen würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was wollte ich schon immer mal tun?, 23. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte (Taschenbuch)
Mein liebstes Buch der letzten Monate: "Sachen machen - Was ich immer schon tun wollte" von Isabel Bogdan. Isabel Bogdan? Kennt ihr nicht? Seid euch da nicht so sicher. Eben diese Frau hat nämlich unter anderem Sophie-Kinsella-Romane übersetzt - und die sind ja nun einmal sehr bekannt und beliebt.

Da man Übersetzer von Büchern irgendwie nie wirklich beachtet (findet ihr nicht auch? Also ich weiß von so gut wie keinem Buch, von wem es übersetzt wurde!), hat Isabel Bogdan auch von mir erst mit ihrem Buch "Sachen machen" meine ganze Aufmerksamkeit bekommen. Denn in "Sachen machen" hat Isabel Bogdan Sachen gemacht und niemand anders. Es geht also um sie und Dinge, die sie schon immer tun wollte, aber nie getan hat bzw. um Ideen, die man vielleicht mal bekommt, aber nie umsetzt. Weil sie komisch sind oder peinlich oder dergleichen. Das kennt so oder so ähnlich sicher jeder. Mit großer Wahrscheinlichkeit kann jeder von euch den Satz "Ich wollte schon immer mal ...., aaaaber...." vervollständigen, nicht wahr? Also ich kann da mehrere Varianten liefern. Was sind die Gründe? Keine Zeit, keine Lust? Kann mich nicht aufraffen oder möchte ich nicht alleine versuchen? Wie auch immer, es ist leicht, Dinge aufzuschieben. Und das, obwohl man sie doch eigentlich ganz gerne und sogar aus freien Stücken heraus tun will. Die Neugierde ist geweckt - und doch...
Die Autorin beschreibt in "Sachen machen" die Dinge, die sie getan hat, um dieses Buch schreiben zu können - und das auf witzige und spritzige Art und Weise. Nicht immer gefallen ihr ihre Erlebnisse, nicht alles wird sie wiederholen. Dafür ist sie aber um viele Erkenntnisse und eben auch schöne Erlebnisse reicher geworden. Ob sie zur Vegetarierin wird, nachdem sie bei einer Schweineschlachtung zugeschaut hat und ob sie sich überwindet, zur Fußpflegerin zu gehen, obwohl sie Bedenken hat, dass diese ihre Füße abstoßend findet? Lest selbst! Von mir gibt es eine klare Empfehlung für das Lesen der 43 Dinge, zu denen Isabel Bogdan sich durchgerungen hat. Auch wenn ich nicht alles davon nachmachen will und werde. Dennoch: Das Buch ist nicht nur unterhaltsam, sondern gibt auch einige Anregungen, um das eigene Leben ein bisschen spannender zu gestalten. Ich bin dafür, dass jeder seinen "Mach-doch-Muskel" trainiert - warum denn auch nicht?!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geradezu ansteckend vergnüglich!, 3. Juli 2012
Von 
Susanne "Klusi" (Oberfranken) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte (Taschenbuch)
Isabel Bogdan ist vielen Leser(inne)n sicher bereits durch ihre Übersetzungen zahlreicher bekannter Romane ein Begriff. Nun hat sie selbst ein Buch geschrieben. Dafür hat sie 43 ganz unterschiedliche 'Sachen gemacht' die sie schon immer mal ausprobieren wollte.
Ihre Erfahrungen und Eindrücke zu ihren kleinen Abenteuern hat sie in 43 Kapiteln festgehalten. Die Vielfalt ihrer Aktivitäten ist erstaunlich groß, und obwohl sie von sich selbst behauptet, weder besonders sportlich, noch besonders mutig zu sein, hat sie bei einigen Disziplinen ganz schön Mumm bewiesen. Ganz unbefangen, ohne Vorbehalte, aber mit einer gesunden Neugierde ausgestattet, hat sie sich an ausgefallene Sportarten und zu besonderen Events gewagt. Sie hat erste Bekanntschaft mit einem Rhönrad gemacht, ist stehend auf einem Brett über den Stadtparksee gepaddelt und hat mit Siebenmeilenstiefeln die Hamburger Innenstadt erkundet. Sie hat beim Bikram Yoga geschwitzt, im Dunkeln gespeist und ist durch einen 'Darm' spaziert. Aber das ist noch lange nicht alles. Über einige Programmpunkte konnte ich nur staunen, denn ich hatte bisher noch nie davon gehört. Nach ausführlichem Googeln war ich dann schlauer und konnte mir nun auch bildlich vorstellen, was Isabel Bogdan so anschaulich und humorvoll in ihrem Buch beschreibt. Sie scheint enorm viel Spaß bei ihren Erlebnissen gehabt zu haben, denn das Buch sprüht förmlich vor Lebenslust, die regelrecht ansteckend wirkt. Wenn die Autorin beispielsweise bemerkt, dass Erwachsene viel zu selten und zu wenig rutschen und wenn sie empfiehlt, den Mach-doch-Muskel zu trainieren, dann möchte man sie gerne gleich beim Wort nehmen. Mein allerliebstes Kapitel war das von Isabels Kindheitstraum: Eine Nacht in einer Buchhandlung eingesperrt werden, das wäre doch mal was!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sachen machen, 7. August 2012
Von 
Ka "Happy-End-Buecher.de" (Wiesendorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte (Taschenbuch)
Ich habe ein Leseexperiment gemacht und 'Sachen machen' von Isabel Bogdan gelesen. Und was soll ich sagen: Wer sich auf gelungene Art und Weise unterhalten lassen möchte, es schätzt, wenn sich beide Mundwinkel nach oben ziehen und man schon das ein- oder andere mal versucht ist in lautes Lachen auszubrechen, der liegt mit "'Sachen machen"' komplett richtig. Kurzweilig und auf den Punkt gebracht, bereitet diese Sammlung an kurzen Geschichten wahre Lesefreude!

So hat sich Isabel Bogdan dem angenommen, etwas zu tun, was sie schon immer tun wollte, aber aus diversen Gründen eben noch nie getan hat. So lässt sie "eigentlich könnte ich" oder "das würde ich auch gerne mal" hinter sich und legt los. Die Autorin hat es sich z.B. nicht nehmen lassen, selbst mal beim Schlachter vorbeizuschauen um die Lage der Schweine zu checken. Sie gönnt sich eine Esoterik-Messe mit Hindernissen und wirft einen extrem verdunkelten Blick in ein Speiselokal, in dem man im Finsteren essen darf! Sie macht sich auf nach Wacken zum Heavy-Metal-Festival schlechthin, um mitreden zu können und geht vom "Darm" zum "Dom".

Bei allem Humor hält die Autorin mit ihrer Meinung und Kritik jedoch nicht hinter dem Berg, was das Lesen natürlich noch ansprechender macht. Die vielen kleinen Kurzgeschichten - insgesamt sind es 43 - in '"Sachen machen'" machen großen Spaß! ^^

Kurz gefasst: "Sachen machen" hebt die Laune und weckt den Wunsch auch mal Sachen zu machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastischer Zeitvertreib und Anstoßgeber, 14. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte (Taschenbuch)
Es macht einen rie­sen Spaß, die Autorin durch ihre gro­ßen und klei­nen Aben­teuer zu beglei­ten. Nicht sel­ten fragt man sich, warum man das nicht eigent­lich selbst mal angeht (Indoor-Minigolf, Boot­fah­ren, Tisch­ten­nis mit Punks spie­len), genauso oft fragt man sich, warum man das tun sollte (Reiki, Aqua Boun­cing, Hamam, kochen ler­nen) und einige Male musste ich kichern, weil sie so unbe­schwert an für sie neue Dinge ran­geht, die für andere ja völ­lig nor­mal sind (Wacken, Sta­di­on­be­such, SM-Party). Und nicht zuletzt steckt sogar in man­chen Über­schrif­ten ein eige­ner Witz; beson­ders gefreut habe ich mich, als auf die Geschichte „Fas­zi­na­tion Darm“ die Erzäh­lung „Fas­zi­na­tion Dom“ folgte.

Ja, die meis­ten Dinge, die die Autorin da so macht, sind voll­kom­men unspek­ta­ku­lär, kann man jeder­zeit ange­hen. Nur macht man das eben nicht. Es ist das Geheim­nis des Buchs, das Berich­ten über Dinge, von denen man meis­tens schon etwas gehört hat, sich oft nicht genaues vor­stel­len kann (oder will), es aber trotz­dem irre inter­es­sant fände, es mal zu erle­ben.

Das Buch liest sich leicht und flüs­sig – für mich ein ech­tes Qua­li­täts­merk­mal, die­ses „nur noch ein Geschicht­chen“ und fünf­zig Sei­ten spä­ter denkst du dir: oh!

Ich bin ehr­lich, meine Erwar­tun­gen an das Buch waren im durch­schnitt­li­chen Bereich. Sie wur­den weit über­trof­fen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der "Mach doch Muskel" ist aktiviert, 4. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte (Taschenbuch)
Inhalt/Stil: Eine abwechlungsreiche und kurzweilige Geschichte aus dem Leben von Isabel Bogdan - oder eher gesagt: 43 kurze Berichte über Sachen, die sie schon immer mal machen wollte und doch nie getan hat. Nun hat sie ihren "Mach doch Muskel" (Zitat Kapitel 1) aktiviert und probiert sich quer durch Hamburg. Angefangen mit Bikram Yoga, über Punk, Siebenmeilenstiefel-Test, Besuch der Unsicht-Bar, das Austesten von Seekrankheit und Weinproben, Stand-up-Paddling und vielem mehr testet und beschreibt sie ihre Eindrücke auf 224 Seiten. Die einzelnen "Kapitel" sind relativ kurz gehalten und am Ende jeder Seite findet sich eine Strich-Zeichnung einer Frau im Röhnrad. Blättert man die Seiten, ähnlich eines Daumenkinos, schnell durch, bewegt sich das Röhnrad hin und her.
Dabei hält die Autorin mit ihrer Meinung auch niemals hinter den Berg, sondern beschreibt ihre persönliche Meinung, was mir sehr gut gefallen hat.
Mein Lieblings-Kapitel trägt den Titel: "Kindheitstraum" in dem sich Isabel Bogdan zusammen mit einer Freundin für eine Nacht in eine Buchhandlung einschließen lässt...

Charaktere: Alle Kapitel sind stets aus der Sicht von Isabel Bogdan geschrieben und erinnern an einen kurzen Tatsachenbericht bzw. eine Zeitungs-Kolumne. Oftmals benennt sie auch Freunde und Familie, die mir ihr bestimmte Aktionen durchführen und erleben und welche Meinung diese äußern.
Isabel Bogdan wirkt durch ihre Berichte sehr sympathisch und erscheint als eine Person, die man als Leser nur zu gerne bei der ein oder anderen Aktion begleitet hätte - oder die dazu anregt, selbst den "mach doch Muskel" zu aktivieren und nicht immer alles aus den verschiedensten Gründen doch aufzuschieben.

Fazit: Ihr ansprechender und humorvoller Schreibstil bringen den Leser zum Schmunzeln und lässt"Sachen machen - Was ich immer schon tun wollte" zu einer schönen Sommer-Lektüre werden - und zu einer Inspiration, was man selbst vielleicht mal ausprobieren könnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großer Spaß in kleinen Häppchen, 2. August 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte (Taschenbuch)
Isabel Bogdan macht Sachen, und das nicht zu knapp. 43 Mal probiert sie Dinge aus, die sie vorher noch nie gemacht hat: So besucht sie eine Salzgrotte, versucht sich als Stand-Up-Paddlerin, schwingt auf einer SM-Party das Tanzbein -- oder geht einfach mal zur Pediküre.

Jede gemachte Sache ist ein Kapitel, jedes Kapitel ist eine Kurzgeschichte, und sie alle haben eines gemein: Es macht großen Spaß, sie zu lesen. Ob ausgefallen oder fast alltäglich, Isabel Bogdan erzählt überaus plastisch und ungemein witzig von ihren Erlebnissen und bringt dabei neben einer Menge Neugierde und Unbefangenheit genau die richtige Portion Selbstironie mit.

Ich hätte im Übrigen absolut nichts dagegen, wenn Isabel Bogdan nochmal 43 Sachen machen und darüber schreiben würde. Es ist nämlich ganz so, wie Horst Evers sagt: »Die meisten Dinge sind viel schöner, wenn Isabel Bogdan sie erlebt.« Lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Nette Unterhaltung, 19. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte (Taschenbuch)
Rezension:

Wie oft würde man gern etwas ausprobieren und macht es aus verschiedenen Gründen doch nicht – genau das kennt auch die Autorin und Übersetzerin Isabel Bogdan und geht in “Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte” konsequent dagegen vor.

Interessant und oft auch witzig berichtet die Autorin von den 43 ‘Sachen’, die sie für dieses Projekt einfach mal ausprobiert hat. Für jede Aktivität gibt es ein Kapitel und so eignet sich dieses Buch sehr gut, den Leser in der Handtasche zu begleiten und Wartezeiten zu verkürzen.

Gut fand ich die Vielfalt der ausprobierten Sachen. Sportarten sind genauso vertreten wie verschiedene entspannende Aktivitäten und auch ‘Über-den-Tellerrand-schau-Sachen’ und Dinge, die man in die Sparte ‘Ungewöhnlich’ einordnen kann werden neugierig ausprobiert. So versucht sich Isabel Bogdan z.B. im Rhönrad und beim Tauchen, lässt sich beim Floating treiben, hängt mit Punks ab und geht auf ein Metalfestival oder spaziert fröhlich durch das große Modell eines Darms, während sie noch die Erinnerung vom Schweine schlachten im Kopf hat.

Lange im Kopf bleibt “Sachen machen” aber wahrscheinlich nicht, dafür ist es einfach zu uneinprägsam und trivial.

Fazit:

Nette Unterhaltung für zwischendurch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nochmal, nochmal, nochmal!, 29. Januar 2013
Von 
N.Stehr (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte (Taschenbuch)
"Sachen machen" ist so ein Buch, das man, nachdem man es in einem Rutsch durchgelesen hat, gleich noch mal lesen möchte. Einfach, weil es so viel Spass macht Isabel Bogdan auf ihren Expeditionen zu begleiten. Sie traut sich einfach mal und probiert alles aus: Rumkugeln, Wacken, im Dunkeln essen, Siebenmeilenstiefel, Floating, sogar eine SM-Party wird besucht und vieles mehr. Es wird einfach mal gewagt und wenn es gut ist, dann freut sie sich gewaltig und wenn es blöd ist, dann sagt sie das auch. Das macht sie und ihr Buch so unheimlich symphatisch. Alles frei von der Leber weg und hochgradig unterhaltsam. Beim Lesen musste ich laut lachen und gleich allen, die es hören (und auch denen, die es nicht hören) wollten aus "Sachen machen" vorlesen. Nachdem ich ein bisschen traurig die letzte Seite umgeblättert hatte, wollte ich auch ganz dringend Sachen machen und habe mir ganz fest vorgenommen meinen "Mach-Doch-Muskel" zu trainieren. Allen wärmstens zu empfehlen, vor allem als Geschenk für alle Unternehmungs-Muffel. Ich hoffe, Isabel Bogdan hat "ein Buch machen" auch gefallen und es gibt bald einen zweiten Teil!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sachen machen - warum eigentlich nicht?!, 2. September 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte (Taschenbuch)
Isabel Bogdan erzählt davon, wie sie lauter Sachen macht, die sie immer schon tun wollte. Das auf eine lakonisch-witzige Weise, die das Buch zu einem echten Lesevergnügen macht. Lustig, ehrlich, nachdenklich, manchmal dem Leser auch den Spiegel vorhaltend... Man bekommt bei vielem Lust, es auch auszuprobieren.

Dieses Buch ist mein aktuelles Lieblingsverschenkbuch - zumal der Titel so schöne Widmungen erlaubt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xbbad6888)

Dieses Produkt

Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte
Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte von Isabel Bogdan (Taschenbuch - 2. Juli 2012)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen