Kundenrezensionen


31 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gegen den Novemberblues
Angesprochen von Titel und Lächeln der Autorinnen, habe ich das Buch
für eine lange Zugfahrt erstanden. Glücklicherweise!!!
Natürlich habe ich zuerst meine Lieblingspromis "weggelesen" und war
erstaunt, wie nah und menschlich die mir auf einmal waren. Was überraschenderweise dann noch mehr für die Interviewten zutraf, denen ich...
Veröffentlicht am 28. Oktober 2011 von Rosemarie

versus
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langeweile in Tüten
Da ich Helga von Sinnens Witz liiiiebe, hatte ich mir von diesem Buch vergnügliche Lektüre erhofft. Leider war das ein Trugschluss.
So witzig und auf den Punkt sie im Fernsehen 'rüberkommt, so langweilig und langwierig ist das Buch zu lesen.
Too much info über die sog. "Promis" , die da interviewt werden. Small talk über Seiten, und wo...
Veröffentlicht am 7. Dezember 2011 von LaTanguera


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gegen den Novemberblues, 28. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Des Wahnsinns fette Beute: Macken und Marotten auf der Spur (Taschenbuch)
Angesprochen von Titel und Lächeln der Autorinnen, habe ich das Buch
für eine lange Zugfahrt erstanden. Glücklicherweise!!!
Natürlich habe ich zuerst meine Lieblingspromis "weggelesen" und war
erstaunt, wie nah und menschlich die mir auf einmal waren. Was überraschenderweise dann noch mehr für die Interviewten zutraf, denen ich nicht so zugeneigt bin. Durch ihr offenes Reden über seltsame Angewohnheiten etc. dachte ich: guck mal, so ist der/die also auch. Beim Lesen beginnt man natürlich über die eigenen Macken und Marotten nachzudenken. Was Spaß macht! Vor allem meinen Kindern! Die überlegen angestrengt, welche sie mir noch anhängen können.
Man spürt auf jeder Seite, dass die Autorinnen ihre Interviewpartner/innen wertschätzen, insbesondere in den Einleitungen.
Die Idee des Handyfotos habe ich sofort übernommen. Wie oft bin ich zurückgebrettert, weil
ich sicher war, dass das Bügeleisen NICHT ausgeschaltet ist. Jetzt zücke ich mein Handy, schau aufs Foto: das Rädchen des Bügeleisens steht auf AUS!!!!
Gläschen Rotwein oder Tee, dieses Buch in Händen und der November kann kommen!
Mehr davon! Bitte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch Stars und Sternchen haben ihre ganz normalen Macken und Probleme, 15. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Des Wahnsinns fette Beute: Macken und Marotten auf der Spur (Taschenbuch)
Jürgen Domian, Olivia Jones, Hella von Sinnen, Dirk Back - diese vier Namen reichen bei mir schon aus und schon ist meine Neugierde geweckt. Da ich alle vier genannten Menschen sehr schätze und den Tod von Dirk Bach immer noch als riesengroßen Verlust ansehe, war ich auf dieses Buch besonders gespannt.

Hella von Sinnen hat zusammen mit ihrer Frau Cornelia Scheel ein witziges Buch geschrieben, das sich leicht lesen lässt und zum Nachdenken anregt. Sie schreiben über eigene Macken, begründen diese relativ nachvollziehbar und wirken dabei sehr authentisch. Hella von Sinnen hat z.B. die große Angst, dass ihre Stofftiere im Koffer ersticken könnten. Dies mag im ersten Moment relativ lustig klingen, allerdings wird dies dann so gut erklärt, dass man sich denkt, dass ihre Beweggründe schon Hand und Fuß haben.

In diesem Buch geht es aber nicht nur um die Macken von Hella von Sinnen und Cornelia Scheel, vielmehr lassen sie andere Stars und Sternchen zu Wort kommen und dabei sind ein paar sehr interessante und sympathische Interviews zustande gekommen, die mich stellenweise sogar zum Nachdenken anregen konnte. Besonders die Interviews mit Olivia Jones, Gabi Köster, Ralph Morgenstern, der leider kürzlich verstorbene Dirk Bach, Jürgen Domian und Jens Riewa empfand ich als sehr unterhaltsam. So hat Ralph Morgenstern z.B. die Marotte, dass er sich Kennzeichen ganz genau anschaut und nach seinen Initialen sucht. Sollte er diese vorfinden, glaubt er daran, dass dies ihm Glück bringen würde. Eigentlich eine recht schöne Macke, aber sicherlich auch irgendwann belastend.

Was mich wirklich beeindruckt hat ist die Art und Weise wie die Interviews geführt wurden. Als ich die kompletten Interviewpartner gelesen habe, dachte ich zunächst "Ohje, der interessiert mich aber nicht.", allerdings haben es Frau von Sinnen und Frau Scheel tatsächlich geschafft, jeden Interviewpartner sympathisch erscheinen zu lassen. In meinen Augen eine große Kunst, da ich dies im Vorfeld nicht erwartet habe. Kompliment für diese Meisterleistung!

Aber auch sonst konnte mich das Buch auf nahezu jeder Seite überzeugen, denn die Macken werden stellenweise sehr sympathisch mit einem Augenzwinkern vorgetragen, aber manchmal bekam ich auch Mitleid und habe mich gefragt, wie man mit einigen Macken leben kann, denn mich hätte dann bestimmt schon einiges in den Wahnsinn getrieben.

Sehr interessant und ansehnlich sind auch die Fotos, die zu den jeweiligen Interviews beigefügt sind. Dadurch, dass man die Macken direkt vor Augen hat, wird es stellenweise noch skurriler oder auch nachvollziehbarer. Dadurch wirken auch die Interviews nie erzwungen oder gar aufgesetzt.

"Des Wahnsinns fette Beute: Macken und Marotten auf der Spur" hat mich demnach keinesfalls enttäuscht. Tolle, sympathische Interviews, die sich leicht und humorvoll lesen lassen, sowie interessante Persönlichkeiten machen dieses Buch zu einem kleinen Meisterwerk und zeigt auf, dass auch Stars und Sternchen ganz normale Menschen mit ganz normalen und weniger normalen Macken und Problemen sind. Kauf- und Leseempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschende und schockierende Macken einiger Promis, 5. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Des Wahnsinns fette Beute: Macken und Marotten auf der Spur (Taschenbuch)
Dies ist ein sehr unterhaltsames Buch, in dem man sehr viel über die bekannten Prominenten aus Film und Fernsehen erfährt. Manche Promis haben mich überrascht. Welche seltsamen Macken manche Promis haben, lässt uns normale Menschen fast noch normaler erscheinen. Ich finde das Buch teilweise sehr intim und finde es sehr bemerkenswert, was uns diese Persönlichkeiten alles verraten. Nett finde ich auch, dass die beiden Autorinnen immer eine kleine Einleitung zu den Personen geben, aber nur die wenigstens sind mir unbekannt gewesen. Die meisten kannte ich natürlich. Nicht verwundert hat mich, dass die meisten Promis Freunde von Hella von Sinnen sind. So durften Dirk Bach und Jürgen Domian beispielsweise als Interviewgäste nicht fehlen. Einzig ein wenig gestört hat mich, dass die beiden Autorinnen immer wieder dieselben Fragen gestellt und kaum variiert haben. Irgendwie hatte es dann oft den Eindruck vom "Abhaken" irgendwelcher Fragen und keinem wirklichen Gespräch. Aber im Großen und Ganzen wurde ich sehr gut unterhalten und es hat Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurzweilige Unterhaltung mit einigen interessanten Anekdoten, 4. November 2011
Von 
Udo_Erhart - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Des Wahnsinns fette Beute: Macken und Marotten auf der Spur (Taschenbuch)
Doch, ja, ich habe mich gut unterhalten gefühlt durch Hella von Sinnens und Cornelia Scheels "Beutebuch" "Des Wahnsinns fette Beute". Ich bin Fan von Helli seit ihrer Zeit bei "Alles, nichts, oder?!" und erinnere mich noch gut an Tschakkatschakka, Ich packe meinen Koffer und sonstige Spiele mit so tollen Gästen wie Lotti Huber. Ihre Biografie habe ich ebenso gelesen wie ihr Interviewbuch mit Jürgen Domian.

Jetzt also ein Interviewbuch, das sie zusammen mit ihrer Frau Conni Scheel verfasst hat. Neben langjährigen Freunden wie Dirk "Dicki" Bach (der dank Hella mit einer verpatzten Widmung auf dem Liza-Minelli-Autogramm leben muss), Ralph Morgenstern oder Bastian Pastewka befragten die beiden Frauen auch ihre Idole wie Mary Roos und Howard Carpendale nach deren Macken und Marotten. Herausgekommen ist bei diesen oft im Sinnenschen/Scheelschen Wohnzimmer, in Hotelzimmern oder per Fax/Mail geführten Gesprächen einiges an Skurillem und Interessantem. So führt Jürgen Domian beispielsweise immer einen Schlafsack mit sich - auch in Hotelzimmern hat er ihn dabei, manch ein Promi fotografiert seinen Herd mit der aktuellen Tageszeitung, damit er unterwegs sicher sein kann, den Herd auch wirklich ausgeschaltet zu haben, oder zeigt sich - wie im Fall von Jürgen von der Lippe - als fremdwortmächtiger Gesprächspartner. Wer hätte gedacht, dass Wigald Boning Nasenhaartrimmer ebenso sammelt wie er einen Jogurt mit Dieter-Bohlen-Aufdruck zu seinen Schätzen zählt? Oder, dass Alfred Biolek nie ohne Kochbuch in der Küche loswerkelt?! Oder Hella von Sinnen nach wie vor das Micky-Maus-Magazin im Abo hat und gerne mal die beigefügten Gimmicks verschenkt?

Zuguter letzt kommen auch Hella und Conni zu Wort und erzählen von ihren Macken.

Von mir volle fünf Sterne für ein flott zu lesendes, stets gut unterhaltendes und auch manch Interessant-Neues zu Tage förderndes Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lustig, frech, überraschend und liebenswert, 27. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Des Wahnsinns fette Beute: Macken und Marotten auf der Spur (Taschenbuch)
Wie nicht anders zu erwarten ein lustiges Buch, was einfach nur Spaß macht zu lesen !
Einziges Manko: man sollte die Fernsehgrößen, die interviewt werden kennen, da man sonst keinerlei Bezug hat.

Alles in einem empfehlenswert!! =)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Skurriles und schmunzeliges, 1. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Des Wahnsinns fette Beute: Macken und Marotten auf der Spur (Taschenbuch)
Da vertut eine ganze Nation ihre Nachtruhe mit endlosem Abwarten, ob nicht doch bei den vielen Talkstunden mit Gästen am Ende etwas Persönliches, witzig-originelles, privates, Skurriles oder Schmunzeliges für den Betrachter dabei wär. Hilfe naht von Hella von Sinnen und Cornelia Scheel. Voller herzerfrischender aufrichtiger Selbstironie müssen die es ja wissen und schreiben es auch noch. Mit Spaß und Chaos rumgekommen, unbeschreiblich weiblich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen sind wir nicht alle ein bisschen "Bluna"?, 3. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Des Wahnsinns fette Beute: Macken und Marotten auf der Spur (Taschenbuch)
Nicht immer muss ein Buch die Basis für einen Deutsch-Leistungskurs bilden, aber diesen Anspruch hat "des Wahnsinns fette Beute" auch gar nicht.
Es beschreibt für mich sehr unterhaltsam die größeren oder kleineren Macken von Promis, die ebenso wie Du und ich, nochmal nach Hause rasen, weil sie sich nicht sicher sind, ob das Bügeleisen nun wirklich aus ist.
Oder auch, wie z.B. Olivia Jones, die zur Sicherheit alle Schokoladen-Chips- und sonstigen Kalorienbomben vorsorglich aus den Minibars der Hotelzimmer entfernen lässt.
Kennen wir nicht alle diese Gier, ALLES aufzufuttern, was noch im Tütchen ist?
Hat sich nicht auch Otto Normalverbraucher schon dabei ertappt, dass er die Lautstärke des Fernsehers auf die "Lieblingszahl" einstellt (wie Dirk Bach)
Unterhaltsam auch der Tages-Joker von Ralph Morgenstern, der es als besonders gutes Omen ansieht, wenn ihm ein Auto mit "XX" auf dem Nummernschild begegnet, bzw. für einen beruflichen Erfolg sollten es seine Initialen "RM" sein. Auch schön, wenn man sich Jürgen Domian vorstellt, der sich nachts, nach seiner Radio-Sendung, einen großen Pott voll Magerquark mit Banane zubereitet und dazu ein Tässchen Rotwein trinkt.

Erstaunlich fand ich das Bekenntnis von Bettina Böttinger, die sich zu einem "Hauch von Messie" bekennt und offen berichtet, dass sie einen großen Teil ihres Tages mit Suchen verbringt. (Da kam mein Bild von BB doch etwas ins Wanken, denn sie kommt ja immer so super vorbereitet und strukturiert rüber, und die Vorstellung, wie lange sie dafür gesucht hat, brachte mir ein breites Grinsen ins Gesicht)

Zwar habe ich mich anfangs auch etwas irritiert gefühlt bei den unterschiedlichen Schriftsätzen, die, je nachdem, wer gerade das Interview führt, Hellas oder Connis Text darstellt, aber eigentlich ist das sowas von egal, denn dieses Buch ist überaus unterhaltsam.
Der Interview-Stil ist - wie nicht anders zu erwarten - ziemlich direkt, und die Antworten sind es auch.

Ich jedenfalls habe mich herrlich amüsiert, wurde von den kurzen Geschichten sehr gut unterhalten, denn die einzelnen Interviews haben exakt die richtige Länge, um Pausen fröhlich zu nutzen.

In diesem Sinne denke ich "sind wir nicht alle ein bisschen Bluna?" Jeder hat seine Macke(n), die einen verschweigen sie schamhaft, die anderen machen ein Buch darüber!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langeweile in Tüten, 7. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Des Wahnsinns fette Beute: Macken und Marotten auf der Spur (Taschenbuch)
Da ich Helga von Sinnens Witz liiiiebe, hatte ich mir von diesem Buch vergnügliche Lektüre erhofft. Leider war das ein Trugschluss.
So witzig und auf den Punkt sie im Fernsehen 'rüberkommt, so langweilig und langwierig ist das Buch zu lesen.
Too much info über die sog. "Promis" , die da interviewt werden. Small talk über Seiten, und wo bleiben denn die Macken und Marotten? Da wird seitenweise von Hannes Jaenicke herumgelabert, über Affen und Missbrauch derselben und andere Tiere - da muss man als Leser erst mal durch. Ob man will oder nicht, um letztendlich vielleicht eine klitzekleine "Macke" zu finden, quasi zur Belohnung.
Die Tatsache, dass die Interviews von 2 Personen geführt werden, und sich mit den Antworten der Befragten abwechseln, macht das Lesen unangenehm. In Klammern wird man darauf hingewiesen, WER denn eben spricht ' ob Frau von Sinnen oder Frau Scheel oder die Person XYZ. Die Jagd nach dem angepriesenen Inhalt (Marotten) lässt den gelangweilten Leser blättern'so dass man wie ein Trüffelschweinchen nach Macken-Trüffeln jagt'..
Das Buch ist nicht flüssig geschrieben, ergo auch nicht so zu lesen.
Ich bin enttäuscht. Eines der wenigen Bücher, die ich nicht fertig lesen mag, es wird verschrottet und dem Altpapier zugeführt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht auszuhalten, 27. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Des Wahnsinns fette Beute: Macken und Marotten auf der Spur (Taschenbuch)
Hella von Sinnen ist spitze, das muss vorweg gesagt sein. Ich mag sie sehr.
Die Idee zum Buch ist auch spitze.
Das Buch ist eine Katastrophe.

Man muss sich zwingen, eines der Interviews zu Ende zu lesen. Mit welchem Bein steigt Senta Berger zuerst aus dem Bett? Trägt Oliver Knöbel als Mann andere Kleidung als seine Kunstfigur Olivia Jones? Ja, doch, tut er.
Hat Domian immer ausreichend Magerquark gebunkert? Ja.

Das Problem ist nicht die Belanglosigkeit des Sujets, sondern die papierplatte Umsetzung. Einzig bei Sprachtalenten wie Wigald Boning kommt etwas Lesespaß auf. Ansonsten raschelt das Buch so abgegriffen (nicht wirklich", OKEEEEE", egaltechnisch"), man hält es nicht aus.
Dass sowas auch anderes geht, zeigt zum Beispiel Sarah Kuttner. Wenn die eine Belanglosigkeit zum Thema macht, zum Beispiel ob man eine Mütze tragen sollte, dann fetzt das.

Hinzu kommt ein grauenhaftes Layout. Wenn zwei Personen (Hella und Cornelia) zwei weitere Personen interviewen (Plate/Sommer), dann werden die verschiedenen Sprecher nicht mit Kürzeln bezeichnet, sondern jeder redet" in einer anderen Schrift. Nicht mehr nachzuvollziehen. Ich musste mehrmals zurückblättern, um wieder den Faden zu finden.
Im Buch sieht das aus wie auf der Musterseite eines Schriftenherstellers.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsam, 25. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Des Wahnsinns fette Beute: Macken und Marotten auf der Spur (Taschenbuch)
Hella von Sinnen kommt im TV als laut, chaotisch, "prall" und mitunter etwas aufdringlich wirkend rüber. Dennoch habe ich keine Sekunde daran gezweifelt, dass sie und Conny Scheel äußerst sensibel, höflich, taktvoll mit ihren Interview-Partnern umgehen würden. Ich wurde nicht enttäuscht. Sicherlich sind einige geschilderte Marotten nicht besonders auffällig, im Grunde nicht mal erwähnenswert, doch man erwartet auch nicht, dass ein prominenter Mensch sich so sehr entblößt, dass es den Leser aus den Socken haut. Die Autorinnen entlocken ihren Interview-Partnern dennoch so manch komisches Geheimnis und wir stellen fest, dass auch bedeutende und vermögende Menschen ganz normale Ängste und Ticks haben. Insgesamt gelingt es den Autorinnen, dass "normal Sterbliche" sehr schnell erkennen dürfen, dass Promis nicht unbedingt auf einem Sockel stehen und übermenschlich gut und selbstsicher sind. Eine ganz besondere Leistung der beiden Frauen ist für mich, dass sie es geschafft haben, niemals auch nur ansatzweise primitiv zu werden, so wie es viele bekannte Comedians sind, weil sie ihr Publikum nur mit schlüpfrigen und somit primitiven Witzen überzeugen wollen. Sehr angenehm ist auch der äußerst faire Preis des Buches. Hätte es das Doppelte gekostet, hätte ich es nicht gekauft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Des Wahnsinns fette Beute: Macken und Marotten auf der Spur
Des Wahnsinns fette Beute: Macken und Marotten auf der Spur von Senta Berger (Taschenbuch - 1. November 2011)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen