Kundenrezensionen


40 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Skurril, abgedreht, witzig und ein bißchen böse...
Ich hab mich köstlich amüsiert.
Wichtig ist bei diesem Buch allerdings offensichtlich, mit welcher Einstellung man an das Buch herangeht. Ich wollte ein paar amüsante und trotzdem gesellschaftskritische Geschichten lesen. Die habe ich bekommen. Einige skurriler und ein bißchen auch bescheuerter, als erwartet, aber durchaus haben mich alle zum...
Veröffentlicht am 1. Juni 2011 von Janie

versus
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Von der angezogenen Handbremse, die sich nach und nach löst ...
Es gibt bestimmte Hörbücher, die einfach durch ihren Vortrag ( und die vortragende Person ) für mich attraktiver sind als das eigentliche Buch. Da gehören z.B. die Heinz Strunk Hörbücher dazu. Bei "Das Leben und Schlimmeres" habe ich bewusst auf das Hörbuch gewartet ( was angesichts der Tatsache, dass das Buch viel früher...
Veröffentlicht am 6. August 2011 von Trainhardt


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Von der angezogenen Handbremse, die sich nach und nach löst ..., 6. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es gibt bestimmte Hörbücher, die einfach durch ihren Vortrag ( und die vortragende Person ) für mich attraktiver sind als das eigentliche Buch. Da gehören z.B. die Heinz Strunk Hörbücher dazu. Bei "Das Leben und Schlimmeres" habe ich bewusst auf das Hörbuch gewartet ( was angesichts der Tatsache, dass das Buch viel früher veröffentlicht wurde schon hart war ), weil ich Ringsgwandl als Typen super finde und gespannt war, wie er das Buch wohl vortragen würde.

Eins vorweg: Es ist immer ein wenig unbefriedigend, wenn es sich bei einem Hörbuch um eine gekürzte Version des Buches handelt. Das ist hier laut CD-Hülle der Fall und ich kann, da ich das Buch nicht besitze, nicht sagen, in welchem Umfang hier was gekürzt wurde. Ich möchte hoffen, dass die Kürzungen für den Hörgenuss von Vorteil sind, weiß es aber eben nicht. Deswegen auch "unbefriedigend".

Nun aber zu den Geschichten:

Ich kann nicht ganz unvoreingenommen an das Werk herantreten, da ich Ringsgwandls CDs und auch einige seiner Live-Auftritte kenne. Dann merkt man, dass es eine große Kunst ist, wenn man auf der Bühne Geschichten so vorträgt, als würde man sie dem Publikum spontan und zum ersten Mal ( als eben Erlebtes ) vortragen. Aber das sind eben keine spontanen Einfälle und keine persönlichen Gespräche mit dem Publikum, sondern aufgeschriebene, perfektionierte und auswändig vorgetragene Geschichten. Und wenn Ringsgwandl dann live erzählt, man die selbe Geschichte in nahezu dem gleichen Wortlaut einige Jahre später in einer Talkshow und dann Wochen später auf dem Hörbuch hört, dann nimmt wenigstens mir das ein wenig die Illusion des spontanen und witzigen Typens. Von daher kann ich mir vorstellen, dass jemanden, der auf Ringsgwandls Art und Humor stehen würde, ihn aber nicht kennt, diese Geschichtensammlung ( mit teilweise recht alten Geschichten ) noch eine ganze Ecke mehr gefallen dürfte als mir.

Um die Geschichten gut finden zu können, muss man die Art eines Ringsgwandls mögen. Ringsgwandl gehört zu den wenigen Humoristen, die der mitunter sehr tristen Welt mit "Kasperltum" trotzen. Wer hier denkt, man hätte es mit jemandem zu tun, der bloß nicht erwachsen geworden ist und mit Blödsinn und Nonsens sein Geld verdienen will, der wird sich mit dieser Art von Künstler nicht anfreunden können. Ich denke, es gibt kaum einen ernsteren Künstler als Georg Ringsgwandl und gerade diese Kombination aus seinem ernsten Charakter sowie seiner Absurdität und seinen krotesken Einfällen ( Stichwort: Sackpendel ) machen ihn zu etwas Besonderem in diesem Bereich.

Die auf dem Hörbuch enthaltenen Geschichten spiegeln diesen Charakter Ringsgwandls nicht perfekt wider. So gibt es Geschichten, die mich als großen Fan erstaunlich kalt gelassen haben und erstaunlich seicht sind, andere wiederum sind einfach fantastisch. Von daher kann ich persönlich nicht von einem durchgängig gleichbleibenden Hörgenuss sprechen. Es ist eher ein kontinuierliches auf und ab mit der Tendenz zum "Auf".

Aber neben den Geschichten ist bei einem Hörbuch natürlich der Vortrag entscheidend. Und hier war ich vor allem zu Beginn erstmal überrascht - allerdings negativ. Man merkt recht schnell, dass Ringsgwandl nunmal kein Vorleser, sondern ein Erzähler ist. Und zu Beginn des Hörbuchs liest er ausschließlich. Das äußert sich darin, dass er als Bayer mit Dialekt sehr um eine klare, hochdeutsche Aussprache bemüht ist, was aber zwangsweise eher unnatürlich wirkt. Dazu kommt dann noch eine Vorstellung von Intonation bzw. Lesemelodie, die eher an Leseanfänger erinnert ( z.B. am Ende einer Frage überdeutlich mit der Stimme nach oben gehen ). Kurzum: Ich fand das stellenweise recht erschreckend und einfach nicht gut. Zu meiner großen Erleichterung ändert sich das jedoch im Laufe des Hörbuchs. Man merkt, wie Ringsgwandl nach und nach den Pfad des reinen Vorlesens verlässt und mehr und mehr zum Erzähler wird. Dann kommt es mir nicht mehr so vor, als würde er Wort für Wort ablesen, sondern einzelne Passagen inkl. Dialekt und mit verstellten Stimmen aus seiner Erinnerung wiedergeben. Und dann nimmt das Ganze gewaltig an Qualität zu. Dann ist man drinnen in den Geschichten und selbst wenn mal eine nicht der Brüller schlecht hin war, so hat man doch gerne zugehört. Schade nur, dass Ringsgwandl am Ende der Aufnahme - wo er richtig in Fahrt war - nicht den Anfang noch einmal neu eingelesen bzw. einerzählt hat.

Persönlich finde ich es sehr schade, dass Ringsgwandl auf diesem Hörbuch sein musikalisches Talent nicht zeigt. Wie sehr hätte es sich angeboten zwischen den einzelnen Geschichten wenigstens ein paar Akkorde auf der Gitarre zu hören. Manchmal sind sogar die Pausen zwischen zwei Sätzen länger als die zwischen zwei Geschichten. Da folgt man dann zehn Minuten einer Geschichte und eine Sekunde nach dem Schlusssatz beginnt schon die nächste ( manchmal, ohne, dass man es gleich merkt ). Das ist meiner Meinung nach sehr, sehr ungeschickt aufgenommen und verringert den Hörgenuss nachträglich. Und wenn Ringsgwandl dann in einer Geschichte davon erzählt, wie er ein Lied für eine Politesse, die er beleidigt hat, aufnehmen musste und wie gut dieses Lied am Ende geworden ist, ja, dann wartet man schon direkt darauf, es auch zu hören ( was sich bei einer Ringsgwandl-CD - egal ob Hörbuch oder nicht - einfach anbietet ), und ist dann um so enttäuschter, wenn nichts kommt. Hier wurde gewaltiges Potenzial völlig unnötig verbraten.

Komme ich zur Wertung: Wie so oft habe ich es auch hier mit einem 5-Sterne-Kandidaten zu tun, der aber nicht das zeigt, wozu er eigentlich im Stande wäre. Für mich als Fan ist das immer sehr schade, wenn meine zu Recht hohen Erwartungen nicht erfüllt werden. Auf der Haben-Seite stehen der Charakter Ringsgwandl mit seinen absurden Einfällen und seinen teils sehr gut und lebendig vorgetragenen Geschichten. Auf der anderen Seite das verschenkte Hörbuch-Potenzial, der zähe Einstieg und die nicht näher erwähnenswerte CD-Gestaltung ( außer eine Hülle mit 3CDs ist da quasi nichts ). Ich gehe davon aus, dass sich Ringsgwandl bei diesem Produkt eher von anderen Menschen hat führen lassen und vermisse so ein wenig die "dreckigere", eigene Note, die so ein Ausnahmekünstler eigentlich allen seinen Werken verpassen sollte. Von mir gibt es diesmal 3 volle Sterne und die Hoffnung, dass es beim nächsten Mal mehr werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Skurril, abgedreht, witzig und ein bißchen böse..., 1. Juni 2011
Von 
Janie (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Das Leben und Schlimmeres: Hilfreiche Geschichten (Taschenbuch)
Ich hab mich köstlich amüsiert.
Wichtig ist bei diesem Buch allerdings offensichtlich, mit welcher Einstellung man an das Buch herangeht. Ich wollte ein paar amüsante und trotzdem gesellschaftskritische Geschichten lesen. Die habe ich bekommen. Einige skurriler und ein bißchen auch bescheuerter, als erwartet, aber durchaus haben mich alle zum Schmunzeln gebracht und bei den meisten hatte ich irgendwann, das Gefühl..."DA HAT ER RECHT DER GUTE MANN!"
Und das obwohl ich keineswegs bajuwarische Wurzeln habe, ein recht reines Hochdeutsch spreche und noch dazu im Rheinland wohne...
Man darf ihn und seine Aussagen nicht allzu bierernst nehmen, aber zum Nachdenken regen seine Schilderungen und Überzeichnungen alle mal an. Er ist sicher kein neuer Hirschhausen, wie ich es bei der Lektüre der Leseprobe zunächst vermutete. Nein Ringsgwandl ist ganz anders, nicht besser oder schlechter, aber weniger weichgespült und biedermeierlich.

Hier und da hätte es auch ein bißchen weniger Abgedrehtheit getan, aber grundsätzlich, Chapeau ! Das war witzig, das war gut, das hat mir gefallen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrlich selbstironisch und skurril, 26. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Leben und Schlimmeres: Hilfreiche Geschichten (Taschenbuch)
Dr. Georg Ringsgwandl >>>hilfreichen Geschichten<<< zum Leben und Schlimmeren könnten selbstironischer und skurriler gar nicht dargestellt werden denn genau so wie man sie in dem gleichnamigen Taschenbuch vorfindet. Ich habe von Kapitel zu Kapitel teilweise Tränen gelacht und mich köstlich amüsiert. Die besondere Note gibt dabei aber auch, das muss man ganz klar erkennen, natürlich die unglaublich ausdrucksstarke Ader des Autoren, unterstützt durch ein Zurückgreifen und Einbinden von Worten, auf die sicher nur jemand mit einer entsprechenden Ausbildung und / oder überdurchschnittlichem Allgemeinwissen kommt. Das Schöne dabei: auch als Normal-Intellektueller" hat man nie das Gefühl, untere Schicht zu sein und versteht den Inhalt und die Zusammenhänge problemlos. Jede Kurzgeschichte ein Knüller für sich, bestens geeignet zu lesen zwischen zwei Haltestationen, auf dem Kurzflug oder als lustige Lektüre zwischendurch. Ich habe die Kurzgeschichten an zwei Abenden durchgelesen und werde dieses TB sicherlich einigen Leuten weiter empfehlen, die gute Unterhaltung und >>>qualitativen Witz<<< zu verstehen wissen.

Von mir höchste Wertung, weil es für mich rundherum gelungen ist; Herr Ringsgwandl muss sicher nicht befürchten, dass dieses Buch nur gekauft wird, weil man sich vergriffen hat ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Es gibt Schlimmeres, aber auch wesentlich Besseres, 20. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Leben und Schlimmeres: Hilfreiche Geschichten (Taschenbuch)
Ich habe das neueste Buch „Das Leben und Schlimmeres“ gekauft, gerade ausgelesen und werde es nun – höchstens mit einmal Wimpernzucken, wegen der Hitze - im Brennraum unseres Grundofens positionieren. Wenn man diese Rezension liest, wird es sich längst – zusammen mit dem ganzen Schmarrn, der darin steht – in Wärmeenergie umgewandelt haben.

Eventuell interessieren die Gründe dafür genauer.

1 Der Titel verspricht etwas, das Buch hält aber nichts – oder wenig - davon
2 Das ist nur zu einem geringen Teil irgendein Leben, viel mehr ein Phantasiemix, zudem meistens auf Schoaßniveau
3 Es entgeht einem nicht, dass der Autor (und das natürlich mit seinem Wissen) auf dem Rückumschlag als „bayerisches Genie“ bezeichnet wird. Ohne dies zu werten: Echte Genialität aber kann ich in diesem Werk nicht erkennen (und man denke hier bitte nicht, daß dies nur ein Genie kann)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung mit bissigem Humor, 29. Mai 2011
Von 
Thorsten Albrecht (Sittensen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Leben und Schlimmeres: Hilfreiche Geschichten (Taschenbuch)
Ringsgwandl legt eine Sammlung von Kurzgeschichten vor, in denen er seine Umwelt unterhaltsam schildert, gerne mit einer Prise Ironie. Er betrachtet die Menschen genau. Mit seinem bissigen Unterton bezieht er Position. Er lässt den Leser nicht etwa im Unklaren darüber, dass er beispielsweise kein Anhänger des Nullenergiehauses ist.

Ringsgwandls Geschichten sind teils umgangssprachlich formuliert und dadurch gewürzt mit einen guten Schuss bayerischer Direktheit und derben Humors. Der Autor geht mit seinen Figuren nicht zimperlich um, wenn er deren Eigenheiten etwa ätzend schildert.

Sympathisch macht ihn die Selbstironie. Er nimmt sich selbst nicht aus von der kritischen Betrachtungsweise. Und er nimmt sich nicht zu ernst. So sinniert er darüber, wie die Samenbank seine umfangreiche Spende behandeln werde; dass sein höchstklassiges Genmaterial" für ein Heidengeld" verkauft würde, was sich heraus stelle, wenn in einigen Jahren reihenweise kleine Holländer und Belgier mit Riesennasen durch die Gegend laufen" würden.

Ungewöhnlich sind die surrealen Wendungen, wenn zum Beispiel der einzige Zugang zum Ferienhaus ein Otter-Eingang ist. Oder wenn sich der Kampf-Hund in die Hüfte des Erzählers verbeißt und eine Maulsperre bekommt. Dann muss ihn seine Frau mit dem Hund an der Hüfte zum Notarzt fahren, was solche Probleme aufwirft, wie die nicht zu schließende Beifahrertür des Autos. Wegen des von der Hüfte abstehenden Hundes muss mit offener Tür gefahren werden.

Mit der Bissigkeit seines Humors, den surrealen Einschlägen und mit seinem bayerisch-direkten Schreib- und Sprachstil setzt Ringsgwandl sich von anderen Autoren ab, die ihre Umgebung humorvoll schildern. Ringsgwandl ist eine Spur bissiger und seine Einfälle außergewöhnlicher. Nichts für jedermann. Aber wem Ringsgwandls Humor liegt, findet ein unterhaltsames Buch, das sich auch unterwegs oder im Liegestuhl flüssig lesen lässt. Ich kann es nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Die Rezensionen und Schlimmeres,, 6. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Leben und Schlimmeres: Hilfreiche Geschichten (Taschenbuch)
Überflüssige Geschichten"?

Georg Ringsgwandl wurde vor wenigen Wochen mit der bayrischen "Sprachwurzel" ausgezeichnet, eine Ehrung, welche der Münchener Merkur Autoren verleiht, die sich um die Mundart des Bayerischen verdient gemacht haben. Dies, und vielleicht nicht nur dies, sollte man wissen, wenn man sich das Büchlein mit den skurrilen Kurz-Geschichten zulegen möchte. Zu den Dingen, die man vielleicht auch wissen sollte, gehört, was G.R. als Musik-Künstler bisher so alles angestellt hat. Wer ihn einmal auf der Bühne erlebt hat, mit seinen schrägen Texten oder auch halb-gekreischten Persiflagen auf "sex machine", der ahnt, was mit Rs Kurzgeschichten auf ihn zukommt.

Ich habe mich über diese ebenfalls schrägen, manchmal nervigen oder nervenden, ja fiebrig anmutenden Geschichten sehr amüsiert...dies aber vielleicht, weil ich mir genau so etwas vom Ringsgwandl versprochen hatte. Nicht alle stories erfüllen meine Qualitätsansprüche an crazy humour, manche sind tatsächlich im Begriff auf dem schmalen Grat des Bizarren in den Abgrund des Geschmacklosen zu fallen, nichtsdestotrotz: man kann viel Spaß mit dem Buch haben. Und sich, wie ich, manchmal an die Absurditäten eines Hermann Harry Schmitz erinnert fühlen. Die bayrischen Ausdrücke bis hin zu Wortschöpfungen kann man auch als Preuße, wie in meinem Falle, genießen und das Lokalkolorit stellt sich für einen "Zuagroasten" so strange dar, wie man es gelegentlich empfindet. R. persifliert halt seine Umgebung und sich selbst, eigentlich sind da ja "unbayerische Umtriebe"....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Real, irreal, Ringsgwandl ..., 16. April 2014
Wie Georg Ringsgwandl wohl auf die Idee gekommen ist, seinem Buch „Das Leben und Schlimmeres“ den Untertitel „Hilfreiche Geschichten“ zu geben? Vielleicht saß er ja an eine warmen Sommerabend auf dem Balkon, dachte darüber nach, endlich einmal ein Buch zu schreiben, das niemand von ihm erwartet: eines, das ihm niemand zugetraut hat und eines, das trotzdem gute Verkaufszahlen hat. Also: Ein Ratgeber. Und bei einem Gläschen Rotwein überlegte sich Ringsgwandl, zu welchem Thema er solch einen Ratgeber schreiben könne. Auf seinem Notizzettel stand dann am Ende des Abends: Niedrigenergiehäuser, Homöopathie, Abfallentsorgung, Dialekte und vieles mehr. Und also machte sich Ringsgwandl nach eben jenem lauen Sommerabend auf zur Informationsbeschaffung: Freunde befragte er über Null-Enerige-Häuser, ihre Erfahrungen mit Homöopathie, der Abfallentsorgung und Schwierigkeiten mit dem bayerischen Dialekt. Weil aber die Informationen, die er bekam, so gar nicht ausreichten, um einen ordentlichen Ratgeber zu schreiben, fragte er weiter, und die Informationen, die er bekam, wurden immer konfuser, bis sie ganz und gar nicht mehr durchschaubar waren. Und so entschied sich schließlich Ringsgwandl doch, das zu schreiben, was er richtig gut kann: Kabaretttexte.
Möglich wäre es in der Tat, dass „Das Leben und Schlimmeres“ so entstanden ist. Denn so gut wie alle Texte, die Ringsgwandl in diesem Buch (und Hörbuch) versammelt hat, beginnen ganz realistisch mit dem Besuch von Freunden, mit einer Alltagserfahrung, um immer grotesker zu werden und schließlich im Abstrusen zu enden.

Da ist die ganz und gar geniale Episode über den Dialektminderwertigkeitskomplex – sie beginnt ganz harmlos mit dem Wechsel zur Oberschule, wo dann dem Schüler fehlende Hochdeutschkenntnisse attestiert werden, und geht weiter mit dem verzweifelten Versuch, im Norden zu studieren, um der hochdeutschen Sprache mächtig zu werden und endet nach dem Ratschlag der Professoren, auf jeden Fall in Bayern Arzt zu werden, wenn Kontakt mit Patienten erfolgen solle, mit der Diagnose des Dialektminderwertigkeitskomplexes.
Dem Hörbuch, das Ringsgwandl mit seinem typischen Tonfall gesprochen hat, merkt man freilich diesen Dialektminderwertigkeitskomplex nicht an. Ringsgwandl befasst sich in seiner verschrobenen Art auch für Nichtbayern verständlich mit Wurmkur, Fledermausnistkästen, der Entsorgung eines verstrahlten Kropfes, der Bestattung einer toten Katze im Garten und vielem mehr.
Absolut unterhaltend!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Genossen, 6. September 2011
Auf drei CDs präsentiert der Argon-Verlag eine Sammlung von Kurzgeschichten von Herrn Dr. Georg Ringsgwandl. In der Tat, er ist Kardiologe, wenn auch nicht mehr praktizierend, vorrangig aber seit beinahe 20 Jahren eine bekannte Figur des Kabarrets. In seinen Anfängen war er optisch und inhaltlich als bayrischer Punk bekannt.

Diese Nicht-Konventionalität präsentiert er in diesem Hörbuch. Scharf beobachtet er seine Umwelt, beschreibt diese kritisch, bissig und direkt. Dabei unterlässt er es, verbal aggressiv zu sein. Man sollte schon genau hinhören, um zu erkennen, daß so manches, was so zufällig dahinerzählt wird, doch in Wirklichkeit absolut geplant ist bis ins Detail.

Bei den beinahe banal anmutenden Überschriften bzw. Titeln wie z.B. Nullenergiehaus", Genmaterial" oder auch Untersendling" handelt es sich, wie in allen Geschichten um bittere Satire. Ringsgwandl macht einem schon deutlich, was er selbst von all dem hält, ist jedoch auch zur Selbstreflektion bereit. Auch diese gelingt ihm ganz wunderbar.

Der von Ringsgwandl selbst gesprochene Text ist mit seiner bayerischen Mundart durchsetzt, jedoch absolut zu verstehen, auch über die Grenzen Bayerns hinaus!!!

Ringsgwandl hebt sich durch seinen Stil von derzeit gängigen Autoren-Kollegen wohltuend ab, er bleibt nicht an der Oberfläche, verlangt nicht nur nach Lachern", nein, er erwartet ein zuhörendes und reflektierendes Publikum. Dieses hat er absolut verdient.

Ich kann das Hören des Buches absolut empfehlen, wer Gelegenheit hat, sollte sich einen persönlichen Auftritt von Herrn Ringsgwandl gönnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Schräger, teils schwarzer Humor, 6. August 2011
Von 
Nefret - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Das Leben und Schlimmeres: Hilfreiche Geschichten (Taschenbuch)
Eine kurze Inhaltsangabe über dieses Buch zu geben, ist nahezu unmöglich. "Das Leben und Schlimmeres" von Ringsgwandl ist eine Sammlung von kurzen, schrägen und teils schwarzhumorigen Geschichten.

Ich muss zugeben, dass mir der Kabarettist Ringsgwandl bis dato unbekannt war. So wusste ich auch nicht, was mich mit diesem Buch erwarten würde.

Viele der Geschichten sind äußerst derb und nichts für Leser, die überempfindlich sind. Mein Favorit war die ausführliche Darlegung einer Methode, wie benutzte Taschentücher wiederverwendbar gemacht werden können.

Zwischendurch gab es immer wieder Geschichten, die nicht meinen Humor trafen. Da ich diese dann meist als langatmig empfand, habe ich sie meist nur überflogen. Aber Humor ist ja bekanntlich Geschmackssache. So komme ich dann auch zu einer geteilten Meinung. 'Das Leben und Schlimmeres' bietet in meinen Augen sowohl großartige, als auch weniger Lesenswerte Kurzgeschichten.

Ich kann mir vorstellen, dass das Hörbuch noch empfehlenswerter als die Printausgabe ist, da sie vom Autor selbst gelesen wird. Manche Formulierung klingen im bayerischen Original garantiert besser, als wenn sie gedanklich von einer Norddeutschen ausgesprochen werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein MUST HAVE für Fans und Andere, 23. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Leben und Schlimmeres: Hilfreiche Geschichten (Taschenbuch)
Natürlich muss man Ringsgwandels skurrilen Humor mögen um das voll auskosten zu können.
Ich bezeichne ihn gerne als den modernen Karl Valentin, was beiden zur Ehre gereichen soll.
Die Geschichten sind wie der Titel, schweifen auch mal heftig vom Thema ab und sind insgesamt köstlich.
In einem seiner Lieder fragte er mal "Bin ich denn ein Kasperl oder ein Genie?".
Machen sie sich selbst ein Bild davon...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Leben und Schlimmeres: Hilfreiche Geschichten
Das Leben und Schlimmeres: Hilfreiche Geschichten von Georg Ringsgwandl (Taschenbuch - 1. Juni 2011)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen