Kundenrezensionen


153 Rezensionen
5 Sterne:
 (95)
4 Sterne:
 (33)
3 Sterne:
 (12)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


118 von 127 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach herrlich zum Ansehen und Verstehen
Wie man manche Rezensionen unter anderen, die einem wirklich bedeutsam sind, nur verfasst, um positive Stimmen zu sammeln (!), so wurde auch dieses Buch hauptsächlich verfasst, um dem Auge zu gefallen. Stephen Hawkings Buch ist ein populärwissenschaftliches Physikbuch: es verwendet keine Formeln, nur Bilder und Worte. Trotzdem gelingt es dem Autor, auch dem...
Veröffentlicht am 3. Februar 2005 von Dichtung&Kritik

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Anspruchsvoll
Empfohlen durch Hörensagen kam ich zu diesem Titel und habe, neugierig geworden, dieses Buch gelesen.
Laut einiger Kritiken, soll es das Universum leicht erklären(das Buch wird auch damit beworben). Ich verstehe nicht viel Physik und habe glaube ich, die groben Zusammenhänge begriffen. Leider ist die Materie , die dort behandelt wird, teilweise...
Vor 4 Monaten von Voyager veröffentlicht


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

118 von 127 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach herrlich zum Ansehen und Verstehen, 3. Februar 2005
Wie man manche Rezensionen unter anderen, die einem wirklich bedeutsam sind, nur verfasst, um positive Stimmen zu sammeln (!), so wurde auch dieses Buch hauptsächlich verfasst, um dem Auge zu gefallen. Stephen Hawkings Buch ist ein populärwissenschaftliches Physikbuch: es verwendet keine Formeln, nur Bilder und Worte. Trotzdem gelingt es dem Autor, auch dem unbedarftesten Leser einen großen Teil der modernsten Gedanken Einsteins, Gödels, Wittens und vieler weiterer großer Denker der Physik zu vermitteln.
Mit Hilfe herrlicher vieler bunter schöner Bilder und vieler Beispiele und Erklärungen führt Hawking den im Lehnstuhl gemütlich ausruhenden Leser durch die Welt der Quantenmechanik, der Pfadintegrale Feynmans, durch die Welt der kleinsten Teilchen bis zu den Strings und Branen, aber auch bis zu den gekrümmtesten Regionen der Raumzeit, den schwarzen Löchern.
Er beginnt, ohne Vorkenntnisse vorauszusetzen, und kommt doch so weit, wie ein Physikstudent erst nach einigen Semestern.
Natürlich erlangt man nur ein bildhaftes Verständnis der Theorien, aber man beginnt doch, recht gut einige Zusammenhänge zu erahnen.
Ich habe dieses Buch vor meinem Physikstudium geschenkt bekommen, wusste wirklich noch nichts über Quarks und schwarze Löcher - und habe mit Hilfe dieses Buches doch einen großen Einblick erhalten, der mir viel Spaß gemacht, aber auch geholfen hat, Zeitungsartikel, Fernsehserien (und in meinem Fall: auch mein Studium) besser und schneller zu verstehen.
Sehr liebenswert in den schönen Bildern, angenehm zu lesen, und dabei höchst spannend und modern: absolut empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


88 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erste Sahne!, 17. September 2000
Von Ein Kunde
Dieses Buch ist eines der viel zu seltenen Werke, in denen es dem Autor gelingt, komplexe Wissenschaft gut verständlich darzustellen. Auch wenn (nach Schwanitz) die Physik nicht zur sog. Bildung gehört: Jeder gebildete Mensch sollte Stephen Hawking gelesen haben. Er verkündet kein Dogma, sondern zeigt, wie unsicher (und gleichzeitig faszinierend) unser Weltbild ist und wie es sich im Lauf der Jahrtausende immer wieder verändert hat. Man lernt bei der Lektüre eine gewisse Bescheidenheit gegenüber den Wundern des Universums und sieht hernach die Welt mit anderen Augen. Das in der Schule todlangweilige Thema Physik ist durch dieses Buch für mich äusserst interessant geworden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tooles Physikwerk, 30. August 1999
Von Ein Kunde
Kein Laie, der sich mit der Astronomie und der Kosmologie beschäftigen möchte kommt um dieses Buch herum. Geschrieben von einem der brillantesten Wissenschaftler unserer Zeit erklärt es viel über unser Universum und die noch nicht beantworteten Fragen, die es birgt. Für dieses Buch sind nahezu keine Vorkenntnisse erforderlich, Hawking erklärt alles von Grund auf in einer einfachen Sprache, ohne auf die mathematischen Zusammenhänge einzugehen, was das Verständnis erleichtert. In seinem Buch schildert Stephen Hawking alle Konzepte, die es in der momentanen Forschung, natürlich größtenteils auf dem Stand von 1988, gibt und erklärt dem Leser die Konsequenzen, die sich aus Einsteins Relativitätstheorie und seinen eigenen Forschungen ergeben. Das Buch reicht alleine sicher nicht aus, um zu einem Experten auf diesem Gebiet zu werden, aber es bietet ein stabiles Fundament auch in der Geschichte der Entwicklung dieser Wissenschaft, die sich mit dem Kosmos beschäftigt. Im Text selber und im Anhang finden sich die Biographien großer Wissenschaftler und ihrer Forschungen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zur Physik des Universums, 12. September 1999
Von Ein Kunde
Stephen Hawking möchte mit seinem Buch eine allgemeinverständliche Einführung zur Physik von Raum und Zeit geben. Ihm gelingt dies auch in hervorragender Art und Weise, was darauf zurückzuführen ist, daß im ganzen Buch praktisch keine Formeln verwendet werden und es Hawking versteht, die wesentlichen Ideen von komplizierten Themen mit einfachen Worten und Bildern zu erklären. Das Buch liest sich dadurch wie ein spannender Roman. Hawking macht den Leser mit den wichtigsten Ideen der modernen Physik vertraut, etwa der Quantenphysik oder der Relativitätstheorie. Einen besonderen Schwerpunkt legt er auf die Betrachtung des Universums, er stellt Theorien über dessen Entstehung vor und widmet sich ausführlich seinem Spezialgebiet, den schwarzen Löchern. Hier beschreibt er u.a. seine eigenen Forschungen in diesem Bereich. Um die noch offenen Fragen in der Physik klären zu können, hält er eine neue physikalische Theorie für notwendig, welche Quantentheorie und Relativitätstheorie unter einem Dach vereinigen sollte. Mögliche Ansätze, die zu einer solchen umfassenden Theorie führen könnten, werden vorgestellt. Am Schluß des Buches schreibt Hawking noch kurze Steckbriefe zu den Naturforschern Albert Einstein, Galileo Galilei und Isaac Newton. Das Buch liefert insgesamt einen unterhaltsamen Ausflug in die moderne Physik des Universums. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Einstieg für Laien, 4. Januar 2003
Von 
Hawkings schafft es mit diesem Buch, dem interessierten Laien die spannende und schwierige Thematik näher zu bringen. Er muß hierfür natürlich auf eine wissenschaftlich präzise Ausdrucksweise verzichten. Somit ist das Buch eher ein Überblick, der durch die Illustrationen noch unterstützt wird. Nach der Lektüre hat der Leser einen hervorragenden Einblick in die groben Zusammenhänge unseres Universums erhalten, ohne sich mit mathematische Beweisen und Formeln 'quälen' zu müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannendes Lesebuch, 2. Juli 1999
Von Ein Kunde
Stephen Hawking führt den Leser auf eine Reise durch die Physik. Wer sich hier mit Grauen an den Physikunterricht in der Schule zurückerinnert, sei beruhigt. Obwohl Hawking die schwer zugänglichen Zusammenhänge der Quantentheorie und Kosmologie beschreibt, vermag er dem Leser das Unverständliche verständlich zu machen. Auf einfach nachzuvollziehende Weise entführt Hawking den Leser in die Welt der höheren Physik und schafft es dabei, auch die komplexesten Theorien so zu erklären., daß sie wirklich (fast) jeder versteht. Da ihm gesagt wurde, daß jede Gleichung im Buch die Verkaufszahlen halbiert, hat er bis auf eine Ausnahme auf mathematische Formeln verzichtet. Anschauliche Abbildungen unterstreichen wirksam das behandelte Thema. So ist aus diesem wissenschaftlichen Werk ein interessantes Lesebuch geworden, das auch für Menschen geeignet ist, die sich normalerweise von wissenschaftlichen Texten fernhalten. Schön, daß einer der bedeutendsten Wissenschaftler unserer Zeit es vollbringt, seine Gedanken nicht nur mit einer kleinen Anzahl von elitären Akademikern zu teilen, sondern es jedem ermöglicht, einen Einblick in die komplexen Geheimnisse unseres Universums zu nehmen, ohne zuvor erst jahrelang Elementarphysik studieren zu müssen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das unmögliche graphisch dargestellt, 1. Oktober 2014
Das Buch behandelt im Wesentlichen die bizarre Welt der Kosmologie (Entstehung, Gesetze und Entwicklung des Universums und seiner Bestandteile wie z.B. die Sonnen). Es ist allerdings kein Was-ist-Was-Buch für Erwachsene, sondern konfrontiert uns mit demjenigen, was wir bislang als unlogisch, unvorstellbar und unmöglich eingestuft haben. Die Erklärungen selbst sind gut und für den physikinteressierten Laien verständlich (nicht alles), anhand der Bilder kommt man Zeit und Raum ein gutes Stück näher. So ganz kann man es eh nie verstehen, weil es im Ergebnis nur ein momentanes Verständnis der Wissenschaft, ein Modell, ein Stückwerk ist. Im Übrigen ist die eine "Weltformel" sowieso eine Utopie, die Physik ist äußerst komplex, aber viel von dem, was man davon darstellen kann, ist hier dargestellt. Was man vor allem verstehen sollte, ist dass man sehr offen sein, seine bisherigen Denkgrenzen sprengen muss, um die Wirkweise des Universums, der großen Dinge (Galaxien, Gravitation) und auch der ganz kleinen Dinge (Elektronen, Materie-Energie-Dualismus) verstehen zu können.

Z.B.: Eine Uhr auf dem Mount Everest läuft anders als auf einem Schiff im Meer, da die Zeit an verschiedene Ort anders läuft(aufgrund der Gravitation). Gleich-/Vor-/Nachzeitigkeit ist relativ vom Beobachter. Für kleine Teile (Elektronen und Konsorten und kleiner) gilt so ziemlich gar kein vom Normalsterblichen beobachtbares Gesetz mehr, sondern Vorgänge, die wir für schlicht unmöglich gehalten (z.B. Kasimireffekt, Spin, Problem Kontinuum, Superposition) haben, das allerdings in diesem Buch nur ansatzweise zum Verständnis des Kosmos.

Das Buch entführt den Leser in die faszinierende, komplett andere (?) aber sehr reale Welt der Physik von Zeit und Raum. Eine kritische Lektüre lässt einen am Anfang des Verständnisses ankommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Pionier in seinem Fach, 18. November 2005
Von 
Viking "TU-Student" (Leipzig / Berlin / Kourou / Sydney / München / Sao Paulo) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Eine kurze Geschichte der Zeit (Taschenbuch)
Diese Buch fiel mir vor etwa 7 Jahren zufällig in die Hände. Als damals schon interessierter Mensch für die Astrophysik und Physik im allgemeinen habe ich es natürlich verschlungen.Auch wenn ich es 3 mal lesen musste, bevor ich alle Erklärungen vestanden hatte, brachte es mich doch einen gewaltigen Schritt tiefer in die Materie. Natürlich wurde das Buch durch seinen Nachfolger, der illustrierten kurzen Geschichte der Zeit, deutlich verbessert, da die oft komplexen Zusammenhänge noch durch anschauliche Bilder begreifbarer wurden. Trotzdem war dieses Buch in der damaligen Zeit ein Klassiker und erhält für seine geleistete Pionierarbeit, die Astrophysik einer breiten Messe zugänglich zu machen, 5 Punkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Raetsel unserer Existenz, 6. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Eine kurze Geschichte der Zeit (Taschenbuch)
Was ist das Universum? Was sind schwarze Löcher? Warum erinnern wir uns an die Vergangenheit und nicht an die Zukunft? Und nicht zuletzt: hatte Gott bei der Schöpfung des Universums (oder Universen) seine Hände im Spiel, oder nicht?
Diese und andere Fragen versucht Stephen Hawking, der wohl genialste Physiker unserer Zeit, in seinem Buch „Eine kurze Geschichte der Zeit“ zu beantworten.
Das Buch ist für Laien geschrieben, die keine Ahnung von Mathe, Physik oder Chemie haben, sich aber trotzdem für das Rätsel des Universums interessieren. Hawking schafft es tatsächlich mit nur einer Formel auszukommen (natürlich E=mc²), aber einfach zu lesen ist Hawkings Buch für den Laien trotzdem nicht. Viele Fachbegriffe, viele Namen und zahlreiche Theorien fordern die volle Konzentration des Lesers. Lässt die Aufmerksamkeit einmal nur kurz nach, kann man die folgenden Seiten nicht mehr verstehen. Auch ist es nicht gerade einfach sich eine vierte Dimension vorzustellen, auch wenn sie in noch so einfacher Sprache erklärt wird.
Doch macht man sich die Mühe, stellt Hawkings Buch einen wertvollen groben Überblick über die Suche nach den Antworten auf das Rätsel unserer Existenz, beginnend mit Aristoteles, dar.
Fazit: ein unglaublich dichtes Buch, welches viel Konzentration und Aufmerksamkeit verlangt. Wahrlich nicht einfach zu lesen, bleibt „Eine kurze Geschichte der Zeit“ dennoch ein gelungener Versuch, die Errungenschaften der theoretischen Physik einer breiten Öffentlichkeit näher zubringen. Am Ende des 9. Kapitels schreibt Hawking, dass sein Buch insgesamt zwei Millionen Informationen enthält. So gesehen hat man für den Rest seines Lebens genug damit zu tun, dieses Buch in seiner Gänze zu verstehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Anspruchsvoll, 10. Dezember 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eine kurze Geschichte der Zeit (Taschenbuch)
Empfohlen durch Hörensagen kam ich zu diesem Titel und habe, neugierig geworden, dieses Buch gelesen.
Laut einiger Kritiken, soll es das Universum leicht erklären(das Buch wird auch damit beworben). Ich verstehe nicht viel Physik und habe glaube ich, die groben Zusammenhänge begriffen. Leider ist die Materie , die dort behandelt wird, teilweise derartig speziell, dass mir nichts übrigblieb, manchmal ohne irgendwas verstanden zu haben, weiterzublättern. Alles in allem, ist es aber durchaus interessant und könnte Lust auf mehr machen. Die ganzen String- und Quarktheorien und die Unschärfetheorie waren mir dann aber doch zu viel, um mich weiter damit zu beschäftigen. Das ist mir zu "hoch" :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Eine kurze Geschichte der Zeit
Eine kurze Geschichte der Zeit von Stephen Hawking (Taschenbuch - 1. Dezember 2011)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen