Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen52
4,5 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Oktober 2009
Vor einigen Tagen habe ich Jörg Bergers Autobiographie "Meine zwei Halbzeiten: Ein Leben in Ost und West" besprochen und als "Sportbuch des Jahres" eingestuft. An dieser Einschätzung halte ich fest. Allerdings hat Lutz Pfannenstiel mit "Unhaltbar - Meine Abenteuer als Welttorhüter" vor kurzem eine Biographie vorgelegt, die ebenfalls absolut lesenswert ist und für mich zu den Überraschungen des Buchjahres 2009 gehört.

Der Name Pfannenstiel war bislang im Zweifel allenfalls absoluten Fußball-Insidern bekannt, und er selbst räumt auch selbstkritisch ein, dass sein Talent für die Fußball-Bundesliga wohl nicht gereicht hätte. Eine gewisse Berühmtheit erlangte er, weil er - der Untertitel des Buches deutet es an - als erster Fußballer auf allen fünf Kontinenten und, noch präziser, in allen sechs Kontinentalverbänden der FIFA (Nord- und Südamerika laufen getrennt) gespielt hat. Auch wenn Lutz Pfannenstiel sportlich dabei nur bedingt Meriten erworben hat, sind seine Erzählungen spannend wie ein Krimi. So hat er in Singapur drei Monate wegen des Vorwurfs der Spielmanipulation im Gefängnis gesessen, unschuldig, wie er betont, hat im Iran vor einhunderttausend Zuschauern gespielt und wäre in England während eines Spiels beinahe gestorben. Den Berichten von seinen einzelnen Stationen ist eine Aufstellung aller Vereine, in denen er gespielt hat, vorangestellt, von den Sembawang Rangers (Singapur) über die Orlando Pirates (Südafrika) bis hin zu den Vancouver Whitecaps (Kanada) und Dunedin Technical (Neuseeland).

Für mich besteht die eigentliche Stärke des Buches darin, dass es einen faszinierenden Einblick in den Alltag eines deutschen Fußballprofis im Ausland gewährt. Pfannenstiel erzählt freimütig, wie viel er bei verschiedenen Vereinen verdient hat, wie sein Tagesablauf aussah, wie er den Kontakt zum jeweils nächsten Verein knüpfte und so weiter. Man wird darüber streiten dürfen, ob er nicht an der einen oder anderen Stelle seiner Karriere eine falsche Weichenstellung vorgenommen und sich so eine größere Karriere selbst verbaut hat. Etwa, als er mit 20 Jahren ein Angebot der Amateurmannschaft des FC Bayern München ausschlug. Oder als er 2007 aus einem offenbar lukrativen Vertrag bei den Vancouver Whitecaps ausstieg, nur um durch ein Engagement bei einem recht armseligen brasilianischen Verein den Status als "Welttorhüter" zu erringen. Aber auch über diese Entscheidungen spricht er offen und durchaus nachdenklich.

Es mag etwas nerven, wenn er ausgiebig und mit großem Ernst (und durchaus stolz) über seine "Scherze" schreibt, mit denen er diverse Teamkollegen überzog, von mit Butter eingeschmierten Fußballschuhen bis hin zu einem mit Rasierschaum verzierten Hotelbett oder einem an den Hals des Kollegen gedrückten heißen Teelöffel (um einen "Knutschfleck" zu imitieren). Aber wer das übergehen kann, bekommt einen erstklassigen Einblick in den Alltag eines deutschen Profis in den kleineren, unbedeutenderen Ligen der Welt. Das Buch enthält etliche Fotos, die jeweils mit kleinen Kommentaren versehen und durchaus ein zusätzlicher Informationsgewinn sind. Nicht ganz so gelungen ist das Cover mit den Grundfarben Grün und Weiß und fünf mehr oder weniger geknipsten Fotos, die aus dem Familienalbum zu kommen scheinen und teilweise so klein sind, dass man kaum etwas erkennt. Hier hätte ich mir etwas mehr Sorgfalt gewünscht.

Ungeachtet dieser kleinen Layout-Schwäche ist "Unhaltbar" eine absolut lohnende Lektüre für alle Fußballfans, deren Interesse dem Alltag deutscher Profis im Ausland gilt.

Fazit: Der Kauf lohnt sich!
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2013
Die Geschichte eines Weltenbummlers. Ich bin zwar Fussbalfan, war aber anfänglich sehr skeptisch - Fussball gucken ist doch etwas anderes, als die Biographie eines Fussballers zu lesen. Ich ziehe andere Lieteratur normalerweise vor. Das Leben eines durchschnittlichen Fussballers verläuft zumeist ja sehr langweilig. Ich bin mir sicher das mein eigenes Leben und das vieler Leser bedeutend spannender und abwechslungsreicher verläuft. Ganz anders steht es um die Biographie von Hrn. Pfannenstiel, wohl die wenigsten können auf so eine abwechslungsreiche Vergangenheit zurückblicken. Teils zwar kaum nachvollziehbare Entscheidungen (zB. auf den Weg zum Bayern-Profi, die Entscheidung nach Asien zu gehen), aber genau dies macht einen wahren Abenteurer (was er zweifellos ist) aus. Das Buch ist locker leicht und klar geschrieben, eignet sich gut als Urlaubsliteratur zum Entspannen. Für mich überraschend, dass sich das Buch nicht um irgendwelche Spiele (Schicksalsspiele etc.) dreht, sondern wirklich vorwiegend um sein Leben. Teils Lebensgeschichte, teils Reisebericht!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2013
Ein geniales Buch über eine geniale Fußballkarriere, die nicht durch große Erfolge und Vereine, dafür aber von jeder Menge Abenteuer geprägt war. Interessant waren diverse Geschichten über Manipulationsversuche von Spielen in Asien und Osteuropa oder der Versuch von Pfannenstiel mit Hilfe eines Investors einen Verein in Armenien aufzubauen und in den UEFA-Cup zu führen. Immer wieder gibt es spannende Momente z.B. im Gefängnis von Singapur oder als er in Bradfort fast gestorben ist. Aber besonders lesenswert sind die vielen lustigen Nebengeschichten. So hat Lutz Pfannenstiel mal einen Pinguin als Haustier gehabt oder ist in Brasilien unwissentlich überfallen wurden. Einfach herrlich und eine absolute Empfehlung für jeden der gerne Biographie ala Moritz Volz (Unser Mann in London) oder Timo Heinze (Nachspielzeit - eine unvollendet Fußballkarriere) liest.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2011
Lutz Pfannenstiel ist ein Fußballer, der einen enormen Erfahrungsschatz angesammelt hat.

Als einziger Fußballprofi kann er von sich behaupten, in allen Kontinentalverbänden einem Profifußballverein angehört zu haben.

Mit vielen witzigen Anekdoten berichtet er von den schönen, aber auch harten Zeiten seiner Karriere. Durch die Vielfalt an Erlebnissen wird die Biographie zu keiner Zeit auch nur ansatzweise langweilig.

Für Fußbllfans ist das Buch ein absolutes Muss. Lutz Pfannenstiel versteht es hervorragend, seine Leser zu amüsieren, Ihnen aber auch die Schattenseiten seiner bewegenden Karriere vor Augen zu führen.

Verwirrend sind jedoch die Angaben seiner Fußballstationen am Anfang des Buches, die teilweise nicht ganz mit seinen Berichten übereinstimmen. Aber bei so vielen Hin- und Herwechseln kann man schon mal den Überblick verlieren!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2013
Das Buch bringt 100% Unterhaltung mit sich und hat mich teilweise um die ein oder andere Stunde schlaf gebracht weil ich nicht genug davon bekommen konnte. Lutz Pfannenstiel gibt einen Ausblick darin wie eine etwas andere Fußballkarriere als man Sie bei Schweinsteiger, Klose u. Co. verlaufen kann. Seine unerschütterliches Wesen und die pure Lebenslust macht es für mich zu einem super Buch. Zahlreiche eskapaden und Erlebnisse lassen den Stoff richtig interessant werden.

Da ich nicht in die Details eingehen will kann ich nur empfehlen dieses Buch zu erwerben. Wenn man etwas Fußballinteressiert ist dürfte einem nie langweilig werden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2012
Das Buch ist einfach genial er (Lutz Pfannenstiel) beschreibt darin seine Erlebnise seiner Karriere negative wie positive. Und ich möchte mal behaupten das er mehr zu erzählen hat als zb ein Oliver Kahn zumindes sind es Dinge die man nicht aus den Medien kennt. Leute lest diese Buch es lohnt sich!!!! Gefängnis, Tod und Spiele vor 100.000 Menschen. Ich will auch hier garnicht soviel dazu schreiben weil man es einfach selbst lesen muss!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2011
Lutz Pfannenstiel ist nicht irgendein Torwart. Nein, er hat eine außergewöhnliche Karriere hinter sich. Er spielte auf allen Kontinenten der Erde Fußball und erlebte in seiner Karriere allerhand Kuriositäten, von denen er in seiner Biographie berichtet.
Alles begann im Jahr 1973 im niederbayerischen Zwiesel, als der kleine Lutz das Licht der Welt erblickte. Schon früh zeigte sich sein Interesse und Talent für den Fußballsport durch nachmittägliches 'Bolzen' in Omas Garten. Mit achtzehn Jahren schlug er als Jugendnationalspieler ein Angebot des renommierten FC Bayern aus. Statt vor 200 Zuschauern in der Regionalliga mit den Bayern-Amateuren zu spielen, entschied er sich für einen Wechsel in das Fußball-Entwicklungsland Malaysia und verzichtete dabei bewusst auf viel Geld. Das Angebot, in zwei Wochen als Profi in Malaysia spielen zu können, war für den jungen Mann einfach zu verlockend. Diese Entscheidung sollte den weiteren Lebensweg von Lutz Pfannenstiel maßgeblich beeinflussen.

Sein Hang zu verrückten oder zumindest außergewöhnlichen Entscheidungen zeigte sich also schon sehr früh.
In der für ihn komplett unbekannten Welt konnte er sich allerdings gut zurechtfinden. Kaum in dem, wie er schreibt, 'Paradies' angekommen, wurde er von Scouts nach England gelockt. Diese kurzen Aufenthalte an einem Ort ziehen sich wie ein roter Faden durch das Leben des Torhüters und sind charakteristisch für ihn.

Nachdem Pfannenstiel einige Jahre in Europa spielte, folgte Ende der neunziger Jahre der Wechsel nach Singapur zu Geylang United. Niemand konnte zu diesem Zeitpunkt ahnen, dass Singapur für ihn zum Albtraum werden würde. 2001 wurde ihm Spielmanipulation vorgeworfen, Beweise konnten allerdings nie erbracht werden. Die darauf folgenden Monate im Queenstown Remand Prison ('eines der berüchtigtsten Gefängnisse der Welt') waren die schlimmste Zeit in Pfannenstiels Leben. Häftlinge wurden von den Wächtern hart bestraft und im Gefängnis herrschten ganz andere Regeln als 'draußen' auf der Straße. Diese Zeit wird von Pfannenstiel als sehr beklemmend geschildert. Noch heute muss er oft an diesen bedrückenden Lebensabschnitt zurückdenken.

Das Thema 'Fußball' rückt dabei vollkommen in den Hintergrund. Vor allem an diesem Punkt zeigt sich also, dass das Buch selbst weit mehr als ein Fußballbuch ist. Im Zentrum steht nämlich nicht die sportliche Karriere des Torhüters Lutz Pfannenstiel. Es ist viel mehr wie eine große Weltreise, die man zusammen mit dem Protagonisten durchläuft.

Nach der Freilassung aus dem Gefängnis heißt es für ihn natürlich: 'So schnell wie möglich weg von hier!' Es folgen unter anderem Stationen in Neuseeland, Norwegen, Kanada, Brasilien und Namibia, wo Pfannenstiel auch seine Karriere beendete und auch heute noch als Torwarttrainer der Nationalmannschaft tätig ist.

Die meisten dieser Stationen sind in der Biographie authentisch beschrieben; gelegentlich erfolgt dies im Zusammenhang mit einer kleinen Anekdote. Beeindruckend ist dabei zum Beispiel die Geschichte von Pfannenstiels Wiederbelebung während seiner Zeit in England. Er selbst spricht dabei vom 'Tag, an dem ich dreimal starb'.

Allein diese Formulierung spiegelt Pfannenstiels Humor und Selbstironie wider, die sich durch das gesamte Buch zieht und für den einen oder anderen 'Schmunzler' beim Leser sorgen.

Amüsant sind auch zwei Anekdoten aus Pfannenstiels Zeit in Neuseeland, als er einen Pinguin als Haustier halten will oder auf eigene Faust versucht, Einbrecher zu fangen.

Einziger Kritikpunkt meinerseits ist die manchmal zu ungenaue Schilderung der Erlebnisse während den einzelnen Stationen. Der Fokus liegt nicht auf der Gesamtsituation, es werden viel mehr exemplarisch Beispiele herausgesucht, die einen Einblick in die jeweilige Lebenssituation bieten können. Beispielhaft hierfür steht etwa die Schilderung von Pfannenstiels Aufenthalt in Brasilien. Ich hätte mich als Leser darüber gefreut, mehr Eindrücke über dieses exotische Land zu erfahren. Wenn diese Erfahrungen dann noch vom einzigen Deutschen, der jemals in Brasilien professionell Fußball gespielt hat, stammen, werden diese Erlebnisse noch weiter aufgewertet. Es fehlt also an manchen Stellen etwas an Tiefe, was den Gesamteindruck allerdings nicht trüben soll.

Das allgemeine Vorurteil gegenüber Biografien als schnöde Memoiren lange nach dem Zenit des Lebens wird hier deutlich widerlegt. Pfannenstiel steht in der Mitte seines Lebens und hat trotzdem schon sehr viel erlebt. Das macht ihn zu einem Vorbild, mutige (für viele als irrational erscheinende) Entscheidungen ('neues Leben in einem vollkommen fremden Land') zu treffen. Auch der Ehrgeiz und der Wille, sich einer neuen Herausforderung zu stellen, ist besonders beachtenswert.

Insgesamt lässt sich Pfannenstiels Biographie sehr flüssig lesen und eignet sich daher sehr gut als Ferienlektüre oder ' speziell für Fußball- und Kulturinteressierte ' zur Überbrückung des Sommerlochs.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2011
Eine bemerkenswerte Karriere ist es allemal, auf die Lutz Pfannensteil zurückblicken darf. Und vieles hätte anders laufen können, immerhin war mal bei einem Probetraining beim VfL Bochum und beim FC Bayern. Aber Pfannenstiel wollte nicht die Nummer 2 oder 3 sein, sondern Profifußballer werden uns spielen. Das ist ihm gelungen. Rund um die Welt war er in 15 Jahren im Einsatz, auf allen Kontinenten, in allen möglichen und unmöglichen Vereinen, Ligen und Gegenden. Da wundert es nicht, dass der Keeper eine Menge erlebt hat. Auf dem Platz an der Schwelle des Todes, in finsteren Gefängnismauern, in herausragend schönen Regionen und in Ländern, wo man normalerweise alles machen würd, aber nicht Fußballprofi sein.
So ist das Buch angenehm geschrieben und der Autor kommt ohne Übertreibungen und Selbstverliebtheit aus. Allerdings sind die Erlebnisse, so faszinierend sie in der Gesamtheit sind, einzeln betrachtet oftmals unspektakulär. Man erliest eine Station nach der anderen, versinkt aber nicht in der Welt und dem Leben von Lutz Pfannenstiel. Von daher geht die Lektüre nicht als Glanzlicht durch, ist aber in jedem Falle eine außergewöhnliche Fußballlektüre und sicherlich vor allem für diejenigen jungen Fußballer und Fans geeignet, die mit ihrer Sportart Fernweh und Abenteuerlust verbinden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2012
hat alles sehr gut geklappt von der bezahlung bis hin zur Lieferung.

Das Buch ist auch sehr lustig geschrieben, sicherlich keine weltliteratur aber es macht einfach spass es zu lesen und geschichten aus allen möglichen ländern mitzubekommen.

lg
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2014
Normalerweise bin ich wirklich kein Biografieen-fan. Nachdem mich aber ein Freund auf Herrn Pfannenstiels unglaublichen Lebenslauf (Wikipedia) hinwies, konnte ich nicht anders, als mir sein Buch zuzulegen. Und ich bereue nichts!

Dieser Mann hat in seinem Leben so viele kuriose Dinge erlebt, von denen man im ersten Moment denkt "Das ist niemals (!) einem Menschen wirklich passiert!" oder "Nee, KANN unmöglich passiert sein!", dass sich sein Lebenslauf eher liest wie eine Geschichte, die sich ein kreativer und fussballbegeisterter Autor ausgedacht hat. Umso besser ist das Lesen dieses Buches, da das alles ja wirklich einem einzigen Menschen so widerfahren ist.
Wer sich einen Einblick wünscht, dem ist der Abschnitt "Karriere" seiner Wikipedia-Seite zu empfehlen.

Ist insbesondere Fussballfans, auch aber begeisterten Lesern wärmstens zu empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden